Movieside

Neuregistrierungen sind aktuell nicht möglich.

Classic Chiller Collection

Schwox

Laiendarsteller
17.12.2020
Berlin
Also die Stimme des Hauptdarstellers ist wirklich schlecht, bzw. sein "spielen".
Das hört sich alles komplett abgelesen an. Wirklich unschön.
Der Rest macht seinen Job aber ziemlich gut wie ich finde.

Im großem und ganzen finde ich diese Synchro gelungener als bei den bisherigen Neusynchros aus der Chiller Reihe (bis auf die des Hauptdarstellers).
Da konnte ich die Synchronstimmen einfach nicht mehr ertragen, weil die (egal wie professionell diese auch sind) einfach nicht schön anzuhören sind.

Allerdings muss ich auch dazu sagen, dass das "jammern auf hohem Niveau" ist und man eigentlich froh sein kann, dass Ostalgica sich um eine Synchro bemüht, dafür und generell gilt für diese Reihe: "Hut ab" :-)
 

tarik

Statist
25.02.2022
32
Also die Stimme des Hauptdarstellers ist wirklich schlecht, bzw. sein "spielen".
Das hört sich alles komplett abgelesen an. Wirklich unschön.
Der Rest macht seinen Job aber ziemlich gut wie ich finde.

Im großem und ganzen finde ich diese Synchro gelungener als bei den bisherigen Neusynchros aus der Chiller Reihe (bis auf die des Hauptdarstellers).
Da konnte ich die Synchronstimmen einfach nicht mehr ertragen, weil die (egal wie professionell diese auch sind) einfach nicht schön anzuhören sind.

Allerdings muss ich auch dazu sagen, dass das "jammern auf hohem Niveau" ist und man eigentlich froh sein kann, dass Ostalgica sich um eine Synchro bemüht, dafür und generell gilt für diese Reihe: "Hut ab" :-)
natürlich! ich freue mich ja auch, das ostalgica das macht! aber ich meine einen qualitätsabfall festzustellen. ich habe mir zb "der kopf der nicht sterben durfte" wieder angesehen, bzw angehört, und da war es imo besser.
mein problem sind auch nicht unbedingt die stimmen, sondern die abmischung! das verhältnis zw. selbsterstellten m&e-track, original musik und den neuen stimmen könnte besser sein!
als beispiel hatte ich die vö von anolis "katakomben des grauens" genannt, da hat imo jemand abgemischt der davon mehr versteht!
 

eddiefan

Nebendarsteller
17.07.2018
Oha, ist das also hier echt auch wieder so mies? :frown:
Naja, dann bleibt mir nur wieder, die Originalspur zu nehmen. Allerdings brauche ich dann von vornherein keine deutsche Vö kaufen.
 

tarik

Statist
25.02.2022
32
so, ich habe mir heute nochmal "das monster von tokio" angeschaut, und bleibe dabei: für mich gibt es bei "planet x" leider einen qualitätsabfall! beim "monster" passen a) die stimmen sehr gut, und machen ihren job auch sehr gut, eigentlich fast schon anolis-niveau! die abmischung zw. m&e-track, originalmusik und den neuen stimmen ist ebenfalls gut und sehr ausgwogen. das einzige was negativ auffällt, ist, das man die orginalmusik ziemlich abrupt runterdreht/cuttet sobald die synchro einsetzt! das ist aber verständlich, da man a) keinen zugriff auf den soundtrack hatte (ich glaube den gibt es nirgends) und b) in der englischen originalversion nun mal musik und stimmen untrennbar auf einer spur sind. man hätte das aber natürlich besser lösen können, indem man einfach früher anfängt auszufaden, dann wären die übergänge smoother. oder man sucht an anderen stellen des films dialogfreie musik die passen könnte, und legt diese unter die deutschen stimmen. aber insgsamt ist das ergebnis vom "monster" einfach besser als bei "planet x", es erreicht fast schon anolis-niveau. die "monster"-sycnhro klingt auch nicht so steril und kammerhaft wie die von "planet x", sondern natürlicher!
ich überlege mir gerade, ob ich nicht für mich hand an der deutschen tonspur legen sollte. das hieße, a) ein durchgehendes leichtes knistern/knacken unter die gesamte spur zu legen, und bei stellen der orginalmusik die lautstärke zu erhöhen, damit die lautstärke wieder zu den synchronstellen passt.
mal schauen, vielleicht mache ich da was im weihnachtsurlaub.
 

eddiefan

Nebendarsteller
17.07.2018
Ich habe nun auch das Männeken vom Planeten X gesehen und hatte mich schon aufgrund verschiedener Meldungen hier auf das schlimmste vorbereitet. Ich war dann aber doch in einigen Punkten erleichtert.
Ja, es ist keine ganz so perfekte Synchro wie bei Anolis, aber so schlimm fand ich es jetzt nicht. Zwei oder auch drei Männerstimmen sind tatsächlich nicht wirklich ideal, aber dass es sich bei einem wie abgelesen anhört, kann ich von meiner Seite nicht bestätigen. Auch ansonsten ist die Synchro gut geworden, wie z.B. vom Dialogbuch her.
Auch der Ton ist hier eindeutig besser als sonst öfter mal. Hier bricht nichts an Sound ein, wenn die Protagonisten anfangen zu sprechen. Die Musikuntermalung hört sich zwar tatsächlich nicht besonders laut an, aber das ist nicht ausschließlich beim deutschen Ton so. Auch in der englischen Spur ist die Musik leiser - manchmal sogar noch leiser als bei der deutschen Spur. Die scheint somit bei diesem Film aus dem Jahr 1951 also wohl generell schon leiser eingespielt worden zu sein. Insgesamt war ich dann doch positiver überrascht als ich zunächst befürchtete. Zumindest zwei Männerstimmen würde ich in Zukunft aber dennoch vielleicht lieber austauschen. Das wären die Stimmen der zwei jüngeren Hauptprotagonisten und eventuell auch die Stimme auf dem Polizisten.

Insgesamt war ich dann doch erleichtert. Es ist keine wirklich schlechte Synchro. Da finde ich die vom "Blutbiest" z.B. schlechter.
 

tarik

Statist
25.02.2022
32
Ich habe nun auch das Männeken vom Planeten X gesehen und hatte mich schon aufgrund verschiedener Meldungen hier auf das schlimmste vorbereitet. Ich war dann aber doch in einigen Punkten erleichtert.
Ja, es ist keine ganz so perfekte Synchro wie bei Anolis, aber so schlimm fand ich es jetzt nicht. Zwei oder auch drei Männerstimmen sind tatsächlich nicht wirklich ideal, aber dass es sich bei einem wie abgelesen anhört, kann ich von meiner Seite nicht bestätigen. Auch ansonsten ist die Synchro gut geworden, wie z.B. vom Dialogbuch her.
Auch der Ton ist hier eindeutig besser als sonst öfter mal. Hier bricht nichts an Sound ein, wenn die Protagonisten anfangen zu sprechen. Die Musikuntermalung hört sich zwar tatsächlich nicht besonders laut an, aber das ist nicht ausschließlich beim deutschen Ton so. Auch in der englischen Spur ist die Musik leiser - manchmal sogar noch leiser als bei der deutschen Spur. Die scheint somit bei diesem Film aus dem Jahr 1951 also wohl generell schon leiser eingespielt worden zu sein. Insgesamt war ich dann doch positiver überrascht als ich zunächst befürchtete. Zumindest zwei Männerstimmen würde ich in Zukunft aber dennoch vielleicht lieber austauschen. Das wären die Stimmen der zwei jüngeren Hauptprotagonisten und eventuell auch die Stimme auf dem Polizisten.

Insgesamt war ich dann doch erleichtert. Es ist keine wirklich schlechte Synchro. Da finde ich die vom "Blutbiest" z.B. schlechter.
ich habe nie behauptet das sie schlecht ist. sie ist aber imo schwächer als beim "monster von tokio" und auch vom "kopf, der nicht sterben durfte".
die klingt mir auch etwa zu sauber und steril, um "alt" zu wirken. denn das ist ja einer der hauptgründe solche (retro)synchros zu erstellen: sie sollen sowohl von den dialogen/texten wie aus den 50er klingen (keine, bzw wenig anglizismen, keine neumodischen wörter), sowie auch vom ton an sich (leichtes/schwaches knacksen oder rauschen). Letzteres wurde imo diesmal irgendwie nicht hinbekommen, ich werde aber natürlich weiterhin die "neuen" filme der reihe weiterhin kaufen, weil ich die absicht und arbeit dahinter damit weiter honorieren will!
 

eddiefan

Nebendarsteller
17.07.2018
Ich habe nun auch das Männeken vom Planeten X gesehen und hatte mich schon aufgrund verschiedener Meldungen hier auf das schlimmste vorbereitet. Ich war dann aber doch in einigen Punkten erleichtert.
Ja, es ist keine ganz so perfekte Synchro wie bei Anolis, aber so schlimm fand ich es jetzt nicht. Zwei oder auch drei Männerstimmen sind tatsächlich nicht wirklich ideal, aber dass es sich bei einem wie abgelesen anhört, kann ich von meiner Seite nicht bestätigen. Auch ansonsten ist die Synchro gut geworden, wie z.B. vom Dialogbuch her.
Auch der Ton ist hier eindeutig besser als sonst öfter mal. Hier bricht nichts an Sound ein, wenn die Protagonisten anfangen zu sprechen. Die Musikuntermalung hört sich zwar tatsächlich nicht besonders laut an, aber das ist nicht ausschließlich beim deutschen Ton so. Auch in der englischen Spur ist die Musik leiser - manchmal sogar noch leiser als bei der deutschen Spur. Die scheint somit bei diesem Film aus dem Jahr 1951 also wohl generell schon leiser eingespielt worden zu sein. Insgesamt war ich dann doch positiver überrascht als ich zunächst befürchtete. Zumindest zwei Männerstimmen würde ich in Zukunft aber dennoch vielleicht lieber austauschen. Das wären die Stimmen der zwei jüngeren Hauptprotagonisten und eventuell auch die Stimme auf dem Polizisten.

Insgesamt war ich dann doch erleichtert. Es ist keine wirklich schlechte Synchro. Da finde ich die vom "Blutbiest" z.B. schlechter.
ich habe nie behauptet das sie schlecht ist. sie ist aber imo schwächer als beim "monster von tokio" und auch vom "kopf, der nicht sterben durfte".
die klingt mir auch etwa zu sauber und steril, um "alt" zu wirken. denn das ist ja einer der hauptgründe solche (retro)synchros zu erstellen: sie sollen sowohl von den dialogen/texten wie aus den 50er klingen (keine, bzw wenig anglizismen, keine neumodischen wörter), sowie auch vom ton an sich (leichtes/schwaches knacksen oder rauschen). Letzteres wurde imo diesmal irgendwie nicht hinbekommen, ich werde aber natürlich weiterhin die "neuen" filme der reihe weiterhin kaufen, weil ich die absicht und arbeit dahinter damit weiter honorieren will!
Etwas steriler klingt diese Synchro, stimmt. Aber auch hierbei liegt es für mich zusätzlich eher an den zwei bis drei etwas unpassenden Männerstimmen. Besonders bei denen klingt diese Sterilität stärker durch.
Gerade bei den 50ern bin ich sehr pingelig, daher gefiel mir selbst die Synchro von "Das Monster von Tokio" nicht besonders. Auch dort hatte ich schon Probleme mit der ein oder anderen Männerstimme. Gänzlich kaputt machte mir den Sehgenuss dort aber dann dieses völlige abstürzen von sämtlichen Sounds, wenn gesprochen wird. Das kann ich total nicht ab und daher habe ich mir den Film seitdem lieber im Originalton angesehen/angehört. Sowas entschuldigt für mich auch nicht das fehlen von M&R Tracks. Andere Labels legen dann halt selbst Hand an, wie auch bei dem im nächsten Jahr erscheinenden "Caltiki" von Wicked Vision.

Ich habe nicht alle Filme aus der Reihe, aber am besten gefiel mir als Gesamtarbeit die Synchro zu "Der Kopf, der nicht sterben durfte". Da ich beim "Planet X" auch nicht sehr unzufrieden war und das mit den Sounds hier auch ok war, werde ich der Reihe je nach Film auch treu bleiben. :29:
 

tarik

Statist
25.02.2022
32
"caltiki" kommt von wicked? :s-liebeamsl0: wo wurde das denn angekündigt?
ja, das mit dem abwürgen der sounds ist mir bei "tokio" auch unangenehm aufgefallen. aber empfinden eben die stimmen als passender und professioneller, und den ton als nicht (so) steril.
 

eddiefan

Nebendarsteller
17.07.2018
"Caltiki" wurde schon vor einigen Monaten von Toxie angekündigt. Das Dialogbuch ist fertig. Momentan erstellt man M&E Tracks. Im März soll alles fertig sein.
 

tarik

Statist
25.02.2022
32
"the mummy's curse" und "the mummy's ghost" gibt's ja auch noch. und aus dem fsk-eintrag geht nicht zwingend hervor, das der film in chiller classic/bei ostalgica kommen muss!
 
Oben Unten