Denon x2800H/x3800H usw. optimale Einstellungen.

  • Ersteller Ersteller ziggy3
  • Erstellt am Erstellt am
  • Antworten Antworten: Antworten 26
  • Aufrufe Aufrufe: Aufrufe 1.323
  • Letzter Beitrag Letzter Beitrag

Willkommen bei Movieside!

Registriere Dich um ein Mitglied der Movieside-Community zu werden und Zugang zu allen Inhalten zu erhalten.

Von daher wäre es mir bei dem Preis, den Denon für den X2800 aufruft, schon wichtig, dass dieser im Stereobetrieb ohne den Sub ein entsprechendes Klangfeld erzeugen kann.
Blöd, daß man das heutzutage kaum mehr testen kann. Sonst mußt du es mit dem Receiver ausprobieren und bei Nichtgefallen doch wieder zurückschicken.
 
Von daher wäre es mir bei dem Preis, den Denon für den X2800 aufruft, schon wichtig, dass dieser im Stereobetrieb ohne den Sub ein entsprechendes Klangfeld erzeugen kann.
Blöd, daß man das heutzutage kaum mehr testen kann. Sonst mußt du es mit dem Receiver ausprobieren und bei Nichtgefallen doch wieder zurückschicken.
Ich bin auch deshalb bei der letzten grossen Anschaffung einem reinen Stereo-Verstärker treu geblieben. Musik hören war mein Schwerpunkt. Ich bin da kompromisslos. Eine eierlegende Wollmilchsau bringt mir zu viele Einschränkungen. Ergebnis langer Grübelei. Ich habe es nicht bereut, auch wenn Zeitmangel die Hobbies bei mir leider sehr beschränkt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Von daher wäre es mir bei dem Preis, den Denon für den X2800 aufruft, schon wichtig, dass dieser im Stereobetrieb ohne den Sub ein entsprechendes Klangfeld erzeugen kann.
Blöd, daß man das heutzutage kaum mehr testen kann. Sonst mußt du es mit dem Receiver ausprobieren und bei Nichtgefallen doch wieder zurückschicken.
Ich bin auch deshalb bei der letzten grossen Anschaffung einem reinen Stereo-Verstärker treu geblieben. Musik hören war mein Schwerpunkt. Ich bin da kompromisslos. Eine eierlegende Wollmilchsau bringt mir zu viele Einschränkungen. Ergebnis langer Grübelei. Ich habe es nicht bereut, auch wenn Zeitmangel die Hobbies bei mir leider sehr beschränkt.

Ich glaube ja wenn dann kommen wohl nur die Flagschiffe bei den AV Receivern an einen Stereo Vorverstärker ran, oder man nutzt eine Vor/Endstufen Kombi.
 
Ich bin auch deshalb bei der letzten grossen Anschaffung einem reinen Stereo-Verstärker treu geblieben.
Ich damals auch, aber zwangsläufig: mit einem Satelliten-System ohne angesteuerten Subwoofer ist die Wahl sehr einfach gewesen.

Aber bei den heutigen AV-Receivern mit ihren diversen Klasse-D-Stufen sollte es doch möglich sein, ein adäquates Stereo-Klangbild an ein ausgewachsenes Boxenpaar zu schicken. Das ist alles bewährte Elektronik, seit Jahrzehnten in Gebrauch. Es ist ja nicht so, daß dieses Problem (zwei Anlagen-Typen an einem Ort zu unterhalten) erst seit gestern auftritt.
 
Ich glaube ja wenn dann kommen wohl nur die Flagschiffe bei den AV Receivern an einen Stereo Vorverstärker ran, oder man nutzt eine Vor/Endstufen Kombi.
Das ist halt die Frage, was man für einen Anspruch hat. Normalerweise sollte jeder popelige AV-Receiver das können, denn stark genug wären sie alle. Zumindest für geschlossene Räume bis 30 m².
 
Aber bei den heutigen AV-Receivern mit ihren diversen Klasse-D-Stufen sollte es doch möglich sein, ein adäquates Stereo-Klangbild an ein ausgewachsenes Boxenpaar zu schicken.
Ein Grund ist vermutlich, daß „Stereo“ nicht wirklich als Verkaufsargument wahrgenommen wird. Weder vom Hersteller/Vertrieb noch von der Masse der Käufer. „Ach ja, Stereo kann er auch“.
Ich mag altmodisch sein, aber bei ClassD gruselt es mich immer noch. Auch wenn Linn und Chord zB inzwischen behaupten es “zu können“.
Bei mir erzeugt ClassA dagegen wohliges Entzücken. Aber das ist ja alles High End Voodoo. Falsches Forum?
 
Ein Grund ist vermutlich, daß „Stereo“ nicht wirklich als Verkaufsargument wahrgenommen wird. Weder vom Hersteller/Vertrieb noch von der Masse der Käufer. „Ach ja, Stereo kann er auch“.
Ich denke eher, daß die meisten Kunden kein Interesse haben, Stereo über eine Multikanal-Anlage zu hören - sie hören Stereo dann über alle Kanäle verteilt.
Ich mag altmodisch sein, aber bei ClassD gruselt es mich immer noch. Auch wenn Linn und Chord zB inzwischen behaupten es “zu können“.
Bei mir erzeugt ClassA dagegen wohliges Entzücken. Aber das ist ja alles High End Voodoo.
Etwas, was ich nie wirklich verstanden habe. Alle Klassen haben unterschiedliche Stärken und Schwächen, aber daß Klasse D nicht fähig wäre, hochwertig zu klingen (gerade heutzutage bei den schnellen Chips), ist doch inzwischen einfach ein blödes Vorurteil.

Und muß ich noch über die Bewährtheit dieser Technik reden? Vor Allem, wenn man Musik als digitale Vorlagen vorliegen hat?
Ich denke nicht. Das Analog-Forum ist auch nicht immer die Lösung.
 
Zurück
Oben Unten