Zuletzt gesehener Film - kurzes Fazit

Gollum

Hauptdarsteller
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
1.147
Alter
49
The Other Side of the Door (2016): Friedhof der Kuscheltiere mit 'nem Geist. Gut gemachter wenn auch wenig origineller Horrorfilm um ein in Mumbai lebendes Paar, das eine Tragödie zu verarbeiten hat. Bei einem Unfall konnte die Mutter nur die Tochter retten, der kleine Sohn ist ertrunken. Darüber kommt sie nicht hinweg. Dann hört sie von einem Ritual. Wenn sie die Asche des Sohnes vor einem Tempel verstreut & vor einer Tür wartet, kommt er ein letztes Mal zu ihr & sie kann mit ihm reden & Abschied nehmen. Auf keinen Fall darf sie die Tür öffnen. Als ob nicht genau das passieren würde. Der Film hat mit Mumbai ein umverbrauchtes Setting, hat ein paar echt nette Gruselszenen & 'ne düstere Atmo, bietet ansonsten aber kaum Überraschungen, ist nicht wirklich spannend & die Handlungen der Mutter sind auch nicht immer nachvollziehbar. Das Ende ist immerhin konsequent. 5,5/10

 

bilderrahmen

Hauptdarsteller
Mitglied seit
01.05.2018
Beiträge
1.299
Mir gingen damals vor allem die Charaktere auf den Senkel. Durch die Bank weg unsympathisch.
WANTED (2008)

3/10

:facepalm:
Lass mich raten ... Es war der Webstuhl :ugly-08::ugly-08:

Ganz so hart würde ich nicht mit dem Film ins Gericht gehen, fängt ganz spassig, wird nur mit dauernder Spieldauer immer bekloppter und kommt mir vor wie der feuchte Traum eines Nerds ... und der Webstuhl halt, man fasst den Nonsens nicht :20::20: eher schwächeres Mittelmaß, empand ich bei Erstsichtung auch als besser ... man wird alt :bawling:
Hat ein paar tolle Actionszenen an Bord- Technisch ist der Film enorm vielfältig und auch verspielt. Gen Ende, vorm Finale, geht ihm etwas die Luft aus, das Finale ansich (der Shootout) sind aber tolle Eye-Catcher. Und auch heute find ich den noch ganz spassig.
Kommt halt drauf an was man erwartet. Wer bei nem Streifen indem Kugeln Kurven schlagen, nach Erleuchtung sucht, sollte sein Teelicht mal aus m Trockner holen.
Ist einfach Fastfood für die Sinne... ohne Niveau a
Die Darstellung der dämlichen Alba und dem Pointen-Killer Reynolds lass ich mal unkommentiert. Es tut so weh !
Biel und Alba hab ich früher auch gern verwechselt:wink:
Scheisse ja... Haha... „fast“
 

Otis

Tunichtgut
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
1.249
Alter
50
Standort
Dorf
Pumpkinhead (USA 1988; Stan Winston)



Atmosphärischer kleiner Horrorsteifen, der durch eine auf das Wesentliche reduzierte Handlung schön kurz und knackig daher kommt. Lance Henriksen spielt toll und verleiht dem Ganzen sogar noch einen Schuss Tragik. 7/10
 

Il Grande Silenzio

Dirty Lawyer
Mitglied seit
21.04.2018
Beiträge
2.893
Standort
Kiel
Kommt halt drauf an was man erwartet. Wer bei nem Streifen indem Kugeln Kurven schlagen, nach Erleuchtung sucht, sollte sein Teelicht mal aus m Trockner holen.
Ist einfach Fastfood für die Sinne... ohne Niveau a
Interessant, dass du weißt, was andere von Filmen erwarten. Gibt es die Pillen nur auf Rezept, oder kann man die frei erwerben? :37:
 

bilderrahmen

Hauptdarsteller
Mitglied seit
01.05.2018
Beiträge
1.299
Kommt halt drauf an was man erwartet. Wer bei nem Streifen indem Kugeln Kurven schlagen, nach Erleuchtung sucht, sollte sein Teelicht mal aus m Trockner holen.
Ist einfach Fastfood für die Sinne... ohne Niveau a
Interessant, dass du weißt, was andere von Filmen erwarten. Gibt es die Pillen nur auf Rezept, oder kann man die frei erwerben? :37:
Alles auf Rezept- Aber dir schick ich n Monatsvorrat für Lau. Bekomm die Dinger ja au vom Amt :24:

War nich bös gemeint... ,)
 

Eric666

Mia san desillusioniert
Teammitglied
Mitglied seit
12.04.2018
Beiträge
5.791
Alter
46
Standort
Westerwald
Us (2019/HD/OV/iTunes)
Wie schon befürchtet, ein ziemlich vorhersehbarer, überhypter und langatmiger Film, der letztendlich über Mittelmaß nicht hinauskommt. Aber immerhin liefert der Film manch einem genug Futter, um da die wildesten Interpretationen darzulegen und sich in amüsantestem Geschwafel zu verlieren. Hat auch was. :05: 5/10
 

LJSilver

Nebendarsteller
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
609
Standort
Potsdam-Havelland
Hellboy - Call of Darkness (4K) 6 / 10

Millennium Films im Vorspann hat meine Erwartungen schon deutlich sinken lassen (hatte mich zuvor nicht über den Film informiert). Was man dann bekommt, ist ein teilweise schön erwachsener, herber Fantasy-Spaß, aber dann doch über weite Strecken mit B-Movie/DTV-Touch. Die CGIs sind teilweise grenzwertig (die Sequenz mit den Riesen wirkt wie aus einem Computerspiel), die Sets klein und preisgünstig. Sieht halt alles nach den Nu Boyana-Studios in Sofia aus. Gute Darsteller, kurzweilig und ruppig/wenig glattgebügelt, aber halt handwerklich eher bieder. Zudem eine austauschbare Story, die kaum mitreißt.
 

tpguservst

Laiendarsteller
Mitglied seit
01.05.2018
Beiträge
186
Der Regenmacher

Gut gespielt, gut gemacht, aber ist an sich nicht so angelegt, dass man permanent vor Spannung an den Fingernägeln kaut. Da habe ich stattdessen schon wieder Bock auf einen meiner Lieblingsfilme - Die Firma.

7/10
 

Ethan Edwards

Laiendarsteller
Mitglied seit
26.04.2018
Beiträge
195
Magnum Force (Dirty Harry II - Calahan, 1973) - 8/10

Die Story war weniger packend als bei Teil I und zu gemächlich erzählt. Außerdem waren die Bemühungen, mit Teil II die gegen Teil I erhobenen Vorwürfe zu entkräften, etwas zu offensichtlich.
 

bilderrahmen

Hauptdarsteller
Mitglied seit
01.05.2018
Beiträge
1.299
DEATH WISH 4
Das Weisse im Auge

...

Typischer Mitt-80er Action-Stress.
Hat nicht mehr sehr viel mit der *hust* Tiefe der Teile 1 und 2 gemein, unterhält aber "noch" recht gut.
Die Action ist gut inszeniert und Langeweile kommt kaum auf- Der "Twist" ist auch ganz nett.
Der Shootout auf dem AMERICAN-FIGHTER Finalkampf-Schauplatz gefällt mir auch nach all den Jahren noch...
 

nerös

Texas Ranger
Mitglied seit
28.04.2018
Beiträge
1.462
Alter
39
Standort
Rostock
Batman (Blu-ray) 9/10

Seit Kindertagen einer meiner absoluten Lieblinge. Das Setdesign kann man nur als genial bezeichnen. Gotham kommt so richtig schön dreckig rüber. Überall liegt der Dampf aus der Kanalisation in der Luft. Die ganze Stadt wirkt wie eine einzige Kathedrale. Nie sah Gotham besser aus. Zurecht gab es dafür einen Oscar. Dazu kommt eine over the top Performance von Jack Nicholson, eine prägende Darstellung vom Joker. Da hätte es fast kein Make-up mehr gebraucht. Auch 30 Jahre später noch ein Erlebnis.

Batmans Rückkehr (Blu-ray) 7/10

Nach dem brillanten ersten Teil war ich damals ziemlich gehyped und der Film könnte seinerzeit ,eine Erwartungen auch erfüllen. Heute sehe ich das ein wenig anders. Batmans Rückkehr ist immer noch ein guter Film, weiß aber überhaupt nichts mit seiner Hauptfigur anzufangen. Schon im Vorgänger interessierte sich Burton mehr für den Antagonisten. Jetzt wird Michael Keatons Batman vollends an den Rand gedrängt. Das schockierende ist, dass der Film sogar ohne den schwarzen Rächer funktionieren würde. Zu dominant sind die Nebenfiguren um Catwoman, Pinguin und Max Shrek. Darüber hinaus ist die dunkle und bedrohliche Atmosphäre des Erstlings einer überbordenden Märchenwelt gewichen. Burton-Aficionados mag das gefallen, für mich passt es eher nicht ins Batman Universum.
 

Enderlin

Laiendarsteller
Mitglied seit
19.05.2018
Beiträge
354
Alter
37
Batman (Blu-ray) 9/10

Seit Kindertagen einer meiner absoluten Lieblinge. Das Setdesign kann man nur als genial bezeichnen. Gotham kommt so richtig schön dreckig rüber. Überall liegt der Dampf aus der Kanalisation in der Luft. Die ganze Stadt wirkt wie eine einzige Kathedrale. Nie sah Gotham besser aus. Zurecht gab es dafür einen Oscar. Dazu kommt eine over the top Performance von Jack Nicholson, eine prägende Darstellung vom Joker. Da hätte es fast kein Make-up mehr gebraucht. Auch 30 Jahre später noch ein Erlebnis.
Mein absoluter Lieblingsfilm :smile: Hast ihn haargenau so beschrieben wie ich ihn sehe. Beide.
 

FILMATION

Lou Sheimer, Hal Sutherland, Norman Prescott
Mitglied seit
14.09.2018
Beiträge
328
Alter
37
Otto - Der Film (1985)

Als klein Otti endlich erwachsen ist, beschließt dieser zielstrebig das wohl behütete Elternhaus zu verlassen um auf eigenen Beinen zu stehen. In der Großstadt angekommen, bemerkt dieser rasch, dass das Leben auch Probleme mit sich bringt. Er hatte gleich drei davon, kein Job, kein Geld, & keine Ahnung wies weitergehen soll. ...

Auch Humor ist eine Frage des Geschmacks, zugegeben die Sketche sind manchmal etwas flach :,, ich befinde mich in Seenot, SOS, S Ohr S" … jedoch sollte man sich entspannt zurücklehnen und den sympathisch überdrehten Otto einfach machen lassen. Nach so vielen Jahren auch weiterhin eine super Komödie mit einem herrlich durchgeknallten Otto Waalkes. 9.5/10
1566752699254.png

Otto - Der neue Film (1987)

Da der Erfolg ausgeblieben ist, beschließt Otto seine bisherige Wohnung aufzugeben, läuft jedoch seinen Vermieter über dem Weg, welcher sofort anmerkt das drei Monatsmieten fehlen, welche natürlich abgearbeitet werden müssen. Aber dieser hat nicht mit Armors Pfeil, Gabi Drösel und dem Muskelprotz Amboß gerechnet. … Auch hier jagt ein Gag den anderen …,, Angeklagter ich verurteile Sie zu 2000 DM oder 5 Jahren Haft, ,,dann nehme ich lieber das Geld " Muss sich vor seinem Vorgänger nicht verstecken, ein würdiger Nachfolger. Hinsetzen, Film rein, ablachen. 9/10
1566755083511.png
 

cvs

IOSONO
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
3.149
Standort
Tipperary (It‘s a long way...)
Finde ich dann doch überraschend, dass Du da nahezu die Höchstwertung vergibst. So im gleichen Atemzug mit den Loriot-Filmen, Billy-Wilder-Meisterwerken oder den frühen Mel Brooks stinken die Otto-Filme doch mächtig ab. Das empfand ich schon so, als die Filme damals herauskamen, ist also kein Fall von schlecht gealtert. Ottos Stärke ist der Wahnsinn auf der Bühne, sein Improvisationstalent und die Interaktion mit dem Publikum. Alles Dinge, die im Kinofilm zwangsläufig nicht vorkommen können.
Also bei mir der erste mit viel gutem Willen eine 7/10 und der zweite nurmehr eine 6/10. Die restlichen eher noch schlechter.
 

FILMATION

Lou Sheimer, Hal Sutherland, Norman Prescott
Mitglied seit
14.09.2018
Beiträge
328
Alter
37
Sieht eben jeder anders. Deswegen schrieb ich auch das Humor eine Frage des Geschmacks ist. Einige können mit Ottos Blödeleien nichts anfangen, andere mit den Mel Brooks Werken, das unterscheidet die Menschen voneinander. Für mich sind seine ersten drei Filme Klassiker, der Spaß den ich damit hatte & immer noch habe unschlagbar. Aber das ist eben Ansichtssache.
 

cvs

IOSONO
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
3.149
Standort
Tipperary (It‘s a long way...)
Sieht eben jeder anders. Deswegen schrieb ich auch das Humor eine Frage des Geschmacks ist. Einige können mit Ottos Blödeleien nichts anfangen, andere mit den Mel Brooks Werken, das unterscheidet die Menschen voneinander. Für mich sind seine ersten drei Filme Klassiker, der Spaß den ich damit hatte & immer noch habe unschlagbar. Aber das ist eben Ansichtssache.
Falsch verstanden. Ich bin Riesen-Otto-Fan der ersten Stunde. Habe jeder seine TV-Shows in der Erstausstrahlung gesehen, hatte alle seine Platten und konnte die ersten fünf, sechs auch auswendig nachsprechen. Hat also nichts damit zu tun, dass ich mit seinen „Blödeleien nichts anfangen“ könnte. Im Gegenteil.
Nur finde ich eben, dass seine Bühnenpräsenz und sein anarchisches Auftreten in den Filmen nicht entsprechend repräsentiert werden, und dass er dadurch, dass er exakt mit seinen Mitschauspielern interagieren muss und Textgenauigkeit gefordert ist, in seinen Improvisationsmöglichkeiten und seiner Schlagfertigkeit eingeschränkt ist. Was eben für mich den „Original-Otto“ zu sehr bremst.
Aber klar, jeder wie er mag.
 

C4rter

Hauptdarsteller
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
1.427
Alter
34
Standort
Krefeld
Also bei mir der erste mit viel gutem Willen eine 7/10 und der zweite nurmehr eine 6/10. Die restlichen eher noch schlechter.
Das kommt sehr gut hin ja.
Und auch ich habe die Otto Serie mit Edgar Wallace Schnipseln sehr geliebt und viele Schallplatten auswendig gehört.
 

FILMATION

Lou Sheimer, Hal Sutherland, Norman Prescott
Mitglied seit
14.09.2018
Beiträge
328
Alter
37
Ich kenne - leider - genug Leute, die mit Mel Brooks nichts anfangen können. Ich finde den herrlich.
Für mich war nur Spaceballs richtig klasse. Der Rest eher so lala. Dann gibt es Leute die mit der Nackten Kanone Reihe nichts anfangen können, wo ich wiederum sage, diese sind die absolute Krönung. Könnte man jetzt ewig weiterführen ...
 

Tiggs

Superstar
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
6.464
Ich kenne - leider - genug Leute, die mit Mel Brooks nichts anfangen können. Ich finde den herrlich.
Für mich war nur Spaceballs richtig klasse. Der Rest eher so lala. Dann gibt es Leute die mit der Nackten Kanone Reihe nichts anfangen können, wo ich wiederum sage, diese sind die absolute Krönung. Könnte man jetzt ewig weiterführen ...
Klar. Ich habe nur die Beobachtung gemacht, dass bei Mel Brooks wenig Leute auf den wirklich beißenden Humor klar kommen. Beispiel The Producers oder History of the World: Ein Jude, der Witze mit Nazis oder der Spanischen Inquisition macht, das verunsichert die regelrecht.
 
Oben Unten