Zuletzt gesehene Serie bei Netflix ...

Il Grande Silenzio

Dirty Lawyer
Mitglied seit
21.04.2018
Beiträge
2.551
Standort
Kiel
TROY - FALL OF A CITY

Da der bekannten Story wenige spannende Nuancen beigegeben wurden, langweilt man sich recht schnell, zumal das nicht besonders große Budget die Settings und Kampfszenen recht "billig" wirken lässt. Die Darsteller bleiben blass.

Für Fans des Genres gerade noch schaubar, der Rest hat nichts verpasst.


LOST IN SPACE

Schön inszeniert und fotografiert, die Darsteller agieren solide und die ersten Folgen sind auch recht spannend. Dann geht der Story aber komplett die Luft aus. Schade drum, da ich Abenteuergeschichten eigentlich mag.
 

Pöser Purche

Jeder nur EIN Kreuz!
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
3.122
Immer noch mittendrin im allabendlichen ReRun der tollen Anwaltsserie „The Good Wife“ mit ihren 156 Episoden und 7 Staffeln.
 

Mortons Gabel

Hafer- und Bananenblues
Mitglied seit
23.04.2018
Beiträge
2.724
Standort
Esslingen am Neckar
Godless

8,5/10 Netflix kann also auch Western wie diese Miniserie beweist. Fantastisch besetzt und gespielt, besonders hervorzuheben Michelle Dockery (Namen und Gesicht bitte merken). Dazu Jeff Daniels der noch nie so böse und gut war. Die Story an sich ist nicht wirklich neu, packt aber anhand der Inszenierung und wird mit herrlichen Landschaftsaufnahmen aus New Mexico veredelt. Tipp für alle Westernfreunde
 

RGVEDA

Laiendarsteller
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
441
Aggretsuko

Ist ein Anime aus dem Hause Sanrio (Hello Kitty). Die Bürodame muss unter dem Chef leiden und reagiert sich Abends mit Heavy Metal Karaoke ab.

Erstaunlicherweise, obwohl ich kein Fan von Hello Kitty bin, ist der Anime ziemlich gut, da er die Arbeitsmentalität und die Strapazen der japanischen Arbeitswelt zeigen.

Kann ich daher sehr empfehlen. Mit 15 Minuten pro Folge (13 Folgen) auch recht kurz. Kann man einfach mal so wegschauen :)


RGVEDA
 

Il Grande Silenzio

Dirty Lawyer
Mitglied seit
21.04.2018
Beiträge
2.551
Standort
Kiel
Godless

8,5/10 Netflix kann also auch Western wie diese Miniserie beweist. Fantastisch besetzt und gespielt, besonders hervorzuheben Michelle Dockery (Namen und Gesicht bitte merken). Dazu Jeff Daniels der noch nie so böse und gut war. Die Story an sich ist nicht wirklich neu, packt aber anhand der Inszenierung und wird mit herrlichen Landschaftsaufnahmen aus New Mexico veredelt. Tipp für alle Westernfreunde
Dem schließe ich mich an. Zwar hängt die Story von GODLESS zwischendurch etwas, aber allein der Showdown reißt es am Ende wieder raus. Richtig böse fand ich einige Szenen, wie zB das
Massaker an den Schwarzen Siedlern



THE RAIN

[font=Tahoma,Verdana,Arial,Sans-Serif]THE[/font] [font=Tahoma,Verdana,Arial,Sans-Serif]RAIN[/font][font=Tahoma,Verdana,Arial,Sans-Serif] fand ich dann doch eher durchwachsen. Spannung durch unlogisches Verhalten der Protagonisten zu erzeugen, finde ich äußerst ideenlos. Außerdem ist der Cliffhanger am Ende der 1. Staffel dann doch sehr vorhersehbar.[/font]

[font=Tahoma,Verdana,Arial,Sans-Serif]Eher nicht empfehlenswert. [/font]
 

Il Grande Silenzio

Dirty Lawyer
Mitglied seit
21.04.2018
Beiträge
2.551
Standort
Kiel
Designated Survivor - Season 1

Fand ich jetzt gar nicht mal schlecht, gerade wegen der Trump-Persiflage. Einiges ist zwar eher abwegig, aber das Tempo passt, immer mal wieder ist Action dabei, die Intrigen bringen Spannung rein und die Schauspieler sind in Ordnung.

6,5/10
 

Scat

Statist
Mitglied seit
05.05.2018
Beiträge
37
SAFE
Fand ich ganz spannend. Vor allem in den ersten Folgen wird immer wieder alles auf den Kopf gehauen und andere Ansichten aufgezeigt. Cool gemacht. Mit Michael C. Hall (Dexter) hat man ein gutes Zugpferd an Bord. Insgesamt eine solide "Nichts ist wie es scheint"-Serie. Zweite Staffel wirds von der Logik her eher nicht geben, wenn auch nicht unmöglich. Auflösung wie erwartet etwas durchschnittlich, aber auch ganz okay. Nix all zu innovatives, aber unterhält.
 

Seghal

Statist
Mitglied seit
30.04.2018
Beiträge
26
The Crown - Staffel 2
Das Niveau der ersten Staffel wird annähernd gehalten. 
8/10
 

Pöser Purche

Jeder nur EIN Kreuz!
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
3.122
"Awake" (Staffel 1)

Ausgesprochen faszinierende und spannende Serie mit Mystik-Einschlag. 
Ein Cop, der mit seiner Famile einen schweren Autounfall hatte, wacht morgens auf
und sein Sohn ist tot durch den Unfall. Am nächsten Morgen wacht der Cop auf und seine Frau ist tot durch den Unfall. Und so wechselt das Tag für Tag hin und her, außerdem hat er dann auch jeweils
wechselnde Lebenssituationen, unterschiedliche Cop-Partner, unterschiedliche Fälle (die doch iiiirgendwie zusammenzuhängen scheinen), unterschiedliche Polizeipsychiater, zu denen er regelmäßig muß. Und dann scheint da auch noch irgendwie eine Verschwörung im Gange zu sein.

Ist schwer das Alles zu erklären, aber das Ganze ist faszinierend umgesetzt und wird vor allem getragen durch den hervorragenden Jason Isaacs, der die schwierige Rolle mit Bravour meistert und eine ungeheure Präsenz zeigt und eine zweifelnde Verletztlichkeit ob seiner wechselnden Realitäten.

Ganz großes (abgeschlossenes) Kino!


"Dirk Gentlys hollistische Detektei" (Staffel 2) 

Es war einmal.... ;)
....eines schönen Sonntagnachmittags mal als Frauchen und ich in diese Serie reingestolpert sind und wir waren ob des faszinierenden Chaos und "weirden Charakters" der Serie derart gepackt, daß wir seinerzeit die ganze erste Staffel in einem Rutsch verschlangen an jenem Sonntag. 

Ist lange her....

Die zweite Staffel zu schauen war jetzt schon ein hartes Stück "Arbeit"! 

Durch 2x01 mußten wir uns regelrecht durchquälen, weil irgendwie Alles darin total langweilig und sperrig war ohne einen Faden erkennen zu lassen. 

Ab 2x02 erschien ein erzählerisches Licht am Horizont und so blieben wir dabei und schauten dann jeden Abend zwei Episoden. Mehr ging jedoch nicht, denn es war tatsächlich anstrengend der zweiten Staffel zu folgen. 

Obwohl sie irgendwie gaaanz anders als die erste Staffel war, war sie dennoch absolut überkandidelt und noch chaotischer und hibbeliger als die erste Staffel und man konnte sich schon fragen WAS die Autoren wohl geraucht haben mußten um sich solch überbordendes Ideen-Chaos einfallen zu lassen.
Dem Ideenreichtum und der Detailverliebtheit sind jedenfalls in Staffel 2 keine Grenzen gesetzt.

Ab so der Mitte der zweiten Staffel steigerte sich dann der Unterhaltungswert und auch unser Interesse und es machte richtig (anstrengenden) Spaß. 

Ein Stelldichein fantastischer Farben, Kostüme, Kulissen, Namen! Besonders originell und kurios fand ich die parallele Handlungsebene und dort den Mond und die trötende Eisenbahn :D .
 

Il Grande Silenzio

Dirty Lawyer
Mitglied seit
21.04.2018
Beiträge
2.551
Standort
Kiel
Fauda

Interessante israelische Serie über eine israelische Antiterroreinheit. Keine völlige Schwarz-Weiß-Malerei, aber naturgemäß kommen die palästinensischen Terroristen nicht besonders gut weg.

Mal was anderes abseits der typischen Pfade und guter Einblick in einen ewig schwelenden Konflikt, bei dem es keine Gewinner gibt.

7/10
 

Tudeh133

Laiendarsteller
Mitglied seit
04.05.2018
Beiträge
105
@ Il Grande Silenzio: Ich gucke gerade die zweite Staffel von Fauda, habe die Hälfte durch und bin wieder ziemlich begeistert - wirklich gute Serie, die nicht nur spannend und aufregend ist, sondern es nebenher auch schafft, beide Seiten recht ausgeglichen darzustellen (relativ viel Zeit wird für die Hintergründe und Lebensumstände gerade einiger palästinensischer Figuren aufgewendet). Auch die Israeli sind mehrheitlich gebrochene Figuren, keine strahlende Helden - dem Zuschauer wird recht gut vor Augen geführt, wie gefangen beide Seiten in diesem Konflikt sind, in welchem letztlich alle nur verlieren. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.
Die bisher bedrückendste Szene dieser Staffel war imho übrigens das Lied eines kleinen arabischen Mädchens für einen Gedenktag - Indoktrination und Propaganda pur
Greetings, Tudeh
 

Tudeh133

Laiendarsteller
Mitglied seit
04.05.2018
Beiträge
105
Vorgestern habe ich die zweite Staffel von Fauda abgeschlossen, wirklich eine lohnenswerte Serie!
In der zweiten Hälfte zieht die Handlung an, es geht Schlag auf Schlag, absolut gekonnt inszeniert. Die Schauspieler sind ohne Ausnahme überzeugend in ihren Rollen, ein gelungenes Casting.
Manche mögen das hohe Tempo vielleicht als etwas 24-mässig empfinden, mir hat's gefallen, und mehr Subtext und Hintergrund als 24 vermittelt die Serie auch.
Einige Plot-Wendungen waren recht bedrückend, und auch wenn die Gewaltdarstellung jetzt nicht unbedingt sehr explizit ist, wirkt das Ganze doch sehr dreckig, hoffnungslos und gewalttätig.
Dass am Schluss
die Israeli sozusagen gewinnen "müssen", hat mich jetzt nicht wirklich gestört, richtig bedrückend war einfach, wieviele Unschuldige in diesem ganzen Schlamassel ums Leben kommen. Dass auch Shirin am Ende tot war, hat mich etwas traurig gemacht, mir war dieser Charakter sehr sympathisch; unbedingt nötig war ihr Suizid jetzt nicht, etwas auf Schockeffekt getrimmt war diese Wendung schon, aber es zeigt auch, wie leicht in diesem Konflikt Unschuldige in Mitleidenschaft gezogen werden.
Klasse Serie, sehr zu empfehlen.
8 ~ 9/10. Grüsse, Tudeh
 

Il Grande Silenzio

Dirty Lawyer
Mitglied seit
21.04.2018
Beiträge
2.551
Standort
Kiel
Vorgestern habe ich die zweite Staffel von Fauda abgeschlossen, wirklich eine lohnenswerte Serie!
In der zweiten Hälfte zieht die Handlung an, es geht Schlag auf Schlag, absolut gekonnt inszeniert. Die Schauspieler sind ohne Ausnahme überzeugend in ihren Rollen, ein gelungenes Casting.
Manche mögen das hohe Tempo vielleicht als etwas 24-mässig empfinden, mir hat's gefallen, und mehr Subtext und Hintergrund als 24 vermittelt die Serie auch.
Einige Plot-Wendungen waren recht bedrückend, und auch wenn die Gewaltdarstellung jetzt nicht unbedingt sehr explizit ist, wirkt das Ganze doch sehr dreckig, hoffnungslos und gewalttätig.
Dass am Schluss
die Israeli sozusagen gewinnen "müssen", hat mich jetzt nicht wirklich gestört, richtig bedrückend war einfach, wieviele Unschuldige in diesem ganzen Schlamassel ums Leben kommen. Dass auch Shirin am Ende tot war, hat mich etwas traurig gemacht, mir war dieser Charakter sehr sympathisch; unbedingt nötig war ihr Suizid jetzt nicht, etwas auf Schockeffekt getrimmt war diese Wendung schon, aber es zeigt auch, wie leicht in diesem Konflikt Unschuldige in Mitleidenschaft gezogen werden.
Klasse Serie, sehr zu empfehlen.
8 ~ 9/10. Grüsse, Tudeh
+1

Ebenfalls FAUDA - SEASON 2 abgeschlossen. Legt in der Tat ggü. Season 1 noch 'ne Schippe drauf. Völlig desillisionierend, sinnlos, wer da noch in der Kategorie Gewinner/Verlierer denkt, hat nichts verstanden.
 

Mortons Gabel

Hafer- und Bananenblues
Mitglied seit
23.04.2018
Beiträge
2.724
Standort
Esslingen am Neckar
The OA
[attachment=2544]
7,5/10. Kann man die Serie mit 'eingesperrte Engel versuchen mit Ausdruckstanz ein Dimensionsportal zu öffnen' zusammenfassen? 
Nein, nicht wirklich. Aber irgendwie trifft es das und doch auch wieder nicht. Oder um es mit den Worten von Spock auszudrücken 'faszinierend', wenn man sich drauf einlässt....

IMG_6062.JPG
 

Tudeh133

Laiendarsteller
Mitglied seit
04.05.2018
Beiträge
105
The OA habe ich auch gesehen, auf jeden Fall bekommt die Serie Pluspunkte für ihre Originalität.

Mich hat das Ganze fasziniert, ich wollte sehen, worauf es hinausläuft, wirklich eine ganz spezielle Serie, die sicherlich nicht jedermanns Sache ist.
Auch wenn ich jetzt nicht sagen kann, dass es meine absolute Lieblingsserie ist, muss man den Machern Respekt zollen. Der Serie sollte man eine Chance geben, Netflix ist wirklich dafür zu loben, eine solche Serie im Programm zu haben.

Wertung ist schwierig, ich gebe mal 8/10, vor allem für die originellen Ansätze. Sowas sieht man nicht alle Tage.
Greetings, Tudeh
 

Il Grande Silenzio

Dirty Lawyer
Mitglied seit
21.04.2018
Beiträge
2.551
Standort
Kiel
Designated Survivor - Season 1

Fand ich jetzt gar nicht mal schlecht, gerade wegen der Trump-Persiflage. Einiges ist zwar eher abwegig, aber das Tempo passt, immer mal wieder ist Action dabei, die Intrigen bringen Spannung rein und die Schauspieler sind in Ordnung.

6,5/10
Season 2 habe ich nun abgebrochen. Hatte in den späteren Folgen kaum noch etwas mit der (guten) Grundidee zu tun, sondern driftete in Verschwörungsthemen ab. Langweilig.
 

Il Grande Silenzio

Dirty Lawyer
Mitglied seit
21.04.2018
Beiträge
2.551
Standort
Kiel
Ich habe mal in INSATIABLE reingeschaut, weniger, weil ich mir solche Serien zur Unterhaltung anschaue, sondern weil allseits von Netflix die Absetzung gefordert wird.

Nach 2 Folgen kann man natürlich nicht die ganze Serie bewerten, allerdings ist vieles schon recht grenzwertig. Das eine junge Frau erst dann ihr Interessen wahrnehmen kann, als sie abgenommen hat, mag zwar oftmals Realität sein, dies aber als Kernaussage einer Comedy-Serie zu verkaufen, ist wohl eher nicht mehr zeitgemäß.
 
Oben Unten