WOW HD - Import Fees - NEU

el-chico

Statist
04.05.2018
27
0
1
Wäre es nicht 2020 mal angebracht, diesen dämlichen Import Fees Dreck endlich wieder zu beenden? Die ständigen Einzelbestellungen nerven und das sie die Steuer nie beim deutschen Fiskus abliefern (egal ob WOW, deep discount oder importcds) war ohnehin von vornherein klar.
 

DaMikstar

UHD-/OV-Nutzer
18.04.2018
5.847
837
113
43
Düsseldorf
Wäre es nicht 2020 mal angebracht, diesen dämlichen Import Fees Dreck endlich wieder zu beenden? Die ständigen Einzelbestellungen nerven und das sie die Steuer nie beim deutschen Fiskus abliefern (egal ob WOW, deep discount oder importcds) war ohnehin von vornherein klar.
Jetzt würde mich dafür aber mal eine Quelle interessieren. Oder ist das weiterhin nur eine Vermutung Deinerseits?
 
Zuletzt bearbeitet:

andreasy969

Hauptdarsteller
18.04.2018
1.772
330
83
Wäre es nicht 2020 mal angebracht, diesen dämlichen Import Fees Dreck endlich wieder zu beenden?
Gewöhn Dich besser schon mal dran, daß Du es aber nächstes Jahr immer bzw. ab dem ersten Cent zahlst. :zwinkern: Die Zeit ist ein Arschloch.

Eine entsprechende Anfrage beim zuständigen Finanzamt (?), ob man denn die Steuer, die man dort vorbildlich entrichtet, auch enthält, hätte m.M. aber durchaus was.
 

el-chico

Statist
04.05.2018
27
0
1
Wäre es nicht 2020 mal angebracht, diesen dämlichen Import Fees Dreck endlich wieder zu beenden? Die ständigen Einzelbestellungen nerven und das sie die Steuer nie beim deutschen Fiskus abliefern (egal ob WOW, deep discount oder importcds) war ohnehin von vornherein klar.
Jetzt würde mich dafür aber mal eine Quelle interessieren. Oder ist das weiterhin nur eine Vermutung Deinerseits?
Also meine damalige Vermutung bezieht sich nach wie vor darauf, dass alle drei (WOW, deep discount, importcds) von Warehouses innerhalb der EU an den Empfänger verschicken, das war schon lange vor Einführung der Import Fees so. Es gab nie den direkten Weg USA >>> Empfänger wie es z.B. bei amazon oder B&N der Fall ist.
Da wird einfach jeweils eine große bulk order von den Staaten in die unterschiedlichen Warehouses verschifft und von dort dann über ganz Europa verteilt. Innerhalb der EU fällt kein Zoll an und die bulk order, die die den direkten Weg aus den USA nimmt, soll dann wirklich für jeden einzelnen Besteller (da sind bestimmt hunderte Bestellungen aus unterschiedlichen EU-Ländern dabei) in deren jeweiligen Ländern korrekt beim Zoll angemeldet worden sein, bevor sie weiter verschickt werden? Sehr unwahrscheinlich.

Ein anderer Anhaltspunkt: Bis zu einem Warenwert von 22 EUR ist der Artikel zollfrei oder? Erst wenn der Wert der Ware über 22 EUR liegt, werden auch die Versandkosten miteingerechnet um den korrekten Zollwert zu ermitteln. Bei WOW sind die Versandkosten ja im Endpreis inkludiert, wie soll da jemals ein korrekter Warenwert ermittelt werden? Noch eindeutiger sieht die Sache bei deep discount und importcds aus, hier werden die Versandkosten extra ausgewiesen und --oh wunder-- wenn man da einen Artikel unter Zollfreigrenze in den Warenkorb packt und die $5,98 International shipping den Artikel über 22 EUR drücken werden sofort die Import Fees draufgeschlagen. Das ist bei amazon.com definitiv nicht der Fall! Artikel mit einem reinen Warenwert unter 22 EUR werden nicht durch die Versandkosten angehoben und bleiben vom Import Fees Zuschlag verschont.

Sollte man sowas nicht wissen, wenn man angeblich ständig Zollgebühren nach Deutschland überweist? Ist für mich reiner Betrug was die da machen.
 
Zuletzt bearbeitet:

DaMikstar

UHD-/OV-Nutzer
18.04.2018
5.847
837
113
43
Düsseldorf
Also meine damalige Vermutung bezieht sich nach wie vor darauf, dass alle drei (WOW, deep discount, importcds) von Warehouses innerhalb der EU an den Empfänger verschicken, das war schon lange vor Einführung der Import Fees so. Es gab nie den direkten Weg USA >>> Empfänger wie es z.B. bei amazon oder B&N der Fall ist.
Da wird einfach jeweils eine große bulk order von den Staaten in die unterschiedlichen Warehouses verschifft und von dort dann über ganz Europa verteilt. Innerhalb der EU fällt kein Zoll an und die bulk order, die die den direkten Weg aus den USA nimmt, soll dann wirklich für jeden einzelnen Besteller (da sind bestimmt hunderte Bestellungen aus unterschiedlichen EU-Ländern dabei) in deren jeweiligen Ländern korrekt beim Zoll angemeldet worden sein, bevor sie weiter verschickt werden? Sehr unwahrscheinlich.

Ein anderer Anhaltspunkt: Bis zu einem Warenwert von 22 EUR ist der Artikel zollfrei oder? Erst wenn der Wert der Ware über 22 EUR liegt, werden auch die Versandkosten miteingerechnet um den korrekten Zollwert zu ermitteln. Bei WOW sind die Versandkosten ja im Endpreis inkludiert, wie soll da jemals ein korrekter Warenwert ermittelt werden? Noch eindeutiger sieht die Sache bei deep discount und importcds aus, hier werden die Versandkosten extra ausgewiesen und --oh wunder-- wenn man da einen Artikel unter Zollfreigrenze in den Warenkorb packt und die $5,98 International shipping den Artikel über 22 EUR drücken werden sofort die Import Fees draufgeschlagen. Das ist bei amazon.com definitiv nicht der Fall! Artikel mit einem reinen Warenwert unter 22 EUR werden nicht durch die Versandkosten angehoben und bleiben vom Import Fees Zuschlag verschont.

Sollte man sowas nicht wissen, wenn man angeblich ständig Zollgebühren nach Deutschland überweist? Ist für mich reiner Betrug was die da machen.
Du bist da dem einen oder anderen Irrtum aufgesessen.

WowHD (und die anderen, die zu Direct2U gehören) verschickt mit DHL/Global Mail in Richtung Europa. Diese transportieren die Sendungen dann gebündelt nach Europa und führen sie am Point of Entry dem europäischen Postkreislauf zu. Amazon macht das übrigens genauso, wenn man mit Standardversand bestellt. Nur mit einem anderen Logistikunternehmen. Diese Logistikunternehmen melden die Sendungen dann beim Zoll an. In der heutigen Zeit natürlich nicht mehr mit einem Stapel Papier sondern elektronisch. Ebenso wird der Zollbescheid übermittelt. Alles vollautomatisch. Der Zoll bekommt die Sendungen in der Regel überhaupt nicht mehr zu Gesicht, selbst nicht, wenn Amazon separat per UPS verschickt. Die Verzollung ist dort bereits erfolgt, bevor die Sendung überhaupt Europa erreicht hat.

Bis zu einem Warenwert von 22 Euro ist der Artikel abgabenfrei, zollfrei bis zu einem Warenwert von 150 Euro. Das Porto bzw. die Versandkosten werden seit einigen Jahren immer mit eingerechnet. Ein Artikel für 12 Euro, für den man 15 Euro Versandkosten zahlt, muß also versteuert werden. Oft wird hier vom Versender aber nur die Zollerklärung CN22 genutzt, die kein Feld für Portokosten hat, so daß diese Sendungen gerne durchrutschen, obwohl sie eigentlich EUSt-pflichtig wären. Dementsprechend ist es vollkommen egal, ob Du separat Versandkosten zahlst oder eben nicht.

Amazon macht das aber einfach nur falsch! Ich habe die eine oder andere Zollrechnung hier rumliegen, die mir von UPS in Kopie geschickt wurde. Bei einem Warenwert von $19.99 zzgl. Versandkosten wurde von Amazon.com kein Import Fees Deposit berechnet, der Zoll berechnete Amazon aber EUSt für Warenwert plus Versandkosten. Und selbst, wenn diese Abgaben unter 5€ lagen, wurden sie, anders als bei Privatpersonen, berechnet. Amazon hat also jedes Mal draufgezahlt!
 

andreasy969

Hauptdarsteller
18.04.2018
1.772
330
83
Wobei bei blu-ray.com letztens jemand aus den Niederlanden schrieb, er müsse bei wowhd nie Steuern zahlen. (weil sie ja aus den Niederlanden liefern würden)

Wenn dem so sein sollte (die Leute schreiben ja viel, wenn der Tag lang ist), liegt schon Beschiss ggü. zum Beispiel dt. Bestellern nahe. Und für etwas "windig" halte ich wowhd und Co. durchaus.

EDIT: Eben (Seite war vorhin nicht erreichbar) mal probiert, und ist in der Tat so. Keine Steuer bei Versand in die Niederlande. Wäre dort, hatte ich vorhin mal gegoogelt, m.E. aber ebenfalls fällig.

Aus meiner Sicht unverständlich und hat ein Geschmäckle.
 
Zuletzt bearbeitet:

DaMikstar

UHD-/OV-Nutzer
18.04.2018
5.847
837
113
43
Düsseldorf
Ich habe gerade mal ein paar europäische Städte mit mehreren UHD-BDs von "Suspiria" ausprobiert.

Steuern fielen an bei:
- Paris 20%
- London 20%
- Ibiza Stadt 21%
- Mailand 20%

keine Steuern fielen an bei:
- Kopenhagen
- Venlo
- Lissabon
- Wien
- Dublin

Die Frage wäre nun halt, ob bei den Ländern, bei denen keine Steuern anfallen, eine Bulk-Anmeldung möglich wäre.

Anyway, Artikel, bei denen Zollgebühren anfielen, bestelle ich in der Regel eh bei Amazon.com und lasse mir den Priority-Versand raus. :56:
 

el-chico

Statist
04.05.2018
27
0
1
Bis zu einem Warenwert von 22 Euro ist der Artikel abgabenfrei, zollfrei bis zu einem Warenwert von 150 Euro. Das Porto bzw. die Versandkosten werden seit einigen Jahren immer mit eingerechnet. Ein Artikel für 12 Euro, für den man 15 Euro Versandkosten zahlt, muß also versteuert werden. Oft wird hier vom Versender aber nur die Zollerklärung CN22 genutzt, die kein Feld für Portokosten hat, so daß diese Sendungen gerne durchrutschen, obwohl sie eigentlich EUSt-pflichtig wären. Dementsprechend ist es vollkommen egal, ob Du separat Versandkosten zahlst oder eben nicht.

Amazon macht das aber einfach nur falsch! Ich habe die eine oder andere Zollrechnung hier rumliegen, die mir von UPS in Kopie geschickt wurde. Bei einem Warenwert von $19.99 zzgl. Versandkosten wurde von Amazon.com kein Import Fees Deposit berechnet, der Zoll berechnete Amazon aber EUSt für Warenwert plus Versandkosten. Und selbst, wenn diese Abgaben unter 5€ lagen, wurden sie, anders als bei Privatpersonen, berechnet. Amazon hat also jedes Mal draufgezahlt!
Hm, dann bin ich wahrscheinlich nicht mehr auf dem neuesten Stand in der Sache u.a. weil ich fest davon ausging, dass es bei Amazon.com korrekt abgewickelt wird. Aber war es nicht auch so, dass wenn z.B. der Endwert (inkl. Porto oder nicht) in Deutschland nur sehr knapp über 22 EUR liegt die Zollgebühren wegen "Geringfügigkeit" erlassen werden? Das sind doch alles spezielle Vorgaben die die mit ihrer simplen "ab 22 EUR kostet es was" (egal ob nur einen Cent drüber oder 1 Euro) komplett ausblenden. Das ist mir alles irgendwie zu fishy und merkwürdig um 100% korrekt zu sein!
 

DaMikstar

UHD-/OV-Nutzer
18.04.2018
5.847
837
113
43
Düsseldorf
Hm, dann bin ich wahrscheinlich nicht mehr auf dem neuesten Stand in der Sache u.a. weil ich fest davon ausging, dass es bei Amazon.com korrekt abgewickelt wird. Aber war es nicht auch so, dass wenn z.B. der Endwert (inkl. Porto oder nicht) in Deutschland nur sehr knapp über 22 EUR liegt die Zollgebühren wegen "Geringfügigkeit" erlassen werden? Das sind doch alles spezielle Vorgaben die die mit ihrer simplen "ab 22 EUR kostet es was" (egal ob nur einen Cent drüber oder 1 Euro) komplett ausblenden. Das ist mir alles irgendwie zu fishy und merkwürdig um 100% korrekt zu sein!
Unter 5€ werden die Gebühren vom Zoll nicht erhoben. Das scheint aber auch nur noch zu gelten, wenn der Anmelder einer Privatperson ist bzw. die Post es für den privaten Empfänger erledigt. Bei Amazon oder auch Direct2U ist es aber der Händler, der dann anmeldet, bzw. der Transportdienstleister im Auftrag des Händlers.
 

BladeRunner2007

Hauptdarsteller
03.05.2018
1.757
1.619
113
Warte seit dem 1512. auf meine Rambo: Last Blood Bu-ray..... diese lange Lieferzeit kotzt mich mal wieder extrem an ey...
 

jack miller

Nebendarsteller
23.04.2018
654
121
43
Gestern kamen zwei Scheiben gleichzeitig an, eine verschickt am 24.12., eine am 26.12. - mit den Feiertagen absolut ok imho!

Bwg, jack
 

Santic

Laiendarsteller
19.04.2018
145
37
28
Warte seit dem 1512. auf meine Rambo: Last Blood Bu-ray..... diese lange Lieferzeit kotzt mich mal wieder extrem an ey...
Ich warte seit 10.12. auf vier (einzeln versendet) Blu-rays. Zwei andere Filme, die am 4.1. versendet wurden, lagen heute im Briefkasten. Solange es irgendwann ankommt ist es mir zwar prinzipiell egal, aber nach 4 Wochen wird man dann doch immer dezent nervös. Bislang war aber alles irgendwann da.
 

BladeRunner2007

Hauptdarsteller
03.05.2018
1.757
1.619
113
Warte seit dem 1512. auf meine Rambo: Last Blood Bu-ray..... diese lange Lieferzeit kotzt mich mal wieder extrem an ey...
Ich warte seit 10.12. auf vier (einzeln versendet) Blu-rays. Zwei andere Filme, die am 4.1. versendet wurden, lagen heute im Briefkasten. Solange es irgendwann ankommt ist es mir zwar prinzipiell egal, aber nach 4 Wochen wird man dann doch immer dezent nervös. Bislang war aber alles irgendwann da.
Ja, ankommen wird der Film bestimmt noch. Aber dennoch nervig, wenn man lange Zeit vorbestellt und ihn dann 1 Monat nach Release immer noch nicht in den Händen hält.
 

leeloo

multilayered & non-binary
18.04.2018
2.991
1.208
113
36
Berlin
Hm, dann bin ich wahrscheinlich nicht mehr auf dem neuesten Stand in der Sache u.a. weil ich fest davon ausging, dass es bei Amazon.com korrekt abgewickelt wird.
Ich habe da mal vor 2 Jahren etwas nachgeforscht, da ich die Zoll-Dokumente von Amazon bekommen wollte.
Bei Standardversand läuft das über DPD und UK. Der Import in die EU und die Abgabe der EUSt erfolgte also in UK, von dort wurde es dann dank Binnenraum nach DE geschickt. Zumindest besagten das die Dokumente, die ich damals erhalten hatte.

Bei Priority Shipping über UPS oder DHL wird hingegen „korrekt“ in Deutschand abgewickelt.

Eine entsprechende Anfrage beim zuständigen Finanzamt (?), ob man denn die Steuer, die man dort vorbildlich entrichtet, auch enthält, hätte m.M. aber durchaus was.
 
Oben Unten