Movieside

Hallo Gast! Registriere Dich, um ein Mitglied zu werden! Bist Du angemeldet, kannst Du aktiv in unserem Forum mitmachen.

The Outsiders - Complete Novel & Kinofassung - 4K Remastered Blu Ray

Man-in-the-Middle

Laiendarsteller
07.12.2019
42
Tja, Pest oder Cholera. Ich kann mit der Neusynchro so gar nichts anfangen. Bei der alten Scheibe hat man dann aber halt das Problem, dass viele Stellen im Original mit deutschen Untertiteln ablaufen. Da wird man natürlich auch oft unsanft herausgerissen. Hinzu kommt, dass halt das Bild nichts Besonderes ist. Die Stimmen sind halt aber in der alten Fassung viel, viel besser. Hinzu kommt dann auch noch, dass man es ja nicht nur mit einer Neusynchro zu tun hat, sondern das sich das gesprochene Wort sehr von der alten Fassung unterscheidet.

Zudem finde ich es unpassend in mancher Szene Musik im Hintergrund ablaufen zu lassen, wo keine Musik hingehört. Als kleines Beispiel kann man ja mal dem Gespräch zwischen Ponyboy und Johnny lauschen.

Eines muss man natürlich auch festhalten, nämlich das sich der Ton der Neusynchro um einiges besser und klarer anhört als die Altsynchro. Es ist also echt schade, dass man es bei der reinen Kinofassung derart versauen konnte. Genau diese wäre mir aber sehr wichtig gewesen und ich denke, dass ich da nicht allein so denke.

Insofern werde ich wohl oder übel mit dem schlechteren Bild leben müssen. Die double Blu-ray ist somit Perlen vor die Säue. Dann hätte man sich das Ganze auch sparen können. Die neue Stimme von z.B. Matt Dillon kommt dabei richtig schlecht weg. Kein Vergleich zu der Alt-Synchro. Wobei man dabei natürlich fair bleiben sollte, denn Ronald Nitschke sprach ihn glaube ich nur in The Outsiders und Rumble Fish. Das sind dann aber gerade die Filme, in denen ich Matt Dillon immer gut fand. In Drugstore Cowboy wird er ja immerhin noch von Joachim Tennstedt gesprochen. Vor allem im direkten Vergleich kommt das sehr deutlich zum Ausdruck.

Es geht aber auch für die meisten anderen Synchronstimmen. Die neue Stimme von Ralph Macchio ist auch ganz schrecklich und irgendwie so unmotiviert.

Jetzt wäre das ja eigentlich alles kein allzu großes Problem. Es wäre also toll gewesen, wenn man bei der The Complete Novel zumindest auch die Altsynchro dazugepackt hätte. Hat man aber nicht gemacht, sondern bekommt nur noch die Neusynchro geboten. Leider hat man es ja dann auch noch zusätzlich mit der Kinoverion versaut. Also bleibt im Endeffekt "nur" noch das neue Bild und eventuell neues Zusatzmaterial (interessiert mich allerdings nur am Rande).

Das ist alles sehr schade und völlig unverständlich. Naja, egal...schade drum.:kopfschuettel:

Wer also die Altsynchro bevorzugt kann mit der neuen Scheibe überhaupt nichts anfangen.
 

DVD Schweizer

Hauptdarsteller
18.04.2018
40
Finde es immer spannend wie unterschiedlich Synchros auf verschiedene Leute wirken können.
Das ist faszinierend.

Die Stimmen sind halt aber in der alten Fassung viel, viel besser.

Das ist reine Ansichtssache und hat sicher zusätzlich auch noch stark damit zu tun ob man mit der Altsynchro aufgewachsen ist oder nicht. Bzw. letzteres hat auf den Eindruck einer passenden/besseren Stimme auch immer viel Einfluss.

Ich zB. bin Neuling bei dem Film und habe bei meiner ausführlichen Recherche andersrum Probleme speziell mit 2 Besetzungen der Originalsynchro bekommen.
Ronald Nitschke auf Dillon find ich vom Stimmalter her zu alt aund abgeklärt und Tennstedt auf Swayze gefiel mir schon in "Gefährliche Brandung" nicht.
Bei den restlichen Stimmen finde ich weder die eine noch die andere Synchro stechen sich gegenseitig aus. Gleichwertig passend für mich.

Ich finde solche Thematiken immer spannend und wie unterschiedlich empfindungen sein können.

Hinzu kommt dann auch noch, dass man es ja nicht nur mit einer Neusynchro zu tun hat, sondern das sich das gesprochene Wort sehr von der alten Fassung unterscheidet.

Was hier nicht so überraschend ist wenn man sieht wie komisch die alte Fassung teilweise übersetzt wurde. Ich habe ja im langen Beitrag an Micha einige Beispiele gebracht.
Aber ja: Da du die Altsynchro ja gut zu kennen scheinst kommt hier natürlich die Vertrautheit hinzu. Es gibt Filme die kann ich fast mitsprechen und wenn man mir dann eine Neusynchro hinschmeisst hätte ich schon nur mit einer anderen Übersetzung grosse Mühe. Kann deine Sichtweise also durchaus nachvollziehen.

Als neutraler ist die Neusynchro hier ein Segen weil sie die meiner Meinung nach künstlerisch unachtsam/biedere Originalsynchro deutlich übertrifft in Sachen Übersetzung.


Zudem finde ich es unpassend in mancher Szene Musik im Hintergrund ablaufen zu lassen, wo keine Musik hingehört. Als kleines Beispiel kann man ja mal dem Gespräch zwischen Ponyboy und Johnny lauschen.

Du meinst die Szene als sie am Feuer sitzen?
Dann muss ich sagen, dass ich den eingesetzten Elvis Song dort Spitze und extrem passend finde. Wirkt viel atmosphärischer imho.
Wenn man die Szene aber nur ohne Musik kennt wirkt das sicher erstmal befremdlich.

In der Szene andesrum habe ich aber mit der Originalsynchro ein riesen Problem: Man hat "vergessen" den Streit der Eltern im Hintergrund zu vertonen. Das ist insofern bescheuert weil der Junge darauf reagiert und in der Originalsynchro wirkt seine Reaktion komisch melodramatisch weil man nicht genau checkt woher sein plötzlicher Ausbruch kommt.
Im Original und der Neusynchro hingegen ist klar, dass er auf die Streiterei der Eltern die man im Hintergrund hört reagiert. Das ist ein ziemlich grober Fehler der Originalsynchro.


Die neue Stimme von z.B. Matt Dillon kommt dabei richtig schlecht weg. Kein Vergleich zu der Alt-Synchro. Wobei man dabei natürlich fair bleiben sollte, denn Ronald Nitschke sprach ihn glaube ich nur in The Outsiders und Rumble Fish.
Lustig: Genau den Sprecher finde ich um einiges passender als Nitschke in der Originalsynchro wie schon erwähnt.
Nitschke kommt deutlich zu alt auf dem Charakter imho.

Das ist alles sehr schade und völlig unverständlich. Naja, egal...schade drum.:kopfschuettel:
Wer also die Altsynchro bevorzugt kann mit der neuen Scheibe überhaupt nichts anfangen.

Das ist leider richtig.
Die DC Hybrid Tonspur der Originalsynchro - so unsinnig und technisch unbrauchbar sie eigentlich für den DC auch ist - hätte man problemlos draufpacken können zusätzlich. Hätte niemandem weh getan.
Wenn halt jemand den Film ums verrecken so sehen will soll er das auch können wenn die Tonspur schon existiert.
Das man dann aber die Kinofassung so versaut punkto Originalsynchro ist natürlich die Krönung.
Das nervt mich ja selbst als nicht interessierter an dieser Fassung heftigst.
 

Cpt. Howdy

Vollclownbrot
18.04.2018
Als Synchro-Fan sind die Sprecher der Kino-Synchro für mich natürlich ein Fest für die Ohren.
Als Fan des Filmes MUSS man heute natürlich die Langfassung schauen. Und auch für diese wurde eine tolle Synchro mit großartigen Sprechern erstellt. Aus purer Neugierde hab ich mal eine Liste mit den Hauptsprechern (Kino 1983/Langfassung 2012) mit dem jeweiligen Alter des Schauspielers bzw. Sprechers gemacht:

C. Thomas Howell (17)
Oliver Rohrbeck (18)
Constantin von Jascheroff (16)

Matt Dillon (19)
Ronald Nitschke (33)
Dominik Auer (36)

Ralph Maccio (22)
Frank Schaff (18)
David Wittmann (18)

Patrick Swayze (31)
Joachim Tennstedt (33)
Tommy Morgenstern (38)

Rob Lowe (19)
Uwe Paulsen (39)
Nicolás Artajo (27)

Emilio Estevez (21)
Thomas Petruo (27)
Nico Sablik (24)

Tom Cruise (21)
Mathias Einert (29)
Konrad Bösherz (29)

Glenn Withrow (30)
Knut Reschke (40)
Ricardo Richter (24)

Darren Dalton (18)
Hans Jürgen Dittberner (38)
Wanja Gerick (31)

die Altersunterschiede sind manchmal schon krass
 

DVD Schweizer

Hauptdarsteller
18.04.2018
40
Als Synchro-Fan sind die Sprecher der Kino-Synchro für mich natürlich ein Fest für die Ohren.

Ja weil man die Sprecher halt mit dem Jahrzehnt damals verbindet.
Aber Stammsprecher waren auch in der Originalsynchro keine am Werk was für mich andere Sprecher in einer Neusynchro verschmerzbarer macht.
Hätten hier zB. alle Darsteller schon Sprecher gehabt von denen sie danach jahrelang gesprochen worden wären würde ich trotz nicht Kenntnis des Films und damit keiner Verbundenheit zur Originalsynchro dennoch dieser leicht nachweinen. Da aber bereits die Originalsynchro für die damals weitgehend noch unbekannten Darsteller keine Stammsprecher einsetzte ist für mich der Verlust der damaligen Sprecher zusammen mit allen anderen Vorteilen der Neusynchro verschmerzbar.

Wichtig ist dann nur, dass in der Neusynchro treffend besetzt wird.
Und das wurde. Die Stimmen passen toll zu den Charakteren und kommen gut vom Gesicht.
Und dann sind ja auch alles namhafte Synchronsprecher halt aus der heutigen Zeit wie du richtig sagst.

die Altersunterschiede sind manchmal schon krass

Danke für diese interessante Zusammenstellung.

Ist ja oft so, dass ein Synchronsprecher überhaupt nicht dem Alter des Schauspielers entspricht.
Entscheidend ist für mich daher immer das Stimmalter. Weil ich höre ja nur die Stimme und sehe nicht das Gesicht hinter dem Mikrofon.

Beispiel:
Ronald Nitschke. Obwohl der jünger war damals als der Sprecher der Neusynchro klingt Nitschke älter und auf den dargestellten Charakter imho auch etwas zu alt.
Dominik Auer hingegen geht immer noch wunderbar durch und klingt für mich passender.

Es gibt auch Leute die klingen ewigs jung. und andere schon früh alt.
Das ist alles immer sehr spannend.
 

Chop-Top

Hauptdarsteller
21.04.2018
Tja, Pest oder Cholera. Ich kann mit der Neusynchro so gar nichts anfangen. Bei der alten Scheibe hat man dann aber halt das Problem, dass viele Stellen im Original mit deutschen Untertiteln ablaufen. Da wird man natürlich auch oft unsanft herausgerissen. Hinzu kommt, dass halt das Bild nichts Besonderes ist. Die Stimmen sind halt aber in der alten Fassung viel, viel besser. Hinzu kommt dann auch noch, dass man es ja nicht nur mit einer Neusynchro zu tun hat, sondern das sich das gesprochene Wort sehr von der alten Fassung unterscheidet.

Zudem finde ich es unpassend in mancher Szene Musik im Hintergrund ablaufen zu lassen, wo keine Musik hingehört. Als kleines Beispiel kann man ja mal dem Gespräch zwischen Ponyboy und Johnny lauschen.

Eines muss man natürlich auch festhalten, nämlich das sich der Ton der Neusynchro um einiges besser und klarer anhört als die Altsynchro. Es ist also echt schade, dass man es bei der reinen Kinofassung derart versauen konnte. Genau diese wäre mir aber sehr wichtig gewesen und ich denke, dass ich da nicht allein so denke.

Insofern werde ich wohl oder übel mit dem schlechteren Bild leben müssen. Die double Blu-ray ist somit Perlen vor die Säue. Dann hätte man sich das Ganze auch sparen können. Die neue Stimme von z.B. Matt Dillon kommt dabei richtig schlecht weg. Kein Vergleich zu der Alt-Synchro. Wobei man dabei natürlich fair bleiben sollte, denn Ronald Nitschke sprach ihn glaube ich nur in The Outsiders und Rumble Fish. Das sind dann aber gerade die Filme, in denen ich Matt Dillon immer gut fand. In Drugstore Cowboy wird er ja immerhin noch von Joachim Tennstedt gesprochen. Vor allem im direkten Vergleich kommt das sehr deutlich zum Ausdruck.

Es geht aber auch für die meisten anderen Synchronstimmen. Die neue Stimme von Ralph Macchio ist auch ganz schrecklich und irgendwie so unmotiviert.

Jetzt wäre das ja eigentlich alles kein allzu großes Problem. Es wäre also toll gewesen, wenn man bei der The Complete Novel zumindest auch die Altsynchro dazugepackt hätte. Hat man aber nicht gemacht, sondern bekommt nur noch die Neusynchro geboten. Leider hat man es ja dann auch noch zusätzlich mit der Kinoverion versaut. Also bleibt im Endeffekt "nur" noch das neue Bild und eventuell neues Zusatzmaterial (interessiert mich allerdings nur am Rande).

Das ist alles sehr schade und völlig unverständlich. Naja, egal...schade drum.:kopfschuettel:

Wer also die Altsynchro bevorzugt kann mit der neuen Scheibe überhaupt nichts anfangen.
Kann ich alles so unterschreiben ;-)

Habe die Neusynchro letzte Woche bei der Kinovorführung zum ersten mal gehört. Bin damit überhaupt nicht warm geworden. Und ich habe nicht mal die Original-Synchro im Ohr.
Finde ebenfalls, dass bei der Neu-Synchro manche Sprecher irgendwie “lustlos“ klingen. Man hat das Gefühl, dass sie ihren Text nur ablasen. In der alten Synchro steckt viel mehr Leben und Pepp. Die neue Stimme für Dillon ist mir dabei auch am negativsten aufgefallen.

Für mich ist die Neuauflage daher auch völlig wertlos.
 

Man-in-the-Middle

Laiendarsteller
07.12.2019
42
Finde es immer spannend wie unterschiedlich Synchros auf verschiedene Leute wirken können.
Das ist faszinierend.

Die Stimmen sind halt aber in der alten Fassung viel, viel besser.

Das ist reine Ansichtssache und hat sicher zusätzlich auch noch stark damit zu tun ob man mit der Altsynchro aufgewachsen ist oder nicht. Bzw. letzteres hat auf den Eindruck einer passenden/besseren Stimme auch immer viel Einfluss.

Ich zB. bin Neuling bei dem Film und habe bei meiner ausführlichen Recherche andersrum Probleme speziell mit 2 Besetzungen der Originalsynchro bekommen.
Ronald Nitschke auf Dillon find ich vom Stimmalter her zu alt aund abgeklärt und Tennstedt auf Swayze gefiel mir schon in "Gefährliche Brandung" nicht.
Bei den restlichen Stimmen finde ich weder die eine noch die andere Synchro stechen sich gegenseitig aus. Gleichwertig passend für mich.

Ich finde solche Thematiken immer spannend und wie unterschiedlich empfindungen sein können.
Ja, natürlich ist das Ansichtssache. Sorry, dass ich mMn oder IMHO vergessen habe. Das benutze ich nur noch recht selten (hat sich irgendwie abgenutzt mMn:biggrin:), wenn irgendwie möglich. Wenn ich etwas schreibe, dann ist das fast nie allgemeingültig zu verstehen, sondern spiegelt lediglich meine Meinung wieder. Sollte es sich mal anders verhalten, schreibe ich das dazu.

Naja, bis 2012 kannte man ja auch keine anderen Stimmen zu dem Film. Die Altsynchro gab es also bereits eine sehr lange Zerit. Zudem haben bzw. hatten viele der Schauspieler nie einen wirklichen Stammsprecher (das wechselte immer wieder). Bei Matt Dillon blieb irgendwann halt Charles Rettinghaus übrig, was aber eine ganze Zeit lang brauchte.

Zudem ist es so, dass viele der Schauspieler nie wirklich über sich hinausgewachsen sind (mMn:biggrin:). Einen Ralph Macchio werde ich auf Ewigkeiten nur mit The Karate Kid in Verbindung bringen. Keine anderen Filme sind mir von ihm nachhaltig im Gedächtnis geblieben. Ich weiß, dass er in The Outsiders 1983 eine andere Synchronstimme hatte wie noch beim The Karate Kid. Er und auch C. Thomas Howell waren für mich in The Outsiders immer irgendwie die Babys. Die dürfen sich dann auch so jung anhören.

Ralph Macchio's Stimme von 2012 finde ich aber wie gesagt eher unpassend. Zudem stört es mich, dass sie halt so unmotiviert rüberkommt. Das ist aber halt wie bereits zuvor immer wieder erwähnt meine eigene bescheidene Meinung.

Das gilt im übrigen für die meisten Schauspieler, die in The Outsiders mitgespielt haben. Ausnahmen sind da vielleicht noch am ehesten Patrick Swayze und Diane Lane. Ein Emilio Estevez bleibt bei mir für immer auch nur in 3-4 Filmen in Erinnerung (The Outsiders, Breakfast Club, St. Elmo's Fire und Die Nacht hat viele Augen). Vielleicht noch Young Guns, dann würden wir bis 1988 kommen. Das war es dann aber auch. Ähnlich oder halt in noch weniger Filmen, sind mir die übrigen Schauspieler in Erinnerung geblieben.

Heute interessieren mich überhaupt keine Filme mehr mit ihnen und Patrick Swayze ist ja leider bereits verstorben. Von ihm bleiben mir aber auch nur Filme in Erinnerung, die bis 1991 reichen, also einschl. Gefährliche Brandung. Danach kam nichts mehr.

Wenn man dann plötzlich im Jahre 2012 mit einer Neusynchro auftaucht, wirkt das Ganze auf mich bereits von Hause aus eher befremdlich als das es mich vor Verzückung in die Luft springen lassen würde.

Nee, die Stimme von Ronald Nitschke auf Matt Dillon wirkt nicht zu alt, ganz im Gegenteil. Sie wirkt gereift und passt super zu ihm. Er sieht auch viel älter aus, als er in Wirklichkeit erst war. Obwohl man, denke ich zumindest mit 19 Jahren nicht mehr im Stimmbruch sein müsste. Zudem hat er eine bewegte Vergangenheit hinter sich gebracht. Hat also schon viel erlebt bzw. mitgemacht. Ich habe auch Leute gekannt, die in dem Alter bereits eine sehr tiefe Stimme oder eben halt auch eine Reibeisenstimme hatten.

Naja, Patrick Swayze's Synchronstimme in Gefährliche Brandung gefällt mir schon. Es ist und bleibt aber oftmals schwierig, dies allein aus der Erinnerung festzustellen. Das Problem könnte sein, dass sich Synchronsprecher, je nach Rolle bzw. Schauspieler, sehr unterschiedlich anhören können. In einer Hörprobe bzw. wenn sie z.B. Werbung einsprechen, hören die sich wieder ganz anders an. Die können halt auch gut mit ihrer Stimme arbeiten. Ich hätte ja gerne mal gehört wie sich Arnold Schwarzenegger in Escape Plan angehört hätte, wenn er doch von Thomas Danneberg gesprochen worden wäre. Er sagte ja immer, dass er das könnte, aber das wollte man ja leider nicht.
Hinzu kommt dann auch noch, dass man es ja nicht nur mit einer Neusynchro zu tun hat, sondern das sich das gesprochene Wort sehr von der alten Fassung unterscheidet.

Was hier nicht so überraschend ist wenn man sieht wie komisch die alte Fassung teilweise übersetzt wurde. Ich habe ja im langen Beitrag an Micha einige Beispiele gebracht.
Aber ja: Da du die Altsynchro ja gut zu kennen scheinst kommt hier natürlich die Vertrautheit hinzu. Es gibt Filme die kann ich fast mitsprechen und wenn man mir dann eine Neusynchro hinschmeisst hätte ich schon nur mit einer anderen Übersetzung grosse Mühe. Kann deine Sichtweise also durchaus nachvollziehen.

Als neutraler ist die Neusynchro hier ein Segen weil sie die meiner Meinung nach künstlerisch unachtsam/biedere Originalsynchro deutlich übertrifft in Sachen Übersetzung.
Naja, du findest es komisch. Es ist halt ein gewaltiger Unterschied zwischen 1983 und 2012. Da wurde halt anders gesprochen. Manchmal sind es auch nur Nuancen, die abgeändert wurden. Das empfindet jeder aber halt auch anders. Ich liebe z.B. die Neusynchro von Es war einmal in Amerika. Ich kenne auch gar keine andere und will es auch überhaupt nicht. Wobei es eben bei dem Film weniger Zeitunterschied ist zwischen Alt- und Neusynchro. Bei The Outsiders sprechen wir immerhin von fast 30 Jahren.

Es gibt Szenen (z.B. Autokino, Kantine), wo die Neusynchro mMn einfach nicht so richtig passen will.

Was die Übersetzung angeht: Es wird niemals 100% möglich sein so zu übersetzen, dass es immer genau passt. Das liegt zum einen daran, dass in englisch etwas eine ganz andere Bedeutung haben kann als in deutsch und das erschwerend hinzukommt, dass die deutschen Sätze oftmals viel länger ausfallen müssten, um den Inhalt exakt wiedergeben zu können. Dann bekommt man aber ein Problem mit der Synchronität. Natürlich sollte man nicht völlig abweichen bzw. ganz andere Bedeutungen aus dem Hut zaubern. Ist halt ein schwieriges Terrain. Bei manchen Untertiteln, bezogen auf einem Audiokommentar, kräuseln sich manchmal auch meine Zehennägel hoch. Obwohl das schon schwierig ist, weil ich die immer ziemlich kurz schneide.:05:
Zudem finde ich es unpassend in mancher Szene Musik im Hintergrund ablaufen zu lassen, wo keine Musik hingehört. Als kleines Beispiel kann man ja mal dem Gespräch zwischen Ponyboy und Johnny lauschen.

Du meinst die Szene als sie am Feuer sitzen?
Dann muss ich sagen, dass ich den eingesetzten Elvis Song dort Spitze und extrem passend finde. Wirkt viel atmosphärischer imho.
Wenn man die Szene aber nur ohne Musik kennt wirkt das sicher erstmal befremdlich.

In der Szene andesrum habe ich aber mit der Originalsynchro ein riesen Problem: Man hat "vergessen" den Streit der Eltern im Hintergrund zu vertonen. Das ist insofern bescheuert weil der Junge darauf reagiert und in der Originalsynchro wirkt seine Reaktion komisch melodramatisch weil man nicht genau checkt woher sein plötzlicher Ausbruch kommt.
Im Original und der Neusynchro hingegen ist klar, dass er auf die Streiterei der Eltern die man im Hintergrund hört reagiert. Das ist ein ziemlich grober Fehler der Originalsynchro.
Nein, ich meine z.B. die Szene, wo sich die beiden philosophierend auf dem Feld befinden.

zur Veranschaulichung:

Gepräch zwischen Ponyboy und Johnny
Die neue Stimme von z.B. Matt Dillon kommt dabei richtig schlecht weg. Kein Vergleich zu der Alt-Synchro. Wobei man dabei natürlich fair bleiben sollte, denn Ronald Nitschke sprach ihn glaube ich nur in The Outsiders und Rumble Fish.
Lustig: Genau den Sprecher finde ich um einiges passender als Nitschke in der Originalsynchro wie schon erwähnt.
Nitschke kommt deutlich zu alt auf dem Charakter imho.
Wie gesagt, empfinde ich das halt anders. Man darf natürlich nicht direkt nach dem Altersunterschied gehen (finde ich). Anders würde ich es wohl empfinden, wenn der kleine Matt Dillon in dem Film erst 14 Jahre alt wäre oder so und hätte Nitschke als Sprecher.
Das ist alles sehr schade und völlig unverständlich. Naja, egal...schade drum.:kopfschuettel:
Wer also die Altsynchro bevorzugt kann mit der neuen Scheibe überhaupt nichts anfangen.

Das ist leider richtig.
Die DC Hybrid Tonspur der Originalsynchro - so unsinnig und technisch unbrauchbar sie eigentlich für den DC auch ist - hätte man problemlos draufpacken können zusätzlich. Hätte niemandem weh getan.
Wenn halt jemand den Film ums verrecken so sehen will soll er das auch können wenn die Tonspur schon existiert.
Das man dann aber die Kinofassung so versaut punkto Originalsynchro ist natürlich die Krönung.
Das nervt mich ja selbst als nicht interessierter an dieser Fassung heftigst.
Also unsinnig bzw. unbrauchbar fand ich sie nie. Du bevorzugst aber halt die Neusynchro. Wie bereits an anderer Stelle erwähnt, hört sich die Neusynchro im Vergleich zu der Altsynchro geradezu, naja...wie soll ich es ausdrücken...vielleicht ALT an? Es ist halt ein Monosound, den ich natürlich nur über den Center wiedergebe. Das ist doch so oder täusche ich mich jetzt?

Siehst'e, genau da liegt mein Problem. Im "DC" gibt es natürlich viele Stellen, die nur im Original mit dt. Untertiteln ablaufen. Insofern hätte ich in Zukunft halt mehr wert auf die Kinofassung mit Altsynchro gelegt. Das hat man aber leider ja versaut. Ok, kein Problem, dann schaue ich mir halt den DC in der Hybrid Tonspur an. Tja, leider Fehlanzeige, die gibt es nicht mehr.


Man hat also doppelt Mist gebaut, aber du wirst nicht glauben was ich in diesem Fall machen werde.

Irgendwann im nice price segment, werde ich mir doch tatsächlich diese Scheibe kaufen, weil das Bild der alten Scheibe so dermaßen schlecht aussieht (allerdings nur im direkten Bildvergleich), dass mir eigentlich nichts anderes übrig bleibt. Es ist und bleibt aber halt Pest oder Cholera. Wirklich glücklich werde ich damit also nie werden. Man kann sich aber die alte Scheibe dennoch anschauen, wenn man die neue für sich ausklammern kann oder auch die US Scheibe. Die US Scheibe hätte mir völlig gereicht, aber man musste natürlich das Filmkorn killen.

Beim Kauf hatte ich immer gehofft, ich erwische vielleicht ein besseres Bildmaster von dem Film. Dem scheint aber leider ja nicht so zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Micha

Superstar
19.04.2018
Ich habe zumindest bei meiner Blu-ray einen kurzen Bildfehler festgestellt.

C. Thomas Howell und Emilio Estevez besuchen Ralph Macchio im Krankenhaus und die Schwester sagt "Na schön, der Arzt hat gesagt, ihr dürft rein".
Direkt im Anschluss an die Aufforderung der Krankenschwester setzen sich die beiden in Bewegung und in diesem Augenblick sieht es aus, als ob ein Bild fehlt, weil es einen minimalen Bildsprung gibt. Ich werde das gleich noch in einem anderen Player überprüfen aber falls es von Euch jemand in seinem Player denselben Fehler hat, weiß ich zumindest, dass es nicht an meinem Panasonic Player 9004 liegt.

Dies ist der ungefähre Timecode. Der Fehler kommt direkt nachdem die Schwester die Erlaubnis gibt. Wenn Ihr auf Kapitel 9 klickt, dann seit Ihr fast genau an der Fehler Stelle.

75,34 Minuten
 
Zuletzt bearbeitet:

Micha

Superstar
19.04.2018
Nun habe ich die Blu-ray der Complete Novel Fassung an genau derselben Stelle in meinem anderen Panasonic Player 700 überprüft.
Genau derselbe Bildsprung. Es liegt also nicht an meinem Hauptplayer.
Nun wäre interessant ob die UHD Disc den Fehler auch hat und dieser vielleicht im grundsätzlichen Filmmaterial begründet ist?

Es stört mich nicht wirklich. Das mal ein Frame fehlt passiert in alten Eurokultfilmen häufiger, allerdings bin ich das weniger in alten US Filmen gewohnt.
 

Micha

Superstar
19.04.2018
Falls Ihr den Fehler bei Eurer Blu-ray nicht habt, habe ich wohl eine Montags Blu-ray erwischt und dann würde ich die umtauschen.
 

DVD Schweizer

Hauptdarsteller
18.04.2018
40
Wie ich gerade im UHD Thread schrieb (dort erwähntest du falscherweise die Kinofassung statt Complete Novel Fassung) ist das ein Jump Cut den es schon in der 2012er Blu Ray gab.
Ergo so im Filmmaterial drin. Kein Fehler der Disc.
 

Micha

Superstar
19.04.2018
Gestern habe ich mir "The complete novel" noch einmal angesehen und was soll ich sagen aber das Thema Outsiders wird für mich wohl immer ein Hin und Her bleiben.
Einerseits ist die "Complete novel" Version erzählerisch wirklich wesentlich besser und stellt sicherlich eher die definitive Version des Films dar
aber bei erneuter Sichtung wurde mir bewusst, dass die Langfassung in den emotionalen Punkten, ganz besonders Johnny und Dallas, aufgrund der neuen Rock`n Roll Musik keine so starke Wirkung mehr erzielt.
Speziell in der zweiten Hälfte stinkt "The complete novel" in der emotionalen Wirkung ziemlich ab, im Vergleich zur Kinofassung.
Vermutlich wäre Coppola am besten beraten gewesen, wenn er nur wenige Stellen der Musik seines Vater gegen Rock`n Roll Musik ausgetauscht hätte.
Ich denke, ich werde wohl, egal wie viel Sinn die neue Version macht, immer zwischen den Stühlen sitzen, insofern ist es so extrem bedauerlich, dass die Kinoversion in Deutsch versaut wurde.

Hat jemand von Euch mal an Studio Canal geschrieben?
 

Man-in-the-Middle

Laiendarsteller
07.12.2019
42
@Micha

Interessant, wie du das siehst. Ich finde auch, dass die Musik hier einiges kaputt macht. Auch, wenn Musik plötzlich auftaucht, wo es vorher keine Musik gab. Hinzu kommen halt noch die neuen Synchronstimmen, mit denen ich so überhaupt nicht warm werde. Naja, echt ein trauriges Spiel. Schade drum, vor allem deshalb, weil die Bildquali jetzt soviel besser ist als vorher.

Auf der anderen Seite ist es natürlich wieder mal so typisch für Studiocanal. Die mögen ja viel können, aber nichts richtig. Typisches Beispiel wird jetzt auch wieder die kommende Terminator 2 Scheibe werden. Am Bild hat man bestimmt nichts verändert und den original Ton der Laserdisc soll es auch nur auf der UHD geben. Wobei da immer nur die Rede von Stereo Ton ist. Ich hoffe ja mal, dass die den Surround Ton meinen. War die Laserdisc nicht von VCL? Wie auch immer, auf der normalen 2D bzw. 3D Fassung wird der wohl eh nicht landen.

Ich denke mal nicht, dass Studiocanal im Fall von The Outsiders auch nur ein Fingerchen krümmen werden.
 

DVD Schweizer

Hauptdarsteller
18.04.2018
40
Auch, wenn Musik plötzlich auftaucht, wo es vorher keine Musik gab.

Das ist aber nicht das Problem welches die meisten Leute haben.
Sondern der ausgetauschte Instrumental Score in 1-2 Szenen wo der alte wirklich dramatisch besser wirkt.

Die zusätzlichen Songs werden von den meisten Leuten SEHR akzeptiert oder sogar wohlwollend aufgenommen weil es ja zeitgenössische Songs sind die Szenen sogar unterstützen atmosphärisch.
Ausserdem ist es kein Geheimnis das Coppola den Schauspielern am Set Elvis vorgespielt hat um in Stimmung zu kommen. Ist also nicht so, dass die Idee einige Elvis Songs als Untermalung zu verwenden erst beim erstellen des DC geboren wurde.

Ebenso ist die Kinofassung streng genommen einfach ne gekürzte Fassung weil damals von Coppola verlangt wurde das er den Film auf 90 Minuten kürzt.
Und DAS merkst du dem Film einfach an im Vergleich. Das ist keiner der üblichen DCs imho wo man oftmals sagen kann "Ja ist zwar cool aber hätte es alles nicht gebraucht".

Ich habe natürlich den Vorteil das ich zu 100 Prozent neutral da rangehen konnte weil ich nicht vorbelastet war von einer Fassung/Synchro.
Deswegen verstehe ich aber auch Leute die stark an der Kinofassung/Kinosynchro hängen trotzdem. In anderen Fällen würde es mir genauso gehen.

Der ideale DC/Complete Novel wäre in diesen 1-2 Szenen den Instrumentalscore der Kinofassung einzusetzen.
Dann wäre die Fassung perfekt imho.

Was die Synchro betrifft:
Die Neusynchro ist ja nicht ein umgehbares Problem hier. Du hast hier einfach keine andere Chance es vernünftig hinzukriegen wegen den über 20 Minuten neuem Material wo auch bestehende Szenen verlängert wurden und vor allem wegen dem völlig anderen Musikmix. Die Originalsynchro auf den DC mit dem völlig geänderten Musikscore anzupassen ist technischer Blödsinn wie auch die Hybrid Tonspur beweist. Das ist ne richtige Frankenstein-Tonspur. Kann doch nicht sein, dass innerhalb einer Szene die Musik- sowie Sprache hin- und her wechselt. Ich spreche natürlich nur für mich aber sowas kann ich mir nicht ansehen. Das ist der absolute Horror!

Deswegen ist es doppelt dramatisch das die jetzt wieder veröffentlichte Kinofassung so versaut wurde vom deutschen Ton her.
Das wäre nun die perfekte VÖ gewesen: Kinofassung mit Originalsynchro für alle Old School Fans, DC mit Neusynchro. (plus für die es wirklich wollen hätte ich auch den unsäglichen Hybrid Ton draufgepackt wenn er schon existiert).
Es war hier relativ einfach eine Top VÖ die möglichst alle zufriedenstellt abzuliefern. Das ist das traurige dran :frown:


 

Micha

Superstar
19.04.2018
Mit der Neusynchro habe ich kein Problem, mir fehlt die alte Musik an folgenden sehr emotionalen Stellen:

1. Sonnenuntergangsszene. Da kommt zwar das "Stay gold" Thema aber leider in einer Art swingenden Version, die einfach diese wunderschöne Szene etwas weniger wirkungsvoll macht.
2. Haarschneide Szene, da braucht man einfach keine Dialoge und da bringt der angespielte Titelsong einfach einen musikalischen roten Faden rein, der gefühlsmäßig sitzt wie eine Eins und die Freundschaft und die Jugend von Ponyboy und Johnny gefühlvoll verdeutlicht.
3. Letztes Gespräch zwischen Ponyboy und Cherry, hier wäre das prägnante wunderschöne Thema einfach passender als alles andere.
4. Allerletzte Dallas Szene, dass ist einfach Melodrama und wirkt nicht mehr im Ansatz so tief wie in der Kinofassung.

Für mich funktioniert die "Complete Novel Fassung" musikalisch bis etwa zur Hälfte des Films und in der zweiten Hälfte stört mich die Rock`n Roll Musik, bzw. schwächt die bei Outsiders notwendige Emotionalität. Es gibt einfach too much Rock`n Roll.

Die neue Musik hat aber auch ihre Momente, wenn "Blue Moon" kommt und natürlich "Gloria", welches aber schon in der Kinofassung dabei war.
Leider hat sich das Ausbreiten dieser Musik auf den ganzen Film ab etwa der Hälfte erschöpft.

Erzählerisch ist die "Complete Novel" Fassung aber in jedem Sinne die bessere Version und stellt mittlerweise die Hauptfassung dar.
Ich kann für mich akzeptieren, dass es zwei Fassungen gibt aber dann sollte die bei der neuen Blu-ray auch mit korrektem Ton enthalten sein.
Ich werde wohl aber immer zwischen den Stühlen sitzen, was die Fassungen betrifft.
 

Man-in-the-Middle

Laiendarsteller
07.12.2019
42
Auch, wenn Musik plötzlich auftaucht, wo es vorher keine Musik gab.

Das ist aber nicht das Problem welches die meisten Leute haben.
Sondern der ausgetauschte Instrumental Score in 1-2 Szenen wo der alte wirklich dramatisch besser wirkt.

Die zusätzlichen Songs werden von den meisten Leuten SEHR akzeptiert oder sogar wohlwollend aufgenommen weil es ja zeitgenössische Songs sind die Szenen sogar unterstützen atmosphärisch.
Ausserdem ist es kein Geheimnis das Coppola den Schauspielern am Set Elvis vorgespielt hat um in Stimmung zu kommen. Ist also nicht so, dass die Idee einige Elvis Songs als Untermalung zu verwenden erst beim erstellen des DC geboren wurde.

Ebenso ist die Kinofassung streng genommen einfach ne gekürzte Fassung weil damals von Coppola verlangt wurde das er den Film auf 90 Minuten kürzt.
Und DAS merkst du dem Film einfach an im Vergleich. Das ist keiner der üblichen DCs imho wo man oftmals sagen kann "Ja ist zwar cool aber hätte es alles nicht gebraucht".

Ich habe natürlich den Vorteil das ich zu 100 Prozent neutral da rangehen konnte weil ich nicht vorbelastet war von einer Fassung/Synchro.
Deswegen verstehe ich aber auch Leute die stark an der Kinofassung/Kinosynchro hängen trotzdem. In anderen Fällen würde es mir genauso gehen.

Der ideale DC/Complete Novel wäre in diesen 1-2 Szenen den Instrumentalscore der Kinofassung einzusetzen.
Dann wäre die Fassung perfekt imho.

Was die Synchro betrifft:
Die Neusynchro ist ja nicht ein umgehbares Problem hier. Du hast hier einfach keine andere Chance es vernünftig hinzukriegen wegen den über 20 Minuten neuem Material wo auch bestehende Szenen verlängert wurden und vor allem wegen dem völlig anderen Musikmix. Die Originalsynchro auf den DC mit dem völlig geänderten Musikscore anzupassen ist technischer Blödsinn wie auch die Hybrid Tonspur beweist. Das ist ne richtige Frankenstein-Tonspur. Kann doch nicht sein, dass innerhalb einer Szene die Musik- sowie Sprache hin- und her wechselt. Ich spreche natürlich nur für mich aber sowas kann ich mir nicht ansehen. Das ist der absolute Horror!

Deswegen ist es doppelt dramatisch das die jetzt wieder veröffentlichte Kinofassung so versaut wurde vom deutschen Ton her.
Das wäre nun die perfekte VÖ gewesen: Kinofassung mit Originalsynchro für alle Old School Fans, DC mit Neusynchro. (plus für die es wirklich wollen hätte ich auch den unsäglichen Hybrid Ton draufgepackt wenn er schon existiert).
Es war hier relativ einfach eine Top VÖ die möglichst alle zufriedenstellt abzuliefern. Das ist das traurige dran :frown:


Also ganz ehrlich DVD Schweizer, warum in Gottes Namen kommst du jetzt wieder daher und versuchst mir zu erklären, dass das so wie ich das sehe aber nicht das Problem der meisten anderen Leute sei? Ich glaube, ich habe bereits etwas zu mMn oder auch IMHO geschrieben. Lass es doch einfach sein und dränge mir nicht deine Meinung auf. Ist nicht böse gemeint, aber es nervt schon ein wenig.

Auch, ob er denen am set jetzt ein paar Elvis songs vorgespielt hat oder nicht, um sie in Stimmung zu bringen, interessiert mich in diesem Zusammenhang echt nicht die Bohne. Ist ja toll, dass du den DC und die damit einhergehende Neusynchro besser findest, aber diesen Stempel musst du ja nicht anderen alle naselang versuchen aufzudrücken.

Du pickst dir wiederholt einen von mir getroffenen Satz heraus und strickst darum eine Geschichte und teilst mir auf diese Weise auch noch mit, dass ich dies oder das ja doch irgendwie falsch sehen würde, weil andere darüber ganz anders denken. Das mag ja stimmen, aber ich persönlich muss es ja nicht. Das erste bezieht sich halt auf die Aussage von Micha und das nachfolgende eben nicht. Obwohl ich glaube, dass ich auch damit nicht allein stehe. Ich kann mich natürlich auch irren. So einfach ist das. Es ist auch schön, dass die meisten Leute die zusätzlichen songs SEHR akzeptieren oder auch wohlwollend aufgenommen haben.:29:

Zudem habe ich nirgendwo geschrieben, dass ich mit den den DC als solches ein Problem hätte. Ich habe auch irgendwie das Gefühl, dass du jetzt versuchst andere zu überzeugen, dass die Kinofassung ja eh die schlechtere Wahl wäre und so mit eigentlich auch keine wirkliche Relevanz mehr haben würde. Du verteidigst den DC vehement und die damit einhergehende Neusynchro und versuchst das auch noch damit zu rechtfertigen, dass die Neusynchro ja ein nicht umgehbares Problem sei. Das allein stimmt zwar, weil man keine andere Möglichkeit mehr geboten bekommt, aber macht die Sache ja jetzt nicht akzeptabler. Herzlichen Glückwunsch, so wünscht sich Studiocanal seine Fans.

Das beste wäre halt gewesen, wenn man es nicht mit der Kinofassung bzw. dessen Ton versaut hätte und wenn man beim DC zumindest noch die andere Synchro mit draufgepackt hätte. Dann hätten sich glaube ich mehr oder weniger fast alle gefreut. Bleiben vielleicht noch die ausgetauschten songs ein Problem und VIELLEICHT sogar auch, dass in mancher Szene jetzt Musik gespielt wird wo vorher keine vorhanden war. Wie dem auch sei, das Kind ist bereits in den Brunnen gefallen und Studiocanal wird, wie bereits von mir bemerkt, wohl keinen Finger mehr krümmen. Naja, zum Ende hin hast du das alles ja auch noch mal schön zusammengefasst und hier und da relativiert. Somit hätte ich mir natürlich den letzten Absatz genau so gut sparen können.:smile:

Es freut mich aber, dass dir der DC mit der Neuynchro so gut gefällt. So soll es sein.:39:
 

DVD Schweizer

Hauptdarsteller
18.04.2018
40
Also ganz ehrlich DVD Schweizer, warum in Gottes Namen kommst du jetzt wieder daher und versuchst mir zu erklären, dass das so wie ich das sehe aber nicht das Problem der meisten anderen Leute sei? Ich glaube, ich habe bereits etwas zu mMn oder auch IMHO geschrieben. Lass es doch einfach sein und dränge mir nicht deine Meinung auf. Ist nicht böse gemeint, aber es nervt schon ein wenig.

Ok das wars! Mit dir macht das echt keinen Bock.
Ich hab dir NIRGENDS was aufzwängen wollen.
Jeder schreibt hier lediglich aus seiner eigenen Sichtweise. Sollte eigentlich klar sein.
Und keine Meinung bezüglich Filmfassung ist richtig oder falsch.
Es sind.....eben Meinungen.

Ich fand lediglich die Analyse der Gesamtsituation interessant wie die Leute zum DC etc. stehen. Das hatte nichts damit zu tun, dass ich dich irgendwie missionieren will oder die anderen Vorwürfe welche du geäussert hast.
Das hatte also ergo auch rein gar nichts mit aufdrängen einer Meinung zu tun.
Wenn du das so aufgefasst hast war das nicht so gemeint.

Aber es ist nicht das erste mal das wir aneinander geraten. Ergo lassen wirs ab jetzt einfach miteinander zu diskutieren.
Ist wohl für beide entspannter ;)




 

Alaska

Statist
08.05.2018
2. Haarschneide Szene, da braucht man einfach keine Dialoge und da bringt der angespielte Titelsong einfach einen musikalischen roten Faden rein, der gefühlsmäßig sitzt wie eine Eins und die Freundschaft und die Jugend von Ponyboy und Johnny gefühlvoll verdeutlicht.
Ist übrigens eine deutsche Erfindung. Ist in OV nicht so, auch nicht in der KF.
 
Oben Unten