Movieside

Hallo Gast! Registriere Dich, um ein Mitglied zu werden! Bist Du angemeldet, kannst Du aktiv in unserem Forum mitmachen.

The Outsiders - Complete Novel & Kinofassung - 4K Remastered Blu Ray

DVD Schweizer

Hauptdarsteller
18.04.2018
3.722
5.368
40
The Outsiders 4K Remastered Blu Ray Bericht

Meine lieben Leute von Heute......
Ich habe diese Woche die eigentlich von Studiocanal erst am 11.11 erscheinende 4K Remastered Blu Ray Veröffentlichung von Francis Ford Coppolas Klassiker "The Outsiders" bekommen.
Erstmals in Deutschland überhaupt auf digitalem Medium verfügbar gemacht wird die Original Kinofassung. Remastered in 4K.
Ebenfalls Remastered in 4K erhält man nach den bildlich ziemlich schlechten BDs 2011/2012 den Directors Cut oder besser bekannt als "The Complete Novel".
Ich habe im UHD Thread eine grosse Tonproblematik des deutschen Kinofassung Ton bereits vorgestellt. Im Rahmen der Besprechung hier werde ich noch mal darauf eingehen.

Vorwort:

Zuerst mal möchte ich erwähnen, dass ich diesen Klassiker von Coppola immer verpasst habe und es daher meine Erstsichtung sein wird. Ich kann mich aber an einem Thema wie ne Zecke festbeissen wenn es sein muss und so hatte ich die letzte Zeit mir die 2012er BD besorgt aus dem Umfeld um mal ausführlich in die Neusynchro schnuppern zu können sowie von einem anderen Kollegen eine alte Pro 7 TV Aufnahme der Kinofassung um selbst sowohl Synchro wie auch Filmversion vergleichen zu können damit ich weiss was ich zuerst schauen werde und auch als Kaufhilfe ob ich mir die neue 4K Remastered Edition überhaupt kaufen soll was ja dann wie man sieht passiert ist nun. :zwinkern:
"The Complete Novel" finde ich übrigens deutlich stimmiger als die Kinofassung. In der Kinofassung fehlt mir zu viel was ich als extrem wichtig für den Aufbau und den Filmverlauf empfinde. Ebenso hatte ich als jemand der da völlig neutral rangehen konnte absolut keine Probleme mit der Neusynchro sondern fand die im Gegenteil hervorragend gemacht. Probleme hatte ich lustigerweise eher mit der Originalsynchro weil mir 2 Besetzungen gar nicht gefallen und ich die teilweise auch inhaltlich fragwürdig übersetzt finde inkl. gewisser Fehler.
Aber egal. Darum soll es hier nicht gehen. Dürfte niemanden wirklich interessieren welche Fassung/Synchro ich nun besser finde und es wird sonst schon lang genug werden :39:
Ich wollte nur darauf hinaus, dass ich inzwischen gut vorbereitet war durch die Recherche um auch gewisse technische Dinge sehen/einschätzen zu können.

Die bisherige Blu Ray in Deutschland:
Studiocanal hatte den Film 2011 in Deutschland veröffentlicht auf Blu Ray. Damals noch ohne Neusynchro sondern mit einer Hybrid Tonspur wo die Originalsynchro mit O-Ton gefüllt wurde. Ausserdem waren bei verlängerten Szenen diverse heftige Eingriffe nötig wegen der völlig anderen Musik des DC. Für mich ne so ziemlich unanhörbare Tonspur. So richtig Frankenstein mässig. Anders war das aber natürlich mit der Originalsynchro nicht möglich um die einigermassen auf den DC zu kriegen.
Das Bild war stark gefiltert und sah auch sonst nicht top aus was zB. die Farben/Kontrast betrifft. Die US Warner BD war deutlich besser und filmischer.
2012 hat Studiocanal dann im Prinzip die gleiche Disc noch mal überarbeitet aufgelegt wegen der Neusynchro die in Zusammenarbeit mit ARTE entstanden ist. Diese ermöglichte erstmals einen flüssigen deutschsprachigen Genuss des DC.
Bildqualität war aber die gleiche.
Es gab also ziemlich viel Verbesserungspotential für die 4K Remastered Edition.....


Bildqualität Complete Novel/Kinofassung:

Die Bildqualität bei beiden Schnittfassungen ist absolut identisch weswegen es da keine separaten Bewertungen braucht. Es gibt im Bonusmaterial eine neue 19 Minuten Restaurationsdoku wo sehr genau darauf eingegangen wird wie man den Film restauriert hat. So wird dort zB. erwähnt, dass man sämtliche Überblendungen im Film (und das sind sehr viele) digital komplett neu gemacht hat um den üblichen Generationenverlust und damit abfallende Bildqualität der bisherigen "analogen" Überblendungen zu vermeiden.
Dadurch bleibt die Bildqualität stets homogen und gleichmässig. Man hat ausserdem von den Original Negativen und keinen IPs mehr gescannt wie zuvor. Ebenso war der Kameramann an der Restauration beteiligt damit der Film den Look hat den er möchte. Es gibt auch Statements von ihm. Dazu werde ich nichts weiter kommentieren da ich wie immer keine Ahnung habe wie der Film mal ausgesehen hat und es mir auch relativ egal ist so lange ich das aktuelle Endergebnis stimmig finde.
Und stimmig ist dann genau der richtige Ausdruck für das was man zu sehen bekommt! Die Restauration ist meiner Meinung nach EXTREM gelungen und weiss sogar zu begeistern! Der Film sieht sehr organisch/filmisch aus mit einem zur Geschichte/Zeit passenden Farb- und Kontrastlook wo ich tatsächlich das Gefühl habe ein passendes Konzept zu sehen und nicht nur einfach eine moderne Colorierung wie teilweise bei anderen 4K Restaurationen. Hier ist meiner Meinung nach alle sehr harmonisch. Herausragend ist auch die Schärfe. Sowohl im Detailbereich wie auch sonst. Das Bild wirkt sehr knackig und frisch. Ebenso hat es einen fantastischen Filmlook mit schöner Korn Reproduktion. Ich hab auch keine üblen Kompressionsschwächen oder so gesehen. Da hat Studiocanal gute Arbeit geleistet. Aber ich bin auch keiner der mit der Lupe nach Artefakten sucht. Wenn ich im Bewegtbild nichts sehe ist das für mich stimmig. Hier habe ich aber weder im Bewegtbild noch auf Standbildern irgendwelche nennenswerten Ausreisser gehen.
Absolut einwandfreie Arbeit insgesamt! Der Film hat eine fantastische Frischzellenkur bekommen und sieht einfach grandios aus!

Im Vergleich mit der bisherigen Studiocanal BD ist es wie Tag und Nacht was den Unterschied angeht.
Die bisherige BD hatte ein ziemlich stark gefiltertes Bild welches den bei älteren Studiocanal Scheiben nicht unbekannten Pastell-Look aufwies teilweise. Von Filmlook überhaupt keine Spur.
Ausserdem sahen Farben/Kontrast komisch aus.
Die US Warner BD damals war bereits DEUTLICH besser als die Studiocanal.
Aber Bilder sprechen mehr als Worte.

Bildvergleich 2011/2012 Studiocanal BD mit der neuen 4K Remastered BD:

Meine Bild-Tipps im Vergleich: Bild 2, 3 (würg bei der alten BD...), 7 (Nahaufnahme Gesicht), 10/11 (Landschaftsaufnahmen), 15 (Sonnenuntergang...wow bei der neuen BD)

Der Vergleich ist absolut krass IMHO. Das alte Master war absolute Grütze und ich bin froh das ich die erste Komplettsichtung mit dieser neuen hervorragenden 4K Restauration haben werde! :s-liebeamsl0:

Tonqualität:


Hier muss man natürlich dann die Bewertungen trennen weil der DC eine Neusynchro in bestem 5.1 hat und die Kinofassung eine Mono Spur. Und ausserdem gibt es bei letzerer viele Probleme.

Directors Cut bzw. Complete Novel:
Hier bekommt man als deutsche Tonspur die 2012er Neusynchro in 5.1
Auf die Hybrid Tonspur der 2012er BD (Originalsynchro gefüllt mit O-Ton und drastisch bei verlängerten Szenen editiert) wurde technisch verständlicherweise verzichtet. Eigentlich macht so eine Frankenstein Tonspur keinen Sinn. Da man die Kinofassung diesmal auch mit anbietet war das Konzept die Originalsynchro dann beim DC weg zu lassen einleuchtend.
TROTZDEM: Wäre ich Produktmanager gewesen hätte ich die Hybrid Tonspur drauf gelassen bzw. ebenfalls angeboten. Tut ja niemandem weh und kostet nix. So wären auch die Leute zufrieden gewesen die halt doch gerne die Originalsynchro an den möglichen Stellen beim DC hören möchten. Technisch aber kann ich Studiocanals vorgehen verstehen.

Die deutsche Neusynchro an sich ist wie immer bei Neusynchros Geschmackssache. Ich konnte da ich den Film nicht kenne zur Bewertung völlig neutral ran und finde sie sehr gelungen. Die Sprecher wurden passend besetzt und die Übersetzung passt auch. Sie hat imho für mich gegenüber der Originalsynchro sogar Vorteile insgesamt. Aber das auszuführen lasse ich jetzt. Ist eine reine Geschmacksfrage und ob evtl. noch Nostalgie für die Kinosynchro vorhanden ist spielt auch eine Rolle.
Rein technisch klingt die Tonspur natürlich perfekt und frisch mit schönem 5.1 Ton.
Die einzige Kritik die ich habe ist die, dass die Stimmen selbst für Synchro Verhältnisse etwas zu dominant gemischt sind was das ganze steriler erscheinen lässt als es nötig wäre. Da hätte man etwas mehr Fingerspitzengefühl bei der Mischung beweisen sollen.
Das ist aber meckern auf hohem Niveau. Insgesamt hat man dank dieser hochwertigen Neusynchro überhaupt erst die Chance den Film in dieser Fassung auf Deutsch absolut flüssig zu geniessen.
Das ist wegen der massiven Veränderungen in dieser Filmfassung auch eine Neusynchro die man wirklich zu 100 Prozent nachvollziehen kann während ja ansonsten viele Neusynchros eher nervig und unnötig sind.

Kinofassung:

Der dt. Tonspur der Kinofassung müsste ich eigentlich einen komplett eigenen Beitrag widmen. Das Thema ist komplex......
Für alle die es noch nicht mitbekommen haben aus dem UHD Thread:
Aus völlig unverständlichen Gründen hat sich Studiocanal dazu entschieden für die erstmalige Veröffentlichung der Kinofassung auf digitalem Medium die damals für den DC erstellte deutsche Hybrid Tonspur der Originalsynchro wieder zurück auf die Kinofassung anzupassen anstatt eine nicht bearbeitete reine deutsche Kinosynchro Tonspur zu nehmen. Das ist natürlich eine absolut katastrophale und vor allem völlig inkompetente Entscheidung. Denn es sorgt für MASSIVE Probleme welche ich nachfolgend mal erkläre.

Zum Verständnis was die Hybrid Tonspur welche nun als Basis genommen wurde überhaupt ist:
Die Originalsynchro wurde damals für die Anpassung auf den DC völlig umgekrempelt. Der DC hat ja zB. eine andere Schnittfolge zu Beginn und auch diverse Verlängerungen bestehender Szenen während des ganzen Filmverlaufs. Ausserdem wird im DC auch kurzes alternatives Material der Kinofassung (inkl. Dialoge) weg gelassen. Dies alles sorgte dafür, dass man MASSIV in die natürlich für die Kinofassung konzipierte Originalsynchro eingreifen musste damals um sie einigermassen für den DC fit zu kriegen. Hauptproblem waren nicht mal die vielen OmU Stellen damals welche man einfügen musste sondern der komplett andere Musikmix mit anderer Musik des DCs. Das führte mehrmals dazu das innerhalb einer verlängerten Szene zwischen O-Ton mit DC Musikmischung (für das neue verlängerte Material) und Synchro mit Kinofassung Musikmischung hin- und her gefaded werden musste was sich natürlich trotz fading grauenhaft anhört. Teilweise musste man auch wegen des anderen Schnitts oder für bessere Musikübergänge einige deutsche Dialoge der Kinosynchro opfern und mit O-Ton füllen. Die Szenen die in Kinofassung und DC jedoch identisch sind hat man natürlich in der Synchro so belassen wie sie sind. Ergo mit der Musik der Kinofassung.
Ebenso wurden natürlich die wenigen Kinofassung Exklusiv Szenen auch weg geschnitten aus dem Ton weil es die im DC nicht gibt.
Herausgekommen ist eben diese bekannte Hybrid Tonspur die bisher auf allen offiziellen deutschen VÖs des DC zu finden war.

Ihr könnt euch vorstellen was passiert wenn man nun diese stark bearbeitete Tonspur mit allen Edits die gemacht wurden damals wieder versucht auf die Kinofassung anzupassen.
Man macht sich a) eine Menge unnötiger Arbeit und b) ist es auch gar nicht richtig hinzukriegen weil ja per se Material fehlt welches wegen dem DC aus der Kinosynchro weg geschnitten wurde wegen den diversen erwähnten Gründen.
Noch dazu hat man das Problem, dass man Musikänderungen die man teilweise gemacht hat ebenfalls erneut ändern muss. Es macht überhaupt keinen Sinn so eine Tonspur wieder an die Kinofassung anzugleichen. Würde man die ursprüngliche unveränderte deutsche Kinofassung Tonspur verwenden wäre die Arbeit wesentlich einfacher. Denn folgendes ist wichtig: Die Kinofassung auf Deutsch ist komplett synchronisiert und es wäre daher ohne Probleme möglich diesen Ton ans 4K Bildmaster anzulegen.

Jedenfalls ist das Ergebnis mit der auf die Kinofassung angepassten Hybrid Tonspur so katastrophal und unbrauchbar wie man leider befürchten muss bei sowas.
Es gibt diverse O-Ton Stellen für die es eigentlich Synchro gäbe. Denn zum anpassen der Hybrid Tonspur zurück auf die Kinofassung hat Studiocanal für Reparaturen/Änderungen offenbar nur eine englische Tonspur gehabt. Das heisst wann immer man Edits der DC Hybrid Tonspur ausgleichen/optimieren musste wegen des anderen Timings der Kinofassung oder Musiktechnischen Dingen wurde dies mit der O-Ton Spur gemacht. Heisst, dass nun diverse Szenen Englisch mit Untertiteln sind obwohl die alle vollständig Deutsch verfügbar wären.
Es gibt darunter übrigens sogar Szenenteile die bei der Hybrid Tonspur im DC selbst noch Deutsch waren aber jetzt geopfert wurden beim zurück arbeiten auf die Kinofassung um einigermassen harmonische Musik Fadings hinzukriegen.
Der Oberwitz ist natürlich der, dass dadurch jetzt auch in der dt. Tonspur der Kinofassung immer wieder Musikwechsel zu hören sind da wegen der damligen Anpassungen auch DC Musik in der Tonspur gelandet ist. Es ist ein absolutes Desaster!
Selbstredend, dass die wenigen zusätzlichen Szenen der Kinofassung auch nur Englisch vorliegen weil Studiocanal eben nur den bearbeiteten deutschen Hybrid Ton des DCs als Quelle für den deutschen Ton hatte wo diese Kinofassung Exklusiv-Szenen natürlich damals rausgeschnitten wurden aus dem Ton.

Das ganze ist eines der grössten Trauerspiele welche ich seit langam erlebt habe. So etwas inkompetentes ist mir echt lange nicht mehr untergekommen!!
Ich persönlich bin froh das mich nur die lange Complete Novel Fassung interessiert. Aber als jemand der selbst auch schon mal ne Tonspur angelegt hat und vor allem als Filmfan macht mich das unfassbar wütend weil die Kinosynchro nun mal ihren verdienten Platz in der Geschichte hat. Speziell wenn die Kinofassung nun nach so langer Zeit endlich wieder mal veröffentlicht wird und quasi erstmals in vernünftiger Qualität erscheint. Und solche Sachen machen mich dann unfassbar sauer auch wenn ich selbst die Filmfassung nie komplett gucken werde. Es ist aber verdammt noch mal nicht zu viel verlangt, dass die Fans der Kinofassung die vollständige Kinosynchro dafür bekommen.
So ein Mist muss man erst mal fabrizieren können......

Hier noch 2 Sample Vergleiche die ich schon im UHD Unterforum gepostet habe. Da ich noch eine alte Pro 7 TV Aufnahme der Kinofassung habe liegt mir die deutsche Originalsynchro in voller länge vor.
Ich kann daher die Problematik der jetzigen Edition gut aufzeigen.

Der erste Vergleich zeigt eine Szenenabfolge die im DC verlängert war und mit alternativer Musik (Elvis statt Instrumental). Bei der deutschen Tonspur ist nun natürlich auch in der Kinofassung Elvis zu hören da eben die auf den DC angepasste dt. Hybrid Tonspur Vorlage war. Weil die Szenenfolge aber kürzer ist in der Kinofassung musste man nun diese deutsche Tonspur erneut bearbeiten um den Elvis Song sinnvoll auslaufen zu lassen.
Das hat man ganz billig gemacht indem man den DC angepassten Ton einfach weiterlaufen liess bis das Lied ausgefaded ist obwohl die Umgebungsgeräusche überhaupt nicht mehr visuell zur anderen Folge-Szene der Kinofassung passen. Man vergleiche das Tonsample der TV Fassung mit der Originalen deutschen Tonspur wo man Schritte etc. hören kann. Noch schlimmer ist aber, dass die folgenden Dialoge dann im O-Ton drin sind während sie sogar bei der unveränderten Hybrid Tonspur vor dieser Umarbeitung auf die Kinofassung noch auf Deutsch drin waren. Es gibt keinen Grund wieso man nicht auch auf den deutschen Ton hätte faden können bevor die Dialoge beginnen anstatt O-Ton zu nehmen! Man bekommt also jetzt weniger Originalsynchro als bei der vollständigen Hybrid Tonspur der alten DC Blu Ray.........

Kinofassung Tonspur neue 4K Editionen Zugszene:


Kinofassung unveränderte Originalsynchro (TV Aufnahme) Zugszene:


Wie man hört sind alle Dialoge welche im oberen Sample Englisch sind auf Deutsch in der Originalsynchro eigentlich vorhanden.....

Der zweite Vergleich zeigt die andere Problematik von Kinofassung Exklusiven Szenen die nun bei der Kinofassung BD aber auch nur O-Ton sind weil die natürlich damals beim erstellen der Hybrid DC Tonspur weg geschnitten werden mussten und Studiocanal nur diese Tonspur als Vorlage für den deutschen Ton hatte.

Kinofassung Tonspur neue 4K Editionen Szene "Haare":


Kinofassung unveränderte Originalsynchro (TV Aufnahme) Szene "Haare":

Unfassbar.......

Ich schreibe es ganz deutlich:
Die Kinofassung ist auf Deutsch unansehbar! Es kann nicht sein das immer wieder ein Teil Musik aus dem DC zu hören ist und auch viele O-Ton Inserts drin sind obwohl diese Szenen alle Deutsch vorliegen und sogar teilweise auf der alten Complete Novel BD Hybrid Tonspur vor deren Umarbeitung auf die Kinofassung noch deutsch waren.
Das ist eine der miesesten Leistungen die ich seit langem erlebt habe.

Wer die Kinofassung Englisch schauen will bekommt übrigens deutsche Untertitel welche gemäss O-Ton übersetzt sind. Dies am Rande weil @Micha dies gefragt hatte.

Extras:

Widmen wir uns wieder den guten Dingen.
Erfreulicherweise wurden zahlreiche neue Extras produziert ua. die neue 19 Minütige Restaurationsdoku, ein Interview mit Francis Ford Coppola, Interview mit dem Kameramann usw.
Wirklich zahlreiche neue Featuretten! Und das alte Bonusmaterial ist auch wieder an Bord.
Alles ist deutsch untertitelt inkl. der AKs. Grandiose Sache!

Fazit:
Wer nur am DC bzw. Complete Novel interessiert ist kann das BD Amaray Set für die schlanken 13/14 Euro bedenkenlos kaufen. Die Disc des DC's ist ein absoluter Traum! Fantastisches Bild und toller einwandfreier Ton. Da macht man nichts falsch und kann den Film so geniessen wie noch nie. Ebenfalls bekommt man eine nette Anzahl neuer Extras sowie die altbekannten Specials (auf der Disc der Kinofassung)!
Wer jedoch sich bei der Edition speziell darauf gefreut hat endlich wieder die Kinofassung auf Deutsch gucken zu können erlebt eine der miesesten Leistungen in Sachen Tonspuren seit langem. Der ganze Filmgenuss wird einem Deutsch Gucker bei der Kinofassung zerstört. Eigentlich müsste man da austauschen weil es totale Kundenverarschung ist eine eigentlich komplett vorhandene Tonspur nicht anzubieten und stattdessen dieses Stückelwerk zu präsentieren. Aber da es sich nicht um einen technischen Fehler handelt sondern bewusst die Hybrid Tonspur auf die Kinofassung mit allen Hürden angepasst wurde wird hier nix passieren.
Von daher spreche ich wegen dem günstigen Preis eine uneingeschränkte Kaufempfehlung für Fans des DC aus aber gleichzeitig eine WARNUNG für Fans der Kinofassung.
Da ich persönlich nur am DC interessiert bin überwiegt die Freude an der tollen technischen Präsentation des DCs. Aber der Frust ist dennoch gross weil ich das was bei der Kinofassung abgezogen wurde einfach nicht akzeptieren kann und will.
Shame on you Studiocanal!
 

Tomgun

Hauptdarsteller
23.04.2018
1.271
886
49
Vielen Dank DVD Schweizer für dieses Review. Ich bin echt froh diese Infos hier zu bekommen.
Ich werde mich auf die neue BD kaufen und gut ist.
 

Micha

Superstar
19.04.2018
5.743
3.620
Lieber DVD Schweizer,

vielen Dank für Deine unglaublich gute Review, die mir wieder ein bisschen die Freude zurück gibt.


Die Kinofassung ist mir wichtig aber definitiv halte ich den Director`s Cut heutzutage für DIE wichtige Fassung des Films, weil er erzählerisch wesentlich besser ist und die unglaublichen Lücken der kürzeren Kinofassung aufdeckt.
Nach anfänglicher, sturer Ablehnung der neuen Synchronisation, aus reiner, jahrzehntelanger Gewohnheit, habe ich die 2012er Synchronisation, mittlerweile als die bessere schätzen gelernt, habe sie vollkommen angenommen und dürfte somit aufgrund Deiner ausführlichen Review, in Bild und Ton, mit der neuen Veröffentlichung bestens klar kommen.

Kinofassung:
Solange die Kinofassung in der englischen Originalsprache enthalten ist, reicht mir das persönlich und für die "deutsche" Sichtung mit Freunden wähle ich dann sinngemäße Untertitel.
Somit macht die Kinofassung für mich Sinn. Nochmals danke für die Info, gemäß der sinngemäßen, deutschen Übersetzung der englischen Sprachfassung.
Es ist für mich schon eine große Freude, die Kinofassung erstmals in perfekter Bildqualität, mit sinngemäßen deutschen Untertiteln sehen zu können.
Das hilft um den Ärger mit dem deutschen Ton ignorieren, bzw. ausklinken zu können.

Directors Cut:
Erzählerisch ist der DC wesentlich besser und deckt die Schwächen der Kinofassung gnadenlos auf.
Für mich ist der DC mittlerweile die definitive Hauptfassung und sowas habe ich selten erlebt, weil ich mich grundsätzlich, immer an den originalen Kinofassungen orientiere und "neue" Langfassungen wie Aliens usw. ablehne.
Die neue Synchronisation halte ich heutzutage sogar für gelungener, weil weniger Overacting stattfindet und besser übersetzt wurde.
Dass Coppola an einigen Stellen, die Musik verändert hat, nehme ich mittlerweile auch an, auch wenn ich die Musik seines Vater grandios finde und er das hätte nicht tun sollen.
Da beim DC in Bild und deutschem Ton von Studio Canal alles richtig gemacht wurde, freue ich mich nun sehr.

Bildqualität:
Ich bin im Normalfall gar nicht mal so pingelig im Bezug auf Bildqualitäten, doch bei der 2012er Veröffentlichung, hatte ich ernsthafte Probleme mit dem wachsigen Bild und mit der merkwürdigen Farbgebung.
DVD Schweizers Bildvergleich spricht Bände und erfreut mich in jedem Sinne.
Der Film spielt Anfang der 60er Jahre und da hat das wachsige Digital Look Bild, der alten Veröffentlichung überhaupt nicht gepasst.
Auf den Screenshots sieht die neue Veröffentlichung nun aus, wie sie aussehen sollte und wie man sich die 60er Jahre vorstellt, körnig, natürliche Farbgebung und einfach ein harmonischer und sehr filmischer Look, welcher in die Zeit der Filmhandlung passt und was bei der 2012er Veröffentlichung völlig flöten ging.
Der wachsige Digitallook, der 2012er Veröffentlichung hatte mir bis heute, die Freude an dem Film versaut.

Bonus:
Da alles alte Bonusmaterial von der 2012er Veröffentlichung übernommen worden ist und sogar neues dazugekommen ist, gibt es hier nichts zu meckern.
Sehr schön!



Fazit:
Ich kann mich auf die Veröffentlichung wieder freuen und weiß es nun ganz sicher, durch DVD Schweizers ausführliche Review! :smile:
 
Zuletzt bearbeitet:

DVD Schweizer

Hauptdarsteller
18.04.2018
3.722
5.368
40
Directors Cut:
Erzählerisch ist der DC wesentlich besser und deckt die Schwächen der Kinofassung gnadenlos auf.

Das war auch mein Fazit beim herausfinden welche Fassung ich ansehen soll. Habe ja dazu die 2012er Blu Ray mit der Kinofassung TV Aufnahme verglichen und fand es echt heftig was da bei der Kinofassung nicht drin ist. Normalerweise sind viele DCs oder Extended Cuts eher so nach dem Motto "Ist nett aber nicht unbedingt nötig" oder vereinzelt gar "Macht den Rhythmus kaputt und die neuen Szenen sind völlig unnötig" aber dieser DC hier ist der Kinofassung massiv überlegen. Das hat aber auch seinen Grund auf den ich gleich noch eingehe...
Es gibt natürlich auch andere DCs die besser sind. Königreich der Himmel von Ridley Scott zB.

Für mich ist der DC mittlerweile die definitive Hauptfassung und sowas habe ich selten erlebt, weil ich mich grundsätzlich, immer an den originalen Kinofassungen orientiere und "neue" Langfassungen wie Aliens usw. ablehne.

Der Grund wieso der DC sich hier so harmonisch und wichtig anfühlt dürfte sein, dass Coppola ja damals die Kinofassung zurechtstutzen musste auf die 90 Minuten und viele der DC Szenen schon ursprünglich in einer Filmfassung Coppolas drin waren. Ergo ist die DC Fassung eben gar nicht so "neu". :zwinkern:

Diese Geschichte erzählt er ja neben der süssen Enkeltochter Geschichte auch auf der alten BD und findest du so auch im Internet.
Es gab ein Testscreening und die/einer der Produzenten wollten das er die Fassung auf 90 Min. kürzt worüber man sich nicht einig war aber er es dann doch gemacht hat.
Das ist natürlich eine GANZ andere Geschichte als wenn da einfach nach 30 Jahren ein Regisseur auf die Idee kommt eine Fassung zu verlängern. Bei Outsiders hatte die verlängerte Fassung einen ganz anderen Ursprung und deswegen funktioniert sie auch so gut und ist eben imho der Kurzfassung überlegen. Sie wirkt einfach viel harmonischer als die kurze Kinofassung.

Die neue Synchronisation halte ich heutzutage sogar für gelungener, weil weniger Overacting stattfindet und besser übersetzt wurde.

Ich bin froh das noch jemand die Neusynchro so bewertet. Mit dir sogar jemand der die Originalsynchro gut kannte.
Bereits bei meinen Vergleichen die ich gemacht hatte im Vorfeld um herauszufinden welche Fassung ich schauen will und welche Synchro mir besser gefällt bekam ich nämlich Probleme mit der Originalsynchro. Die ist ja von Rainer Brandt übrigens bzw. das Dialogbuch. Und so sehr ich Freigeist Rainer Brandt ansonsten schätze mit den freier vom O-Ton übersetzten Büchern (auch bei nicht Kalauer Fassungen) find ich seine Arbeit bei Outsiders künstlerisch nicht wirklich gelungen.
Ich finde ja alte Synchros oft gut weil sie sich nicht so zwanghaft an den O-Ton halten. Bei Komödien bin ich da sogar noch wesentlich gnädiger als bei ernsten Filmen und liebe Kalauer in deutschen 70er/80er Komödien Synchros.
Und auch bei ernsten Filmen schätze ich freie Übersetzung die eher dem deutschen Sprachgebrauch entspricht sehr anstatt sich sklavisch an den O-Ton zu halten. Und selbst wenn ein paar Stellen ungenau werden ist das noch kein Problem. Aber bei solchen Filmen sollte man sich insgesamt zumindest künstlerisch am Original orientieren auch wenn man frei übersetzt. Und bei Outsiders hat das Dialogbuch einfach zu viele klopper und ungenauigkeiten drin für meinen Geschmack.

Beispiele für Outsiders:
Brandt hat im deutschen Dialogbuch oftmals Bezüge zu den 2 Gruppen (Greasers und Socs) wenn sie direkt erwähnt wurden weg synchronisiert bzw. durch was neutrales umgangssprachliches ersetzt. Ich habe aber den Eindruck das im Original bewusst so oft auf die Gang Zugehörigkeiten angespielt wurde und man das imho auch so hätte übernehmen sollen. Klar kommen die beiden Gangnamen auch in der Originalsynchro noch vor aber dennoch finde ich es etwas unglücklich zumindest wie oft Brandt das weg gelassen hat.
Da heisst es an einer Stelle zum Beispiel im O-Ton als ein Typ ner Lady den Rock hochzieht von ihr: "God! Your filthy Greaser!", Rainer Brandt hat daraus getextet "Mach das nie wieder du Idiot!" und damit die speziell erwähnte Gang Zugehörigkeit weg synchronisiert. In der Neusynchro heisst es korrekt "Herrgott! Du dreckiger Greaser!"
Und Stellen wo direkt Gang Zugehörigkeit erwähnt wurde gibt es halt öfter und immer wieder wurde das von Brandt sehr allgemein getextet obwohl es meiner Meinung nach wie erwähnt durchaus eine Absicht hat, dass diese Dinge so klar benannt werden im Film. Das ist künstlerisch nicht mitgedacht in meinen Augen. Ist jetzt kein Beinbruch natürlich und würde mir allein die Originalsynchro nicht vermiesen. Aber es fiel mir sofort auf bei meinen Vergleichen was für sich spricht.

Eine weitere Stelle ist die im Kino als sich Ponyboy mit Sherri unterhält. Da wurde nicht nur der Gang Bezug weg getextet sondern auch inhaltlich wurde es sehr ungenau.
Dort gibt es zu Beginn der Unterhaltung mit Sherri nachdem Dallas weg ist folgende Szene welche ich zuerst im O-Ton niederschreibe:

O-Ton:
Sherri: "Whats a nice boy like you doing hanging around with that trash?" (trash bezogen auf Dallas der sie vorher fast sexuell belästigt hat)
Ponyboy: "Dal is my buddy. I'm a Greaser too. Were all friends".

Daraus hat Rainer Brandt in der Originalsynchro folgendes getextet:
Sherri: "Warum ist so ein netter Junge wie du mit solchen Freaks zusammen?" (Da werden einfach mal alle Jungs pauschal beleidigt obwohl Sherri sich explizit auf Dallas bezieht im Original. Hätte man das in der Originalsynchro differenzieren wollen hätte es heissen müssen "...........mit so einem Freak zusammen?")
Ponyboy: "Dallas ist mein Kumpel. Also wenn du so willst bin ich auch ein Freak. Er ist mein bester Freund.". (Und erneut wurde der Gang Bezug weg synchronisiert. Nicht aus Zensurgründen sondern weil Brandt das wohl nicht wichtig war und er lieber freiere Sprache wollte und einen schönen natürlichen Flow. Der Sprachfluss ist auch gut aber der Inhalt wird entweder verfälscht oder ungenau wiedergegeben. Bezeichnend auch der letzte Satz von Ponyboy wo die Originalaussage wieder verfälscht wird.)

Neusynchro:
Sherri: "Warum hängt ein netter Junge wie du mit solchem Abschaum rum?" (Hier schön sinngemäss wie im O-Ton. "solchem Abschaum" könnte man ohne Kontext der Szene zwar auch als Allgemeinschlag gegen alle verstehen aber wenn man die ganze Szene sieht weiss man in der Neusynchro das sich Sherri auf Dallas bezieht. Wie im Original eben)
Ponyboy: "Dal ist mein Kumpel. Ich bin auch Greaser. Wir sind alle Freunde" (Auch hier schön sinngemäss und ohne den Gang Bezug zu unterschlagen.)

Ausserdem gibt es gewisse Übersetzungsfehler die ich sehr unglücklich finde.
Bei der gleichen Szene im Open Air/Drive In Kino zB. regt sich ja Diane Lanes Charakter Sherri extrem über Matt Dillons Assi-Charakter Dallas auf bis der sich am Ende entscheidet weg zu gehen.

O-Ton:
Dallas ""Ok..all right....i'll go. I know when im not wanted"

Originalsynchro:
Dallas: "Also gut....gehen wir. Wir wissen wenn wir überflüssig sind" (Hier in der Originalsynchro macht es 0 Sinn das auf diesen Text die anderen beiden Jungs keinerlei Reaktion zeigen und nur Dillons Charakter einfach geht.)

Neusynchro:
"Gut..alles klar. Ich gehe. Ich weiss wann ich unerwünscht bin" (Alles korrekt übersetzt gemäss dem Original)

Solche Ungenauigkeiten verstehe ich nicht und das ist hier keine SpencerHill Komödie. Hier lege ich mehr Wert auf Übersetzung gemäss dem Original Geschehen des Films :zwinkern:

Eine weitere Szene die dramaturgisch in der Originalsynchro sogar imho kaputt gemacht wurde ist die wo Ponyboy und Johnny sich am Abend neben Johnnys Elternhaus vor dem Feuerchen unterhalten und Johnny dann einen emotionalen Ausbruch hat.
Problem ist da folgendes: Im O-Ton und auch in der Neusynchro hört man im Hintergrund die Eltern heftig streiten. Bereits als sie vor dem Haus stehen und Johnny dann genau deswegen nicht rein gehen will.
Das erwähnt er zwar vor dem Haus auch in der Originalsynchro und man sieht Leute hinter den Fenstern gestikulieren hört aber akustisch nichts in der Originalsynchro. Soweit so gut. Dann sitzen die beiden neben dem Haus am Feuer und es gibt da die Szene wo man Johnny in Grossaufnahme sieht und er auf irgendwas reagiert und dann nen Ausbruch hat und sinngemäss sagt "Ich halt das einfach nicht mehr länger aus". Dann fängt er an weinerlich zu werden.
Im O-Ton und in der Neusynchro hört man da im Hintergrund immer noch die Eltern streiten und DAS ist genau das worauf Johnny reagiert. In der Originalsynchro wurde das einfach weg gelassen im Hintergrund und es wirkt etwas komisch und über melodramatisch wieso Johnny da dann aus heiterem Himmel plötzlich so einen emotionalen Ausbruch hat.
Das macht die Szene dramaturgisch für mich kaputt in der Originalsynchro.

Wegen ua. diesen Dingen kam ich dann zum Schluss das ich die Neusynchro hier sogar künstlerisch hochwertiger und passender zum Film finde.
Bei mir kommt noch hinzu, dass ich Ronald Nitschke vom Stimmalter her viel zu alt besetzt finde auf Dallas/Dillon. Der hört sich einfach nicht wie ein rebellischer junger Mann an sondern schon viel zu abgeklärt.
Und mit Joachim Tennstedt auf Patrick Swayze hatte ich schon in "Gefährliche Brandung" immer Mühe. Aber dort passt er wenigstens noch besser auf den dargestellten Charakter.
Ach ja: Die Originalsynchro ist auch von der Satzlänge her vereinzelt sehr ungenau getextet und nicht immer so synchron wie sie sein könnte. Es gibt sogar paar Stellen die Brandtypisch gar nicht Lippensynchron sind.
Ne.....die Originalsynchro ist hier wirklich nicht das Gelbe vom Ei.

Dennoch ist es völlig logisch, dass sie ihre Fans hat und deshalb gehört sie auf jedenfall einwandfrei und vollständig präsentiert auf so eine Disc.


Dass Coppola an einigen Stellen, die Musik verändert hat, nehme ich mittlerweile auch an, auch wenn ich die Musik seines Vater grandios finde und er das hätte nicht tun sollen.

DAS ist meine einzige Kritik am DC. Aber nicht für jede Stelle. Ich mag zB. die neuen Songs doch sehr. Blue Moon während der erwähnten Feuer-Szene oder "Mystery Train" während der Zugszene finde ich viel besser als die Instrumentalstücke von Coppolas Vater in der Kinofassung oder im Falle von Blue Moon keine Musik in der Kinofassung. Den Score von Coppolas Vater finde ich teilweise viel zu dramatisch.
Aber Coppola hat es mit dem Austausch des Scores übertrieben. Ein Mittelweg wäre besser gewesen. Es gibt etwa 2 dramatische Szenen wo ich den Instrumentalscore vor dem rockigen Score deutlich bevorzugt hätte. Beim Rest ist es mir entweder egal oder ich finde die DC Musik sogar besser. Siehe bereits erwähnte Elvis Einsätze.


Bildqualität:
Ich bin im Normalfall gar nicht mal so pingelig im Bezug auf Bildqualitäten, doch bei der 2012er Veröffentlichung, hatte ich ernsthafte Probleme mit dem wachsigen Bild und mit der merkwürdigen Farbgebung.

Ja das Bild der 2011/12 er BDs von Studiocanal ist echt grauenvoll. Sieht extrem bearbeitet und unnatürlich aus und vor allem überhaupt nicht nach Film.
Bereits die US BD damals war besser als die Studiocanal.

Hier mal ein Vergleich zwischen Studiocanal 2011/12er BD mit der damaligen Warner BD:

Die Warner BD sah deutlich filmischer als die damalige Studiocanal BD aus und hatte auch die besseren Farben und den besseren Kontrast.
Vor allem hatte sie auch Filmkorn.
Siehe auch hier:
 
Zuletzt bearbeitet:

ZeroGravity

Statist
26.04.2018
24
3
Vielen Dank für das tolle, ausführliche Review, Schweizer! Ich hatte mich auf die Neuausgabe der Outsiders richtig gefreut: Auch wenn ich den DC ebenfalls für die bessere Fassung halte, so lag mir die Kinofassung besonders am Herzen, da es die ja noch gar nicht auf BD (und meines Wissens nicht einmal auf DVD) gab. Auch wenn der DC stimmiger ist als die Kinoversion, so fand ich es immer schade, dass der Score von Carmine Coppola hier über weite Strecken verloren gegangen war. Deshalb meine Vorfreude, nun beide Versionen besitzen zu können.
Dass man bei der deutschen Tonspur der Kinofassung so rumgepfuscht hat, ist natürlich ärgerlich! Ich hätte gerne eine vollständige Originalsynchro gehabt (auch wenn ich eher O-Ton-Gucker bin), schon allein aus nostalgischen Gründen. Die BD werde ich mir natürlich trotzdem kaufen, zumindest habe ich dann beide Fassungen in Top-Bildqualität, aber das mit dem deutschen Ton ist echt Mist.
 

DVD Schweizer

Hauptdarsteller
18.04.2018
3.722
5.368
40
Jemand bei blu-ray.com hat meine Screenshots der neuen Studiocanal BD genommen und sie mit der alten US Warner BD verglichen welche ja damals deutlich besser als die 2011/12er Studiocanal war:

Auch hier gewinnt das neue Master (Noch filmischer, detaillierter und einfach frischer) aber der Unterschied beträgt keine Welten wie noch gegenüber der alten Studiocanal BD in meinem Vergleich.
 

Micha

Superstar
19.04.2018
5.743
3.620
Directors Cut:
Erzählerisch ist der DC wesentlich besser und deckt die Schwächen der Kinofassung gnadenlos auf.

Das war auch mein Fazit beim herausfinden welche Fassung ich ansehen soll. Habe ja dazu die 2012er Blu Ray mit der Kinofassung TV Aufnahme verglichen und fand es echt heftig was da bei der Kinofassung nicht drin ist. Normalerweise sind viele DCs oder Extended Cuts eher so nach dem Motto "Ist nett aber nicht unbedingt nötig" oder vereinzelt gar "Macht den Rhythmus kaputt und die neuen Szenen sind völlig unnötig" aber dieser DC hier ist der Kinofassung massiv überlegen. Das hat aber auch seinen Grund auf den ich gleich noch eingehe...
Es gibt natürlich auch andere DCs die besser sind. Königreich der Himmel von Ridley Scott zB.

Für mich ist der DC mittlerweile die definitive Hauptfassung und sowas habe ich selten erlebt, weil ich mich grundsätzlich, immer an den originalen Kinofassungen orientiere und "neue" Langfassungen wie Aliens usw. ablehne.

Der Grund wieso der DC sich hier so harmonisch und wichtig anfühlt dürfte sein, dass Coppola ja damals die Kinofassung zurechtstutzen musste auf die 90 Minuten und viele der DC Szenen schon ursprünglich in einer Filmfassung Coppolas drin waren. Ergo ist die DC Fassung eben gar nicht so "neu". :zwinkern:

Diese Geschichte erzählt er ja neben der süssen Enkeltochter Geschichte auch auf der alten BD und findest du so auch im Internet.
Es gab ein Testscreening und die/einer der Produzenten wollten das er die Fassung auf 90 Min. kürzt worüber man sich nicht einig war aber er es dann doch gemacht hat.
Das ist natürlich eine GANZ andere Geschichte als wenn da einfach nach 30 Jahren ein Regisseur auf die Idee kommt eine Fassung zu verlängern. Bei Outsiders hatte die verlängerte Fassung einen ganz anderen Ursprung und deswegen funktioniert sie auch so gut und ist eben imho der Kurzfassung überlegen. Sie wirkt einfach viel harmonischer als die kurze Kinofassung.

Die neue Synchronisation halte ich heutzutage sogar für gelungener, weil weniger Overacting stattfindet und besser übersetzt wurde.

Ich bin froh das noch jemand die Neusynchro so bewertet. Mit dir sogar jemand der die Originalsynchro gut kannte.
Bereits bei meinen Vergleichen die ich gemacht hatte im Vorfeld um herauszufinden welche Fassung ich schauen will und welche Synchro mir besser gefällt bekam ich nämlich Probleme mit der Originalsynchro. Die ist ja von Rainer Brandt übrigens bzw. das Dialogbuch. Und so sehr ich Freigeist Rainer Brandt ansonsten schätze mit den freier vom O-Ton übersetzten Büchern (auch bei nicht Kalauer Fassungen) find ich seine Arbeit bei Outsiders künstlerisch nicht wirklich gelungen.
Ich finde ja alte Synchros oft gut weil sie sich nicht so zwanghaft an den O-Ton halten. Bei Komödien bin ich da sogar noch wesentlich gnädiger als bei ernsten Filmen und liebe Kalauer in deutschen 70er/80er Komödien Synchros.
Und auch bei ernsten Filmen schätze ich freie Übersetzung die eher dem deutschen Sprachgebrauch entspricht sehr anstatt sich sklavisch an den O-Ton zu halten. Und selbst wenn ein paar Stellen ungenau werden ist das noch kein Problem. Aber bei solchen Filmen sollte man sich insgesamt zumindest künstlerisch am Original orientieren auch wenn man frei übersetzt. Und bei Outsiders hat das Dialogbuch einfach zu viele klopper und ungenauigkeiten drin für meinen Geschmack.

Beispiele für Outsiders:
Brandt hat im deutschen Dialogbuch oftmals Bezüge zu den 2 Gruppen (Greasers und Socs) wenn sie direkt erwähnt wurden weg synchronisiert bzw. durch was neutrales umgangssprachliches ersetzt. Ich habe aber den Eindruck das im Original bewusst so oft auf die Gang Zugehörigkeiten angespielt wurde und man das imho auch so hätte übernehmen sollen. Klar kommen die beiden Gangnamen auch in der Originalsynchro noch vor aber dennoch finde ich es etwas unglücklich zumindest wie oft Brandt das weg gelassen hat.
Da heisst es an einer Stelle zum Beispiel im O-Ton als ein Typ ner Lady den Rock hochzieht von ihr: "God! Your filthy Greaser!", Rainer Brandt hat daraus getextet "Mach das nie wieder du Idiot!" und damit die speziell erwähnte Gang Zugehörigkeit weg synchronisiert. In der Neusynchro heisst es korrekt "Herrgott! Du dreckiger Greaser!"
Und Stellen wo direkt Gang Zugehörigkeit erwähnt wurde gibt es halt öfter und immer wieder wurde das von Brandt sehr allgemein getextet obwohl es meiner Meinung nach wie erwähnt durchaus eine Absicht hat, dass diese Dinge so klar benannt werden im Film. Das ist künstlerisch nicht mitgedacht in meinen Augen. Ist jetzt kein Beinbruch natürlich und würde mir allein die Originalsynchro nicht vermiesen. Aber es fiel mir sofort auf bei meinen Vergleichen was für sich spricht.

Eine weitere Stelle ist die im Kino als sich Ponyboy mit Sherri unterhält. Da wurde nicht nur der Gang Bezug weg getextet sondern auch inhaltlich wurde es sehr ungenau.
Dort gibt es zu Beginn der Unterhaltung mit Sherri nachdem Dallas weg ist folgende Szene welche ich zuerst im O-Ton niederschreibe:

O-Ton:
Sherri: "Whats a nice boy like you doing hanging around with that trash?" (trash bezogen auf Dallas der sie vorher fast sexuell belästigt hat)
Ponyboy: "Dal is my buddy. I'm a Greaser too. Were all friends".

Daraus hat Rainer Brandt in der Originalsynchro folgendes getextet:
Sherri: "Warum ist so ein netter Junge wie du mit solchen Freaks zusammen?" (Da werden einfach mal alle Jungs pauschal beleidigt obwohl Sherri sich explizit auf Dallas bezieht im Original. Hätte man das in der Originalsynchro differenzieren wollen hätte es heissen müssen "...........mit so einem Freak zusammen?")
Ponyboy: "Dallas ist mein Kumpel. Also wenn du so willst bin ich auch ein Freak. Er ist mein bester Freund.". (Und erneut wurde der Gang Bezug weg synchronisiert. Nicht aus Zensurgründen sondern weil Brandt das wohl nicht wichtig war und er lieber freiere Sprache wollte und einen schönen natürlichen Flow. Der Sprachfluss ist auch gut aber der Inhalt wird entweder verfälscht oder ungenau wiedergegeben. Bezeichnend auch der letzte Satz von Ponyboy wo die Originalaussage wieder verfälscht wird.)

Neusynchro:
Sherri: "Warum hängt ein netter Junge wie du mit solchem Abschaum rum?" (Hier schön sinngemäss wie im O-Ton. "solchem Abschaum" könnte man ohne Kontext der Szene zwar auch als Allgemeinschlag gegen alle verstehen aber wenn man die ganze Szene sieht weiss man in der Neusynchro das sich Sherri auf Dallas bezieht. Wie im Original eben)
Ponyboy: "Dal ist mein Kumpel. Ich bin auch Greaser. Wir sind alle Freunde" (Auch hier schön sinngemäss und ohne den Gang Bezug zu unterschlagen.)

Ausserdem gibt es gewisse Übersetzungsfehler die ich sehr unglücklich finde.
Bei der gleichen Szene im Open Air/Drive In Kino zB. regt sich ja Diane Lanes Charakter Sherri extrem über Matt Dillons Assi-Charakter Dallas auf bis der sich am Ende entscheidet weg zu gehen.

O-Ton:
Dallas ""Ok..all right....i'll go. I know when im not wanted"

Originalsynchro:
Dallas: "Also gut....gehen wir. Wir wissen wenn wir überflüssig sind" (Hier in der Originalsynchro macht es 0 Sinn das auf diesen Text die anderen beiden Jungs keinerlei Reaktion zeigen und nur Dillons Charakter einfach geht.)

Neusynchro:
"Gut..alles klar. Ich gehe. Ich weiss wann ich unerwünscht bin" (Alles korrekt übersetzt gemäss dem Original)

Solche Ungenauigkeiten verstehe ich nicht und das ist hier keine SpencerHill Komödie. Hier lege ich mehr Wert auf Übersetzung gemäss dem Original Geschehen des Films :zwinkern:

Eine weitere Szene die dramaturgisch in der Originalsynchro sogar imho kaputt gemacht wurde ist die wo Ponyboy und Johnny sich am Abend neben Johnnys Elternhaus vor dem Feuerchen unterhalten und Johnny dann einen emotionalen Ausbruch hat.
Problem ist da folgendes: Im O-Ton und auch in der Neusynchro hört man im Hintergrund die Eltern heftig streiten. Bereits als sie vor dem Haus stehen und Johnny dann genau deswegen nicht rein gehen will.
Das erwähnt er zwar vor dem Haus auch in der Originalsynchro und man sieht Leute hinter den Fenstern gestikulieren hört aber akustisch nichts in der Originalsynchro. Soweit so gut. Dann sitzen die beiden neben dem Haus am Feuer und es gibt da die Szene wo man Johnny in Grossaufnahme sieht und er auf irgendwas reagiert und dann nen Ausbruch hat und sinngemäss sagt "Ich halt das einfach nicht mehr länger aus". Dann fängt er an weinerlich zu werden.
Im O-Ton und in der Neusynchro hört man da im Hintergrund immer noch die Eltern streiten und DAS ist genau das worauf Johnny reagiert. In der Originalsynchro wurde das einfach weg gelassen im Hintergrund und es wirkt etwas komisch und über melodramatisch wieso Johnny da dann aus heiterem Himmel plötzlich so einen emotionalen Ausbruch hat.
Das macht die Szene dramaturgisch für mich kaputt in der Originalsynchro.

Wegen ua. diesen Dingen kam ich dann zum Schluss das ich die Neusynchro hier sogar künstlerisch hochwertiger und passender zum Film finde.
Bei mir kommt noch hinzu, dass ich Ronald Nitschke vom Stimmalter her viel zu alt besetzt finde auf Dallas/Dillon. Der hört sich einfach nicht wie ein rebellischer junger Mann an sondern schon viel zu abgeklärt.
Und mit Joachim Tennstedt auf Patrick Swayze hatte ich schon in "Gefährliche Brandung" immer Mühe. Aber dort passt er wenigstens noch besser auf den dargestellten Charakter.
Ach ja: Die Originalsynchro ist auch von der Satzlänge her vereinzelt sehr ungenau getextet und nicht immer so synchron wie sie sein könnte. Es gibt sogar paar Stellen die Brandtypisch gar nicht Lippensynchron sind.
Ne.....die Originalsynchro ist hier wirklich nicht das Gelbe vom Ei.

Dennoch ist es völlig logisch, dass sie ihre Fans hat und deshalb gehört sie auf jedenfall einwandfrei und vollständig präsentiert auf so eine Disc.


Dass Coppola an einigen Stellen, die Musik verändert hat, nehme ich mittlerweile auch an, auch wenn ich die Musik seines Vater grandios finde und er das hätte nicht tun sollen.

DAS ist meine einzige Kritik am DC. Aber nicht für jede Stelle. Ich mag zB. die neuen Songs doch sehr. Blue Moon während der erwähnten Feuer-Szene oder "Mystery Train" während der Zugszene finde ich viel besser als die Instrumentalstücke von Coppolas Vater in der Kinofassung oder im Falle von Blue Moon keine Musik in der Kinofassung. Den Score von Coppolas Vater finde ich teilweise viel zu dramatisch.
Aber Coppola hat es mit dem Austausch des Scores übertrieben. Ein Mittelweg wäre besser gewesen. Es gibt etwa 2 dramatische Szenen wo ich den Instrumentalscore vor dem rockigen Score deutlich bevorzugt hätte. Beim Rest ist es mir entweder egal oder ich finde die DC Musik sogar besser. Siehe bereits erwähnte Elvis Einsätze.


Bildqualität:
Ich bin im Normalfall gar nicht mal so pingelig im Bezug auf Bildqualitäten, doch bei der 2012er Veröffentlichung, hatte ich ernsthafte Probleme mit dem wachsigen Bild und mit der merkwürdigen Farbgebung.

Ja das Bild der 2011/12 er BDs von Studiocanal ist echt grauenvoll. Sieht extrem bearbeitet und unnatürlich aus und vor allem überhaupt nicht nach Film.
Bereits die US BD damals war besser als die Studiocanal.

Hier mal ein Vergleich zwischen Studiocanal 2011/12er BD mit der damaligen Warner BD:

Die Warner BD sah deutlich filmischer als die damalige Studiocanal BD aus und hatte auch die besseren Farben und den besseren Kontrast.
Vor allem hatte sie auch Filmkorn.
Siehe auch hier:


Hallo DVD Schweizer,

ich habe die neue Blu-ray heute geliefert bekommen und wie ich bereits geschrieben habe, bin ich heutzutage ein absoluter Befürworter des Director Cuts.

Ich habe mir das Versagen von Studio Canal, im Hinblick auf die deutsche Synchronisation, der Kinofassung schön geredet, indem ich diese Fassung dann halt mit deutschen Untertiteln in Englisch anschauen wollte, aber selbst dann versagt die Kinofassung völlig.
Für einen Moment kochte auch wieder die Wut hoch über das Versagen von Studio Canal bezüglich des deutschen Kinofassungstons.
Dein Vergleich der beiden deutschen Synchronisationen bestätigte jetzt gerade einfach nochmal detailliert, warum die Rainer Brandt Vertonung ein völliges Unding ist.
Vieles was Du schreibst, war mir streckenweise mehr oder weniger unterbewusst aufgefallen und nun bestätigst du alles.
Deine Erwähnung das Carmine Coppolas Musik an ein paar Stellen zu unpassend ist, habe ich bisher nur irgendwie gespürt aber als du das erwähnt hast wurde es mir nochmal richtig bewusst.
Was spricht denn überhaupt noch für die Kinofassung? Höchstens dass an ein paar winzigen Stellen noch etwas mehr von Carmine Coppolas Musik enthalten ist aber für diesen minimalen Genuss muss man dann 99 % Verschlechterung in Kauf nehmen. Die Kinofassung muss ich nun nicht mal mehr aus nostalgischen Gründen sehen.

Fazit:
Mir wurde mittlerweile so richtig bewusst dass ich nur wegen der Musik so lange absolut stur, an der Kinofassung festgehalten habe, ohne Rücksicht auf Verluste aber wenn man objektiv und ehrlich ist, ist der DC in allen Belangen besser und damit meine ich wirklich in allen Belangen.

Falls Studio Canal nochmal an den Ton ran geht würde ich zwar austauschen aber wenn nicht ist es mir nun auch egal.
 
Zuletzt bearbeitet:

Micha

Superstar
19.04.2018
5.743
3.620
Nur mal aus Interesse, hat jemand von Euch eigentlich Studio Canal angeschrieben?
 

jhibgp

Hauptdarsteller
07.06.2018
2.552
1.745
Ist zwar ein Review der UK-Scheibe, aber es vermittelt interessante Eindrücke zum neuen Master:



Das Bild kommt alles andere als gut weg...
 
Zuletzt bearbeitet:

jhibgp

Hauptdarsteller
07.06.2018
2.552
1.745
Zuletzt bearbeitet:

DVD Schweizer

Hauptdarsteller
18.04.2018
3.722
5.368
40
Das Review ist komisch.
Da wird ua. gesagt, dass die Vision des Kameramanns teilweise beschädigt/verändert wird was völliger blödsinn ist weil der Kameramann an der Restauration beteiligt war und sich in der Restaurationsdoku begeistert zeigt über neue Möglichkeiten Dinge so aussehen zu lassen wie man damals nicht konnte. Dies zeigt auch klar, dass dies alles bewusste Entscheidungen waren beim neuen Grading.
Diese Aussage des Kameramanns zeigt aber auch schon eine wichtige Tatsache:
Die Veröffentlichung ist NICHTS für absolute Puristen in Sachen Look des Bildes.

Na ja ich find das Bild super.
Wie die Farben/Kontrast mal vor 40 Jahren ausgesehen haben und jetzt aussehen sollen können sich andere darum prügeln verbal :37:
Lustigerweise fand ich aber gerade diesen Punkt sehr authentisch zur Zeit wo der Film spielt und nicht so modernistisch angehaucht wie andere neue Gradings bei anderen 4K Restaurationen.
 

Micha

Superstar
19.04.2018
5.743
3.620
Ich frage mich immer wieder, warum ich so schwer über die Kinofassung hinwegkomme, wenn diese doch in fast allen Belangen schlechter ist?
Die deutsche Synchro wird dem Film nicht gerecht, ist schlecht übersetzt, gewisse Szenen kann man fast nicht nachvollziehen und ja, Carmine Coppolas Musik ist streckenweise zu schmalzig.
Nun hat man mit der "Complete Novel" Version die perfekte Fassung des Films aber trotzdem denke ich noch an die an die völlig unzureichende Kinofassung?
Deswegen habe ich sie mir gerade nochmal angesehen und ich glaube nun, dass die Kinofassung einfach ein Gefühl in mir hervorruft,
weniger wegen meinen Jugenderinnerungen und wenig rational, sondern viel mehr ein von Gefühl Hollywood und vom klassischen Melodrama,
eine Kombination aus "Denn sie wissen nicht was sie tun" und Douglas Sirk.
Vermutlich ist es dieses Gefühl, welches die Kinofassung, trotz aller Mängel, aufgrund ihrer Musik transportiert und von diesem Gefühl,
ist in der "Complete Novel" Version einfach weniger zu spüren.
Man kann es schmalzig nennen aber ich stehe halt auf Melodramen oder Douglas Sirk und ich mag halt auch Hollywood Filme wie "Denn sie wissen nicht was sie tun".
Dieses Gefühl ändert aber nichts daran, dass ich den Film inzwischen nur noch in der Complet Novel Fassung sehen kann.
Am liebsten hätte ich mich zusammen mit Coppola ins Studio gesetzt und ihm genau gesagt, an welchen Stellen, er welche Musik verwenden soll.
Dann hätte ich vielleicht meine absolut perfekte Fassung bekommen. :biggrin:
 

HansSchnell

Hauptdarsteller
26.04.2018
1.669
1.079
Ich frage mich immer wieder, warum ich so schwer über die Kinofassung hinwegkomme, wenn diese doch in fast allen Belangen schlechter ist?
Die deutsche Synchro wird dem Film nicht gerecht, ist schlecht übersetzt, gewisse Szenen kann man fast nicht nachvollziehen und ja, Carmine Coppolas Musik ist streckenweise zu schmalzig.
Nun hat man mit der "Complete Novel" Version die perfekte Fassung des Films aber trotzdem denke ich noch an die an die völlig unzureichende Kinofassung?
Deswegen habe ich sie mir gerade nochmal angesehen und ich glaube nun, dass die Kinofassung einfach ein Gefühl in mir hervorruft,
weniger wegen meinen Jugenderinnerungen und wenig rational, sondern viel mehr ein von Gefühl Hollywood und vom klassischen Melodrama,
eine Kombination aus "Denn sie wissen nicht was sie tun" und Douglas Sirk.
Vermutlich ist es dieses Gefühl, welches die Kinofassung, trotz aller Mängel, aufgrund ihrer Musik transportiert und von diesem Gefühl,
ist in der "Complete Novel" Version einfach weniger zu spüren.
Man kann es schmalzig nennen aber ich stehe halt auf Melodramen oder Douglas Sirk und ich mag halt auch Hollywood Filme wie "Denn sie wissen nicht was sie tun".
Dieses Gefühl ändert aber nichts daran, dass ich den Film inzwischen nur noch in der Complet Novel Fassung sehen kann.
Am liebsten hätte ich mich zusammen mit Coppola ins Studio gesetzt und ihm genau gesagt, an welchen Stellen, er welche Musik verwenden soll.
Dann hätte ich vielleicht meine absolut perfekte Fassung bekommen. :biggrin:

Kann das nicht auch einfach an den Sprechern liegen, die man für Filme aus der Entstehungszeit des Filmes genutzt hat ? Ich tue mich z.B. mit Neusynchros total schwer, wenn man z.B. nen Film aus den 80ern mit Sprechern, die man bei heutigen Filmen und Serien nutzt, neusynchronisiert, siehe z.B. Indy 1.
Gewisse Stimmen gehören einfach zu bestimmten Zeiten, und die können dann auch das gewisse Nostalgiegefühl auslösen.
 
Oben Unten