The Mercenary (Jesse V. Johnson)

McHolsten

Laiendarsteller
24.04.2018
132
28
28
The Mercenary (Jesse V. Johnson) 6,5/10
Ich muss sagen ich bin ein Fanboy des Regisseurs: Von daher stört mich das eher C- Drehbuch & -Inszenierung nicht, denn ich bekam was erwartete. Doch dazu später mehr. Nach den letzten Scott Adkins Krachern "Avengement", "Thriple Threat" und "Savage Dog" muss ich etwas dämpfend wirkend. Hauptdarsteller Dominiquie Vandenberg hat Charisma, aber seine FightSkills sind eher zweckmässig. Vandenberg spielt einen Söldner, der bei einem seiner Commandos eine Vergewaltigung im Dschungel seitens eines Kammeraden verhindert, abgeschlachtet von diesem nur notdürftig überlebt, in einem nahe gelegenem Dorf mehr tot als lebendig aufschlägt, von den hiesigem Prieter aufgelesen zum Glauben findet und letztendlich Rache an seinem ehemaligen Platoon übt, die sich in der Region ein Drogenkartell errichtet haben. Wie gesagt C-Story. Zudem eher minderes Budget, die Kulissen sind auch eher zweckmässig; vieles spielt sich in Hütten, Missionen, Bars, etc. ab - mit nur 91 Minuten inc. Abspann ist das ganze doch recht temporeich inszeniert; Vandenberg als reumütiger und vergeltungssüchtiger Ex-Söldner gut besetzt, die BadGuys böse wie zahlreich - der Bodycount stimmt definitiv! Blutigste ShooutOuts en Masse (gerade am Anfang & Ende), derbe Messer-Action, gut 2 Szenen mit mässigem Splattergehalt - Johnson weiss was gefällt den Fans an Action. Schöner PanflötenScore, Regie & Schnitt wie immer für B-Action hochwertig. Die NichtFanboys können nen Zähler abziehen, aber überdurchschnittlich ist der Film wirklich allemal!

(bisher nur Stream oder US DVD)

 
Oben Unten