Stephen Kings IT Pt 2 (Sept 6. 2019)

McFly

I am what I am
Teammitglied
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
3.802
Alter
46
Standort
Portland Oregon
Der Film ist rated R, NC-17 gibt es für kommerzielle Filme nicht (mehr)
 

McFly

I am what I am
Teammitglied
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
3.802
Alter
46
Standort
Portland Oregon
Ok, blöde Wortwahl, natürlich gibt es das noch, findet aber im modernen Hollywood Kino keine Anwendung mehr, weil NC 17 nur unter bestimmten Voraussetzungen in bestimmten Kinos laufen dürfen. Es ist der kommerzielle Tod eines NC17 Films. Hollywood vermeidet das wie der Teufel das Weihwasser. Nur Pornos haben in der Regel diese Freigabe bzw das selbst auferlegte X rated. Und rated R ist fast gleich mit dem deutschen ab 18.
Auf dem Heimkino Bereich greifen diese bestimmten Regeln nicht, da wird dann einfach ein unrated draus und fertig ist der Lack
 

McFly

I am what I am
Teammitglied
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
3.802
Alter
46
Standort
Portland Oregon
Nachtrag von Wiki
The NC-17 rating has been described as a "kiss of death" for any film that receives it.[55]Like the X rating it replaced, NC-17 limits a film's prospects of being marketed, screened in theaters and sold in major video outlets.[35]In 1995, United Artists released the big-budget film Showgirls (1995); it became the most widely distributed film with an NC-17 rating (showing in 1,388 cinemas simultaneously), but it was a financial failure that grossed only 45% of its $45 million budget.[56]

 

agtsmith1983

Laiendarsteller
Mitglied seit
22.04.2018
Beiträge
358
"Es" war ja schon immer für Kinder und Jugendliche interessant, das fing schon damals in den 80ern mit dem Roman an den wohl auch viele Jugendliche damals gelesen haben. Ich war zu der Zeit noch zu jung, aber meine 10 Jahre ältere Schwester konnte mir berichten dass das Buch damals viel gelesen wurde (generell schien damals noch mehr gelesen worden zu sein). Dann kam die TV Verfilmung die auf dem Schulhof Anfang/Mitte der 90er als Videoaufnahme die Runde machte. Damals war ich selbst 11 oder 12 Jahre alt und den Film hatten bis zur 7./8. Klasse fast alle gesehen, ob freiwillig alleine oder zusammen bei diversen Videoabenden. Nun kommt das Remake in zwei Teilen und bedient natürlich die gleiche Zielgruppe. Wie sollte es auch anders sein, die Protagonisten der Geschichte machen ihre prägendsten Erfahrungen ja in der Jugend. Die neuen Filme (zumindest bis jetzt Teil 1) machen meiner Meinung nach alles richtig, hier wird ein erwachsenes aber auch jugendliches Publikum gleich gut bedient. Ich hoffe das Teil 2 hier nicht deutlich abfällt, was man bis jetzt zu sehen bekommt stimmt mich zumindest schonmal sehr positiv.
 

dobermann1978

Wurde ins Gesicht gefilmt
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
2.665
Alter
40
Standort
Bielefeld
Also als ich das erste Mal Kontakt mit "Stephen Kings Es" hatte, war ich glaube ich auch so um die 12-13 Jahre alt. Das passte schon so als Einstieg in das Genre. :ghost6bsaw:
 

Nothingface

Six Must Die!
Mitglied seit
01.05.2018
Beiträge
488
Erstkontakt war tatsächlich der TV-Film von 1990 obwohl ich da schon 2-3 Jahre King-Fan war. Ich liebte den Film über alles und hab den rauf- und runter geschaut. Dadurch ging die Motivation das Buch zu lesen etwas flöten und so kam es, dass ich das Buch erst 1997 gelesen habe. Das Ding hat mich dermaßen geflasht, dass es bis heute mein Lieblingsbuch ist. Unzählige male gelesen und heute bevorzuge ich die Hörbuchversion mit David Nathan. Der verleiht der Story nochmal zusätzliches Leben. Die Neuverfilmung finde ich ebenfalls grandios, weil es die Essenz der Geschichte einfängt. Trotzdem eine sehr freie Interpretation.
Ein Traum wäre weiterhin eine werkgetreue (soweit möglich) Umsetzung in Serienform. In den richtigen Zeitlinien, also den 50er und 80er Jahren.
 

dobermann1978

Wurde ins Gesicht gefilmt
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
2.665
Alter
40
Standort
Bielefeld

Cobretti1980

Hauptdarsteller
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
2.212
Chapter Two has been rated R for “disturbing violent content and bloody images throughout, pervasive language, and some crude sexual material.”
 

ReDRuM

Laiendarsteller
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
397
Diese Unterschiede zwischen hard R, soft R, normal R und nur R, weil man 2 mal fuck sagt habe ich nie verstanden. Das wird ja nicht ausgewiesen oder sowas und die Kiddies brauchen ja trotzdem Begleitung oder?
 

Archos

Legende
Mitglied seit
21.04.2018
Beiträge
4.915
Und im Internetz darf man alles sagen. Man versteht die fucking Welt nicht mehr.
 

Würstchenblinker

Hauptdarsteller
Mitglied seit
25.07.2018
Beiträge
3.896
Im US Fernsehen ist es noch unsinniger. Während im Basic TV vieles nicht erlaubt ist, finden im Premium-Kabel Wörter der Gattung Fuck, Dick, etc., sowie sämtliche nackte Körperteile exzessiv Verwendung.
 
Oben Unten