Rossini - Oder die mörderische Frage, wer mit wem schlief (1997) Blu-Ray 05.08.21

DVD Schweizer

Hauptdarsteller
18.04.2018
3.295
4.421
39
Na ja bei Schtonk gibt es ja trotzdem keine Alternative.
Ich finde wenn ohne direkten Vergleich ist Schtonk selbst mit der leichten Stauchung gut guckbar.
Die DVD hingegen ging GAR NICHT.

Trotzdem unschön natürlich.
Aber mit der BD gabs wenigstens endlich eine guckbare Fassung.
Es ist wohl auch nicht damit zu rechnen, dass der nochmal auf physischem Medium erscheinen wird....


Hoffen wir das beste für Rossini.
 

The Rider

Hauptdarsteller
19.04.2018
3.416
818
Hätte ein TV-MAZ überhaupt die Auflösung? Von was wurde das TV-MAZ abgetastet? Das Bild hat nämlich einen schönen Filmlook, sieht mir eher nach OCN oder Interpositiv aus.
MAZ war der falsche Ausdruck. Kann auch ein HD Master sein. Was auch immer - es läuft mit der falschen Geschwindigkeit.
Kann das auch nachträglich für TV Ausstrahlungen so eingestellt worden sein und dann versehentlich für die Blu-ray übernommen worden sein?
 

cvs

IOSONO
18.04.2018
7.180
5.337
Tipperary (It‘s a long way...)
Da kenne ich mich zu wenig aus. Aber wenn das Bild schon die für die TV-Auswertung eingebrannten Untertitel enthält, gehe ich davon aus, dass das Material unabänderlich fertig in 25p oder 50i angeliefert wurde. Vermutlich gab es nur eine Abtastung für‘s HD-TV, die nun auch für die Blu-ray Verwendung fand. Ist ja nicht das erste Mal.
 

Wilbur

Eine Begegnung der besonderen Art
05.01.2020
3.354
2.769
Hoffen wir das beste für Rossini.
Bei bluray-disc.de steht ja

Bildformat(e): 1920x1080p (2.35:1) @23,976 Hz

Aber bei denen standen schon so viele Falschinfos, dass ich‘s erst glaube, wenn ich die Disk bei mir habe.
Steht doch da, daß das nur eine Annahme von denen ist.
Zitat: "Wir rechnen mit einer Bildkodierung in 1080p, AVC und mit deutschem DTS-HD High Resolution-Sound."
 

cvs

IOSONO
18.04.2018
7.180
5.337
Tipperary (It‘s a long way...)
In dem auf der ersten Seite verlinkten Beitrag steht das Bildhöhen-Seitenverhältnis und die Geschwindigkeit wie eine Tatsache. Außerdem hat das mit dem, was Du anmerkst, Kodierung und Tonformat, eigentlich nichts zu tun.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wilbur

Eine Begegnung der besonderen Art
05.01.2020
3.354
2.769
In dem auf der ersten Seite verlinkten Beitrag steht das aber wie eine Tatsache.
Das ist ja das ärgerliche bei denen, daß das nicht als Annahme/Vermutung/Vorahnung nach dem Blick in die Glaskugel auf deren Seiten gekennzeichnet wird, sondern höchstens in den dazugehörigen Artikeln zu finden ist. Leider auch nicht immer.
 

fincher

Superstar
23.04.2018
5.234
5.190
Na ja bei Schtonk gibt es ja trotzdem keine Alternative.
Ich finde wenn ohne direkten Vergleich ist Schtonk selbst mit der leichten Stauchung gut guckbar.
Die DVD hingegen ging GAR NICHT.

Trotzdem unschön natürlich.
Aber mit der BD gabs wenigstens endlich eine guckbare Fassung.
Es ist wohl auch nicht damit zu rechnen, dass der nochmal auf physischem Medium erscheinen wird....


Hoffen wir das beste für Rossini.

Da EuroVideo gerade einige 4K Abtastungen gemacht hat (u.a. Stalingrad) bin ich noch einen Funken optimistisch für "Schtonk" :05:
 

Wilbur

Eine Begegnung der besonderen Art
05.01.2020
3.354
2.769
Da EuroVideo gerade einige 4K Abtastungen gemacht hat (u.a. Stalingrad) bin ich noch einen Funken optimistisch für "Schtonk"
Schtonk habe ich beim Durchgehen der Listen vom Förderprogramm Filmerbe nicht entdecken können. Rossini stand auf der Liste von 2017. Daher habe ich die Hoffnung, daß die Digitalisierung für Rossini ordentlich gemacht wurde.
 

stillwater

Laiendarsteller
21.06.2018
439
329
Da EuroVideo gerade einige 4K Abtastungen gemacht hat (u.a. Stalingrad) bin ich noch einen Funken optimistisch für "Schtonk"
Schtonk habe ich beim Durchgehen der Listen vom Förderprogramm Filmerbe nicht entdecken können. Rossini stand auf der Liste von 2017. Daher habe ich die Hoffnung, daß die Digitalisierung für Rossini ordentlich gemacht wurde.

Die ARTE-Ausstrahlung von Rossini vor knapp 2 Jahren Jahr sah exzellent aus. Sollte sich so auch auf der Scheibe widerspiegeln.
Womöglich konnte Gernot Roll den Transfer noch vor seinem Tod abnehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:

scheeks

Laiendarsteller
28.04.2018
189
149
Diesmal bekommen wir die Kinofassung (2.35:1) in 1080p (Bd läuft gut 5 Minuten länger, als die DVD). Offenbar wurde damals fürs TV das Bildformat geöffnet und der gesamte Cast auf die ersten 2 Minuten des Films gelegt. Hier mal zwei Bildvergleiche, habe sie von der Größe mal angepasst:
 

Anhänge:

  • Rossini1 BD.jpg
    Rossini1 BD.jpg
    76,8 KB · Aufrufe: 79
  • Rossini1 DVD.jpg
    Rossini1 DVD.jpg
    60,8 KB · Aufrufe: 79

scheeks

Laiendarsteller
28.04.2018
189
149
und noch einmal:
 

Anhänge:

  • Rossini2 BD.jpg
    Rossini2 BD.jpg
    127,2 KB · Aufrufe: 67
  • Rossini2 DVD.jpg
    Rossini2 DVD.jpg
    122,9 KB · Aufrufe: 69

flint123

Laiendarsteller
01.05.2018
165
72
Ja, naja, ich habe mir die Blu Ray nun bestellt, um mir die Sache im Zusammenhang selbst anzusehen.
Die Unterschiede der verschiedenen Lichtstimmungen bei elektrischem Licht und Kerzenlicht sind natürlich wichtig für den Film. Dazu wurde ja bei bluray-disc.de einiges gesagt. Aber ob die exreme Blaufärbung bei der alten DVD und VHS wirklich richtig ist, wage ich doch zu bezweifeln. Das sah immer sehr unnatürlich aus. Ob das so stark gewollt war?
 

DVD Schweizer

Hauptdarsteller
18.04.2018
3.295
4.421
39
Also ich habe die Blu Ray bekommen und finde das Bild fantastisch. Feines Filmkorn, tolle Schärfe usw.
Die DVD habe ich schon ewigs nicht mehr da ich die immer besch....eiden fand.

Ich wäre ausserdem vorsichtig wieder mal mit dieser nie enden wollenden Farb-Diskussion. Ob nun das Blau der VHS/DVD Master korrekt ist könnte nur jemand beurteilen der den Film in- und auswendig noch vom Kino kennt oder Zugriff auf eine Kinokopie hat.
Bei bluray-disc.de hat ja der im Forum an Constantin geschrieben und als Antwort folgendes erhalten:
"Mit dem 4K-Scan vom Originalnegativ wurde ein neues Color Grading durchgeführt, das sich an der ursprünglichen Lichtbestimmung orientiert"

Ich weiss also nicht inwiefern man jetzt das alte SD Master fürs Home Video als Referenz heranziehen sollte was mir viel zu oft bei solchen Themen gemacht wird.
Allerdings will ich nicht ausschliessen das trotzdem was nicht korrekt gemacht wurde bei der Neuabtastung bzw. dem neuen Color Grading. Wäre ja auch nicht das erste mal.
Ich weiss es schlicht weg nicht ist die einfache Antwort.

Für sich gesehen ohne das ich weiss was nun richtig oder falsch ist kommt mir alles stimmig vor.
Ich bin wirklich sehr zufrieden den Film nun in so einer Qualität sehen zu können.

Ziemlich unsinnig finde ich die Diskussion ums Bildformat nur weil da auf DVD/VHS eine Open Matte Fassung zu sehen war.
Das Kinoformat war nun mal Cinemascope. Natürlich ist die Fassung dann nicht als beschnitten zu bewerten nur weil in einer Open Matte Fassung mehr zu sehen ist. Wichtig ist das fürs Kino intendierte Format und nicht ob da mehr zu sehen ist wenn das Bild geöffnet wird.
Finde ich ziemlich krass, dass im Jahre 2021 noch immer über sowas diskutiert wird.

Ich kann die Blu Ray jedenfalls empfehlen.
Über die Farben kann ich aber freilich nichts definitives sagen. Das würde ich mir nicht anmassen. Ich war nicht im Kino bei dem Film und weiss daher nicht ob das extreme blau bei der DVD/VHS so sein muss oder nicht.
Da halte ich mich also raus.
Subjektiv habe ich keinerlei Probleme mit der Farbgebung der BD. Das ist alles was ich dazu beitragen kann.
Interessieren würde es mich aber hier tatsächlich was nun beabsichtigt war oder nicht. Aber keine Vermutungen sondern nur harte Fakten wenn es die irgendwo gibt.
 

Waffler

hat keinen Teleskopschlagstock
Teammitglied
18.04.2018
14.382
12.562
Schwallhalla
Verstehe ich das recht? Bloß, weil die Landgrebe in einer Szene sagt, dass sie bei dem Licht wie eine Wasserleiche aussieht, vermuten welche, dass das Color Timing des kompletten Films falsch sein muss?

Und "beschnitten" ist da auch nichts, nur weil die DVD geöffnet war und oben und unten mehr als nötig gezeigt hat. "Image-Crop", köstlich. :ugly-08:
 

DVD Schweizer

Hauptdarsteller
18.04.2018
3.295
4.421
39
Verstehe ich das recht? Bloß, weil die Landgrebe in einer Szene sagt, dass sie bei dem Licht wie eine Wasserleiche aussieht, vermuten welche, dass das Color Timing des kompletten Films falsch sein muss?

So in etwa verstehe ich das auch :37: :56:

Wie gesagt:
Entweder am Film beteiligte äussern sich zu dem "Blaustich" oder es gibt belegbare Quellen dafür um das "Mysterium" aufzulösen.
Alles andere sind nur Spekulationen und Vermutungen wo man ein uraltes SD Master als quasi Referenz heranzieht.
 

Waffler

hat keinen Teleskopschlagstock
Teammitglied
18.04.2018
14.382
12.562
Schwallhalla
Alles andere sind nur Spekulationen und Vermutungen wo man ein uraltes SD Master als quasi Referenz heranzieht.
Ein nicht einmal sonderlich gutes, noch dazu!

Ich war seinerzeit im Kino, könnte mich aber ums Verplatzen nicht mehr an einen gewollten Blaustich erinnern. Ist auch egal, die gammelige DVD habe ich weggeschmissen und mir bleibt eh nichts anderes mehr übrig, als mir die BD zu kaufen.

Und falls es wirklich ein Patzer ist, wäre das auch nicht die einzige BD mit mutmaßlich falschem oder merkwürdigem Color Timing. Ich sage nur "Raiders" und der sonnige Dschungelspaziergang oder die gelben "Halunken".
 

toxie81

Hauptdarsteller
19.04.2018
2.701
4.396
Wenn man sich die Bildvergleiche anschaut, gibt es den warmen Farbton auch bei bestimmten Szenen auf der DVD. Also müsste der Look auf DVD doch beabsichtigt gewesen sein. Wäre ja sonst doch ein ungewöhnlicher Eingriff auf der DVD gewesen. Aber man weiss ja nie, sowas können wohl nur die Macher beantworten.
 
Oben Unten