Robin Hood - Die Komplette Serie 1984-1986

Jan Tenner

Weltbester Vollhonl
18.04.2018
1.978
1.425
163
46
Köln
Oh man, ich finde, die Folgen mit Connery bauen aber ganz schön ab im Vergleich zur ersten Hälfte, abgesehen davon, dass er ein sehr viel schlechterer Schauspieler ist, als Pread. Nicht einen einzigen Satz kann ich dem abkaufen, und wenn er lächelt, wirkt das einfach nur aufgesetzt und falsch. Talent hat der von seinem Dad leider gar keins geerbt, schade.
Sowas kommt dann dabei raus, wenn man bei der Besetzung in erster Linie mit der langen Mähne und dem Namen Connery punkten will. :rolleyes:

Hab gerade die Folge "Die Aussätzigen" gesehen, in der das "grosse Geheimnis" um Guy und Robin#2 aus dem Ärmel geschüttelt wird und kam mir vor, wie in einer schlechten "Denver-Clan"-Folge. Für mich der bisherige Tiefpunkt der Serie, was für ein Framdschäm-Fest. :facepalm: Dazu dann noch diese völlig unpassenden Kamerafilter in einigen Location-Szenen. Kontrast viel zu steil, das Bild wirkt völlig überstrahlt, da rettet auch der HD-Scan leider nichts mehr, da hat sich wohl jemand mit zu wenig Ahnung etwas zu sehr ausgelebt hinter der Kamera. :kopfschuettel:
Die Figur des Scarlett wird in dieser Folge leider ziemlich zerstört. Sein kompletter Charakter wird dem Plot geopfert bzw. angepasst und er handelt an etlichen Stellen völlig irrational und nicht nachvollziehbar.
Ganz schlimmer Trash ist diese Folge und so schlecht hatte ich die Serie eigentlich nicht in Erinnerung. Ich hoffe sehr, dass es nochmal etwas besser wird bis zum Ende, ansonsten werden die letzten beiden Scheiben echt ne Qual...
 
Zuletzt bearbeitet:
20.07.2018
8
5
3
Sehe mir grad die 2. Staffel, Disc 2 an.
Bei der Folge "Die Hunde des Luzifers- Teil 1" tritt bei mir ein kurzer Bildfehler auf.
Kann den jemand bestätigen?
Disc scheint optisch einwandfrei zu sein.IMG_20200903_013156.jpg
 

Jan Tenner

Weltbester Vollhonl
18.04.2018
1.978
1.425
163
46
Köln
So, bin durch. Gott sei Dank war die Folge "Die Aussätzigen" der einzige große Ausreißer in der Qualität der Geschichten, es folgten noch einige ziemlich gute Episoden.
Vor allem jene mit Beteiligung des Königs (hervorragend dargestellt von Phil Davis) waren ganz großes Kino. Der ist immer so herrlich mies gelaunt, hasst alle und alle hassen ihn. Hab Tränen gelacht, als er Durchfall hatte oder mal wieder Gift und Galle spuckt bei einem seiner Wutausbrüche, sehr geniales Casting wieder. :05:
Das Ende war recht traurig, aber Judi Trott wollte wohl raus, falls es weiter gegangen wäre. :frown:
Ein sehr schönes Set, sogar die diversen Audiokommentare wurden deutsch untertitelt und sämtliches Bonusmaterial der UK-Vö übernommen und ebenfalls untertitelt. Hier hat Koch erstklassige Arbeit abgeliefert, absolut empfehlenswert und für mich bleiben hier keine Wünsche offen. Mit sehr großzügigen 8 Discs wurde der Kompression und dem Filmkorn auch ordentlich Luft zum Atmen gelassen, sehr vorbildlich. :s-liebeamsl0:
Als Note vergebe ich eine glatte Eins. Mit Sternchen! :22:
 
Zuletzt bearbeitet:

Jan Tenner

Weltbester Vollhonl
18.04.2018
1.978
1.425
163
46
Köln
Oh man, hab mich irgendwie komplett neu "verliebt" in die Serie, das passiert mir sehr, sehr selten.
Bin schon wieder bei Folge 7 angekommen. Die Kameraführung, die tolle Bildkomposition ... einfach grandios. Da waren echte Meister am Werk, die auch noch eine tolle Geschichte zu erzählen hatten. Und durch die HD-Abtastung profitiert diese vorhandene Qualität nochmals enorm. Was bin ich froh, dass da nicht herumgefiltert und glattgebügelt wurde, das hätte SO viel zerstört! :44:

Dazu die tolle, atmosphärische Soundkulisse, die originale Stereospur kommt echt genial rüber, obwohl ja Stereo bei TV-Produktionen damals noch in den Kinderschuhen steckte. :s-liebeamsl0:
In den Audiokommentaren erfährt man auch so viel Interessantes, wie zum Beispiel, dass das Pfeilgeräusch aus knapp 10 (!!) verschiedenen Einzelgeräuschen zusammenkomponiert wurde.

All diese Dinge habe ich damals als kleiner Knirps gar nicht erfassen können und fand diese (stark gekürzte) Serie auf dem ZDF einfach nur cool.
Nun darf ich sie als das Meisterwerk erleben, das sie wahrlich ist. Ich liebe diese Bluray-Box! :07:

Habe auch erst vor wenigen Tagen gelesen, dass der Gisborne-Darsteller Robert Addie ja bereits 2003 an Lungenkrebs verstorben ist und deshalb natürlich nicht bei den neu produzierten Hörspielen mit den Originalsprechern dabei sein konnte. Die Interviews damals für die DVDs waren also wohl so ziemlich das Letzte, was noch mit ihm zu Lebzeiten produziert werden konnte. Hab ich gar nicht mitbekommen vorher. RIP Gisborne! :bawling:

Hareth.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Tiggs

Legende
20.04.2018
14.809
10.915
163
Hehe, drüben ist Karate Kid ein Thema, hier Robin Hood, Dune wird auch sehnlichst erwartet, man könnte den Eindruck bekommen, es ist wieder 1984 ... :wink:

Ich bin zwar noch nicht ganz durch die Box durch, aber allein beim Vorspann, die ersten Töne von Clannad, das Bild von Michael Praed dazu, da bin ich plötzlich wieder ein Kind, das spätnachmittags (vorabends) vor dem ZDF sitzt. :05:I Mit der Bildquali bin ich soweit auch ganz zufrieden. Und bereits bei der DVD-Fassung konnte ich nur mit dem Kopf schütteln, was unsere tollen deutschen Sender damals mit solchen Serien angestellt (sprich: gekürzt) haben. Parallel schaue ich auch die Sherlock Holmes-Serie mit Jeremy Brett (die auch 1984 startete), da war ich gegen Ende der dritten Staffel schon erstaunt, wie viel gar nicht synchronisiert worden war.
 

Jan Tenner

Weltbester Vollhonl
18.04.2018
1.978
1.425
163
46
Köln
Ab Staffel 3 zumindest sieht das für mich stark nach Extensions aus, aber zu Beginn der Serie wirken die noch echt.
 

Lord Peter

Laiendarsteller
28.04.2018
376
249
43
Hmmm... DAS sollte ein Ende sein? Mit Jason Connery konnte ich mich ja noch arrangieren, aber das Finale (bzw. die letzten 20 Minuten davon) ist ja mal richtig schwach. Da war ja die Blödelfolge mit Will als Pseudo-Leprakranker besser.

Schade, so ein richtiger Holzhammer-Serienabbruch. Und das anschließende Hörspiel "Knights of the Apocalypse" ist anscheinend nirgendwo mehr zu kriegen (Download ist für mich keine Option).
 
04.05.2018
61
45
18
Es sollte ursprünglich ja noch weitergehen, doch der Sender bzw. Produzent, "überraschte" die Beteiligten dann mit einem plötzlichen Stopp der Produktion.
Es sollte ja später auch nochmal ein Spielfilm (bzw. TV-Film) folgen, der aber leider nie realisiert wurde. Das oben schon erwähnte Hörspiel KNIGHTS OF THE APOCALYPSE basieet wohl auf dem
Drehbuch, das "Kip" Carpenter, der Schöpfer der Serie, jahrelang fertig in der Schublade hatte.
So viel Glück wie die Fans von DEADWOOD, die 12 Jahre nach dem (ebenfalls ganz plötzlichen) Absetzen der Serie mit einem TV-Film beschenkt wurden, der trotz der vergangen Zeit, sogar gut an die Serie anschließt,
hatten die Fans von ROBIN OF SHERWOOD leider nie gehabt.
Aber freuen wir uns einfach über das, was es an Folgen gibt.
Und sogar die schlechteste aller Episoden von Robin finde ich persönlich immer noch besser, als sämtliche Nachfolgeserien und Filme über Robin Hood, die später kamen.
 
04.05.2018
61
45
18
Viel schlimmer wärs gewesen, wenn nach der ersten Staffel Schluss gewesen wäre, wie man zunächst ja gedacht hat (siehe der von GGH gesprochene Epilog am Ende der Staffel 1).
Wie hier auch schon mal erwähnt bekam die Serie auch wirklich eine TOP-Synchro: tolle Besetzung (Martin Umbach`s erste größere Sprechrolle als Robin, Irina Wanka als Marion, Wolfgang Müller als Scarlet und vor allem Bern von Cramm und Thomas Reiner als der Sheriff und sein Bruder). Die Übersetzung hält sich gut ans Original und hat trotzdem ihre (kreativen) Eigenheiten: der erwähnte Epilog in der letzten Folge der 1. Staffel ist z.B. eine reine Zugabe der deutschen Synchro. Im Original gibt es den gar nicht.
Verantwortlich für die Synchro war übrigens jener oben erwähnte GERD GÜNTHER HOFFMANN, der selber auch eine Rolle hatte.
Sein Baron De Belleme wirkt auch wesentlich finsterer als im Original ;-).

Das war noch ganze Arbeit aus den guten, alten (Synchron-) Tagen, wo man sich noch Zeit nahm und sich Mühe wirklich machte.
Und das die Serie auch bei uns so gut ankam, hat sie sicherlich z.T. auch der stimmigen Synchronisation zu verdanken!
 

Ogrosch

Laiendarsteller
22.02.2021
110
420
63
49
Robin of Sherwood (Robin Hood)
Die Serie hab ich in den 80ern geliebt. Aber wir haben eben nicht mehr die 80er und ich bin keine 13 mehr. Ausstattung, Kostüme und Setting sind immer noch sehenswert, an den Frisen merkt man aber, dass wir uns in den tiefsten 80ern befinden, richtig übel. Storytelling, Pace, Schauspiel (wirklich glänzen können hier nur die Bösen) , Kampfchoreos, all das kann ich heute wirklich nicht mehr ertragen. Interssant sind die Schnitte, welches damals vom ZDF (oder ARD?) vorgenommen wurden. Als Vorabendserie gekauft, mussten die Folgen auf das Sendeformat von 45 Minuten herunter gekürzt werden. Das sind einige Gewaltzensuren (was man damals so für Gewalt hielt) und ganz viel von dem Folklore und Legenden Plots. Dabei sind das die Parts, welche die Serie wirklich ausmachten. Die Mischung aus weitestgehend authentischen geschichtlichen Darstellungen und britischer Folklore ist auch heute noch wirklich interessant. Aber das alleine macht die Serie leider nicht wirklich erträglich oder spannender.
5/10
 
04.05.2018
61
45
18
Allerdings muß man auch sagen: gerade was die Kampfszenen angeht, ist man heutzutage dermaßen versaut mit unrealistischem Gehampel, dass man es wirklich nicht mehr ernst nehmen kann.
Seit den Neunzigern (wo der asiatische Kampfsport plötzlich der Maßstab weltweit bei filmischen Kampfszenen wurde), wurden Nahkampfszenen (egal ob mit Schwert, Faust oder anderen Handwaffen), immer
übertriebener und unrealistischer. Man vergleiche nur mal die Duellszenen in den ersten drei STAR-WARS-Filmen und in den Prequels oder Sequels. Das eine war damals noch wirkliche Kampfkunst, dass Spätere dann lediglich nur noch unrealistisches Rumgewedel und albernes Posing. Ähnlich ist es doch auch bei Robin Hood: klar sind die Kampszenen dort (im Vergleich zu heutigen Filmen/Serien), etwas "bieder". Dafür wirken sie aber auch realistisch und passen einfach auch viel besser in die Zeit, in die die Serie Spielt. Wäre doch auch Quatsch, wenn die Soldaten dort (und alle von Robin`s Männern) so kämpfen würden wie Nasir der ja (zumindest ansatzweise), einen etwas moderneren Kampfstil hat.
Nee nee, ich finde REALISTISCH DARGESTELLTE Kampfszenen grundsätzlich wirklich besser. Natürlich nur, sofern sie gut gemacht sind (auch bei älteren Filmen gibt es natürlich auch viel "schrottig" Dargestelltes).
Bei ROBIN HOOD wirkt das Meißte, was man an Kämpfen und "Action" sieht (meiner Meinung nach), doch ausgesprochen passend (zumal dort die Actiondarstellung in der Serie weißgott nicht im Vordergrund für die Macher stand).

Übrigens hatten das Produktionsteam die Auflage und Vereinbarung (ich glaube vom bzw. mit dem Sender), KEIN BLUT in der Serie zeigen zu dürfen.
Unter dieser Bedingung finde ich die (meißten) Gewalt- bzw. Actionszenen innerhalb der Serie umso gelungener.
 

jorgus

Laiendarsteller
07.05.2018
353
81
28
Ich werd bekloppt; gut dass ich hier bei den Serien mal wieder reingeschaut habe. Die Serie habe ich damals immer geschaut wenn es ging; die Box sieht ja richtig gut aus; hätte ich fast verpasst.
 

jorgus

Laiendarsteller
07.05.2018
353
81
28
So, hab nun die ersten 3 Folgen gesehen; gefällt mir ganz gut. Bei Folge 1 habe ich dann noch den Audiokommentar hinterhergeschoben; recht interessant und unterhaltsam.
An die Serie kann ich mich dann doch nicht wirklich gut erinnern, da ich kein deja vu beim sehen hatte; war es vielleicht doch eine andere Robin Hood Serie, die ich damals gesehen habe?
Müsste es aber eigentlich gewesen sein; ansonsten habe ich auch ältere Serien gut im Kopf. Gefällt mir trotzdem.
Muss gestehen, dass ich mir nur die DVD-Ausgabe geholt habe; ist das lediglich eine Neuauflage der alten DVD oder wurde die neu produziert?
 

slartibartfast

Synchron-Romantiker
17.04.2018
2.686
1.237
163
48
München
www.synchronkartei.de
Und das die Serie auch bei uns so gut ankam, hat sie sicherlich z.T. auch der stimmigen Synchronisation zu verdanken!
Stimmig ja, geradezu ein Genuss, was das Spiel der Sprecher angeht.
Leider auch mit ein paar (für die Zeit schon beinahe typischen) Übersetzungsfehlern bzw. vermeintlichen Korrekturen, die aber keine waren. Hier zwei Beispiele:
  • "Robin Hood is back with a vengeance" - "Robin Hood ist zurück und rächt sich"
  • "Lucifer, bringer of the light" - "Luzifer, Bringer des Dunkel"
 
Oben Unten