Movieside

Hallo Gast! Registriere Dich, um ein Mitglied zu werden! Bist Du angemeldet, kannst Du aktiv in unserem Forum mitmachen.

Ran (Akira Kurosawa) 4K UHD

fincher

Superstar
23.04.2018
5.939
6.490
+1

als nächstes endlich mal eine brauchbare VÖ von "Die Sieben Samurai" bitte
Die alten s/w Kurosawa-Filme wären ein perfektes Projekt für Turbine.
Japan Langfassungen mit UT und die deutschen Kinofassungen nachgeschnitten mit den neuen 4K Restaurierungen.

Unbedingt !

Aber irgendeinen Grund wird es schon haben, dass es abgesehen von "Ran" , Kagemusha" und "Träume" noch so gar nix auf BD hierzulande gibt. Wird sicherlich ein Rechteproblem dahinterstecken.
 

stillwater

Laiendarsteller
21.06.2018
466
410
Jetzt auch bei amazon gelistet:

Amazon product



Dolby Vision ist auch dabei.



9165ZTuljDS._SL1500_.jpg
 

sffan

Alter Grantler
23.03.2019
3.016
1.400
Aber irgendeinen Grund wird es schon haben, dass es abgesehen von "Ran" , Kagemusha" und "Träume" noch so gar nix auf BD hierzulande gibt. Wird sicherlich ein Rechteproblem dahinterstecken.
Kagemusha bitte streichen. Die EU-BD ist für die Tonne. Da gibts bisher nur die Criterion mit CodeA, die was taugt. Neben der jp-Langfassung bietet noch eine superbe Bild- u. Ton-Qualität.
Die EU hat nur die kürzere internationale Fassung und auch das Bild ist nicht gerade toll.

Einige Kurosawa gibts noch bei Trigon aus der Schweiz auf Blu. Auch die aktuellen Restaurierungen und mit dt. UT. ABER bei BD verwenden die BD-R. Und das mag ich gar nicht.

Und warum machen die das? Kostengründe.
Die Kurosawa sind halt nicht die Umsatzrenner (wie viele Titel im Sortiment). Auch haben sich inzwischen schon viele bei criterion usw. eingedeckt. Vielen reicht bei den „alten sw-Schinken“ auch die alte DVD. Die sind teilweise oop und gebraucht teuerer als eine Blu. Mit BD-R kann man kostengünstig nachfertgen lassen, auch in Kleinmengen. Und das Glasmaster fällt zb auch weg.
 
Zuletzt bearbeitet:

dlh

Imitation einer Witzfigur
18.04.2018
6.878
8.355
31
Kein Steelbook? Was ist denn bei Studiocanal kaputt? Am Ende kaufe ich die Scheibe noch glatt...
 

IlMonco

WitchHunt Pictures
06.05.2018
1.628
1.757
29
Kaiserslautern
letterboxd.com
Aber irgendeinen Grund wird es schon haben, dass es abgesehen von "Ran" , Kagemusha" und "Träume" noch so gar nix auf BD hierzulande gibt. Wird sicherlich ein Rechteproblem dahinterstecken.
Kagemusha bitte streichen. Die EU-BD ist für die Tonne. Da gibts bisher nur die Criterion mit CodeA, die was taugt. Neben der jp-Langfassung bietet noch eine superbe Bild- u. Ton-Qualität.
Die EU hat nur die kürzere internationale Fassung und auch das Bild ist nicht gerade toll.

Einige Kurosawa gibts noch bei Trigon aus der Schweiz auf Blu. Auch die aktuellen Restaurierungen und mit dt. UT. ABER bei BD verwenden die BD-R. Und das mag ich gar nicht.

Und warum machen die das? Kostengründe.
Die Kurosawa sind halt nicht die Umsatzrenner (wie viele Titel im Sortiment). Auch haben sich inzwischen schon viele bei criterion usw. eingedeckt. Vielen reicht bei den „alten sw-Schinken“ auch die alte DVD. Die sind teilweise oop und gebraucht teuerer als eine Blu. Mit BD-R kann man kostengünstig nachfertgen lassen, auch in Kleinmengen. Und das Glasmaster fällt zb auch weg.
Auf welche Kagemusha beziehst du dich? Die Criterion ist ja auch als Code B In UK erschienen, meine ich.
 

sffan

Alter Grantler
23.03.2019
3.016
1.400
Die Criterion ist ja auch als Code B In UK erschienen, meine ich.
Korrekt. Ich beziehe mich auf die US Criterion mit CodeA. Wenn ich mich recht entsinne, war die vielleicht mal für UK in CodeB angekündigt (unsicher), ist aber nicht erschienen. Ich guck‘ aber nicht ständig nach, aber bisher ist das mE immer noch so. Aus verschiedensten Gründen erscheinen ja bei weitem nicht alle US auch (später) in UK. Sei es wegen Lizenzen, oder weil man den potenziellen Absatz als zu gering einschätzt, oder oder..
 

4-LOM

Nebendarsteller
Die Criterion ist ja auch als Code B In UK erschienen, meine ich.
Korrekt. Ich beziehe mich auf die US Criterion mit CodeA. Wenn ich mich recht entsinne, war die vielleicht mal für UK in CodeB angekündigt (unsicher), ist aber nicht erschienen. Ich guck‘ aber nicht ständig nach, aber bisher ist das mE immer noch so. Aus verschiedensten Gründen erscheinen ja bei weitem nicht alle US auch (später) in UK. Sei es wegen Lizenzen, oder weil man den potenziellen Absatz als zu gering einschätzt, oder oder..
KAGEMUSHA ist im März diesen Jahres auch in Großbritannien in der Criterion Collection veröffentlicht worden.
 

kippe

Grottenolm
18.04.2018
6.489
10.247
Nähe Köln
Das Bild haut mich leider nicht so ganz vom Hocker.

Sieht ziemlich natürlich aus, Filmkorn gibt es auch. Die Titel und einige Übergänge sehen ziemlich dupey aus, aber das ist sicher unvermeidlich.
Szenen, bei denen sich HDR besonders bemerkbar machen würde, habe ich beim schnellen durchscannen keine entdeckt.
Was mir nach "Ausser Atem" erneut bei einem SC-Titel negativ auffällt, ist, dass die Schwarztöne etwas angehoben sind, d. h. es kein echtes tiefes Schwarz gibt, sondern nur Schattierungen von Grau bis Dunkelgrau. Darunter leidet die Plastizität des Bildes sehr, alles sieht tendentiell etwas ausgewaschen aus.

Man könnte meinen, dass das natürlich korrekt sein kann, da es sich hier natürlich nicht um digitale Aufnahmen sondern um ausbelichteten Film handelt. Wir hatten diese Diskussion ja schon einmal, Film kann bei einer Projektion nie richtig tiefes Schwarz darstellen, es ist immer etwas Restlicht da.
Klar, da gehe ich mit.

In einem Maße wie hier ist es aber störend.
Und: irgendwas kann da trotzdem nicht stimmen, denn der Hintergrund des Titels "Ran" und auch der des (digital erstellten!) Einleitungsbildschirms, auf dem die Restauration beschrieben wird, ist nicht schwarz sondern dunkelgrau. Zumindest letztere müsste digital schwarz sein, wenn hier alles mit rechten Dingen zugegangen wäre.

Musste also erneut den Helligkeitsregler meiner Dolby Vision-Einstellung um 3 Klicks verringern, um einen mehr oder weniger knackigen Kontrast zu erzielen. Was dann leider in einer sehr dunklen Szene zu etwas black crush führte. Das Bild ist also offenbar bewusst so gemastert worden. Ich mag es so aber nicht sehr.

Wie gesagt, ich akzeptiere das "Restlicht" bei Film-Transfers ohne Murren. Hatte z. B. kürzlich noch bei den dunklen Szenen des Films HOWARD THE DUCK bemerkt, das es selbt in den dunkelsten Anteilen des Bildes noch immer etwas Aufhellung gibt und finde das bei analogem Film auch völlig ok. Aber hier ist es etwas too much...
 

fincher

Superstar
23.04.2018
5.939
6.490
Danke für die Eindrücke !

Meinst du es lohnt sich ein Upgrade zur 4K BD?
 

HalexD

„Ein Hornochse geht und ein anderer kommt.“ - Tuco
18.06.2018
5.612
4.849
Das Bild haut mich leider nicht so ganz vom Hocker.

Sieht ziemlich natürlich aus, Filmkorn gibt es auch. Die Titel und einige Übergänge sehen ziemlich dupey aus, aber das ist sicher unvermeidlich.
Szenen, bei denen sich HDR besonders bemerkbar machen würde, habe ich beim schnellen durchscannen keine entdeckt.
Was mir nach "Ausser Atem" erneut bei einem SC-Titel negativ auffällt, ist, dass die Schwarztöne etwas angehoben sind, d. h. es kein echtes tiefes Schwarz gibt, sondern nur Schattierungen von Grau bis Dunkelgrau. Darunter leidet die Plastizität des Bildes sehr, alles sieht tendentiell etwas ausgewaschen aus.

Man könnte meinen, dass das natürlich korrekt sein kann, da es sich hier natürlich nicht um digitale Aufnahmen sondern um ausbelichteten Film handelt. Wir hatten diese Diskussion ja schon einmal, Film kann bei einer Projektion nie richtig tiefes Schwarz darstellen, es ist immer etwas Restlicht da.
Klar, da gehe ich mit.

In einem Maße wie hier ist es aber störend.
Und: irgendwas kann da trotzdem nicht stimmen, denn der Hintergrund des Titels "Ran" und auch der des (digital erstellten!) Einleitungsbildschirms, auf dem die Restauration beschrieben wird, ist nicht schwarz sondern dunkelgrau. Zumindest letztere müsste digital schwarz sein, wenn hier alles mit rechten Dingen zugegangen wäre.

Musste also erneut den Helligkeitsregler meiner Dolby Vision-Einstellung um 3 Klicks verringern, um einen mehr oder weniger knackigen Kontrast zu erzielen. Was dann leider in einer sehr dunklen Szene zu etwas black crush führte. Das Bild ist also offenbar bewusst so gemastert worden. Ich mag es so aber nicht sehr.

Wie gesagt, ich akzeptiere das "Restlicht" bei Film-Transfers ohne Murren. Hatte z. B. kürzlich noch bei den dunklen Szenen des Films HOWARD THE DUCK bemerkt, das es selbt in den dunkelsten Anteilen des Bildes noch immer etwas Aufhellung gibt und finde das bei analogem Film auch völlig ok. Aber hier ist es etwas too much...
Hast du schon mit der alten 4K remastered Blu-ray verglichen?
Da sind die Schwarzwerte auch etwas verwaschen und grünlich, der Look soll aber vom Kameramann gewollt sein.
 

kippe

Grottenolm
18.04.2018
6.489
10.247
Nähe Köln
Wenn ich mir die BD-Screenshots auf Caps so anschaue und mit meinem Bildeindruck vergleiche, würde ich eher sagen nein.
Habe aber noch nicht direkt verglichen und muss noch genauer auf das Filmkorn bzw. dessen Auflösung, Kompressionsartefakte usw. achten.
 
Oben Unten