Jin-Roh: The Wolf Brigade

The Shadow

Hauptdarsteller
Mitglied seit
25.04.2018
Beiträge
2.129

Story:
In naher Zukunft soll es wieder ein vereinigtes Korea geben.Und dieses ist nach einer sieben Jahre andauernden Übergangsphase geplant.Doch eine terroristische Gruppierung will dies mit allen Mitteln unbedingt verhindern.Eine Spezialeinheit soll mit brutaler Gewalt dagegenhalten.

Cast:
Woo-sung Jung als Jang Jin-tae.
Dong-won Gang als Im Joong-kyung.
Hyo-ju Han als Lee Yoon-hee.
Ye-ri Han als Koo Mi-kyung.
Jun-ho Heo als Lee Ki-seok.
Min-ho Choi als Kim Chul-jin.
Eun-soo Shin als ? .
Moo Yul Kim als Han Sang-woo.

Miscellaneous:
Jee-woon Kim als Director.
Script von Mamoru Oshii.
? als Producer.
? als Executive Producer.
Produziert von Lewis Pictures & Warner Bros. .

Source:
Imdb

internationale Auswertung via Netfilx.
 

The Shadow

Hauptdarsteller
Mitglied seit
25.04.2018
Beiträge
2.129
Die neue Option zum Bilder posten ist zum wegschmeissen...
 

cts

Nebendarsteller
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
992
Joah ich weiß nicht, irgendwie reicht mir da schon der sehr gute Anime...
 

Mo_Zart

Statist
Mitglied seit
30.04.2018
Beiträge
37
Sieht gut aus...Hat jemand hier schon mal die anderen Verfilmungen gesehen (außer dem Anime natürlich)? Taugen die was? Auf youtube gibt's z.B. den Trailer: 
 

Black Smurf

Disenchanted
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
1.298
Alter
49
Standort
R'lyeh
Sieht gut aus...Hat jemand hier schon mal die anderen Verfilmungen gesehen (außer dem Anime natürlich)? Taugen die was?
Ich nehme an du meinst Oshiis Filme, die mit der Kerberos-Einheit zu tun haben. Das sind keine anderen Verfilmungen der gleichen oder einer ähnlichen Geschichte, sondern eigene und ziemlich eigenartige Filme... die habe ich gesehen, ist allerdings so ca. 15 Jahre her (die Erinnerung also nicht mehr ganz frisch).

In "Red Spectacles" geht es zwar tatsächlich primär um die Spezialeinheit, es handelt sich allerdings um einen eher experimentellen Film, in dem es auch mal eine spontane Gesangs- und Tanzeinlage des Schurken gibt oder der Protagonist ausrastet und aus dem Set springt und anfängt die Kameras und Filmausrüstung zu demolieren...

"Stray Dogs" hängt nur wenig mit den Kerberos zusammen - ein ehemaliges Mitglied ist auf dem Lande 
untergetaucht und am Schluss wird er aufgespürt und es gibt etwas Action - davor ist es ein ruhiges (Liebes-)Drama vor dem Hintergrund, dass er eben Angst hat, entdeckt zu werden.

"Talking Head" ist dann wieder eher surrealistisch und handelt von einem Anime-Projekt, bei dem Leute verschwinden oder auf merkwürdige Weise umkommen - die Verbindung zu den Kerberos weiß ich gerade nicht mehr (oder ob der einfach weil er von Oshii ist mit den anderen beiden in einer Box war) - vielleicht handelte der Anime-Film, um dessen Entstehung es geht von denen  :67:

In jedem Fall habe ich die Filme als durchaus sehenswert (mein "Archiv" sagt mir ich gab damals 7-6-7/10), aber völlig anders als Jin-Roh (und nicht nur, weil es Realfilme sind) in Erinnerung.
 

MikeTequila

DVD-Insider
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
480
Standort
Aperture Science
Wohl doch kein Kino für D-A-CH

Netflix Picks up Kim Jee-woon’s ‘Wolf Brigade’ 

The streaming giant is understood to have picked up all rights outside Korea, but it has not yet revealed a release date. Its holdback is likely to take into account both the Korean theatrical release, through Warner Bros. starting on July 25, and the film’s recent selection to play at the San Sebastian festival in September.
 

Lynx

Handheld
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
171
Standort
Berlin 30
man kann es auch so sehen:
Wohl doch kein Kino für D-A-CH
:frown: verständlich, mit solchen Themen/Filmen macht man im Kino kein Geld.

Netflix Picks up Kim Jee-woon’s ‘Wolf Brigade’ 
:29:

The streaming giant is understood to have picked up all rights outside Korea, but it has not yet revealed a release date. Its holdback is likely to take into account both the Korean theatrical release, through Warner Bros. starting on July 25, and the film’s recent selection to play at the San Sebastian festival in September.
:bawling: ...dann wird's noch dauern.

Den Anime hab ich etwas langatmig in Erinnerung. Wäre schön, wenn der Realfilm mehr anzieht.
 

Cobretti1980

Hauptdarsteller
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
1.884
soll ab dem 19. Oktober auf Netflix laufen.

https://www.anime2you.de/news/242296/netflix-releasetermin-von-jin-roh-the-wolf-brigade-bekannt/
 

Booze Head

Sprit-Guru
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
2.364
Alter
30
Standort
Dunkeldeutschland
Gestern gesehen und ja, was soll ich sagen, bin hin und her gerissen. Die besten Szenen waren tatsächlich die, wo man den Anime 1:1 kopiert hat. Also das erste Drittel und die Jagd in der Kanalisation. Der Rest war eher mäßig, es hat auch absolut keinen Mehrwert gehabt, dass der Film in der Zukunft spielt. Ist halt albern, wenn man Kampfdrohnen einsetzt, aber immer noch Telefone mit Strippe benutzt. Auch die Story, ich weiß nicht, war ja im Prinzip die gleiche. Hatte aber den Eindruck, dass man mit zusätzlichen Figuren das ganze noch verschwurbelter machen wollte, gleichzeitig aber ziemlich früh die einzelnen Verschwörungen aufdeckt, damit der gemeine Zuschauer auch mitkommt.

Größter Kritikpunkt dürfte das Ende sein:
Man muss den Machern schon zugestehen, dass sie Mut hatten und das Ende geändert haben. Wir haben jetzt ein Happy End. Leider funktioniert das meiner Meinung nach aber nicht, da man im Vergleich zum Anime nie wirklich das Gefühl hat, dass die beiden sich emotional wirklich annähern.

Unterm Strich lässt sich sagen, dass der Film nichts halbes und nichts ganzes ist. Man hat einerseits die Stimmung des Animes gut eingefangen, aber die Änderungen im Vergleich zur Vorlage funktionieren nicht wirklich.
 

bilderrahmen

Nebendarsteller
Mitglied seit
01.05.2018
Beiträge
802
Hab den gestern auch gesehen... Bin ebenfalls hin & hergerissen.
Die Production-Value war spitze... Sehr geile Kameraführung. Tolle Bilder- Leider sehr zurückhaltender Score- Aber seis drum.

Der Film hat (ohne Frage) tolle Szenen an Bord, aber für mich war das Grundgerüst um die 2
"Turteltäubchen"
einfach zu
"un-emotional"
inszeniert.
Klar, dem Typus evtl. gerecht zitiert, übertragen auf den Zuschauer hat sich da aber IMO nicht so viel "getan". (cold as ice)

Schön war es jedenfalls mal wieder ein paar "geerdete" Kampfszenen und keine (sehr wenige) CGI-Squips zu sehen.
Jap, hier war sehr viel handgemacht und das hat "meinen" Sehgewohnheiten (bei der ganzen Scheisse die grösstenteils inszeniert wird) echt gut getan.
Doch die Action war schon "gut" inszeniert... 

...



Werde mir den die Tage nochmal ansehen... Bis dahin würde ich ne 6.8/10 geben- Allerdings auch (definitiv) völlig losgelöst vom animierten Original. 
Dessen Schwerpunkte war viel weniger die Action (so wie hier), als viel mehr die charakterbezogene Tragik, welche die Realverfilmung hier nur bedingt "einfangen" konnte. Insbesondere wenn man das Ende berücksichtigt...
 
Oben Unten