Gezeichnetes - Reden über alles...

OAB

Hauptdarsteller
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
1.700
Alter
41
Ein allgemeiner Thread für alles was mit "gezeichnetes" zu tun hat im Bereich Manga & Anime und Comic & Cartoon usw.

Jean-Claude Mézières bekommt Sonderpreis für ein herausragendes Lebenswerk auf dem diesjährigen 18. INTERNATIONALER COMIC-SALON ERLANGEN vom 31 Mai bis 3 Juni 2018.

https://www.comic-salon.de/de/sonderpreis-fuer-ein-herausragendes-lebenswerk

Sein Valerian und Veronique gibt es mittlerweile neben Comic auch als Anime und Real Kinofilm...



https://www.youtube.com/watch?v=TD0lDeG05x0​


https://www.youtube.com/watch?v=-2SKhcr-uWs​
 

cts

Hauptdarsteller
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
1.168
Ninos Fragerunde mit deutschen Anime Labels geht mit Universum Anime weiter

 

OAB

Hauptdarsteller
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
1.700
Alter
41
Der frühere Bürgermeister von Los Angeles in Californien Tom Bradley rief am 28 April 1987 diesen Tag offiziell als "Masters of the Universe Tag" aus was bis heute noch seine gültigkeit hat da es nie von einem seiner Nachfolger wieder aufgehoben wurde.
 

OAB

Hauptdarsteller
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
1.700
Alter
41
Titan Comics hat sich die Lizenz zu Life is Strange gesichert und wird ab Dezember 2018 in einer vierteiligen Mini-Serie so erzählen wie es mit Chloe & Max weiter ging nachdem sie Arcadia Bay am Ende von Life is Strange verlassen hatten.

https://www.amazon.com/Life-Strange-Collection-Emma-Vieceli/dp/1785866451/ref=sr_1_12?s=books&ie=UTF8&qid=1525222462&sr=1-12

[font=Arial, sans-serif]A thrilling, time-twisting game-changer; an unexpected, emotional rollercoaster ride! 
A brand new comics story in the beloved Life Is Strange universe - following Max and Chloe into a bold potential future!
[/font]
 

OAB

Hauptdarsteller
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
1.700
Alter
41
Da das Cinefacts Forum offline gehen wird übernehme ich noch schnell einige Sachen die ich nicht umsonst geschrieben hatte..

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Klassik Cartoon Vorstellung [/font][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Jem and the Holograms[/font][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif].[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]https://www.youtube.com/watch?v=Ulzz6BGynjo[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Jem and the Holograms lief in den USA erstmalig vom 6 Oktober 1985 bis zum 2 Mai 1988 mit 65 Folgen in drei Staffeln und wurde im November 1986 nicht nur von der Nielsen Media Research [ Publikums Messsystem für US Fernsehzuschauer] auf Platz.1 gemessen sondern schaffte es 1987 sogar auf Platz.3 der generell meist gesehene Cartoons in ganz USA mit wöchentlich etwa 2,5 Millionen Zuschauer pro Folge.[/font]
[/font][/size]
[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Die Serie war wie bei G.I.Joe und Transformers eine Koproduktion zwischen Hasbro & Sunbow Productions und Marvel Productions und für die Animationen war das japanische Animationsstudio Toei [Dragonball , one Piece usw] zuständig.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Die Aufnahme von Musikvideos in Jem war ein Ergebnis des Erfolgs und der Popularität von MTV zu der Zeit, welches vier Jahre zuvor mit seiner Ausstrahlung begann. Die Platzierung der Songs in jeder Episode wurde als Ergänzung zur Story vorgenommen und der Einsatz von Musikvideos in der Show galt für die damalige Zeit als "radikal". Die Show enthält insgesamt 187 Musikvideos mit 151 einzigartigen Songs. [/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Das Format der Serie sah drei komplett produzierte Songs für die vorgestellten Musikvideos in jeder Episode vor. Anne Bryant komponierte die Musik. Die Texte für die vorgestellten Songs der Show wurden von Barry Harman geschrieben. Der Titelsong "JEM - Truly, Truly, Truly, Truly Outrageous" war das Opening und Ending der Show bis Ende 1987, als Bryants zweites Theme, "JEM GIRLS", zum Opening der Serie für die meisten Episoden wurde und "JEM - Truly, Truly, Truly, Truly, Truly Outrageous" als permanentes Ending der Show beibehalten wurde. Die Musikvideos zeigten einen "in-your-face"-Stil, der sich an den Betrachter oder den eher traditionellen Stil richtete. Die Musikvideos entsprachen dem Stil der Rockvideos, die damals auf MTV zu finden waren, mit schnellem Schnitt, schnellem Tempo und Spezialeffekten.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]"Jem" die mysteriöse Leadsängerin der Rockgruppe "Jem and the Holograms" heißt eigentlich Jerrica Benton und ist Mitinhaberin & Managerin von Starlight Music einer Musikfirma. Jerrica kann sich mit Hilfe eines von ihrem Vater erfunden und gebauten "ultimativen audio-visueller Unterhaltungssynthesizer" holographischer Computer namens Synergy in eben diese "Jem" bei bedarf verwandeln indem sie die Mikroprojektoren in ihren Ohrringen einsetzt und so ihre Gesichtszüge und Kleidung verändert, so dass sie die Jem-Persönlichkeit annehmen kann.[/font][/font][/size]​

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]
?itemid=5045080[/font]
[/font][/size]​

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Jems Gruppe "The Holograms" besteht aus Kimber Benton, Jerricas jüngerer leibliche Schwester, Keyboarderin und Hauptsongschreiberin der Band. Die Asiatin Aja Leith welche die Gitarristin der Band und die Afroamerikanerin Shana Elmsford welche die Synth-Drums in der Bänd spielt sind Adoptivschwestern von Jerrica & Kimber. [/font]
[/font][/size][/font][/size]
[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Gegenspieler Jericas in der Serie ist der Manager Eric Raymond welcher versucht alleiniger Inhaber von Starlight Music zu werden wozu er die "Misfits" aufbaut und ständig versucht diese für seine Zwecke zu manipulieren um so die Nr.1 Band für Starlight Music zu führen um so Jerrica gegenüber den Investoren auszubooten.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Sängerin der Misfits ist die aus reichen Elternhaus kommende Phyllis Gabor welche aber nur "Pizzazz" genannt werden will da der Name Phyllis sie in Verbindung mit ihrem Vater bringt bei dem sie nach der Scheidung ihrer Eltern aufwuchs. Dieser kaufte ihr zwar was immer sie wollte aber hatte nie richtig Zeit für sie durch seine Arbeit weshalb Pizzazz nun so erpicht darauf ist ihre Band Kariere aus eigener Kraft aufzubauen und nicht durch Papas Geld und das will sie sich auch von nichts und niemand wieder kaputt machen lassen weshalb ihre Rivalität mit Jem fast schon persönlich im laufe der Serie wird.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Weitere Mitglieder der Misfits sind die Bassistin Roxanne "Roxy" Pelligrini welche immer zu verheimlichen versucht das sie als Schulabbrecherin aus Philadelphia fast vollständig Analphabetin ist bis ihr eines Tages Ba Nee eins der Mädchen welche Jerrica in ihrem Starlight Waisenkinder Programm aufnahm nachdem sie aus Vietnam in die USA kam um dort ihren Vater zu suchen ein US Soldat der seit dem Vietnamkrieges als verschollen gilt zu suchen was eine Nebenhandlung der Serie ist ihr eins ihrer Kinderbücher gibt über das Roxy anfängt lesen zu lernen und so zusammen mit ihrem zwischenzeitlich durch die Band auch erwirtschaften Reichtum im Laufe der Serie mal triumphierend nach Hause zurück kehrt um es den Menschen zu zeigen welche damals über sie spotteten.[/font]


[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Mary "Stormer" Phillips ist die Songschreiberin und Keytarist der Misfits. Sie ist lange nicht so verbissen wie Pizzazz & Roxy und schließt im Laufe der Serie sogar eine richtige Freundschaft mit Kimber von den Holograms was dazu fürt das die beiden gemeinsam ein Album aufnehmen weil sie sich von ihren jeweiligen Bandkollegen missverstanden fühlen.[/font][/font][/size][/font][/size]​

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Im weiteren Verlauf der Serie gehen die Misfits auch auf Europa Tour um nach neuen Mitgliedern [/font][/font][/size][/font][/size][/font][/size][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]für ihre Band zu suchen und so stößt in England noch die erfahrener Taschendiebin Sheila "Jetta" Burns mit ihrem Saxophone zu den Misfits was aber Konflikte mit Roxy nach sich zieht da diese um ihren Platz in der Band fürchtet.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]https://www.youtube.com/watch?v=LV0tADKZySY[/font][/font][/size][/font][/size][/font][/size]​

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Die dritten im Bunde sind die "Stingers" welche aus dem Sänger Riot der in jungen Jahren um aus dem strengen Elternhaushalt zu entkommen der Armee beitrat und in West Deutschland stationiert wurde wo er auf die Gitarristin Phoebe "Rapture" Ashe traf welche zuvor als erfahrene Trickbetrügerin als Orakel ihr Geld machte. Die aus Deutschland stammende Ingrid "Minx" Kruger schließt sich mit ihrem Synthesizer ebenfalls den Stingers an. Sie ist sehr technologisch orientiert und kann mit jedem Computer oder Synthesizer Wunder wirken.[/font][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size]​

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]https://www.youtube.com/watch?v=D9gvoujTVfU[/font][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size]​

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Eine weitere Nebenhandlung innerhalb der Serie ist das sich im Laufe der Zeit einige Männer wie z.b. Riot sich zwar in Jem verlieben aber wiederum von Jerrica nichts wissen wollen und umgekehrt was für Jerrica/Jem zusätliche Arbeit und dem Zuschauer einige Comedy Momente führt.[/font][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size]​

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]----------------------------------------------------------------------[/font][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size]​

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Basierend auf einem Thread im Comicforum mit dem Thema [/font][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Welche eurer Comic-Wünsche sind noch offen?[/font][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif] [size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]habe ich auch mal aufgelistet...[/font][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size]​

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]http://www.comicforum.de/showthread.php?159210-Welche-eurer-Comic-W%FCnsche-sind-noch-offen[/font][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size]



[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]- Jem and the Holograms [aktuelle Reihe][/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]- Masters of the Universe & Thundercats[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]- Masters of the Universe die Minicomic Collection[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]- Die Bastei Klassiker wie Spuk Geschichten , Vanessa , Bonanza usw in Sammelbänden[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]- G.I.Joe generell[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]- Sammelbände diverser Cartoon Klassiker vom u.a. Condor Verlag wie Masters of the Universe , M.A.S.K , Bravestarr , Captain Planet , Transformers , Jem and the Holograms , Action Force , Captain Future , Thundercats usw[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]- Robotech Die Macross Sage der 80er Klassiker[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]- Robotech die 2017er Version[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]- Diverse Sammelbände wie z.b. diese zu Top Cows Tomb Raider usw[/font]


[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]usw...usw...usw...[/font][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size]​

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]----------------------------------------------------------------------[/font][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size]​

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Klassik Comic Geschichte Vorstellung [/font][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Die Gruft der Schädel[/font][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif] aus Basteis Vanessa Taschenbuch 23 & 24.[/font]
[/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size]
[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Eines Abends im Jahre 1666 suchen die Einwohner eines kleinen Dorf in der englischen Gemeinde Haverhill Schutz vor einem Unwetter als plötzlich ein furchtbares Krachen die Stille durchbricht und alle fast zu Tode erschreckt.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Prudence die Tochter des örtlichen Pfarrers möchte gerade nachsehen ob der Blitz irgendwo eingeschlagen hat als ihr auch schon der Totengräber des Dorfes Mr. Quist entgegen kommt und dem Pfarrer ganz aufgeregt berichtet das ein Blitz in eine alte längst vergessene Gruft auf dem Friedhof eingeschlagen hat. Der Pfarrer nutzt diese Gelegenheit sich die Gruft einmal näher anzusehen da niemand mehr genau weiß für wen sie mal ursprünglich eingentlich mal gedacht war und entdeckt dabei etwas merkwürdiges. Die Gruft ist voll mit Totenschädeln als seien dort Hunderte von Menschen beerdigt worden aber niemand ist je etwas darüber bekannt geworden und so meint auch die Haushälterin des Parrers Mrs March das nun entstandene Loch in der Mauer sehe so aus als sei es vom Teufel persönlich geschlagen was der Pfarrer aber natürlich als puren Aberglauben abtut und die ganze Sache bis zum nächsten Morgen auf sich beruhen lassen will.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Mitten in der weiteren Nacht wird Prudence jedoch von Orgelmusik aus der Kirche aus dem Schlaf gerissen und als sie nachschaut warum ihr Vater um diese Zeit noch Orgel spielt findet sie die Kirche jedoch vollkommen verlassen und Still vor. Am nächsten Morgen kommt Prudence gerade dazu als ihr Vater sich einen der Schädel mal näher ansehen will um eventuell noch etwas über sie heraus zu finden als er plötzlich aufschreit und den Schädel blitzartig fallen lässt da er ganz plötzlich kochend heiß geworden wäre. Unterstützt wird seine Aussage durch einen Blick auf seine Hände die nun übersät mit Brandblasen sind.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Die herbei gerufene Mrs. March bittet Prudence eine Salbe für die Hände ihres Vaters aus ihrem Zimmer zu holen doch als Prudence das Zimmer der Haushälterin betritt muss sie schockiert feststellen das auf dem Tisch nun ein weiterer der Schädel liegt von dem aber Mrs. March beteuert das sie nicht wisse wie dieser in ihr Zimmer gekommen sei was der Pfarrer ihr auch glaubt da er Mrs. March natürlich auch kennt.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Etwas Ratlos bittet der Pfarrer anschließen auch noch den örtlichen Arzt sich die Schädel mal näher anzusehen aber dieser kann auch nichts ungewöhnliches feststellen aber Prudence bemerkt das sich der Totengräber Mr Quist zunehmend merkwürdiger zu verhalten scheint als habe er etwas zu verbergen. In der selben Nacht wird Prudence wieder von Orgelmusik aus der Kirche aufgeweckt und als sie nachschaut wer da nun spielt ist diese auch diesmal wieder vollkommen leer. Doch als ein Windstoß die von ihm mitgenommene Kerze ausbläst meint sie schemenhaft zwei der Schädel über der Orgel schweben zu sehen weshalb sie Fluchtartig die Kirche verlässt und dabei einen vermummten Reiter vorbei galoppieren sieht was sie zwar zu dieser Stunde auch wundert aber durch den Schrecken mit den Schädeln nimmt sie das nicht mehr richtig wahr...[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Am nächsten Morgen kommt Mrs. March krank nicht aus dem Bett was Prudence als folge der Aufregung ansieht aber ganz sicher ist sie sich dabei selber nicht mehr. Derweil hat ihr Vater bemerkt das einige Schädel aus der Gruft verschwunden sind die wohl von einen Halsabschneider namens Rufus Doggett gestohlen wurden der mit allen handelt was nur irgendwie Geld bringt. Der Pfarrer stellt daraufhin Rufus zur Rede aber da kein Gesetz gebrochen wurde lässt sich offiziell nichts dagegen machen weshalb der Pfarrer beschließt am nächsten Tag zum Bischof zu fahren um dort über das Gebot der Totenruhe zu verhandeln um sowas zukünftig von der Kirche her zu unterbinden.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Am selben Abend hört Prudence den Schrei einer Frau aus der Kirche und meint dies müsse Mrs. March sein weshalb sie ihren Vater zu Hilfe holen will doch dieser ist nirgends zu finden aber dafür entdeckt sie merkwürdige Zeichen auf dem Boden der Kirche und als wäre das nicht schon genug entdeckt sie kurz darauf das die Gruft der Schädel in Flammen steht.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Prudence Vater verabschiedet sich am nächsten Morgen von seiner Tochter und ist der Meinung das seine Tochter das erlebte wohl nur geträumt habe und auch der Totengräber meint es sei unmöglich das die Gruft gebrannt habe da die Steine viel zu feucht seihen aber als er die Gruft betritt stellt er fest das nicht nur der Sarg von Sir Clive für dessen die Gruft ursprünglich alleine gedacht war verbrannt ist sondern auch alle Schädel außer einem verschwunden sind aber dieser stammt aus einem anderen Grab.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Auf die Nachfrage wer dieser Sir Clive eigentlich gewesen sei antwortet der Totengräber Prudence er sei der grausamste Mensch gewesen welcher je in England gelebt habe und das sogar ein Buch über ihn geschrieben wurde. Doch noch bevor Prudence auch den Titel des Buches erfährt wird sie von Mrs. March zum Essen gerufen welche sich schwer verändert zu haben scheint. Sie ist plötzlich richtiggehend bösartig geworden und geht sogar auf Prudence mit den Worten ..."Solchen Unfung dulde ich nicht"... los als diese nur das Tischgebet sprechen will.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Zur gleichen Zeit ist Prudence Vater mit der Kutsche auf dem Weg zum Bischof als plötzlich die Pferde durchgehen und die gesamte Kutsche einen kleinen Abhang hinunter stürzt. Als der Pfarrer aus der zerstörten Kutsche kriecht muss er erschreckt feststellen das mitten auf dem Weg einer der Schädel liegt und sich die Pferde vor diesem so erschreckt haben müssen....[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Ende des ersten Teils....[/font][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size]​

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif] Klassik Comic Geschichte Vorstellung [/font][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Die Gruft der Schädel[/font][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif] aus Basteis Vanessa Taschenbuch 23 & 24 Teil.2[/font]
[/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size]
[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Zurück in Haverhill geht Prudence die Veränderung von Mrs. March nicht mehr aus dem Kopf weshalb sie beschließt sich mal in deren Zimmer umzusehen in der Hoffnung dort eine Antwort auf ihre Frage zu finden. Leider wird sie dabei von Mrs. March erwischt und darauf hin in ihrem eigenen Zimmer unter Stubenarrest eingesperrt. Von ihrem Fenster aus kann Prudence beobachten wie Mrs. March anschließen sich mit einer unbekannten Person im Garten trifft welche sich anschließend auf den Weg zu Prudence Zimmer macht und sich als Lucy Wendover vorstellt und sie darum bittet die Tür ihr zu öffnen. Prudence entgegnet ihr das die Tür ja verschlossen sei doch als sie es dennoch nochmal versucht lässt sich die Tür plötzlich ganz einfach wieder öffnen. Vor der Tür ist niemand aber Prudence hört wieder Lucys Stimme welche ihr aufträgt ihr zu folgen was Prudence auch tut. Nach einigen Minuten ist doch plötzlich wieder ganz still und während Prudence noch versucht einen Gedanken zu fassen hallt plötzlich wieder ein markerschütternder Schrei durch die Nacht worauf Prudence nur noch die Beine in die Hand nimmt und so schnell sie kann zurück zum Haus flüchtet. Vor dem Haus steht Mrs. March und blickt sorgenvoll suchend in die Nacht. Als sie Prudence erblickt schließt sie diese erleichtert in die Arme und erklärt das sie fast Wahnsinnig vor Sorge um Prudence gewesen sei. Nun versteht Prudence überhaupt nichts mehr... Warum ist Mrs. March plötzlich wieder so nett wie früher zu ihr?[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Am nächsten Morgen kommt Prudence zum Frühstück in die Küche und sieht dort bereits ein Mädchen sitzen welches etwa in ihren Alter ist und sich ihr als Lucy Wendover vorstellt und dem Ruf von Mrs March hierher gefolgt sei. Noch bevor jedoch Prudence eine weitere Frage stellen kann was Lucy hier nun überhaupt macht kommt Mrs. March ebenfalls in die Küche und erklärt ihr das sie eine Nachricht von ihrem Vater dem Pfarrer erhalten hätte die besagt das seine Reise noch länger dauern würde und sie deshalb ab sofort Prudence Erziehung übernehmen solle.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Währendessen ist Prudence Vater noch immer zu Fuß auf dem Weg in die nächste Stadt um dort Hilfe zu erbitten doch dabei fällt er Straßenräuber in die Hände welche ihn zusammen schlagen und alles Geld abnehmen was zur Folge hat das bei seiner Ankunft in der Stadt die Stadtwache ihn für nur einen schäbigen Bettler hält und wieder davon jagt. [/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Inzwischen will sich Prudence mit Lucy anfreunden um mehr über sie zu erfahren doch als sie auf Lucy trifft ist diese gerade dabei mit ausgelassener Stimmung einem gefangenen Schmetterling die Flügel auszureisen und auf die entsetzte Frage nach dem wieso von Prudence ihr entgegnet das es ihr teuflischen Spaß mache Tiere zu quälen während aus ihren Augen dabei der pure Wahnsinn spricht.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Prudence sieht in ihrer Not nur noch eine Chance und sucht erneut das Gespräch mit dem Gauner Rufus Dogett und erfährt dabei das alle diese Schädel hunderte von Frauen und Mädchen waren welche alle Opfer von Sir. Clive in seiner Tätigkeit als Hexenjäger von London wurden und deren verzweifelte Schreie der unschuldigen Opfer man seiner Zeit durch ganz London hallen hörte bis sie auf dem Scheiterhaufen für immer verstummten.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Unsicher was sie nun mit diesen furchtbaren Informationen weiter anfangen soll kehrt Prudence nach hause zurück und trifft dort auf den Totengräber Mr. Quist. Da Prudence keine Lust darauf hat Lucy wieder in die Arme zu laufen fragt sie Mr. Quist ob dieser sie gesehen hätte worauf sich dessen Miene verfinstert und er Prudence ermahnt das man mit sowas keine Scherze macht. Als Prudence zu verstehen gibt das sie nicht verstehe was Mr. Quist denn jetzt damit genau meine führt dieser sie zu einem Grab auf dessen Grabstein zu lesen ist das Lucy Wendover bereits vor 50 Jahren verstorben und hier beerdigt ist...[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Ende des zweiten Teils...[/font][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size]​

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif] Klassik Comic Geschichte Vorstellung [/font][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Die Gruft der Schädel[/font][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif] aus Basteis Vanessa Taschenbuch 23 & 24 Teil.3[/font]
[/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size]
[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Ganz gegen ihren Verstand ist Prudence nun doch etwas unsicher geworden als sie zurück zum Haus geht und dort auf Mrs. March trifft von der sie nun endlich eine Erklärung fordert aber die antwortet nur das Lucy nun zurück sei wie wir alle bereit zu Rache...[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Während Prudence noch darüber nachdenkt was Mrs. March nun mit "wir alle" meinte kehrt sie in ihr Zimmer zurück und trifft dort auch Lucy welche auf dem Boden sitzend mit einigen der Schädeln spielt. Doch noch während Prudence sich darüber wundert warum Lucy im Gegensatz zu ihrem Vater die Schädel anfassen kann ohne das sie ihre Hände verbrennen springt Lucy plötzlich auf und wieder mit einen starren Blick reißt sie Prudence zu boden und zwingt sie so auch einen der Schädel zu berühren worauf sich sofort auch auf ihrer Hand Brandblasen bilden.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Nun reicht es Prudence endgültig sie sucht erneut Mr. March auf und will endlich wissen wer Lucy denn nun wirklich ist denn schließlich habe sie ihren Namen auf einem Grab gesehen. Mrs. March bleibt jedoch eiskalt und droht Prudence sie solle die Schnüffelei lassen sonst passiert ihr was. Auf die anschließende Frage von Prudence wie das nun wieder gemeint war antwortet Mrs. March das der Spaß nun losgehe und Rufus Degett wird das jetzt als erstes merken.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Mit einem ganz schlechten Gefühl macht sich Prudence sofort wieder auf den Weg zu Rufus Dagett doch als sie ankommt steht dessen Haus in Flammen aus denen keiner mehr lebend heraus gekommen ist.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Nun bekommt es Prudence es doch mit der Angst zu tun aber da kommt nun endlich ihr Vater wieder zuhause an doch er scheint schwer krank zu sein weshalb Prudence ihn sofort ins Bett steckt und auch die Tür seines Zimmers von außen abschließt um gegeben falls ihn so vor Lucy zu schützen. Mitten in der Nacht hört Prudence jedoch Schritte auf der Treppe und als sie nachsehen geht belauscht sie Mrs. March im Zimmer ihres Vaters welche diesem erklärt das ihre Rache nun gekommen sei und so nimmt sie ihn mit und führt ihn in die Kirche wo nun alle Schädel aufgetürmt auf dem Altar liegen die nun sogleich von Mrs. March beschworen werden. Prudence ist sich nun sicher das Mrs March eine Hexe sei doch kaum hat sie diesen Gedanken erfasst wird sie schon von Mrs. March entdeckt und muss fliehen.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]In Panik versteckt sie Prudence auf dem Friedhof und entdeckt dabei einen Grabstein mit ihrem Namen und ihren Todestag auf den folgenden Tag datiert. Prudence kann nun nicht mehr nach hause und kehrt deshalb erstmal zur Kirche zurück. Diese ist nun aber verschlossen und mit einem Zettel an der Tür versehen das diese Kirche mit sofortiger Wirkung für immer geschlossen sei. Prudence fast all ihren Mut zusammen und schleicht heimlich zurück ins Haus zu ihrem Vater ins Zimmer der aber nun noch von den Schädeln fantasiert. Der von Prudence herbei geholte Doktor Tobias spricht erstmalig ganz offen aus das Prudence Vater von einer Hexe verflucht sei und das es nur eine Hoffnung für ihn gäbe aber danach reitet er in Windeseile davon.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Prudence braucht dringend Hilfe und macht sich in letzter Hoffnung auf zum Landhaus des Fürsten Lord Farleights. Der Lord sagt Prudence jede Hilfe zu wie z.b. seine Bibliothek doch noch bevor sie sich auf den Weg in diese mach hört Prudence hinter sich eine Stimme welchen ihren Vater bittet doch etwas mit ihr zu spielen.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Als Prudence sich umdreht traut sie ihren Augen nicht... In der Tür steht Lord Farleights Tochter doch Prudence kennt sie besser als Lucy Wendover...[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Ende des dritten Teils...[/font][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size]​

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif] Klassik Comic Geschichte Vorstellung Die Gruft der Schädel aus Basteis Vanessa Taschenbuch 23 & 24 Teil.4
[/font]
[/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size][/font][/size]
Da der Lord der bitte seiner Tochter nachkommt nutzt Prudence die Gelegenheit sich in der Bibliothek umzusehnen in der Hoffnung eine Antwort in den von gelehrten geschriebenen Bücher zu finden wie die Schädel , Lucy , Mrs. March und die Krankheit ihres Vaters zusammen hängen. Nach längerem suchen findet sie ein Buch über die Hexenjäger in dem es natürlich auch ein Kapitel zu Sir. Clive gibt und so erfährt Prudence das Sir. Clive Collingwood und sein Schüler Jacob Stave nicht nur die gefürchtetsten Hexenjäger ganz Englands waren sondern auch das Sir. Clive für jede gefangene Hexe eine stattliche Prämie vom König bekam weshalb er in seiner Geldgier wahllos junge Mädchen und Frauen verhaften ließ. Die Schädel seiner Opfer sammelte Sir. Clive zusätzlich noch als Trophäen bis auch ihn eines Tages die Pest dahin raffte. Sein Schüler Jacob Stave viel der Rache des Ehemanns eines der ermordeten Frauen zum Opfer welcher ihn anschoss. Aber das tötete ihn wie auch seine spätere Pesterkrankung nicht aber er gab sich nachdem er dies alles überlebte einen neuen Namen.

Prudence stutz als sie den neuen Namen von Jacob Stave ließt aber noch bevor sie die Zusammenhänge erklärt greift von hinten eine Hand über ihre Schulter und entreist ihr das Buch aus den Händen. Vor schreck dreht sich Prudence um und blickt wieder in das Gesicht von Lucy Wendover welche anfängt durch den Raum zu tanzen und dabei eine Seite nach der anderen aus dem Buch zu reißen. Prudence weiß das sie hier nun nichts weiter ausrichten kann weshalb sie nur die von ihr gerade gelesene Seite vom Boden wieder aufhebt und den Landsitz mit einer Warnung an den Lord und seine Frau sie sollen Lucy nicht aus den Augen lassen wieder verlässt um zurück nach hause zu kehren.

Unterwegs ließt sie die Seite nochmal genau und jetzt ist sie sich sicher das unter all den unschuldigen Opfern doch ein oder zwei echte Hexen gewesen sein müssen und eine davon schwor London würde so brennen wie sie einst. Wieder zuhause angekommen wird Prudence ganz aufgeregt vom Totengräber Mr. Quist aufgehalten welcher sie wieder in die Gruft führt und ihr damit zeigt das nun alle Schädel aus der Gruft verschwunden sind. 

Prudence nutzt die Gelegenheit und fragt Mr. Quist ob er eventuell wisse wohin die Schädel verschwunden sind... oder solle sie ihn nicht doch besser Jacob Stave nennen... Mr. Quist gibt zu früher Jacob Stave gewesen zu sein und den Job des Totengräbers angenommen habe um wenigsten jetzt etwas an den unschuldigen Opfern seine Schuld wieder gut zu machen und dafür zu sorgen das sie nun wenigsten in Frieden ruhen können.

Desweiteren berichtet Mr. Quist wirklich eine Hexe unter den Opfern war mit dem Namen Martha Rackstraw und sie wirklich schwor das London brennen würde wie sie. Nun ist Prudence alles klar der Geist von Martha Rackstraw muss Besitz von Mrs. March genommen haben um so nun seine Rache ausführen zu können. 

Zur gleichen Zeit entfacht Lucy Wendover ein Feuer im Landsitz des Lords so das dieser bis auf die Grundmauern niederbrennt und der Lord mit seiner Frau und den Dienern nur noch gerade so heraus kommen können. Lucy aber schleicht im Schutz des Tumults wieder zurück zur Kirche wo Mrs. March schon auf sie wartet und ihr weitere Anweisungen zu geben. Belauscht werden die beiden dabei von Prudence und Mr. Quist doch als Mrs. March nun auch vorhat Prudence Vater zu ihrem Werkzeug zu machen hält es Pruidence nicht mehr aus und sie stürmt in die Kirche um Mrs. March zur rede zu stellen.

Diese zeigt sich allerdings völlig unbeeindruckt von Prudence auftreten sondern versucht nun ihrerseits auch Prudence in ihren Bann zu ziehen aber dies kann in letzter Sekinde von Mr. Quist vereitelt werden indem er Prudence aus der Gefahr zieht. Doch ihrem herbei gekommen Vater kann Prudence nicht helfen da er schon die Befehle seiner neuen Herrin erwartet. Mr. Quist überzeugt Prudence das sie ihrem Vater momentan eh nicht helfen kann sondern sie müssen nun die Menschen in der Stadt warnen denn schon rauschen die ersten Schädel in die einzelnen Häuser welche alle samt sofort Feuer fangen.

Zwar gelingt es allen Menschen aus der Stadt zu fliehen aber dabei müssen sie machtlos mit ansehen wie alles was sie besaßen von den Flammen zerstört wird. In ihrem Triumph ihre Rache nun erfüllt zu haben will Mrs. March nun auch noch die Kirche abbrennen lassen weil sie denjenigen zuflucht gab welche sie jagtet aber da wagt Prudence einen letzten verzweifelten Versuch.

Sie erinnert sich daran das Mrs. March ganz am Anfang einen der Schädel mit in ihr Zimmer nahm und so setzt sie alles auf eine Karte in der Hoffnung das dieser Schädel der echte der Hexe sei und wenn dieser zerstört auch der Fluch ein Ende haben würde. So rennen sie und Mr. Quist zurück zum Haus um den wieder glühend heißen Schädel und nicht auszuhaltenden Schmerzen mit letzter Kraft auch in das überall lodernde Feuer zu werfen.

Für einige Sekunden passiert nichts doch schnellt ein blendender Blitz aus dem Feuer genau aus der Stellen wo sie zuvor den Schädel hinein geworfen hatten und zerstört so den gesamten Friedhof. Als Prudence wieder zu sich kommt trifft sie auf Mrs. March , Lucy Wendover und ihren Vater die sich alle an nichts mehr erinnern können was passiert ist und so auch von dem Fluch befreit sind.

Während Prudence Vater bereits damit anfängt den Wiederaufbau der Stadt voran zu treiben zieht Prudence noch einmal Mr. Quist zur Seite und fragt ob er auch ganz sicher sei das es damals wirklich nur eine Hexe gab denn was ist wenn es am Ende doch zwei oder gar mehr gab? Aber Mr. Quist winkt ab und meint nur das Böse sei nun besiegt.

Wirklich?....Denn etwa 400 Jahre später im Herbst 1986 graben Bauarbeiter auf einer Baustelle der ehemaligen englischen Gemeinde Haverhill einen Totenschädel aus.... Und als einer der Arbeiter den Schädel aus dem Loch heben will lässt er ihn vor Schreck ganz schnell wieder fallen da er sich glühend heiß anfüllt...

ENDE

 

OAB

Hauptdarsteller
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
1.700
Alter
41
[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Klassik Comic Geschichte Vorstellung [/font][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Mrs. Webb[/font][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif] aus Basteis Vanessa Taschenbuch Nr.39.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Tief im inneren der Erde sitzt eine Gestalt auf seinem Thorn und sagt mit einem Lächeln auf den Lippen..."Meine jahrundertelangen Experimente haben sich nun gelohnt... Endlich habe ich das Serum was meine Untertanen gefährlicher macht als alle Menschenwaffen zusammen"...[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Die junge Jenny mit Urlaub bei ihren Großeltern in Australien. Trotz einer Schlechtwetter Warnung wollen die drei am heutigen Tag einen Auflug mit ihrem Schiff an der Australischen Küste machen. Doch schon kurz nach dem start gerät das Schiff mitten in die Schlechtwetter Front was zur Folge hat das die drei mit samt ihrem Schiff stundenlang ziellos auf dem Meer hin und her geworfen werden.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Als sie das Wetter endlich wieder beruhigt versuchen die drei erstmal sich zu orientieren da um sie herum ja nichts anderes mehr als Wasser zu sehen ist. Da entdeckt Jenny am Horizont einen Frachter und hat die Idee diesen zu fragen ob er sie nicht einfach in Schlepptau nehmen könnten da sie ja nicht wisse wo sie überhaupt sind und daraus ob der Treibstoff noch bis zurück überhaupt noch reichen würde. Kurzerhand setzten sie Kurs auf den Frachter doch je näher sie kommen umso merkwürdiger finden sie das es ruhig an Bord des Frachters zu sein scheint. Als sie nahe genug sind schnappt sich Jenny das Fernglas um sich den Frachter aus der nähe anzusehen und bekommt einen Schock als ihr Blick auf das Steuerhaus fällt indem nur ein Skelett in Seemannskleidung über dem Steuerrad hängt.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Nachdem sie am Frachter angelegt haben beschließen die drei sich an Board etwas umzusehen in der Hoffnung jemand zu finden der ihnen das Skelett am Steuerrad erklären kann. Sie teilen sich auf und nach längerer Suche findet Jenny mit ihrem Großvater den Funkraum an dessen Tisch eine Person sitzt. Erleichtert sprechen sie diese Person an als sie merken das es sich hierbei auch nur um ein Skelett in einer Offiziersuniform handelt. Doch noch bevor sie überhaupt durchatmen können halt ein Todesangst erfüllter Schrei durch das Schiff welcher von Jennys Großmutter Elsa kommen musste. [/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Nach kurzer Suche finden sie Elsa angsterfüllt vor einem der Lagerräume stehen und als sie nachsehen wollen was Elsa so erschreckt hat öffnen sie diesen und treffen darin auf... Spinnen... tausende von schwarzen Spinnen...[/font]
[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]So schnell sie können schließen die drei den Lagerraum wieder da sie sich nun sicher sind wem die Mannschaft zum Opfer gefallen sind und ziehen sich in den Funkraum zurück um nach Hilfe zu funken. Wenige Minuten nachdem sie einen Funkspruch abgesetzt haben kommen sie auch schon eine Antwort das Hilfe unterwegs sein und kurz darauf legt auch schon ein Motorboot am Frachter an das von einer Dame gesteuert wird welche den Hilferuf empfangen hat und sich den drei als Mrs. Webb vorstellt.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Da es laut Mrs. Webb über vierhundert Seemailen zurück zum Hafen von Sydney und damit zu weit für das kleine Motorboot wäre nimmt diese die drei ganz einfach erstmal mit zu ihrer Privat Insel Arpel-Island da diese ganz in der nähe liegt. Auf Arpel-Island angekommen zeigt Mrs. Webb den drei die Insel und stellt dabei als erstes klar das sie alleine hier das sagen hat denn schließlich habe sie diese Insel ganz bewusst für sich ausgesucht gegen ungebetene Gäste denn schließlich würde kein Mensch freiwillig ein Fuß auf die Insel setzen den schließlich war diese Insel früher mal eine Kolonie... und zwar solch eine wenn man Arpel rückwärts ließt...[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Jenny und ihren Großeltern wird die ganze Sache nicht geheuer weshalb sie beschließen lieber zurück zum Strand zu gehen und lieber mit dem Motorboot zurück zu ihrem kleinen Schiff zu fahren. Auf dem Weg stellen sie erleichtert fest das Mrs. Webb sie scheinbar ziehen lässt und ihnen nicht folgt. [/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Am Steg angekommen wird ihnen jedoch klar das sie sich zu früh gefreut hatten denn voller abscheu müssen sie feststellen das der gesamte Steg von Spinnen nur so überzogen ist die so aussehen als würden sie bewusst das Motorboot bewachen.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Ende des ersten Teils...[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Klassik Comic Geschichte Vorstellung [/font][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Mrs. Webb[/font][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif] aus Basteis Vanessa Taschenbuch Nr.39 Teil.2[/font][/font][/size]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Während Jenny und ihre Großeltern noch beratschlagen was sie nun tun können um doch noch von der Insel wieder runter zu ihrem Boot zurück zu kommen macht Jenny auch den Vorschlag ob sie nicht an anderer Stelle ins Wasser steigen und dann vom Meer aus an das Boot schwimmen können um nicht den Steg betreten zu müssen. Doch noch bevor sie diesen Plan in die Tat umsetzten können schreit Elsa plötzlich auf denn eine der Spinnen ist heimlich an sie heran gekrabbelt und hat sie gebissen.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Damit ist eine Flucht nutzlos geworden denn ohne Hilfe wird Elsa wohl genauso sterben wie die Menschen auf dem Frachter und somit bringen Jenny und ihre Großvater Elsa in ein nahe gelegenes längst verlassenes Dorf welches damals noch von den Kolonisten gebaut wurde. Während der Großvater sich um seine Frau kümmert und versucht die Schmerzen in ihrem Bein zu lindern fast Jenny den Entschluss obwohl es ihr natürlich wiederstrebt da nun nur noch Mrs. Webb ihrer Großmutter helfen könne.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Doch wo soll sie diese nun nur auf der ganzen Insel suchen? Nachdem sie auf gut Glück eine weile Kreutz und Quer die Insel durchquert hat entdeckt sie eine frische Fußspur im Sand und glaubt schon endlich eine ersten Hinweis auf den Aufenthaltsort Mrs. Webb gefunden zu haben doch da verdunkelt ein riesiger Schatten hinter ihr die Sonne und Jenny dreht sich darauf schlagartig um.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Vor Jenny steht ein mind. 2 Meter großer Riese und schaut sie finster an weshalb Jenny ganz instinktiv voller Panik die Beine in die Hand nimmt und zu fliehen versucht. Weit kommt sie allerdings nicht da stolpert sie über ein Grabhügel und noch ehe sie sich wieder aufraffen kann wird sie auch schon von dem Riesen gepackt und über seiner Schulter zu einer Felsenhöhle getragen. Währenddessen mach sich ihr Großvater schwere Sorgen da seine Enkelin noch immer nicht zurück ist doch noch bevor er einen weiteren Gedanken fassen kann schreckt seine Frau auch schon völlig verängstigt aus einem Fiebertraum hoch und so konzentriert er sich wieder ganz auf sie.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Zur gleichen Zeit hat der Namenlose Riese Jenny in einem Raum in mitten der Felsenhöhle abgeladen und als sie wieder völlig bei Sinnen ist wird sie dort von Mrs. Webb begrüßt. Mrs. Webb hat Jenny absichtlich durch ihren Diener Gorza her bringen lassen der ihr treu ergeben ist seit sie ihn durch Sud einer besonderen Wurzel von der Lebra heilte. [/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Aber auch die Spinnen gehorchen Mrs. Webb auf das Wort und so hat sie es geschafft nun auch Jenny in ihre Gewalt da diese nun die Wahl hat entweder das zu tun was Mrs. Webb ihr befiehlt oder aber ihre Großmutter wird an dem Spinnengift sterben. Wiederwillig aber machtlos willigt Jenny ein alles zu tun was Mrs. Webb von ihr verlangt um so ihre Großmutter zu retten. [/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Ende des zweiten Teils...[/font][/font][/size]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Klassik Comic Geschichte Vorstellung [/font][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Mrs. Webb[/font][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif] aus Basteis Vanessa Taschenbuch Nr.39 Teil.3[/font][/font][/size][/font][/size]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Den Befehl den Mrs. Webb Jenny erteilt besagt sie sollen morgen früh alle drei mit dem Motorboot zurück nach Sydney fahren und dabei im Gepäck zwei ihrer Spinnen haben welche sie angekommen freilassen sollen da diese sich in weniger als zwei Tagen dann so stark vermehren das es für sie ein leichtes sei ganz Australien zu übernehmen und von da aus nach und nach den Rest der Welt denn nur ein einziges Wort von Mrs. Webb genüge und der Biss ihrer Untertanen sei so giftig das es jegliches Gegenmittel auf der Welt wirkungslos ist.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Beim letzten Satz von Mrs. Webb wird Jenny blass denn das würde ja bedeuten das es auch keine Rettung mehr für ihre Großmutter geben würde. Da spricht aber Mrs. Webb folgenden Befehl ...."Spinnengift hör mir gut zu! Lass die alte Frau in Ruh! Erlöse sie von Schmerz und Pein sie wird mir noch von nutzen sein!... Kaum sind die Worte gesprochen merkt Sam der zur gleichen Zeit noch immer am Krankenbett seiner Frau wacht wie ihr Fieber spürbar zu sinken beginnt.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Während den Ereignissen auf der Insel trifft eine Fregatte der australischen Marine welche ausgesandt wurde nach dem vermissten Frachter zu suchen bei diesem ein. Der Kapitän geht mit einigen Männer an Board und nach kurzer Suche entdecken auch sie die Skelette. Der Kapitän gibt sofort den Befehl einige Männer seiner Besatzung abzustellen um den gesamten Frachter nach doch noch eventuellen Überlebenden zu durchsuchen doch noch bevor der Matrose dem ihm erteilten Befehl weiter geben kann schreit dieser auf und als der Kapitän und seine Offiziere ihre Taschenlampen auf ihn richten sehen sie nur noch wie es auf seinem Körper total von Spinnen wimmelt und er in Todesangst von Board ins Meer springt.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Dem Kapitän ist natürlich klar das dieses Schiff niemals mehr das Festland erreichen darf und befiehlt deshalb sofort alle seine Männer zurück um die Sprengung und Versenkung des Frachters vorzubereiten.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Auf der Insel ruft Mrs. Webb wieder ihren Diener Gorza der Jenny wieder zurück bringen soll doch nicht ohne Jenny noch eine Warnung mitzugeben die lautet solange Jenny das tue was sie sagen wird niemand ihr ein Haar krümmen doch sollte sie versuchen sie zu hintergehen wird Gorza nicht eher ruhen bis er sie und ihre Großeltern gerichtet hat. Als Jenny wieder zurück bei ihren Großeltern ist erzählt sie diesen von Mrs. Webbs Plan und nun ist guter Rat teuer was die drei nun tun sollen.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Aber inzwischen hat auch Mrs. Webb die Fregatte der australischen Marine entdeckt und meint mit einem zufriedenen Lächeln auf den Lippen ...Die kommen mir ja wie gerufen...[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Ende des dritten Teils...[/font][/font][/size][/font][/size]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Klassik Comic Geschichte Vorstellung [/font][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Mrs. Webb[/font][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif] aus Basteis Vanessa Taschenbuch Nr.39 Teil.4[/font][/font][/size][/font][/size][/font][/size]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Mrs. Webb befiehlt ihrem Diener ihr das Mikrofon zu bringen und wendet sich damit über Funk direkt an die Fregatte und droht ihnen mit dem sofortigen Tode falls sie den Frachter sprengen würden.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Jenny und ihre Großeltern habe sich in eine der Kolonie Hütten zurück gezogen als plötzlich ein Hubschrauber mit Ohrenbetäubenden Krach über sie hinweg donnert. Jenny eilt sofort zum Fenster und sieht ihm hinterher in der Sicherheit das dies wieder Mrs. Webb war. Als sie gerade wieder das Fenster verlassen will reibt sie sich verwundert die Augen denn sie erblickt ihr Gegenüber ein ihr unbekannter Mann welcher sich in den Büschen versteckt.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Als der Hubschrauber die Fregatte erreicht hat lässt er einen Kasten auf das Deck abwerfen welcher beim Aufschlag zerbricht und die darin transportierten Spinnen sich gegen die Besatzung stellen. Jenny hat indes ihren Großvater geholt und gemeinsam fordern sie nun den Fremden auf aus den Büschen zu kommen welcher sich ihnen als Bill Jarvis vorstellt. Bill ist ein alter Mann und wurde durch das Lepra schwer gezeichnet hat am Ende es aber doch geschafft die Krankheit zu besiegen. Nun verbrachte er seine restliche Tage eigentlich friedlich auf der Insel bis Mrs. Webb auftauchte. Doch nun könnte es mit vereinten Kräften möglich sein ihr unterirdisches Labor hier auf der Insel zu zerstören um sie so zu besiegen.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Nach einem längeren Fußmarsch erreichen Jenny , ihr Großvater und Bill eine Felsspalte durch die ein langer Gang in den Fels führt. Am Ende des Ganges versperrt den drei jedoch ein Wächter in Form einer Riesenspinne den Weg. Todesmutig da er eh nichts mehr zu verlieren hat stürzt Bill mit einem Stein bewaffnet sich auf das Untier und schafft es in einem harten Kampf das Untier zu töten. [/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Zur gleichen Zeit kommt Mrs. Webb triumphierend auf die Insel zurück nicht ahnend das die Besatzung der Fregatte den Kampf gegen die Spinnen nicht nur mittels Hochdruck Wasserschläuche welche die Spinnen vom Deck ins Meer gespülten gewonnen haben sondern per Radar auch bemerkt hat wo nun der Hubschrauber in der nähe wieder gelandet ist. [/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Im Labor angekommen wollen sich Jenny und die beiden anderen gerade an die Zerstörung machen als ihnen Mrs. Webb dazwischen kommt welche von ihrem Diener informiert wurde. Gorza ergreift den alten Bill mit einer Hand und presst ihr auf Befehls Mrs. Webb auf einen der Experimentiertische. Bill soll der erste sein welche ihre neuste Schöpfung ausprobieren soll... Ein Serum welches den injizieren Körper in den einer Spinne verwandelt.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Doch Sekunden bevor sie ihren grausamen Plan in die Tat umsetzten kann wird die gesamte Höhle von von gewaltigen Erschütterungen heimgesucht. Mrs. Webb befiehlt ihrem Diener wache zu halten während sie nachsehen will woher plötzlich das Beben kommt. An der Oberfläche angekommen sieht Mrs. Webb die vor der Küste liegende Fregatte welche aus vollen Rohren auf den Felshang feuert wo auch der Hubschrauber steht. [/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Die Lage unterhalb der Erde wird derweil immer bedrohlicher durch die einschlagenden Geschosse aber Mrs. Webbs Diener denkt gar nicht daran von dem Befehl seiner Herrin abzulassen und die drei gehen zu lassen da kommt bei einem weiteren Einschlag große Teile der Decke herunter und erschlagen dabei Gorza. Doch die Freude der drei Häftlinge wert nur kurz da nun auch der Gang durch den sie herein kamen verschüttet wurde aber da erinnert sich Jenny noch an den Geheimgang durch den Gorza sie nach dem ersten Besuch bei Mrs. Webb wieder heraus brachte und so machen sich die drei in der Hoffnung da dieser noch offen ist auf den Weg zurück an die Inseloberfläche.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Wieder zurück im freien sehen nun auch Jenny und die anderen beiden die Fregatte welche aber zwischenzeitlich der Meinung ist ihre Widersacherin hätte ihre Antwort nun erhalten weshalb sie im Begriff sind wieder Kurz auf die offene See zu nehmen ohne Jenny und die anderen zu bemerken. [/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Mrs. Webb hingegen will nun nur noch Rache weshalb sie in Windeseile ihren Hubschrauber besteigt zu den nur kurze Zeit später auch Jenny und ihr Großvater kommen um darin nachzusehen nach etwas um sich bemerkbar zu machen.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Jenny erreicht als erste den Hubschrauber als plötzlich die Tür aufgerissen wird und Jenny von etwas gepackt un hinein gezogen wird. Noch bevor der Großvater und Bill ihr zu Hilfe kommen können hebt der Hubschrauber auf dem Weg zur Fregatte ab. Im innereren starrt Jenny fassungslos auf Mrs. Webb welche sich in ihrem Wahn nun selber da Serum gespritzt hat und nun langsam selbst zu einer Spinne mutiert. Bei der Fregatte angekommen befiehlt Mrs. Webb Jenny die Seitentür zu öffnen damit sie weitere Gläser mit ihren Mörderspinnen abwerfen kann was Jenny auch voller Angst tut. [/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Im letzten Augenblick springt sie jedoch an Mrs. Webb vorbei nach vorne zum Steuerknüppel des Hubschraubers und reist diesen zur Seite worauf sich der ganze Hubschrauber zur Seite neigt und die in der offenen Tür stehende Mrs. Webb hinaus in das Meer fallen lässt wo wie elendiglich ertrinkt. Mit letzer Kraft springt auch Jenny aus dem Hubschrauber in das Wasser und schwimmt um ihr Leben während der Hubschrauber nur Sekunden hinter ihr auf das Wasser aufschlägt und in Einzelteile zerrissen wird.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Die nun aufmerksam gewordene Crew der Fregatte bergen sowohl Jenny aus dem Wasser als auch ihre Großeltern von der Insel und nehmen sie mit zurück nach Sydney während Mr. Bill Jarvis auch weiterhin nun wieder in frieden alleine auf der Insel zu bleiben will. [/font]

ENDE

-----------------------------------------------------------------------------------​

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Ich habe nun auch [/font][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]James Bond 007 Band.1: VARGR[/font][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif].... [/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Bond erhält den Auftrag einen Drogenring zu sprengen welcher droht den englischen Markt zu überschwemmen und wird dazu auf die bisher letze Spur nach Berlin geschickt. Dort angekommen macht er durch die CIA die Bekanntschaft mit dem Wissenschaftler Slaven Kurjak welcher seit seinem Aufenthalts in einem serbischen Konzentrationslager in den 1990er eine Prothese anstatt seines linken Arms und Bein trägt und sich deshalb dessen Forschung gewidmet hat.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Von ihm bekommt Bond die Adresse eines Standorts der Al-Zein einer Verbrecherbande welche auch von Mord aus reinem Spaß nicht zurück schrecken. Bond stattet den Al-Zein einen Besuch ab und "Unterhält" sich etwas mit ihnen jedoch ohne[/font]
[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]nennenswertes Ergebnis .... Da bekommt Bond einen Anruf vom MI6 aus London das die Zeit drängt denn immer mehr Junkies einen grausamen Tod sterben der nicht auf die Droge zurück zu führen sein kann.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Und [/font][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Batman: Der Dunkle Prinz[/font][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif] Band.1 gelesen. [/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Der Joker sucht nach einem Geburtstagsgeschenk für Harley und überfällt dazu einen Juwelier. Auf der Flucht kommt ihm aber neben Batman selber auch Catwoman in die Quere welche die gleiche Idee mit dem Juwelier wie der Joker hatte und ihm deshalb nun die Beute wieder abjagen will.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Am Ende der Auseinandersetzung der drei landet die ganze Beute im Fluss weshalb der Joker nun nach einem anderen Geschenk suchen muss und sieht dabei einen Bericht im Fernsehen von einer Frau namens Mariah Shelly welche eine 9 jährige Tochter namens Alina hat und nun von dessen Vater Bruce Wayne öffentlich die Anerkennung der Vaterschaft fordert. Da kommt dem Joker eine Idee...[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]------------------------------------------------------------------------------[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Promo für Yoko Tsunos aktuelles Abenteuer [/font][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Der Tempel der Unsterblichen[/font][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif] welches bei uns am 20 März 2018 durch Carlsen erschien.[/font][/font][/size]​

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]https://www.youtube.com/watch?v=8LHu-0PcRe4[/font][/font][/size]​

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]
[/font]
[/font][/size]​

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]
[size=small][font=Tahoma, Calibri, Verdana, Geneva, sans-serif]Während Yoko auf Schloss Rheinstein ein Konzert ihrer Freundin Ingrid aufnimmt, erhält sie einen Hilferuf von Khâny. Sofort begibt sie sich mit Emilia nach Schottland, wo sie in einer unterirdischen Höhle Zisterziensermönche entdeckt, die im 16. Jahrhundert von Heinrich VIII dorthin vertrieben wurden. Im Tempel der Unsterblichen trifft sie auf ihren gefährlichsten Gegner!
[/font]
[/font][/size][/font][/size]​

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Tahoma, Calibri, Verdana, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Comic Geschichte Vorstellung:[/font]
[/font][/size][/font][/size][/font][/size]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Tahoma, Calibri, Verdana, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Yoko Tsuno - Die Erde am Abgrund[/font][/font][/size][/font][/size][/font][/size]​


[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Teil.1 - Flug in die Vergangenheit...[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Eigentlich wollte die Elektronik Expertin Yoko Tsuno an diesen Nachmittag nur einen Ausflug mit einem Segelflieger über die Bretagne machen doch durch eine Unachtsamkeit verfliegt sie sich und da zu allem Überfluss auch noch ihr Funkgerät streikt landet sie bei der sich bietenden Gelegenheit am Zentrum des Kosmischen Fernmeldewesen Pleumeur Bodou in der Hoffnung mal Telefonieren zu können.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Die Mitarbeiter der Anlage sind ihr gerne Hilfsbereit und während sie darauf wartet abgeholt zu werden lässt sie sich die 29 Meter hohe und 380 Tonnen schwere Antenne der Anlage zeigen und erfährt dabei etwas von einer geheimnisvollen Botschaft welche die Antenne vor kurzen auffing. [/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Die Botschaft bestand aus völlig konfusen Morsezeichen und laut dem analysierenden Computer sei dies die letze Nachricht eines 1933 verschwundenen Flugzeugs eben kurz vor dessen verschwinden. Yoko will gerade zurück zu ihrem Flugzeug als sie von einem englischen Gentleman angesprochen wird nachdem er mitbekommen hat das sie eine Pilotin ist und ihr anbietet sie mit seinem Privat Hubschrauber zurück zu ihrem Flugzeug zu bringen. Unterwegs macht er Yoko völlig unerwartet ein Angebot das besagt 10 000 Dollar plus Spesen für 4 Wochen Arbeit als Pilotin.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Noch bevor Yoko auf diesen Angebot überhaupt reagieren kann fügt der Gentleman jedoch noch hinzu das ein 1933 verschwundenes Flugzeug wieder zu finden schließlich auch nicht ganz ungefährlich sein kann was Yoko erst recht aufhorchen lässt.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Ende von Teil.1...[/font]
[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Teil.2 - Flug in die Vergangenheit...[/font]


[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Am nächsten Morgen treffen Yokos Freunde Vic und Knut mit einem kleinen Flugzeug ein um Yoko und ihren Segelgleiter abzuholen. Yoko erzählt den beiden von dem Job Angebot und das sie es annehmen will was ihre Freunde für aber zu gefährlich halten. Nachdem das Funkgerät am Segelgleiter ausgewechselt wurde wird dieser an das Flugzeug mit dem Vic und Knut gekommen angehängt und die drei wollen gerade starten als mitten im Start plötzlich ein Projektil die Kanzel des Segelgleiters durchschlägt und haarscharf an Yokos Nase vorbei auf der anderen Seite wieder austritt.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Nun ist Yoko fester entschlossen den je den Job anzunehmen und so sind sie und Vic zwei Wochen später auf einer Passstraße in der Schweiz unterwegs zu ihrem neuen Job als sich ein Porsche hinter sie setzt der nach kurzer Verfolgung plötzlich damit beginnt den Wagen unserer Helden zu rammen um sie so von der Straße zu drängen. [/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Noch während Yoko und Vic verzweifelt versuchen den Porsche abzuschütteln taucht der Hubschrauber von Yokos neuem Arbeitgeber auf und touchiert im Tiefflug mit einer seiner Kufen das Dach des Porsche so das dieser ins schleudern kommt und nachdem er die Leitplanke durchbrochen hat die Klippen hinab stützt und auf den Felsen zerschellt so das es keine Überlebenden mehr gibt. Noch völlig verwirt setzen Yoko und Vic ihre Reise fort zu ihrem Ziel eine Flugzeugfabrik.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Ende von Teil.2...[/font]
 

OAB

Hauptdarsteller
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
1.700
Alter
41
[font=Tahoma, Calibri, Verdana, Geneva, sans-serif]Bastei: Spuk Geschichten – Comic Vorstellung.[/font]

Die Spuk Geschichten erschienen in Deutschland von 1978 - 1995 in 492 Ausgaben.

https://www.youtube.com/watch?v=1oBmz85Uvxc​

[font=Tahoma, Calibri, Verdana, Geneva, sans-serif]Am Morgen des 13. Februar 1680 wird der etwa 1700 Jahre vor Beginn der christlichen Zeitrechnung in Ägypten lebende Kosmos Priester Arsat aus dem Totenreich zurück auf die menschliche Welt nach Venedig gebracht um so wiedergeboren zu werden...[/font]

[font=Tahoma, Calibri, Verdana, Geneva, sans-serif]Von da an macht sich Arsat unter der Führung der blinden Seherin und guten Hexe Scorra auf den stierköpfigen Herr der Dämonen zu bezwingen zu dessen zweck er wiedergeboren wurde... Dabei steht ihm der junge Gino zur Seite welcher bei Scorra als Arbeitshilfe lebt.[/font]

[font=Tahoma, Calibri, Verdana, Geneva, sans-serif]Als bei einem schweren Dämonen Angriff Sorras Palazzo komplett zerstört und sie dabei getötet wird begeben sich Arsat und Gino auf Reisen wo Gino auch die junge Lupina kennen und lieben lernt die von einem mächtigen Magier vor seinem Tod aber in ein Wolf verwandelt wird. Von da an begleitet auch die Wölfin Lupina die beiden in der Hoffnung eine Möglichkeit zu finden wieder ein Mensch zu werden...[/font]

[font=Tahoma, Calibri, Verdana, Geneva, sans-serif]Einige Zeit später lernt Arsat die schöne feuer Hexe Carmilla kennen und lieben und auch diese schließt sich ihnen darauf hin an.[/font]

[font=Tahoma, Calibri, Verdana, Geneva, sans-serif]Einleitung[/font]

[font=Tahoma, Calibri, Verdana, Geneva, sans-serif]https://www.youtube.com/watch?v=QChuMT_9a4g[/font]


[font=Tahoma, Calibri, Verdana, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Bastei: Vanessa – Die Freundin der Geister – Comic Vorstellung.[/font][/font][/size]​

[font=Tahoma, Calibri, Verdana, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Vanessa – Die Freundin der Geister erschien in Deutschland von 1982 - 1990 mit 215 Ausgaben.[/font][/font][/size][/font][/size]​

[font=Tahoma, Calibri, Verdana, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]https://www.youtube.com/watch?v=IGN8hXuCgUY[/font][/font][/size][/font][/size]​

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Vanessa Bunburry lebt mit ihren Eltern auf Schloss Westwood Manor und hat die Gabe mit Geistern kommunizieren zu können. So lernt sie den Geist Harold kennen mit dem sie zusammen immer wieder Abenteuer in teils sogar unterschiedlichen Zeiten wie dem Mittelalter erlebt...[/font]
 

OAB

Hauptdarsteller
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
1.700
Alter
41
[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Bastei: Biggi – Comic Vorstellung.[/font]

Biggi erschien bei uns von 1982 bis 1989 in 316 Ausgaben.

https://www.youtube.com/watch?v=6tk9t-ZTGHI​

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Biggi ist etwa 16 und lebt mit ihrer Familie in England. Eines Tages bekommt die Familie die traurige Nachricht das Biggis Tante Jill in den USA mit ihrer Familie einen Autounfall hatten bei dem zwar sie und ihr Mann überlebten aber ihre beiden Teenager Kinder starben. Weil sich Biggis Eltern sorgen machen das Jill an ihrem Schmerz über den Verlust ihrer Kinder völlig zerbrechen könnte schicken sie Biggi und ihre beste Freundin Jessica offiziell als Austauschschülerinnen zu ihrer Tante in die USA natürlich mit dem Hintergedanken das so Jill so wieder eine Aufgabe hat die sie etwas von ihrem Schmerz ablenken soll derweil sie und ihr Mann sich um die beiden Mädchen kümmern während ihres USA Aufenthalts...[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Bastei: Conny – Comic Vorstellung.[/font][/font][/size]​

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Die Conny Comics erschienen in Deutschland von 1981 - 1995 in 462 Ausgaben.[/font][/font][/size]​

https://www.youtube.com/watch?v=-vmHBcjWFaw​

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Conny war immer eine abgeschlossene Geschichte pro Comic um ein Teenager und ein Pferd weshalb man sie quasi als Vorläufer der heutigen Wendy nehmen kann einem der meistverkauften Jugend Comics in Deutschland und Frankreich...[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Bei den "Conny" Comics habe ich am liebsten die Geschichten um Penny West das sie ein sehr sympatischer immer wiederkehrender Charakter innerhalb der Serie war...[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Penny West ist Besitzerin eines Reiterhofes auf dem sie eigentlich nur ihren Schülern das Reiten beibringen möchte aber dabei wird sie immer wieder in aufregende Fälle um Schmuggler , Entführer und andere Abenteuer hinein gezogen. Zeitweise hilft sie auch als Leherin auf anderen Höfen aus oder tritt selber bei Wettkämpfen an bei den es aber durch Manipulation , Intrigen , Betrug oder Doping nicht minder spannend zugeht... Ihre beste Freundin ist Alice die Tochter des örtlichen Hufschmieds.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Zwei meiner Lieblingsgeschichten sind u.a. als eins von Pennys Trainings Pferden plötzlich jeden Tag müde und kraftlos zu sein scheint obwohl das Tier nach dern Untersuchung laut des Tierarztes eigentlich Kerngesund ist...[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Wie auch als Penny bei einem Trainings Ritt eine bewusstlose junge Frau findet die ihr Gedächtnis verloren hat. Penny nimmt sie mit zu sich doch als kurz darauf eine Zauberkünstlerin auf dem Reiterhof auftaucht weil auf dem Reiterhof ein Fest ansteht scheint die junge Frau eine panische Angst vor der Frau zu haben obwohl sie diese nach eigenen Angaben noch nie zuvor in ihrem Leben gesehen hat. Durch Zufall findet Penny dann auch noch einen Revolver zwischen den persönlichen Sachen der Zauberkünstlerin...[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Bastei: Vanessa – Die Freundin der Geister – Taschenbücher Comic Vorstellung.[/font][/font][/size]​

Die Taschenbücher erschienen in Deutschland von 1982 - 1991 in 40 Büchern.

https://www.youtube.com/watch?v=gAcfKun9o-Y​

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Bei den Taschenbüchern war neben Vanessa auch immer mal wieder exklusive eine Geschichte der jungen Hexe "Emma" zu finden...[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Die drei Haller (Großmutter , Mutter , Tochter) Frauen sind Hexen welche durch einen missglückten Zauber vom Mittelalter in unsere Zeit geschleudert werden und nun sich in der Modernen Zeit zurecht finden müssen und natürlich auch nicht auffallen dürfen...[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]2014 brachte Spanien die Bastei Comic Geschichten zu "Emma es Encantadora" (Emma is Enchanting) in zwei Hardcover Bände neu heraus welche ich mir trotz mangelnder Spanischkenntnisse [kenne die Geschichten ja] auch besorgt habe.[/font]

https://www.imagebanana.com/s/1053/xaSnEXbM.html
 

Knuckles

Statist
Mitglied seit
06.05.2018
Beiträge
17
Schade, dass das Anime-Forum hier wieder mit x Threads geflutet wurde, die nur eine bis keine Person interessieren. Ich bin gespannt, ob es auf Dauer genauso tot wie das Cinefacts-Forum werden wird. Denn da hat mich auch genau das gestört.
 

HenrX

Statist
Mitglied seit
11.05.2018
Beiträge
19
Alter
38
Wird wohl bei Anime und Manga (und auch bei Asiafilmen allgemein) immer so sein. Bei Foren funktioniert das Thema einfach überhaupt nicht und in Facebook Gruppen tummeln sich um die 10000 Mitglieder aber auch da muss man sagen, das sich es immer alles nur wiederholt und sich im Endeffekt um belangloses dreht.

Ich gebe jeden Monat mehr als 100 Euro für Mangas aus, Anime schaue ich fast nur noch via Stream auf Crunchy, Wakanim, AoD, Netflix und Amazon Prime. aber viel schreiben braucht man im endeffekt auch nicht :(
 

OAB

Hauptdarsteller
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
1.700
Alter
41
Tja... Die deutschsprachige Community hat mich im Cinefacts Forum auflaufen lassen und nicht ich die deutschsprachige Community. Darüber hinaus gab es dort Menschen die nur für das kritisieren zuständig waren aber dann selber etwas machen bzw an der Situation ändern nicht als ihre Aufgabe ansahen denn dann hätte man ja eventuell mal selber Angriffsfläche für eventuelle Kritik geboten.

Desweiteren soll es ja auch Menschen gegeben haben die sich dort abgemeldet hatten dann aber scheinbar über mich mit den Kritik Usern gesprochen hatten das ich der Grund gewesen sei. Sollte dieses so richtig sein dann ist zu überlegen warum diese User nicht Manns genug waren mit mir von Angesicht zu Angesicht zu sprechen anstatt hinter meinem Rücken mit dritten Personen. 

Für mich persönlich ändert sich dadurch nichts da ich nun auch mit Deutschland abgeschlossen habe und für mich persönlich mir etwas aufbaue mit den Manga & Anime / Comic & Cartoon die mich persönlich interessieren. Für alle anderen sind dann jene zuständig welche diese interessieren.
 

OAB

Hauptdarsteller
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
1.700
Alter
41
etwas aufbaue mit den Manga & Anime / Comic & Cartoon die mich persönlich interessieren.
Darf man fragen inwiefern. Als Sammlung oder als online/offline Projekt?
Als Sammlung welche ich auch schon im Cinefacts Forum per Fotos vorgestellt hatte.

Beispiele...

https://www.youtube.com/watch?v=WjuF4Tqe_Jw​
https://www.youtube.com/watch?v=UyRRU1D66hU​
https://www.youtube.com/watch?v=xOdqzbgf0rY​
 

HenrX

Statist
Mitglied seit
11.05.2018
Beiträge
19
Alter
38
Ich versuche ja meine Sammlung online zu verwalten. da sie aber so umfangreich ist, was Manga und Comics angeht, wird es sich wohl noch Jahre hinziehen bis ich das fertig habe. Obwohl ich die US Comics auf ein minimum zurück geschraubt habe. Auf deutsch lese ichnur noch Spidey, Deadpool und die Avengers (Avengers nur wegen der Zweitstory der Champions) und als US Ausgaben auch Spidey und Deadpool sowie die Aspentitel Fathom und Soulfire.

http://kaozblog.de/ <- hier mal der Stand heute (wo noch fast alles fehlt)
 

OAB

Hauptdarsteller
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
1.700
Alter
41
[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]1.) Ich habe mir gestern Abend nochmal die Comic Geschichte zu "Das Unheil von White Cliff" durchgelesen und es ist noch immer eine sehr bemerkenswerte Geschichte. 

Als das Ehepaar Mary und John Clayland eines Tages Urlaub an der Küste Englands machen bleiben sie eines Abends während eines Unwetters mitten auf der Straße mir ihrem Wagen liegen. Auf der Suche nach einen Unterschlupf für die Nacht stoßen sie in der näheren Umgebung auf einen jungen Mann der einen Otter im Arm hält und ihnen auf Nachfrage wortlos den Weg zu einem na*he ge*le*gen Haus zeigt in welchem noch Licht brennt.

Dort angekommen stellt sich das Haus als Herrenhaus Darkmoss heraus das von den beiden älteren Damen Martha und Emilie bewohnt wird welche normal keine Gäste beherbergen aber diesemal bei solch einem Wetter niemand abweisen können. Da Mary und John total durchgefroren sind macht Martha ihnen erstmal eine heiße Suppe zum wieder aufwärmen und während des Essens erwähnt Mary aus dankbarkeit beiläufig den jungen Mann der ihnen den Weg hierher zeigte.

Da wird Emilie plötzlich hellhörig und als Mary auch noch den Otter erwähnt springt Emilie auf und stürtzt zu Tür hinaus. John der sich sorgen macht die alte Dame könnte sich nur eine Erkältung bei diesem Wetter zuziehen will hinterher um sie wieder herein zu bringen aber wird von Martha mit den Worten "lassen sie... Wir werden sie nie wieder sehen" zurück gehalten.

Verständnislos schauen sich Mary und John Clayland aneinander an aber Martha entgegnet das dies nun das erste mal sei seit mittlerweile 60 Jahren das Emilie das Herrenhaus verlassen hätte und es deshalb wohl an der Zeit sei das Schweigen zu brechen und weiter zu geben was damals 1904 sich in diesem Herrenhaus zutrug.

Und sie fängt an ihre Geschichte zu erzählen...[/font]


[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]-------------------------------------[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]2.) Die nächste gute Comic Geschichte ist "Die Rache der goldenen Priesterin Manaton" in der im Jahre 1899 für die 22 jährige Jenny Hunts ein Traum in Erfüllung geht als sie eine Lehr Anstellung als Assistentin im Londoner Museum bekommt.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Schnell hat sich Jenny in ihrer neuen Anstellung eingelebt und sogar etwas Freundschaft mit dem Hilfsdiener Bob geschlossen aber Sorgen machen ihr als alleinstehende Frau hier in der Stadt doch die immer wieder kehrenden Zeitungsberichte welche von einer Raub und Mord Serie berichte welche sich quer durch London zieht.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Die Geschichte beschäftigt sie so sehr das sie selbt im Schlaf noch Albträume von einer vermummten Gestalt hat welche ihr mittlerweile doch richtig Angst machen. Als sie eines Nachts wieder aus dem Schlaf schreckt bemerkt sie unter ihrer Kammer im Museum ein Licht und hörte auch Schritte.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Voller Angst zieht sie sich ihre Bettdecke über den Kopf und versucht kein Geräuch zu machen. Nicht ganz sicher ob das alles nicht doch wieder nur ein Traum war kommt sie am nächsten Morgen in das Museum herunter und entdeckt aber Lehm Spuren auf dem Boden welche von letzter Nacht stammen müssen da es in jener stark geregnet hatte.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Doch dann macht Jenny eine Entdeckung für diese sie zwar von den anderen nur ausgelacht wird aber zeitgleich auch die Aufmerksamkeit eben jener vermummten Gestalt nun erst recht auf sich zieht...[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]------------------------------------------------------[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]3.) Weiter geht es bei den guten Comic Geschichten mit "Das Experiment des Dr.Bracken". Das neue Schuljahr hat schon längst angefangen als die junge Nancy Perkins sich nach längerer Krankheit eines Abends mit einem Taxi nach Dartmoor im Südwesten Englands zurück in ihr Internat macht. Mitten auf der Fahrt steht plötzlich ein Mann auf der Straße weshalb der Taxifahrer eine Vollbremsung machen muss und dabei das Steuer herum reist. Im kurzen Augenblick des Scheinwerferslicht sieht Nany den Mann und meint er sähe aus wie ihr Lehrer Mr. Keith doch als sie und der Fahrer aussteigen finden sie weit und breit keine Spur von einer weiteren Person.[/font][/font][/size]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Ratlos setzten sie ihre Fahrt fort doch Nancy nimmt sich vor ihr Erlebniss zu Sicherheit doch ihrer Schulleiterin Miss Sutton zu melden welche aber davon überzeugt ist das sich Nancy zwar nur geirrt hätte aber um sie zu beruhigen ihr zusagt den Vorfall zumindest doch der Polizei zu melden.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Am nächsten Morgen beginnt Nancy ganz normal ihren Unterricht und trifft dabei auch auf Mr. Keith der allerdings topfit zu sein scheint. Doch ganz gegen seiner früheren art scheint er plötzlich so kalt und abweisend seinen Schülern gegenüber zu sein doch entschuldigt er sich nur wenige Minuten später auch gleich wieder für seine art bei den Schülern und Nancy erfährt von ihrer Freundin Laura das auch andere Lehrer solch ein Verhalten an den Tag gelegt hätten doch bevor sie weiter reden können werden alle Schüler in die Aula gerufen in der sie von Miss Sutton eindringlich ermahnt werden dass das angrenzende Nachbargrundstück Broughton Manor inzwischen verkauft wurde und deshalb das betreten für die Schüler strengstens untersgt ist...[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]In der selben Nacht bemerkt Nancy da sie einfach keinen Schlaf finden kann das mitten auf dem Hof sowohl einige Lehrer aber auch einige Schüler völlig regungslos still dastehen während zu gleichen Zeit ein Obdachloser in Broughton Manor einsteigt um dort zu übernachten.... Doch kaum ist er in Broughton Manor eingestiegen hallt auch schon ein Todesangst erfüllter Schrei durch die Nacht...[/font][/font][/size]

----------------------------------------------------

4.) [font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif] Diesmal begeben wir uns nach Holland zu "Die Mühle im Moor". An einem Nachmittag geraten drei junge Damen welche im Nebel je ihre Orientiereung verloren haben an eine alte Wasssermühle mitten in der Ebene. Den Anfang macht Astrid welche bei einem Ausritt von ihrem Pferd abgeworfen wurden und nun auf der Suche nach ihrem Pferd auf die Mühle stößt. Gerade als sie anklopfen und nach dem Weg fragen möchte nähert sich ihr Marleen welche auf der Suche nach ihrem Hund ist. [/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Kaum haben sich die beiden mitteinander bekannt gemacht stößt Karin zu ihnen welche ihr Busgeld verloren hat und deshalb notgedrungen nach Hause laufen müsste und sich dabei auch völlig verlaufen hat. Während die drei Damen sich noch bekannt machen werden sie aus der Ferne von einer Dame beobachtet welche den Satz ..."Endlich ist es soweit... Es kann beginnen"... leise vor sich hin spricht. Da auf ihr Klopfen niemand reagiert beschließen die drei die Mühle zum betreten und finden sie altertümlich inklusive Petroleumlampen vor[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Doch genau in diesem Moment kommt die Dame welche die drei vorher schon beobachtet hatte die Treppe herunter und heißt sie in ihrem Haus willkommen. Marleen nutzt die Gelegenheit um nach den Weg zu fragen doch die mysteriöse Frau antwortet das sie wohl ihre Lage nicht begreifen und hier bleiben müssten bis sich der Nebel wieder gelegt hätte da die Seen und Kanäle im Nebel sehr gefährlich seihen. Als die Dame dann alle drei auch noch mit ihren Namen anredet obwohl diese sich noch gar nicht ihr vorgestellt hatten wird es Astrid zu unheimlich und sie will die Mühle sofort wieder verlassen doch plötzlich ist die Tür fest verschlossen weshalb Astrid in ihrer Not ein Fenster öffnet und hindurch steigt. Weit kommt Astrid welche nicht auf Karin und Marleen warten will aber nicht da sie im Matsch stolpert und als sie sich wieder aufraffen will steht vor ihr wieder die Herrin der Mühle und meint nur das sie doch gewarnt hätte das sie nun nicht weg könne...[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Sie bringt Astrid wieder zurück in die Mühle wo Karin und Marleen schon auf sie warten und zieht sich dann wieder auf ihr Zimmer zurück. Die drei beratschlagen was nun tun sollen da fällt Marleen ein das sie auf dem Weg hierher ein kleines Ruderboot gesehen das aber für drei zu klein sei. Da Karin mittlerweile zu ängstlich geworden ist beschließen Astrid und Marleen nochmal ein Fluchtversuch und wollen wenn sie durchkommen Karin später abholen. Während die beiden also auf den Weg machen fndet Karin auf dem Tisch plötzlich vier Gulden und zwei Fünfziger welches genau das Busgeld ist was sie zuvor verloren hatte. Da fasst sie sich ein Herz und will nach oben gehen um mal mit der Herrin des Hauses zu reden doch noch bevor es dazu kommen kann stürtzt die Herrin der Mühle wieder die Treppe herunter und ruft während sie aus der Tür ins freie rennt ..."Gefahr! ich spüre Gefahr!"... "Schnell... Schnell bevor es zu spät ist"...[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Keine Sekunde zu früh denn Astrid und Marleen welche mittlerweile das Boot hereicht hatten befinden sich mit dem alten maroden Kahn in höchster Seenot. Gerade noch rechtzeitig kann sie beiden noch aus dem Wasser ziehen und bringt beide klatschnass zurück zu Mühle wo Karin auf sie wartet. [/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Die Herrin der Mühle entfacht ein Feuer wo Astrid und Marleen sich und ihre Kleider trocknen können und zieht sich dann wieder in das Obergeschoss zurück. Doch Katrin geht ein Nebensatz der Herrin welche sie beiläufig sagte nicht mehr aus dem Kopf da er sie an eine alte Legende erinnert welche ihr Großvater ihr einmal erzählte.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]..."Die die herkommen sollen auch wieder gehen"...[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]--------------------------------------[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]5.) [size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Heute treten wir "Die Erbschaft" an und lernen die junge Noel Tracy kennen welche schon seit ihrer Geburt in Italien obwohl ihre Familie ursprünglich aus England stammt. Eines Tages erhält sie einen Brief von einem Rechtsanwalt der sie bittet in der Erbschaftangelegenheit ihres Großvaters Marcus Tracey nach London zu kommen obwohl sie ihren Großvater nie kennen gelernt hatte.[/font][/font][/size]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Zögerlich macht sich Noel auf die Reise weil ihr Varter damals mit seinem Vater im Streit auseinander ging weshalb ihr nicht ganz klar ist warum gerade sie nun erben soll. In London angekommen ist die Verwunderung groß da man Noel für einem Mann hielt und rät ihr deshalb wieder umzukehren und nicht nach Laburnum Towers das Haus ihres Großvaters zu fahren. Noel versteht nicht warum sie als Frau nicht in das Haus fahren soll doch als sie mit ihrem Cousin Robert der sie abholen kam am Haus ankommt überkommt sie doch ein Schauer da sie das Gefühl hat von dem Anwesen gehe etwas bedrohliches aus. Auch das Hauspersonal verhält sich ihr gegenüber merkwürdig was darin gipfelt das der alte Joseph welcher schon sein ganzes Leben lang für die Familie arbeitete nur ihr nahe legt..."Möge Gott sie beschützen"...[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Müde von der langen Reise zieht sich Noel auf ihr Zimmer zurück um etwas Schlaf zu finden doch kaum das sie die Augen geschlossen hat hört sie einen markerschüternden Schrei aus dem nichts und fortan wird sie im Schlaf immer wieder von Albträumen gequält.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Noel sieht ihre einzige Chance darin dem allen ein Ende zu bereiten in Nachforschungen über die Geschichte von Laburnum Towers und erfährt dabei von dem Verwalter des Anwesens das der alte Marcus Tracey sein ganzes Leben lang ein Tyrann war der Frauen hasste welcher auch vor seiner Frau und Kindern nicht halt machte. Den Schwur den er sich nach dem Selbstmord seiner Frau gab war...[/font]


[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]..."Laburnum Towers ghört mir alleine"... "Niemals wird eine Frau in diesen Mauern weilen"...[/font][/font][/size]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]-------------------------------------------[/font][/font][/size]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]6.) [size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif] Die nächste Comic Geschichte die ich vorstelle ist "Das Lied des Teufels" in diesem der Schulchor des Mädeninternats Winchester unter Leitung ihrer geliebten Leherin Miss Blake es geschafft haben zum großen Gesangswettberwerb nach Carlisle eingeladen zu werden.[/font][/font][/size][/font][/size]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Sally die Schwester von Chor Mitglied Patty durfte obwohl sie noch zu jung ist um im Chor mitzusingen ihre Schwester trotzdem begleiten und kümmert sich als Dank um die Kostüme für den Auftritt. Alles hätte so schön sein können denn auch die letzte Probe klappt wie am Schnürchen und auch der Wettbewerb selber ist ein voller Erfolg weshalb die Schulleiterin dem Chor zwei Wochen frei gibt um eine kleine Chor Tour durch England abzuhalten... Doch dies hört eine mysteriöse Frau durch Zufall mit und nutzt das für ihren feuflischen Plan.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Zuerst sorgt sie dafür das Miss Blake ausfällt da diese am nächsten Tag ganz plötzlich hohes Fieber bekommen hat weshalb die Kinder schon mal vorfahren sollen und sobald es ihr besser ginge würde sie nachkommen. So kommt es das der Bus einen Tag später mitten auf der Landstraße unterwegs ist als plötzlich wieder die mysteriöse Frau wieder mitten auf der Straße auftaucht und so den Bus zum anhalten zwingt. Da Sally sich gerade in diesem Moment nach einem heruntergefallenen Stift bückt schlägt sie sich hart den Kopf an als der Busfahrer eine Vollbremsung machen muss.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Kurzzeitig benommen bemerkt sie dadurch nicht wie die seltsame Frau in de Bus steigt und alle mit einem schwarzen Stern den sie in Händen hält hypnotisiert und so in ihren Bann bringt. Als Sally wieder klar im Kopf ist wundert sie sich zwar über die aseltsame Frau welche nun plötzlich mit ihnen im Bus sitzt aber ihre Schwester erzählt ihr unter dem Bann das dies Madame Sabbatha sei welche nun die neue Chorleiterin ist.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]In ihrem Hotel in Tunchester angekommen erhebt Madame Sabbatha erneut ihren Stern und befiehlt das wann immerb sie diesen Stern sehen sollen sie ein besonders Lied singen was sie noch nie zuvor gehört hätten. Während Sally sich noch wundert wie das gehen soll ohne Text und Noten zu kennen erheben die Chor Mitglieder auch schon ihre Stimmen und singen dieses Lied aus volem Halse.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Am nächsten Tag machen die Mädchen einen Stadtbummel und sehen sich dabei auch den Tunchester Glasturm das höhste und modernste Bürogebäude der Stadt an. Mit dabei natürlich auch Madame Sabbatha...[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Am gleichen Abend am Ende des Konzerts kündigt Madame Sabbatha den Zuhören ein Lied an was sie noch nie gehört hätten da es aus einer längst vergessenen alten Kultur käme. Sie erhebt wieder ihren Stern und die Mädchen beginnen zu singen... Doch schon als die ersten Töne der merkwürdigen Melodie durch das Konzerthaus hallen bricht am anderen Ende der Stadt Panik aus und als die Mädchen nach ihren Auftritt auf die Straße zu ihrem Bus kommen bemerken sie die vielen vorbeifahrenden Krankenwagen und fragen fragen einen Passanten was den passiert sei?[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Dieser Antwortet ihnen das ein schrekliches Unglück sich zugetragen hätte da der Tunchester Glasturm sei ganz plötzlich eingestürtz sei und dabei 200 Menschen unter sich begraben hatte. Als der Buss mit den Mädchen weniger später an der unglücksstelle vorbei fährt sind alle auf das tiefste geschockt. Doch als Sallys Blicke zufällig Madame Sabbatha streifen bemerkt sie auf deren Lippen ein zufridenes Lächel.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Zufall?... Jedenfalls trifft die Truppe als nächstes in Blackpool ein was kurze Zeit später von einem gewaltigen Erdbeeben heimgesucht wird gerade als der Chor von Madame Sabbatha sein letztes Lied in der Aufführung singt... Und Madame Sabbatha möchte noch viele weitere Städte mit ihrem Chor besuchen...[/font][/font][/size][/font][/size]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]------------------------------------------[/font][/font][/size][/font][/size]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]7.) [size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Das "Licht auf der Kkippe" ist die nächste Comicgeschichte die ich vorstelle...[/font][/font][/size][/font][/size][/font][/size]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Im Jahre 1850 kamen die Eltern von Mary und Eric Chalmer bei einem Unfall ums Leben und seitdem lebten die Kinder bei hirer alten Großtante doch bereits ein paar Monate später verstab dann auch sie.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Einige Tage später verließt der Anwalt der Familie das Testament das besgagt das Eric die Seefahrerschule in Ruborn zwecks einer Ausbildung zum Kadetten besuchen soll. Mary hingegen soll während Erics Ausbildung in Irland als Hausmädchen arbeiten. Die Geschwister sind über diese Entwicklung und die damit verbundenen Trennung natürlich sehr traurig aber wolle den letzten Wunsch ihrer Großtante respektieren. So kommt der Tag an dem die Geschwister am Hafen sich verabschieden. Während Eric sich schon auf den Weg macht hat Mary noch etwas Zeit bevor ihr Schiff ablegt als plötzlich ein Mädchen von hinten an sie heran tritt und sie innständig darum bittet sie möge ihrer Bruder zurück holen denn in der Seefahrerschule würden merkwürdige Dinge geschehen. [/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Auf Marys Nachfrage woher sie das wüsste erklärt ihr die junge Dame das ihr das ihrer Freundin es ihr erzählt hatte. Sie arbeitete als Küchenhilfe in der Seefahrerschule doch dann stürzte sie von einer Klippe in den Tod. Der Schulleiter meinte zwar das es nur ein bedauerlicher Unfall war doch dies glaube sie nie und nimmer. Voller Sorge um ihrer Bruder lässt Mary das Schiff welches sie nch Irland bringen sollte abfahren und macht sich auf dem Weg ihrerm Bruder zu folgen. An der Sefahrerschule angekommen schafft es Mary mit einer kleinen List als neue Küchenhilfe eingestellt zu werden.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Schnell lernt sie die harten Sitten in dieser Schule gegenüber ihtern Schülerrn kennen als man ihr androht bei dem auch nur kleinsten Regelverstoß wird die jeweilge Person an der Spitzt des über den Klippen hängenden Fahnenmastes eine Nacht lang angebunden. Mary versteht das sie äusserst vorsichtig sein muss um nicht erwischt zu werden doch sie schafft es heraus zu finden das die älteren Schüler immer mal wieder auch Nachts Unterricht zu haben scheinen.[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Kurz danach findet Mary während ihres Putzdienstes im Zimmer des Schulleiters die aktuelle Tageszeitung und erschrekt als sie die Titelgeschichte ließt..."Das Handelschiff MANGOLD spurlos verschwunden. Untersuchungen ergaben dass das Schiff wohl gesunken zu sein scheint"...[/font]

[font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif][size=small][font=Verdana, Arial, Tahoma, Calibri, Geneva, sans-serif]Mary erinnert sich dass das Handelschiff MANGOLD eben jehnes war mit dem sie unter normalen Umstäden nach Irland fahren wollte weshalb sie nun auch unter den Opferen gewesen wäre...[/font][/font][/size][/font][/size][/font][/size]
 

OAB

Hauptdarsteller
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
1.700
Alter
41
Poster zur neuen She-Ra Netflix Serie. :)

http://www.pixel-dan.com/first-look-she-ra-and-the-princesses-of-power-teaser-and-voice-cast/

https://twitter.com/DreamWorksSheRa

Die Netflix Seite steht auch schon. :)

https://www.netflix.com/title/80179762
 

OAB

Hauptdarsteller
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
1.700
Alter
41
Quizfrage... Was macht man wenn es damit nicht geklappt hat?

https://www.youtube.com/watch?v=YvmZ6E_dfUU

Antwort... Man versucht es als nächstes damit...

http://ew.com/tv/2018/05/18/cartoon-network-thundercats-new-animated-series/

Ich persönlich bin aktuell nur noch sprachlos...
 
Oben Unten