Doctor Who (2005-) von NewKSM und Polyband auf Blu-ray

Lukas

Laiendarsteller
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
427
Gute Frage! Besitze bislang nur die Staffeln von KSM. Und bei denen ist der Ton, wie Du ja bereits angemerkt hast, definitiv zu tief. Ein echtes Verbrechen! Wobei man auch sagen muss, dass daran die BBC nicht ganz unschuldig ist! Nur die BBC weiß, warum sie eine mit 50 Halbbildern gedrehte Fernsehserie während des Hochskalierens auf 23,976 Vollbilder bringen musste. Und jetzt haben wir den Salat!
Da das mit den 23,976 Bildern/S prinzipiell auf alle Staffeln zutrifft, welche ursprünglich nicht in "High Definition" gedreht, sondern erst für die Veröffentlichung auf Blu-ray auf HD gebracht wurden, wäre es theoretisch möglich, dass auch die Polyband-Veröffentlichungen vom Effekt der "Valiumstimmen" betroffen sind. Allerdings sind die dort deutlich kompetenter als bei KSM. Zumindest drängt sich mir dieser Eindruck auf. Aber nach der Pleite mit den beiden Staffeln von KSM wollte ich nicht schon wieder einen Blindkauf wagen. Leider findet man (bislang) keinerlei (fundierte) Informationen zu diesem Thema im Netz. Also muss man jetzt weiter warten … oder es riskieren.

Ich habe mich vorerst für 's Abwarten entscheiden.
 

Norbert

Laiendarsteller
Mitglied seit
15.05.2018
Beiträge
206
Da das mit den 23,976 Bildern/S prinzipiell auf alle Staffeln zutrifft, welche ursprünglich nicht in "High Definition" gedreht, sondern erst für die Veröffentlichung auf Blu-ray auf HD gebracht wurden, wäre es theoretisch möglich, dass auch die Polyband-Veröffentlichungen vom Effekt der "Valiumstimmen" betroffen sind. Allerdings sind die dort deutlich kompetenter als bei KSM.
Polyband kompetenter als KSM? Da lachen ja die Hühner! Während KSM das Originalbild mit den englischen Einblendungen verwendet, rotzt Polyband einfach nur das deutsche Sendematerial auf die Silberlinge. Natürlich sind Staffel 3 und 4 auf BD ebenfalls zu langsam und haben daher ebenfalls zu tiefen Ton.
 

H8149

Laiendarsteller
Mitglied seit
18.05.2018
Beiträge
259
Hieß es nicht, dass Staffel 2 noch korrigiert werde? Irgendwer hat KSM nach dem S1-Fiasko angeschrieben gehabt.
 

Lukas

Laiendarsteller
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
427
Ja, das hatte KSM damals frech behauptet. Allerdings wurden bei Amazon.de in den Rezensionen dann doch wieder die zu tiefen Stimmen bemängelt. Einige bezogen sich in ihrer (negativen) Rezension sogar explizit auf die von Dir erwähnte Aussage.
Da ich derzeit in noch zu sehende Serien und Filme ersticke, habe ich die 2. Staffel bislang weder ausgepackt und schon gar nicht im Player gehabt. Daher kann ich selbst keine definitive Aussage darüber treffen, ober die deutsche Synchronfassung bei der 2. Staffel nun korrekt erklingt oder nicht.  Ich glaube aber der Mehrheit der Rezensenten, dass KSM auch die zweite Staffel diesbezüglich in den berühmten "Sand" gesetzt hat.

Polyband kompetenter als KSM? Da lachen ja die Hühner! Während KSM das Originalbild (...) verwendet, rotzt Polyband einfach nur das deutsche Sendematerial auf die Silberlinge. Natürlich sind Staffel 3 und 4 auf BD ebenfalls zu langsam und haben (...) zu tiefen Ton.
Das musst Du mir jetzt aber bitte einmal erklären! Nur weil die Einblendungen deutsch sind, heißt das ja nicht, dass die Bildqualität deswegen schlechter ist. Ich besitze die Staffeln 3 und 4 (noch) nicht. Aber bei den restlichen Staffeln (5 bis 12), welche ja alle von Polyband kommen, sind doch ohnehin nur die Episodentitel auf Deutsch. Bei einer Veröffentlichung eines deutschen Anbieters empfinde ich das jetzt nicht gerade als den großen Skandal. Und, wie bereits geschrieben, auch nicht als Zeichen für eine schlechtere Bildqualität oder ein schlechteres Encoding.
Was den Ton betrifft, wäre es aber sehr bedauerlich, wenn Polyband denselben Mist wie KSM gebaut hätte! Da würde es mich dann auch nur bedingt trösten, dass die Veröffentlichungen von Polyband (deutlich) günstiger als die von KSM sind.
 

TheHutt

Nebendarsteller
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
542
Also ich habe schon Meldungen vernommen, nach denen der Ton bei S3 ebenfalls zu tief wäre.
 

Lukas

Laiendarsteller
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
427
Wenn das wirklich wahr wäre, dann wäre dies mehr als enttäuschend! Leider werde ich erst frühestens in ein paar Wochen eine definitive Aussage zu diesem Thema treffen können. Es wäre wohl das Beste, sich die Discs erst einmal zu leihen. Stimmt die Tonhöhe, dann wird die Box gekauft. Wenn nicht, dann dürfen sie diese behalten!
 

Lukas

Laiendarsteller
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
427
Damit es auch hier noch einmal steht: Bei der 4. Staffel der Serie, welche kürzlich von Polyband auf Blu-ray veröffentlicht wurde, ist die deutsche Synchronspur ZU TIEF, während das englische Original die KORREKTE Tonhöhe hat.
 

TheHutt

Nebendarsteller
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
542
Somit hat die deutsche BluRay-Ausgabe (die ja im Vergleich zur UK auch noch einen stolzen Preis hat) keinerlei Nutzen, wo die Synchro bei allen 4 Staffeln labelübergreifend verhunzt ist.
 

Lukas

Laiendarsteller
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
427
Ja, das ist schon ein trauriges Fazit. (Wenn ich auch zugeben muss, dass ich es bei der 3. Staffel nicht aus eigener Erfahrung sagen kann – siehe unten.) Vor allem auch deswegen, weil "Doctor Who" in Deutschland schon immer einen schweren Stand hatte. Und gerade Polyband hat sich um diese Serie eigentlich immer sehr verdient gemacht. Des Weiteren sollte gerade für Polyband das Problem nicht neu sein. Ich zitiere jetzt einmal eine Rezension von Amazon.de, welche sich auf die Ausgabe der "Specials" (oder auch: "Staffel 4.5") bezieht:

[...] Die Box wurde in perfekter Qualität veröffentlicht ... und im Falle der BluRays hat Polyband sogar darauf geachtet, dass die Folgen auch wirklich in korrekter Geschwindigkeit wiedergegeben werden (ganz im Gegensatz zu der UK-Veröffentlichung, die in der Framerate von der TV Ausstrahlung abweicht folglich zu langsam läuft)

Großes Lob an Polyband, die als einzige weltweit bei der Produktion ihrer BluRays auf dieses Detail geachtet haben.
Ich bin mir nicht sicher, ob das auch tatsächlich so stimmt. Aber es ist schon ein sehr spezifisches Hintergrundwissen, das man ja gewöhnlich nicht einfach so aufschnappt.

Und alles hat damit angefangen, dass, warum auch immer, die BBC die hochskalierten Folgen mit 23,976 Bilder/S hat erstellen lassen. Warum?! Hätte uns eine Menge an Ärger erspart, wenn sie stattdessen 25 Vollbilder gewählt hätten. Oder meinetwegen auch 50 Halbbilder.
Jedenfalls geht Polyband jetzt Geld durch die Lappen. (Und KSM natürlich erst recht.) Ich habe mir die Staffeln 1, 2 und 4 lediglich ausgeliehen. Jetzt fehlt mir nur noch die 3. Staffel. Aber diese ist, aus welchen Gründen auch immer, aktuell nirgends leihbar. :motz33srn:
 

Black Smurf

Disenchanted
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
1.147
Alter
49
Standort
R'lyeh
Und alles hat damit angefangen, dass, warum auch immer, die BBC die hochskalierten Folgen mit 23,976 Bilder/S hat erstellen lassen. Warum?! Hätte uns eine Menge an Ärger erspart, wenn sie stattdessen 25 Vollbilder gewählt hätten. Oder meinetwegen auch 50 Halbbilder.
Der Ärger wäre auch erspart geblieben, wenn die BBC diese sinnlosen Upscales gleich ganz hätte sein lassen... ;)
 

Lukas

Laiendarsteller
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
427
Das kann man natürlich halten, wie man möchte. :56: Ich persönlich finde das Bild der hier besprochenen Veröffentlichungen jedoch besser als das Bild der DVDs. Ich finde jedoch auch, dass man den Umstand des Hochskalierens deutlicher auf dem Cover der Blu-ray-Hüllen hervorheben müsste. So wüsste jeder, worauf er sich einlässt.
Im Übrigen akzeptiere ich ein Upscale auf Blu-ray nur in den Fällen, wo das Originalmaterial wirklich keine andere Option zulässt. (Also z. B. auf "Video" gedrehte TV-Serien.) Von allem anderen möchte ich bitte eine lupenreine HD-Veröffentlichung sehen!
 

Animario

Laiendarsteller
Mitglied seit
04.06.2018
Beiträge
134
Jedenfalls geht Polyband jetzt Geld durch die Lappen. (Und KSM natürlich erst recht.)
Das glaube ich eher weniger. Die wenigsten interessieren sich wirklich dafür bzw. fällt es auf. Mir persönlich ist sowas nur bei Smallville Staffel 10 auf DVD aufgefallen - da war es wirklich sehr extrem. Da vor allem die weiblichen Stimmen wie Mickey Mouse klingen. 

Ansonsten habe ich auch Blu-rays wo behauptet wird, die Stimmen wären zu hoch und mir ist es nie etwas dergleichen aufgefallen. 


[font=Tahoma,Verdana,Arial,Sans-Serif]Die BBC ist ein harter Lizenzpartner - eventuell darf d[/font][font=Tahoma,Verdana,Arial,Sans-Serif]as Material nicht verändert werden? [/font]Warum auch immer das passiert ist - aber es sind zwei verschiedene Labels. Ich kann mir nicht vorstellen, dass hier beide die Sache einfach vergessen/ignoriert haben, vor allem da es bisher gepasst hat.
 

TheHutt

Nebendarsteller
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
542
Und alles hat damit angefangen, dass, warum auch immer, die BBC die hochskalierten Folgen mit 23,976 Bilder/S hat erstellen lassen. Warum?! Hätte uns eine Menge an Ärger erspart, wenn sie stattdessen 25 Vollbilder gewählt hätten. Oder meinetwegen auch 50 Halbbilder.
Alles nur, um Geld zu sparen und das gleiche Bildmaster sowohl in UK, als auch in den USA verwenden zu können.
Wobei das Bonusmaterial auf den UK-Discs weiterhin in 50i ist, daher mussten so oder so 2 verschiedene Varianten geauthored werden.

Auch noch ein negativer Nebeneffekt: die (früher in 50i gemachten) End Credits ruckeln in 24p.
 

Lukas

Laiendarsteller
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
427
Oh ja! Und frag nicht nach Sonnenschein! :73:
Aber der Abspann war schon immer, nicht zuletzt dank seiner atemraubenden Geschwindigkeit, vergleichsweise schäbig anzusehen. :56:

Jedenfalls geht Polyband jetzt Geld durch die Lappen. (Und KSM natürlich erst recht.)
Das glaube ich eher weniger. Die wenigsten interessieren sich wirklich dafür bzw. fällt es auf. [...]
Immerhin mein Geld geht Ihnen definitiv durch die Lappen.  :44:  

[...] Ansonsten habe ich auch Blu-rays wo behauptet wird, die Stimmen wären zu hoch und mir ist es nie etwas dergleichen aufgefallen. [...]
Es wird nicht einfach "behauptet" – es entspricht der Wahrheit und ist eine Tatsache.

[...][font=Tahoma,Verdana,Arial,Sans-Serif] Die BBC ist ein harter Lizenzpartner - eventuell darf d[/font][font=Tahoma,Verdana,Arial,Sans-Serif]as Material nicht verändert werden? [/font][...] Ich kann mir nicht vorstellen, dass hier beide [Labels] die Sache einfach vergessen/ignoriert haben, vor allem da es bisher gepasst hat.
Bislang war deswegen alles in Ordnung, weil die Folgen alle mit der Bildwiederholrate veröffentlicht wurden, auf deren Grundlage auch die deutsche Sprachfassung entstanden ist. (Also "1080i/50" bzw. "1080p/25" bei der Serie und "1080p/23,976" beim Jubiläumsfilm.)
Und dass es nicht möglich gewesen sein soll, die Tonspur bzw. das Bild der deutschen Veröffentlichungen so anzupassen, dass die Tonspuren sämtlich die korrekte Tonhöhe aufweisen, das ist natürlich möglich. Ich halte es jedoch für unwahrscheinlich, da es zum einen ja bereits einen Fall geben soll, wo Polyband eine Veröffentlichung entsprechend angepasst hat. Zum anderen veröffentlicht gerade Polyband beinahe ausschließlich BBC-Material. Man sollte meinen, dass es bei einer so engen Geschäftsbeziehung unbedingt möglich sein sollte, eine derart elementare Sache vom Lizenzgeber genehmigt zu bekommen.

Wir werden es wohl nie erfahren. :56: Zumal das Kind ja jetzt ohnehin schon in den Brunnen gefallen ist. (Und wer weiß? In ein, zwei Jahren kommen dann beide Label mit einer Edition um die Ecke, bei welcher der Ton korrigiert wurde, die sich aber auch die Erstkäufer der aktuellen Box noch einmal werden kaufen müssen, wollten sie in den Genuss der korrekten Tonhöhe bei der dt. Synchronfassung kommen. :D )
 

Animario

Laiendarsteller
Mitglied seit
04.06.2018
Beiträge
134
Immerhin mein Geld geht Ihnen definitiv durch die Lappen.  :44:  
[font=Tahoma,Verdana,Arial,Sans-Serif]
[/font]

Nix für ungut, aber das wird ihnen herzlich egal sein. Du bist da eine Minderheit, welcher die Blu-rays aufgrund dessen nicht kauft.

[font=Tahoma,Verdana,Arial,Sans-Serif]
Es wird nicht einfach "behauptet" – es entspricht der Wahrheit und ist eine Tatsache. 
[font=Tahoma,Verdana,Arial,Sans-Serif]
[/font]

Da bin ich oftmals nicht so sicher. Gab bereits genug Beispiele wo dies auf Cinefacts behauptet wurde und sich dann doch als falsch herausgestellt hat. Letztendlich muss es eh jeder für sich selbst entscheiden. Ich höre das z.B. selten raus.
 

Lukas

Laiendarsteller
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
427
Wer für dieses Phänomen nicht empfänglich ist, den schließe ich in meine Gebete ein. :29:
Aber ich besitze ein "relatives Gehör" – beim Thema "Tonhöhe" macht mir daher niemand etwas vor. Was nicht heißen soll, dass es nicht auch schon "Enten" gab, bei welchen nur behauptet wurde, dort sei die Tonhöhe nicht korrekt. Wobei man fairerweise erwähnen sollte, dass es bei manchen Titeln auch nicht ganz einfach ist, da sich die Ausprägung des Effekts von Tonspur zu Tonspur stark unterscheiden kann.
Aber wann auch immer es einen Zweifelsfall geben sollte, dann lege mir diesen einfach für eine Hörprobe vor: Ich sage Dir dann definitiv, ob die Tonspur nun "zu hoch", "zu tief", "irgendwas dazwischen" oder "genau richtig" ist. :44:

Was ich jedoch nicht mag, ist, wenn jemand dieses Phänomen in Abrede stellt, nur weil er selbst es nicht wahrnehmen kann. Wie schon geschrieben, kann ich solche Menschen nur beglückwünschen. Aber nur weil sie es nicht hören, bedeutet das natürlich noch lange nicht, dass alles in Ordnung ist. Da mangelt es mir manchmal etwas an (zumindest moralischer) Solidarität. Aber das ist natürlich auch nichts Neues und betrifft genauso Veröffentlichungen, bei welchen z. B. nur die Synchronfassung von einem Fehler betroffen ist ("Ich höre eh nur O-Ton!") – oder auch umgekehrt ("Ich höre eh nur die Synchro!").

[...] Nix für ungut, aber das wird ihnen herzlich egal sein. Du bist da eine Minderheit, welcher die Blu-rays aufgrund dessen nicht kauft. [...]
Dessen bin ich mir natürlich bewusst. :56: 
Leider mangelt es auch diesbezüglich an Solidarität. Wenn ich es natürlich auch verstehen kann, dass man sich eine Veröffentlichung kauft, wenn einen der darauf enthaltene Fehler/Mangel selbst nicht stört. Man sollte sich eben nur bewusst sein, dass man mit einem solchen Verhalten die Label in ihrer mangelhaften und /oder schlampigen Arbeit bestärkt. Irgendwann kommt vielleicht einmal eine Veröffentlichung, die wiederum einen Fehler enthält, welcher andere nicht sonderlich stört. Und dann würde man sich vielleicht selbst über ein bisschen Solidarität freuen. :44:
 
Oben Unten