Die farbliche Katastrophe von 4k Restaurationen auf Blu-ray

The Rider

Hauptdarsteller
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
1.554
Dann muss man sich halt einen 4K-HDR-Fernseher kaufen. Wie gesagt, meine 4K-UHD sehen top auf meinen Full-HD TV aus.
Das kann jetzt aber nicht dein Ernst sein. Man soll sich einen 4K Fernseher kaufen, nur weil einige Label bei manchen Titeln zu faul/geizig sind eine remasterte Blu-ray zu produzueren? Ganz sicher nicht!

Und es geht mir nicht darum was subjektiv top aussieht, sondern ob das so auch dem Quellmaterial entspricht.

@Torsten Kaiser, kannst du noch etwas den Vorgang bei remasterten Blu-rays erklären? Wurden bei jeder 4K Bearbeitung SDR und HDR Versionen für HD Streaming/Full HD Blu-rays und 4K Streaming/Ultra HD Blu-rays erstellt, oder handelt es sich bei vielen remasterten Blu-rays auch nur um HDR-SDR Konvertierungen?
 
Zuletzt bearbeitet:

andreasy969

Hauptdarsteller
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
1.518
Deswegen bin ich kein Anhänger der Idee sich eine UHD BD zu kaufen und dann in SDR anzusehen, mangels einer remasterten Full HD Blu-ray.
Und Du meinst die remasterte Blu-ray sieht z.B. hier farblich besser/richtiger aus als die "böse" Konvertierung?

Nun denn. Subjektiv stellt sich mir die Frage nicht, objektiv vermute ich bei der Blu-ray eher einen ziemlichen Magenta-Stich, der jedewede falsche Nuance/Präzision der Konvertierung null und nichtig werden läßt. Vom Clipping der BD, da man sich hier offensichtlich keinerlei Mühe mehr gibt, mal ganz zu schweigen.

Tatsache ist, daß die Konvertierung (auch wenn nicht korrekt und teilweise wirklich problematisch) ziemlich gut funktioniert und insbesondere bei Discs wie Angel Heart oder Don't Look Now sehr nah dran sein dürfte.
Vorsicht ! Gefährliches Halbwissen/Nichtwissen !
Das "Clipping", nachdem was ich hier sehe, bezieht sich nicht auf Weiß "beabsichtigt clipped" (also "Keine Mühe gegeben" in 709 (Farbraum HD) sondern ist eine Limitation von 709. In 2020 existiert diese so nicht. Hat auch nix mit HDR (als Vorteil) zu tun, weder in HLG, HDR Versionen oder Dolby Vision.
Vorsicht! Gefährliches Halbwissen/Nichtwissen!

Das Clipping, von welchem ich spreche, hatte die alte Rec.709 BD nicht, also ist es wohl eher keine Rec.709 Limitierung. Aber Hauptsache erstmal Dinge unterstellen. Nicht zum ersten Mal.

Den Respekt, den Sie sich immer einfordern, sollten Sie anderen vielleicht mal entgegenbringen. Damit meine ich nicht mal mich. Dann würde den Leuten auch nicht die Lust an Diskussionen mit Ihnen vergehen. Hatte vorhin übrigens nur aus Versehen in diesem Thread gepostet. Wird nicht wieder vorkommen.
 

Rebel1990

Laiendarsteller
Mitglied seit
01.05.2018
Beiträge
165
Dann muss man sich halt einen 4K-HDR-Fernseher kaufen. Wie gesagt, meine 4K-UHD sehen top auf meinen Full-HD TV aus.
Das kann jetzt aber nicht dein Ernst sein. Man soll sich einen 4K Fernseher kaufen, nur weil einige Label bei manchen Titeln zu faul/geizig sind eine remasterte Blu-ray zu produzueren? Ganz sicher nicht!

Und es geht mir nicht darum was subjektiv top aussieht, sondern ob das so auch dem Quellmaterial entspricht.

@Torsten Kaiser, kannst du noch etwas den Vorgang bei remasterten Blu-rays erklären? Wurden bei jeder 4K Bearbeitung SDR und HDR Versionen für HD Streaming/Full HD Blu-rays und 4K Streaming/Ultra HD Blu-rays erstellt, oder handelt es sich bei vielen remasterten Blu-rays auch nur um HDR-SDR Konvertierungen?
Jung, der Industrie ist es egal, ob du das für nötig hälst oder nicht. Die wollen ein neues Format pushen und das machen sie auch. Kauf dir doch einfach ein Player (es gibt gute für weit unter 200 Euro) und gut ist. Die Umwandulg ist (je nach Player) gut und man kann es sich ansehen.
 

Rebel1990

Laiendarsteller
Mitglied seit
01.05.2018
Beiträge
165
Dann muss man sich halt einen 4K-HDR-Fernseher kaufen. Wie gesagt, meine 4K-UHD sehen top auf meinen Full-HD TV aus.
Das kann jetzt aber nicht dein Ernst sein. Man soll sich einen 4K Fernseher kaufen, nur weil einige Label bei manchen Titeln zu faul/geizig sind eine remasterte Blu-ray zu produzueren? Ganz sicher nicht!

Und es geht mir nicht darum was subjektiv top aussieht, sondern ob das so auch dem Quellmaterial entspricht.
Ich kann dich ja verstehen, und ich entschuldige mich, sollte mein letzter Post etwas patzig rübergekommen sein. Natürlich möchte die Industrie weiterhin verkaufen. Ich für meinen Teil, habe soweit Frieden mit 4K-Blus auf einem Full-HD TV gemacht, und halte es so wie z.B. DVD Schweizer.
 

The Rider

Hauptdarsteller
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
1.554
Dann muss man sich halt einen 4K-HDR-Fernseher kaufen. Wie gesagt, meine 4K-UHD sehen top auf meinen Full-HD TV aus.
Das kann jetzt aber nicht dein Ernst sein. Man soll sich einen 4K Fernseher kaufen, nur weil einige Label bei manchen Titeln zu faul/geizig sind eine remasterte Blu-ray zu produzueren? Ganz sicher nicht!

Und es geht mir nicht darum was subjektiv top aussieht, sondern ob das so auch dem Quellmaterial entspricht.

@Torsten Kaiser, kannst du noch etwas den Vorgang bei remasterten Blu-rays erklären? Wurden bei jeder 4K Bearbeitung SDR und HDR Versionen für HD Streaming/Full HD Blu-rays und 4K Streaming/Ultra HD Blu-rays erstellt, oder handelt es sich bei vielen remasterten Blu-rays auch nur um HDR-SDR Konvertierungen?
Jung, der Industrie ist es egal, ob du das für nötig hälst oder nicht. Die wollen ein neues Format pushen und das machen sie auch. Kauf dir doch einfach ein Player (es gibt gute für weit unter 200 Euro) und gut ist. Die Umwandulg ist (je nach Player) gut und man kann es sich ansehen.
Der Industrie ist das sicher nicht egal, denn ich bin bestimmt nicht der Einzige der so denkt. Die Industrie kann ja versuchen zu pushen was die wollen, aber wenn der Verbraucher nicht mitspielt hat sich das schnell erledigt. Hat man ja gut bei 3D gesehen.

Sei doch mal realistisch, wer hat schon das Geld sich alle paar Jahre einen neuen TV und Player zu kaufen? Zuerst kam HD Ready, dann Full HD und schließlich 3D. Die ersten 8K TVs wurden auch schon angekündigt, das ist auch nicht gerade ermutigend für einen Kauf. Da warten viele Verbraucher erstmal ab wie sich der Markt entwickelt. Hinzu kommt, dass ein Teil der Masse noch völlig zufrieden ist mit der DVD, 4K ist da vielfach gar kein Thema.

Eine remasterte Blu-ray zu einem Lieblingsfilm kann schnell in den Einkaufswagen wandern. Denn sie ist im Kaufpreis deutlich günstiger als eine UHD, kann auch sehr gut aussehen und ist problemlos abspielbar mit vorhandenen Blu-Ray Player und TV. Da muss der Hersteller nicht viel Überzeugungsarbeit beim Verbraucher leisten.
Selbst bei einer wie von dir vorgeschlagenen Lösung hat man ja noch das Problem einer guten HDR-SDR Konvertierung. Das kann gut aussehen, hier müssen aber TV, Player und Disc gut zusammenspielen und ob diese Konvertierung auch das Quellmaterial akkurat wiedergibt ist nochmal eine andere Frage. Und besonders massenkompatibel ist diese Lösung auch nicht, nur um sich die besseren Master ansehen zu können einen UHD Player kaufen zu müssen (wo daheim vielfach noch mehrere funktionierende Player herumstehen). Wer also an nativer 4K Auflösung oder HDR nicht interessiert ist, fragt sich ganz zurecht, warum keine remasterte Blu-ray kommt. Denn relativierend muss hier gesagt werden, dass die Industrie eben keine einheitliche Strategie verfolgt, nichtmals innerhalb eines Labels. Sieht man gut an Paramount, zuerst machten die remasterte Blu-rays, dann packten sie den UHDs nur die alten Discs bei und bei Forrest Gump haben sie jüngst eine remasterte Blu-ray nachgereicht. Aktuell sind es bei mir etwa knapp 10 Titel, wo die neuen Master (bisher) nur auf UHD erschienen sind.
 

Kumbbl

Laiendarsteller
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
291
Dann muss man sich halt einen 4K-HDR-Fernseher kaufen. Wie gesagt, meine 4K-UHD sehen top auf meinen Full-HD TV aus.
Das kann jetzt aber nicht dein Ernst sein. Man soll sich einen 4K Fernseher kaufen, nur weil einige Label bei manchen Titeln zu faul/geizig sind eine remasterte Blu-ray zu produzueren? Ganz sicher nicht!
meiner wäre es... wo sollte das Interesse der Industrie liegen, neue Abtastungen und Aufbereitungen (tw. aufwändig budgetiert), auch abwärtskompatibel in der "gleichen" Qualität anzubieten (unter gleicher qualität verstehe ich hier, eine saubere SDR-FullHD Release, welche die Vorzuge des neuen Scans/Masters großteils auch im Full_HD Format anbietet, also ohne HDR und ohne erweiterten Farbraum)?? solange die Grundversorgung sichergestellt ist, was meistens über eine alte Bluray der Fall ist, gibts hier keinen vernünftigen Grund - letztendlich dienen solche substantiell "besseren" Produkte oft auch als Zugpferde, um eben die dafür nötige Hardware zu verkaufen...

Denn entgegen deiner Ansicht, lieer Rider, sehe ich es nicht so, dass eine remastered BD viele Zusatzkäufer lockt - die meistens der typischen Amazon/Media-markt/Etc-Käufer nehmen einfach eine BD, egal ob remastered oder nicht... man darf nicht von den paar hanseln hier in so einem Forum auf die breite Käufermasse schließen... (IMHO).

ich gebe ein Beispiel: Black Hawk down ist für mich bis dato das Maß der Dinge bei UHD** - das ist eine wie ich finde rundum perfekte (zumindest bzgl. Bild) Ausgabe, jeden Cent wert, und eine für meinen Geschmack perfekte Nutzung von a) erweitertem Farbraum und b) auch HDR - da zeigt sich das ganze Potential von UHD+HDR - kannst so niemals auf Full-HD+SDR erzielen - und auf einem guten OLED (mit einem vernünftigen Kinomodus oder gar kalibriert) eine wahre Offenbarung...
Ähnliches gilt für 2001 und ein paar (wenige) weitere (mit Abstrichen zB Matrix, Blade Runner Fina Cut...)... diese Bildqualität ist stupend und ich als Industrie würde das gezielt einsetzen, um dem ganzen 4k/HDR-Zug noch mehr Fahrt zu verleihen.... gleiches würde ich mit Top-Klassikern wie Indiana Jones, Star Wars, Lawrence von Arabien und anderen machen - wer nur Full-HD sehen will, soll die alten BDs nehmen, wer das beste will, soll eben neue Geräte kaufen... Ich finde, hier wird ein seltsames Anspruchsverhalten an den tag gelegt: immer das beste wollen, ohne dafür zu investieren... eine "Grundversorgung" mit vernünftigem Materail sollte für wesentliche Filme gewährleistet sein, aber das ist schon lange... wer partout oben genannte Klassiker sehen will ohne sein Equipemnt zu erneuern, fein, kann jeder, einfach die Blurays kaufen, die es derzeit gibt, die meistens davon sind gut genug, sprich kein Ärgernis (SW, 2001 etc.. , manche sogar sehr gut (Indie)...

letzte Anmerkung: in zeiten vor UHD kam auch nicht jede neuabtastung, Neu-Relase zusätzlich zu einer BD noch auf DVD heraus... obwohl es genügend gibt, die noch immer "nur" nen DVD-Player haben - wie gesagt, solange eine Grundversorgung da ist,m ist alles i.O....

Hinweis: ich bin jemand, der viele seiner BDs nicht upgraded, weil diese auf einem 4K OLED auch hervorragend aussehen, und die vorhandene UHD da nicht immer substantielle und zwingend Vorteile bringt - aber eben auch jemand, der in 4K+rec.2020+HDR je nach Release schon auch große Vorteile sieht...

just my 2 cent

** Nur für Kinofilme - das beste UHD Release imkl. Dokus ist für mich Planet Earth II ... wer das mal auf nem 4K OLED gesehen hat, hat übermorgen einen 4K-TV plus UHD-Kette.... ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Forcekeeper111

Hauptdarsteller
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
1.107
Dann muss man sich halt einen 4K-HDR-Fernseher kaufen. Wie gesagt, meine 4K-UHD sehen top auf meinen Full-HD TV aus.
Das kann jetzt aber nicht dein Ernst sein. Man soll sich einen 4K Fernseher kaufen, nur weil einige Label bei manchen Titeln zu faul/geizig sind eine remasterte Blu-ray zu produzueren? Ganz sicher nicht!

Und es geht mir nicht darum was subjektiv top aussieht, sondern ob das so auch dem Quellmaterial entspricht.

@Torsten Kaiser, kannst du noch etwas den Vorgang bei remasterten Blu-rays erklären? Wurden bei jeder 4K Bearbeitung SDR und HDR Versionen für HD Streaming/Full HD Blu-rays und 4K Streaming/Ultra HD Blu-rays erstellt, oder handelt es sich bei vielen remasterten Blu-rays auch nur um HDR-SDR Konvertierungen?
Jung, der Industrie ist es egal, ob du das für nötig hälst oder nicht. Die wollen ein neues Format pushen und das machen sie auch. Kauf dir doch einfach ein Player (es gibt gute für weit unter 200 Euro) und gut ist. Die Umwandulg ist (je nach Player) gut und man kann es sich ansehen.
Sei doch mal realistisch, wer hat schon das Geld sich alle paar Jahre einen neuen TV und Player zu kaufen? Zuerst kam HD Ready, dann Full HD und schließlich 3D. Die ersten 8K TVs wurden auch schon angekündigt, das ist auch nicht gerade ermutigend für einen Kauf.
Denke der Punkt bei Dir ist doch das Du eher angenervt davon bist einen 4K HDR TV kaufen zu müssen um das Maximum an Bildqualität zu erhalten was zur Zeit möglich ist. Das kann ich verstehen, aber deshalb muss man ja nicht das Medium 4K UHD BD schlecht reden und eine quasi Verschwörung der Industrie ggn. den Verbraucher herbeireden. Man kann kaufen, muss es aber nicht. Ist (noch) ein freies Land.
War selber gegenüber HDR sehr skeptisch, aber gerade solche Produktionen wie "Planet Erde II" haben mir die Augen geöffnet, Habe das zwei Bekannten von mir gezeigt und die sind davon immer noch restlos begeistert.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kumbbl

Laiendarsteller
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
291
Denke der Punkt bei Dir ist doch das Du eher angenervt davon bist einen 4K HDR TV kaufen zu müssen um das Maximum an Bildqualität zu erhalten was zur Zeit möglich ist. Das kann ich verstehen,
ich ehrlich gesagt nicht, denn das war ja schon immer so:
  • wollte man die substantiell höhere Bildqualtität von Blurays erhalten, also das zum damailgen Zeitpunkt erhältliche Maximum, dann musste man auch aufrüsten, nämlich nen Player kaufen und wohl auch nen zumindest HD-ready-TV - denn auf einer alten Röhrenglotze kam jetzt der BD-Vorteil nicht so gaaaaaaanz rüber ;-)
  • wollte man CD-Klang genießen (und ich will jetzt keine Diskussion vom Zaun brechen, dass LP eh besser klingen als CDs ;-), dann musst man auch komplett neue Geräte kaufen
Fortschritt ist eben manchmal in gewisser Weise einschneidend...

Und Zwang aufzurüsten ist defacto nicht da - denn es gibt "alle" Filme auch auf BD - aber da zu erwarten, auch immer das beste mit allem alten genießen zu können, ohne eine müde Mark investieren zu müssen, halt ich für vermessen aus Verbrauchersicht... da braucht man keine Verschwörung der Industrie herbeireden, denn wie gesagt: Grundversorgung ist Bombe, keine muss aufrüsten, Filme in sehr anständiger Qualität gucken zu können - wo soll also das Problem sein? Und dass da jemand mit einer neuen Technologie auch Geld verdienen will: ja, ist dass denn verwerflich? ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Baffi

Faire Titte
Mitglied seit
25.04.2018
Beiträge
3.000
Denke der Punkt bei Dir ist doch das Du eher angenervt davon bist einen 4K HDR TV kaufen zu müssen um das Maximum an Bildqualität zu erhalten was zur Zeit möglich ist. Das kann ich verstehen,
ich ehrlich gesagt nicht, denn das war ja schon immer so:
  • wollte man die substantiell höhere Bildqualtität von Blurays erhalten, also das zum damailgen Zeitpunkt erhältliche Maximum, dann musste man auch aufrüsten, nämlich nen Player kaufen und wohl auch nen zumindest HD-ready-TV - denn auf einer alten Röhrenglotze kam jetzt der BD-Vorteil nicht so gaaaaaaanz rüber ;-)
  • wollte man CD-Klang genießen (und ich will jetzt keine Diskussion vom Zaun brechen, dass LP eh besser klingen als CDs ;-), dann musst man auch komplett neue Geräte kaufe
Ja, aber eben nur alle 10-15 Jahre! .wink:
 

Kumbbl

Laiendarsteller
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
291
ja, ich hab meinen HD-Ready TV damals vor ca. 11 Jahren gekauft und dann dieses Jahr einen 4K OLED.... wenn jemand nach Einführung von UHD noch einen Full-HD TV kauft, nun um ggf. paar Kröten zu sparen, ist das eben nicht sehr weit vorausschauend... ;-) - wie auch immer - mit alle 10 Jahre kommt man ganz gut durch, wenn man das so will... ist aber auch völlig egal, denn wie gesagt: niemand wird gezwungen aufzurüsten, um Filme in guter Qualität sehen zu können - aber wer das beste will, nun ja, der muss eben - und daran ist nix schlimmes, verwerfliches - nicht mal, wenns in kürzeren Zyklen erfolgt - und Neuigkeiten kommen heutzutage eben in schnelleren Zyklen auf den Markt als früher, c'est la vie ... ist ein freies Land und keiner wird hier von der bösen Indurstrie geknechtet, gefoltert oder sonst was ;-). gibt ja alles auch in Full-HD/DVD zu kaufen - das neueste vom neuesten Master darf man halt dann nicht erwarten - würde ich persönlich auch nicht erwarten und würde ich, wenn ich Entscheider bei einem Label/Studio wäre, auch nicht anbieten - Gründe, s.o....
 
Zuletzt bearbeitet:

DaMikstar

UHD-/OV-Nutzer
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
4.436
Alter
43
Standort
Düsseldorf
Ich habe den Plasma im Wohnzimmer schon nach sieben Jahren ausgetauscht. Das hatte sogar mehrere Gründe. Zum einen wollte ich UHD schauen können, aber dann auch in UHD spielen (PS4 Pro). Und zum anderen war der 50er für unsere neue Wohnung einfach zu klein. Der 65er könnte zwar immer noch ne Ecke größer sein, aber mit meinem Fernsehsessel passt das schon.

Wenn man die beste Bildqualität haben will, kann man sich meiner Meinung nach nicht UHD verschließen. Das wirkt zumindest inkonsequent.
 

yellowstone

Hauptdarsteller
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
1.106
Wenn das mein Hobby ist, das ist es selbstverständlich, dass das Equipment genauso ein Upgrade erfährt, wie auch Filme ein neues Master bekommen.
 

Ralf2001

Hauptdarsteller
Mitglied seit
21.04.2018
Beiträge
1.133
Mein Haupt - TV läuft am Tag mindestens 5h, wenn ich da nach durchschnittlich 3 Jahren erneuere, hätte mich das bei einem Topgerät pro Tag dann, umgerechnet vielleicht 2€ gekostet. Das ist doch ein mehr als angemessenes Preis-/Nutzungsverhältnis

Und in der Praxis lebt das alte Gerät ja dann auch noch irgendwo weiter, wo die Ansprüche nicht so groß sind ;)
 
Oben Unten