Die Farbe aus dem All (2019) von Richard Stanley, Koch März 2020

BlackCatHunter

Riding the Star Wind
18.04.2018
916
348
63
45
Asylum: Köln
"Mandy" ist aber auch ein Spezialfall. Ich mag den, kann aber auch vollkommen nachvollziehen, das man nix damit anfangen kann. Der ist schlicht und ergreifend...anders.
Ich kann dir sagen, das die Farbe weitaus kompatibler und von der Inszenierung her eine straighte Spannungschraube verfolgt. Der Lovecraft'sche kosmische Horror hält sorgsam und Schritt für Schritt Einzug, die Spanne hin zum Unbegreiflichen ist gekonnt dargestellt und, ja, nachvollziehbar, der Kontext des Irrealen wunderbar in unserer Realität eingebettet. Großen Anteil daran hat die wunderbare Waldszenarie. Zu meiner Liebsten habe ich nach etwa eine Stunde zwanzig Laufzeit gesagt: "Du, ich wäre schon vor 'ner Stunde abgehauen."

Ich würde übrigens noch "The Endless" einwerfen, der auch eine Cosmic Horror-Lovecraft-Thematik abhandelt. Ein paar Elemente finden sich auch in der Farbe wieder.

Stanley fährt einige Überraschungen auf, Highlights, die sich zum Ende hin toppen. Das macht er richtig gut, als Zuschauer wird einem, was das Visuelle und die Spannung angeht, was Feines geboten.
 
Oben Unten