Movieside

Hallo Gast! Registriere Dich, um ein Mitglied zu werden! Bist Du angemeldet, kannst Du aktiv in unserem Forum mitmachen.

CRANK UHD VERÖFFENTLICHUNG

Film Boy

Superstar
04.02.2019
5.022
5.390

 

Film Boy

Superstar
04.02.2019
5.022
5.390
Erst kommen Neuauflagen im MB raus, um die Leute nochmal absahnen zu können, und einige Wochen später kommt dann die UHD heraus. :hmmm: soll das immer Zufall sein, oder doch gute Taktik. :67:
 

HalexD

„Ein Hornochse geht und ein anderer kommt.“ - Tuco
18.06.2018
5.612
4.849
Auch wenn ich vermutlich wieder als Idiot dastehe aber das hellere Master der Blu-ray hat irgendwie mehr Details und ist schärfer als das dunklere UHD Master.
Z.B. hier:
Das habe ich mir auch gedacht.
Die Blu-ray ist zwar ordentlich nachgeschärft, bei der UHD fehlen aber eindeutig Details.
Siehe hier die Fenster oder die Linien auf dem schrägen Dach:
Außerdem wurde da anscheinend künstliches Korn zum glatten und digital gedrehten Bild hinzugefügt, das war bei der Blu-ray noch nicht.
 

John Doe

Nebendarsteller
03.05.2018
535
364
dvdinside
Müsste man mal bewegt sehen. Aber auf den ersten Blick haut das nicht grad vom Sessel. Denke da wäre mehr drin gewesen.
 

kippe

Grottenolm
18.04.2018
6.489
10.247
Nähe Köln
Müsste man mal bewegt sehen. Aber auf den ersten Blick haut das nicht grad vom Sessel. Denke da wäre mehr drin gewesen.
Glaube nicht.
Der Film wurde doch in FHD und SDR aufgenommen, oder?

Habe die Lionsgate hier, aber nur, weil ich den Film noch gar nicht in der Sammlung hatte.
Sah wirklich nicht besonders aus und das HDR wird unter Garantie fake gewesen sein.

Glaube, das ist ein unnötiger Release.
Eine remasterte BD ohne Nachschärfung wäre hingegen nett.
 

DaMikstar

UHD-/OV-Nutzer
18.04.2018
12.470
7.108
45
Düsseldorf
Der Film wurde doch in FHD und SDR aufgenommen, oder?
Klar, aufgezeichnet auf HDCAM. Film ist ja von 2006.
HDCAM SR. Das kann auch 4:4:4. Bei direkter Aufzeichnung auf eine Festplatte sogar unkomprimiert.

Wobei es sich bei der Ultra HD Blu-ray, wie bei "Rambo", um einen gescannten Film-Out handeln könnte. Ich meine, davon war damals bei der US die Rede.
 

HalexD

„Ein Hornochse geht und ein anderer kommt.“ - Tuco
18.06.2018
5.612
4.849
Der Film wurde doch in FHD und SDR aufgenommen, oder?
Klar, aufgezeichnet auf HDCAM. Film ist ja von 2006.
HDCAM SR. Das kann auch 4:4:4. Bei direkter Aufzeichnung auf eine Festplatte sogar unkomprimiert.

Wobei es sich bei der Ultra HD Blu-ray, wie bei "Rambo", um einen gescannten Film-Out handeln könnte. Ich meine, davon war damals bei der US die Rede.
Das würde den Detailverlust erklären.
Müll!
 

Big Leballski

Statist
11.05.2018
32
10
39
Speyer
Da geht die letzte Hoffnung auf die Kinofassung flöten. Ich werde es wohl nie verstehen, warum ein Film, der rein auf Tempo ausgelegt ist mit irrelevanten Szenen gestreckt werden muss.
 

amano

Hauptdarsteller
20.04.2018
2.132
896
Von Lionsgate wurde von dem Film ein frisches Filmout gemacht, was dem Film auch seine grausige digitale Billigcam Note etwas nimmt. Legitim, weil der Film aus der Zeit von vor den digitalen Kinos stammt. Und jeder ihn so im Kino gesehen hat.

Aber eventuell wird einfach das nicht-einmal Full-HD Material der Vorlage einfach auf UHD kopiert oder hochskaliert. Ist ja Leonine und so könnte man sich sowohl Filmout und Scan ersparen und die VÖ vollkommen sinnfrei und wertlos machen. Diese Chance werden sie nicht vorbeiziehen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

HalexD

„Ein Hornochse geht und ein anderer kommt.“ - Tuco
18.06.2018
5.612
4.849
Von Lionsgate wurde von dem Film ein frisches Filmout gemacht, was dem Film auch seine grausige digitale Billigcam Note etwas nimmt. Legitim, weil der Film aus der Zeit von vor den digitalen Kinos stammt. Und jeder ihn so im Kino gesehen hat.

Aber eventuell wird einfach das nicht-einmal Full-HD Material der Vorlage einfach auf UHD kopiert oder hochskaliert. Ist ja Leonine und so könnte man sich sowohl Filmout und Scan ersparen und die VÖ vollkommen sinnfrei und wertlos machen. Diese Chance werden sie nicht vorbeiziehen lassen.
Da gehört ein ordentlicher Upscale von der besten digitalen Quelle gemacht, ohne Spielereien und mit perfekter Komprimierung.
Filmouts in 4k sind Mist (siehe „Todeszug nach Yuma“).
 

amano

Hauptdarsteller
20.04.2018
2.132
896
Jeder Film hat seine eigene Geschichte und seine eigenen Probleme. Ob ich SDR auf HD, FullHD oder 4K oder künftig 8K aufblase, hat ja optisch kaum einen Unterschied. Mit einem Filmout würde wenigstens die harsche digitale Note der Billigcams gemildert. So hätte die 4K wenigstens eine Daseinsberechtigung für die, die darauf nicht so stehen. Bei einem bloßen Upscale sehe ich quasigar keinen Vorteil. Ist ja nicht ein 2K DI, das nur schwer auf FullHD zu zwingen war ohne Verlust.
 
Zuletzt bearbeitet:

Der Dude

Statist
26.05.2020
37
20
33
Wenn man sich anschaut mit welchen technischen Equipment der Film aufgenommen wurde, liegt die Vermutung nahe das die UHD alles andere als bombastisch aussehen wird.

Der Erste werde ich jedenfalls nicht sein der die UHD kauft.
 

Film Boy

Superstar
04.02.2019
5.022
5.390
Wenn man sich anschaut mit welchen technischen Equipment der Film aufgenommen wurde, liegt die Vermutung nahe das die UHD alles andere als bombastisch aussehen wird.

Der Erste werde ich jedenfalls nicht sein der die UHD kauft.
Alleine der BV sagt doch schon alles. Ich besitze ein schönes MB. Das reicht alle male aus. :44:
 

amano

Hauptdarsteller
20.04.2018
2.132
896
Da gehört ein ordentlicher Upscale von der besten digitalen Quelle gemacht, ohne Spielereien und mit perfekter Komprimierung.
Filmouts in 4k sind Mist (siehe „Todeszug nach Yuma“).
Fairerweise muss man wohl den nicht unwesentlichen Aspekt erwähnen, dass Yuma (und auch Kickass) auf Film gedreht wurden und davon ursprünglich ein DI erstellt wurde. Und dann wieder ein Filmout gemacht und der wieder für die 4K Scheibe gescannt. Durch den Zusatzschritt wurde damit unnötig Qualtität geopfert. Also Film-->Digital-->Film-->Digital

Dass das nicht genau das gleiche ist, wie superhäßliches und extrem überschärftes SD-Material gemischt mit etwas weniger häßlichem HD-Material auf Film zu kopieren um damit auch ein wenig die Unterschiede in der Qualität auszugleichen und den Look aus dem Kino von 2006 wiederherzustellen, sollte auf der Hand liegen. = Furzdigital-->Film-->Digital

Wie könnte die Alternative sein? Das SD Material NOCH mehr zu überschärfen um einen "messerscharfen 4K Look zu generieren"? Mit dann zweifingerdicken Halos um jede Kante?

Crank wird jedenfalls eine Häßlichkeit bleiben, der wurde crank auf crankem Material gedreht und wird immer etwas cranklich aussehen. Ich hätte persönlich lieber den Look von einst aus dem Kino. Und eigentlich auch lieber den Kinocut. Wie wäre es mit beiden Cuts? Aber ist ja Leonine und die werden schon aufwendig die schlechteste Idee recherchieren und mit Überzeugung so billig wie möglich auswerten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Wilbur

Eine Begegnung der besonderen Art
05.01.2020
3.931
3.533
Wie könnte die Alternative sein?
Gar keine UHD-BD. Genau mit solchen überflüssigen Veröffentlichungen (Fake 4K) zerstört man nur noch schneller den Markt. Im Grunde genommen wie bei 3D mit den überflüssigen Fake 3D Scheiben. Zumal es genügend Real 4K Material geben sollte, was man für gute UHD-BD Veröffentlichungen heranziehen kann und auch sollte.
 
Oben Unten