Blu-rays mit falscher Tonhöhe bei der deutschen Synchro: Die Liste

dlh

Imitation einer Witzfigur
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
2.158
Alter
28
Komplett zu tief:
Alexander (Revisited) - Final Cut [Constantin/Highlight] (25fps-DVD-Synchro)
 

dlh

Imitation einer Witzfigur
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
2.158
Alter
28
Für die Liste "Falsche Tonhöhe - szenenweise"

Revenge - Eine gefährliche Affäre [NewKSM] (25fps-TV-Nachsynchro)
 

dlh

Imitation einer Witzfigur
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
2.158
Alter
28
Liegt wohl daran, dass man den Final Cut komplett neu synchronisieren musste und, obwohl DVD/BD zeitgleich erschienen sind, hat man da wohl noch das 25fps-DVD-Master als Synchronisationsgrundlage genommen.
 

Franco Blanco

Aufgebrachter Bürger
Mitglied seit
23.04.2018
Beiträge
66
Noch eine MGM-Leiche, die ihren Weg ins blaue Zeitalter gefunden hat:

Bodycheck [Justbridge]                                   (DVD-Tonspur mit Kinopitch)

War ja leider zu befürchten, da bereits die DVD die MGM-übliche Tonhöhenkorrektur hatte. Völz, Beckhaus, Petruo & Co klingen auf BD wie im Valium-Rausch. :73:
 

mrkoernchen

Nebendarsteller
Mitglied seit
03.05.2018
Beiträge
531
Hätte zwei Neuzugänge: 

Body Double - Der Tod kommt zweimal (Spanische Sony BD) - Ton zu hoch (PAL Pitch)

Zwei ritten zusammen (Spanische Sony BD) - Ton zu hoch (PAL Pitch)
 

cvs

IOSONO
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
3.128
Standort
Tipperary (It‘s a long way...)
:motz33srn: Ist ja nicht nur deshalb ärgerlich, weil wir nun trotz korrekter Kinogeschwindigkeit die falsche Tonhöhe haben, sondern weil das "Dehnen" des kürzeren 25 B/sek-Tons wieder eine (völlig unnötige) Pitchkorrektur bedeutet, die Artefakte generiert und zulasten der Qualität geht. 
Sehr ärgerlich!
 

jacca

Creature from Hell
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
1.258
Standort
Neverland
Und das jetzt gerade bei Sony :67: Hoffe das zieht sich nicht noch weiter durch ihre Katalogtitel.
 

mrkoernchen

Nebendarsteller
Mitglied seit
03.05.2018
Beiträge
531
Und noch eine spanische BD:

Eine Leiche zum Dessert (Spanische BluRay) - Ton zu hoch (PAL Pitch)
 

slartibartfast

Synchron-Kreuzritter
Mitglied seit
17.04.2018
Beiträge
1.167
Alter
47
Standort
München
Wieso macht Sony denn Pal-Pitches für ausländische VÖs?
Sicher nicht aus Angst, deutschen Kunden womöglich eine zu tiefe Spur zu servieren.
 

cvs

IOSONO
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
3.128
Standort
Tipperary (It‘s a long way...)
Wieso macht Sony denn Pal-Pitches für ausländische VÖs?
Sicher nicht aus Angst, deutschen Kunden womöglich eine zu tiefe Spur zu servieren.
Das habe ich mich auch gefragt. Und in irgendeinem Thread antwortete mir jemand, dass es vermutlich unaufwendiger sei, die bestehenden (zu hohen und zu schnellen) DVD-Tonspuren "per Knopfdruck" auf die neue Laufzeit zu "dehnen", anstatt sie vom korrekten Originalmaster anzulegen. Dass es den Verantwortlichen dabei egal ist, dass die fremdsprachigen Tonspuren durch die Dehnung einem qualitätsmindernden Prozess unterliegen, bei dem u.a. auch die Synchronität leiden kann, und zusätzlich noch alles ohne Not weiterhin mit der falschen Tonhöhe läuft, lässt den Sammler verärgert zurück und macht keinen Mut für weitere Backkatalogveröffentlichungen aus dem Hause Sony.
 :motz33srn:
 

slartibartfast

Synchron-Kreuzritter
Mitglied seit
17.04.2018
Beiträge
1.167
Alter
47
Standort
München
Aus Dummheit wie bei allen großen Labels die den Ton nicht überprüfen ob er zu tief ist 
Und weil es den meisten Labels Scheißegal ist.  :20:
Du hast glaube ich nicht verstanden, dass der Ton in diesem Fall nicht zu tief sondern zu hoch ist.

Natürlich ist eine richtige Tonhöhe an sich wünschenswert, da wir aber bei Majors auf Dauer wohl keine Experten haben werden, die die Tonspuren korrekt analysieren und dann gegefls. anpassen, ist mir ein solches "neues Protokoll" (wie hier spekuliert), das zumindest den DVD-Ton 1:1 bewahrt, lieber.

Die kann ich nämlich kaufen. BDs mit zu tiefer Tonspur fliegen immer aus der Sammlung.
 

Franco Blanco

Aufgebrachter Bürger
Mitglied seit
23.04.2018
Beiträge
66
Natürlich ist eine richtige Tonhöhe an sich wünschenswert, da wir aber bei Majors auf Dauer wohl keine Experten haben werden, die die Tonspuren korrekt analysieren und dann gegefls. anpassen, ist mir ein solches "neues Protokoll" (wie hier spekuliert), das zumindest den DVD-Ton 1:1 bewahrt, lieber.

Die kann ich nämlich kaufen. BDs mit zu tiefer Tonspur fliegen immer aus der Sammlung.
Sehe ich anders, da ich kein Geld ausgeben will für vorsätztlich qualitativ verschlechteretes Zeug. Der PAL-Pitch bei DVDs kam ja auf "natürlichem" Weg zustande durch die höhere Laufgeschwindigkeit und hatte auf die Audio-Qualität keinen Einfluss. Bei Eingriffen wie Pitching oder Timestreching hat man aber immer qualitative Einbußen und Artefakte. Wenn das stimmt, was cvs schreibt, dann hat das ja auch nix mit magelnder Expertise auf Seiten der Labels zu tun, sondern schlicht mit einem vereinfachten Arbeitsprozess, bei dem man qualitative Einbußen sehenden Auges in Kauf nimmt. Solch eine Praxis möchte ich mit meinem Geld aber eigentlich nicht auch noch unterstützen und honorieren.
 

purzel1968

The Last Man on Forum
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
7.158
Standort
München
Du hast glaube ich nicht verstanden, dass der Ton in diesem Fall nicht zu tief sondern zu hoch ist.

Natürlich ist eine richtige Tonhöhe an sich wünschenswert, da wir aber bei Majors auf Dauer wohl keine Experten haben werden, die die Tonspuren korrekt analysieren und dann gegefls. anpassen, ist mir ein solches "neues Protokoll" (wie hier spekuliert), das zumindest den DVD-Ton 1:1 bewahrt, lieber.

Die kann ich nämlich kaufen. BDs mit zu tiefer Tonspur fliegen immer aus der Sammlung.
Ok hab ich überlesen aber ändert nichts an der Einstellung der Labels und gerade eine Firma wie Sony sollte schon Angestellte haben die sich mit Bild und Ton auskennen.
Auch sollte Sony über die Hardware verfügen das sie eine Tonspur überprüfen und auch anpassen können. 
Das erwarte ich auch von jeden Label das Filme verkaufen will.
 

cvs

IOSONO
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
3.128
Standort
Tipperary (It‘s a long way...)
Du hast glaube ich nicht verstanden, dass der Ton in diesem Fall nicht zu tief sondern zu hoch ist.
Ok hab ich überlesen aber ändert nichts an der Einstellung der Labels und gerade eine Firma wie Sony sollte schon Angestellte haben die sich mit Bild und Ton auskennen.
Auch sollte Sony über die Hardware verfügen das sie eine Tonspur überprüfen und auch anpassen können. 
Nochmal: Die müssen nichts anpassen. Die Original-Tonspur wurde mit 24 B/sec hergestellt. Die könnten sie eins zu eins für die Blu-ray übernehmen. Stattdessen dehnen sie eine Speedup-Tonspur mit all den Problemen, die das eben aufwirft.
 

kippe

Vote for the Wurst!
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
1.868
Standort
Nähe Köln
Die Synchron-Tonspuren werden doch bestimmt oft von den alten DVDs statt neu von den verfügbaren Tonmastern genommen, oder?
 
Oben Unten