Blu-rays mit falscher Tonhöhe bei der deutschen Synchro: Die Liste

slartibartfast

Synchron-Kreuzritter
Mitglied seit
17.04.2018
Beiträge
1.121
Alter
47
Standort
München
Der DC von ALIEN ist doch IMHO auch zu tief in der neuen Szenen des DC und dann ist dann noch die seltsame Nachsynchro der Funkmeldung mit neuen Sprechern (Kerzel statt Glaubrecht), die auch für die DVD gemacht worden und daher zu tief sein müsste.
 

Tyler Durden

Löschmichel mit VHS Abschluss
Teammitglied
Mitglied seit
12.04.2018
Beiträge
5.169
Alter
43
Standort
BaWü
Der DC hat aber laut ofdb auch eine Kinoauswertung in 2003 erfahren. Somit könnte er korrekt sein.
 

HansSchnell

Laiendarsteller
Mitglied seit
26.04.2018
Beiträge
464
Muß jetzt auch mal was fragen, nachdem ich diesen Thread heute erst entdeckt und die "Listen des Schreckens" durchgeschaut habe:

Bisher dachte ich immer, die Veröffentlichungen (Mediabooks) der "Alarmstufe:Rot"-Filme waren "fehlerhaft", weil sie nur mit 1080i-Bild vorliegen.

Von Tonhöhenproblematik war mir nichts bekannt.

Ist es in der Tat so, daß der deutsche Ton auf beiden Discs falsch ist ?
 

Sammy Davis

Princeton University
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
746
Also ich muß noch mal was zur angeblich mißratenen Tonspur von "Stirb langsam 2" loswerden. Ich habe gestern die DVD mit der Blu-ray Neuauflage verglichen. Die DVD soll ja die richtige Tonhöhe besitzen, was de facto aber nicht ganz sicher ist. Am Anfang des Films gibt es eine Menge Szenen am Flughafen, in denen im Hintergrund ein Fernseher läuft. In diesen kleinen Sequenzen werden Reporter gezeigt, die per Mikro und Fernschaltung über die Ankunft, bzw. den Abflug von General Esperanza (Franco Nero) berichten. Auf DVD sind die Reporter Statements kaum zu verstehen, das klingt schwer nach Micky Maus Ton. Auf Blu-ray hingegen kann man jedes einzelne Wort der Reporter sehr gut verstehen, auch die Hintergrundgeräusche des Flughafens und die Musik sind klar und deutlich. 

Der Ton der BD variiert aber manchmal stark. Mal klingt er sehr klar, als wäre er remastered, dann kann man an anderen Stellen ein gewisses Rauschen bemerken. Ich bin da, ganz ehrlich gesagt, stark im Zweifel, ob nicht der DVD Ton und somit auch die TV Ausstrahlungen zu hoch waren.
 

dlh

Imitation einer Witzfigur
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
2.021
Alter
28
Komplett:
Player, The [New KSM] (1080i-PAL-Speedup)
 

Franco Blanco

Aufgebrachter Bürger
Mitglied seit
23.04.2018
Beiträge
65
Ich bin da, ganz ehrlich gesagt, stark im Zweifel, ob nicht der DVD Ton und somit auch die TV Ausstrahlungen zu hoch waren.
Die Musik ist auf der DVD auch definitv zu hoch, am einfachsten bei Let it Snow feststellbar, welches auf der BD in der gleichen Tonart läuft wie im O-Ton und wie beim ersten Teil. Bei den Stimmen teile ich deine Einschätzung hingegen nicht, Lehmann, Schult und Jurichs (u.a.) klingen auf Blu für mich deutlich zu tief gegenüber ihrer normalen Stimmlage, wohingegen ihre Stimmen auf der DVD normal klingen. Darüberhinaus sind auch die Geräusche tiefer als im O-Ton. Sucht man sich charakteristische Geräusche raus, z.B. ein markantes MG-Geballer, so ist das erkennbar gleiche Soundsample in der deutschen Spur einen Halbton tiefer als im O-Ton. Eine Tonhöhenkorrektur kann man dadurch also eigentlich ausschliessen, da ansonsten die Musik ja auch zu tief (bzw. tiefer als im O-Ton) sein müsste. Gerade die unterschiedlichen Tonhöhen bei Musik und Geräuschen im Vergleich zum O-Ton legen die Vermutung nahe, dass es sich hier um eine 25fps-Synchro handelt.
 

Tyler Durden

Löschmichel mit VHS Abschluss
Teammitglied
Mitglied seit
12.04.2018
Beiträge
5.169
Alter
43
Standort
BaWü
Muß jetzt auch mal was fragen, nachdem ich diesen Thread heute erst entdeckt und die "Listen des Schreckens" durchgeschaut habe:

Bisher dachte ich immer, die Veröffentlichungen (Mediabooks) der "Alarmstufe:Rot"-Filme waren "fehlerhaft", weil sie nur mit 1080i-Bild vorliegen.

Von Tonhöhenproblematik war mir nichts bekannt.

Ist es in der Tat so, daß der deutsche Ton auf beiden Discs falsch ist ?
Da der in 1080i vorliegt, hat man hier einen PAL Speedup
 

DarkWG

Statist
Mitglied seit
21.05.2018
Beiträge
18
Alter
34
Standort
Germany
Hey zusammen, ich bin im Moment dabei meine Disney-Sammlung zu komplettieren. Unter anderem habe ich mir die BD von "Schneewittchen und die sieben Zwerge" zugelegt. Es gibt hier ja nur die Synchro von 1994 auf allen Medien, die beiden älteren von 1938 und 1966 ja offiziell leider nicht mehr.

Was mir jedoch aufgefallen ist: Ich bin mir sehr sicher dass die 94er Synchro angefertigt wurde im Zuge der VHS-Veröffentlichung, sprich als "25fps-VHS-Synchro".

Denn ich habe mir ebenfalls die DVD vom Film zugelegt. Gerade bei der ersten Szene in der "Friedrich Schoenfelder" das Intro vorliesst klingt er auf BD wirklich zum einschlafen, auf DVD klingt seine Stimme korrekt. Das Thema bezüglich Schneewittchen wurde irgendwo im cinefactsforum mal aufgegriffen, dort wurde dann aber geantwortet dass es nicht sein könne da Leute den Film auch im Kino gesehen hätten mit der 94er Synchro.

Wer sagt aber, dass die Stimmen im Kino dann nicht einfach zu tief waren? So wie es jetzt auch auf BD der Fall ist, da meiner Meinung nach direkt in 25 fps synchronisiert wurde.

Ich bitte um Eure Meinungen, und falls euch die Möglichkeit zum Vergleich fehlt werde ich im Verlauf des Tages noch 2 Tonbeispiele hochladen damit auch ihr den Unterschied hören könnt. Ansonsten würde ich nämlich anregen, den Film in die Liste hier mit aufzunehmen :44:

LG
 

DarkWG

Statist
Mitglied seit
21.05.2018
Beiträge
18
Alter
34
Standort
Germany
Gehört selbstverständlich zu den BDs mit versauter Tonhöhe.
Danke für deine Bestätigung, war noch ein wenig unsicher da ich in einem Beitrag gelesen hatte dass Leute schrieben es wäre doch alles ok mit dem Ton auf BD. Aber die haben wohl definitiv nicht genau hingehört ;)

Habe hier noch die beiden Tonbeispiele wie versprochen angefertigt, damit sich auch der letzte davon überzeugen kann. EDIT: Kann hier offenbar keine mp3s als Anhang einfügen ... habt ihr eine andere Alternative als Vorschlag ?

Kennt ihr noch andere Disney-Filme, gerade der Meisterwerk-Reihe, wo dies der Fall ist, oder ist "Schneewittchen" hier die einzige Ausnahme mit falscher Tonhöhe?
 

Lukas

Laiendarsteller
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
427
"18 Stunden bis zur Ewigkeit" (Juggernaut) auf der Blu-ray von "Justbridge Movies (Rough Trade Distribution)" hat definitiv auch eine zu tiefe Synchronspur.

[...] Kann hier offenbar keine mp3s als Anhang einfügen ... habt ihr eine andere Alternative als Vorschlag ? [...]
Möglicherweise etwas spät, aber wie wäre es mit "SoundCloud"?!
 

Shopping Zombie

Hoffnungsloser Nostalgiker
Mitglied seit
24.04.2018
Beiträge
732
Standort
Monroeville Mall
"18 Stunden bis zur Ewigkeit" (Juggernaut) auf der Blu-ray von "Justbridge Movies (Rough Trade Distribution)" hat definitiv auch eine zu tiefe Synchronspur.
Warum passiert dieser Fehler immer wieder? Inzwischen müsste das doch jedes Label wissen...

Beim Elvira Mediabook von Nameless soll ja auch mindestens eine Tonspur (deutsche TV-Synchro) zu tief sein.
 

purzel1968

The Last Man on Forum
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
6.528
Standort
München
"18 Stunden bis zur Ewigkeit" (Juggernaut) auf der Blu-ray von "Justbridge Movies (Rough Trade Distribution)" hat definitiv auch eine zu tiefe Synchronspur.
Warum passiert dieser Fehler immer wieder? Inzwischen müsste das doch jedes Label wissen...

Beim Elvira Mediabook von Nameless soll ja auch mindestens eine Tonspur (deutsche TV-Synchro) zu tief sein.
Den meisten Labels ist es aber egal da es nicht viele Käufer merken und somit geht es eh unter bzw viele Label geben es nicht zu.
 

Lukas

Laiendarsteller
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
427
Warum passiert dieser Fehler immer wieder? Inzwischen müsste das doch jedes Label wissen... [...]
Das ist "gewollt".  ;)
Um die Tonspur in ihrer Tonhöhe zu korrigieren, müsste man diesen bearbeiten. Das ist mit einem gewissen Aufwand verbunden, den nicht jedes Label bezahlen möchte. Zusätzlich besteht das Problem, dass, sofern eine Unterlizenzierung im Spiel ist, der Rechteinhaber sein Einverständnis für diesen Eingriff geben muss. Und oft erhalten Label dieses Einverständnis vom Rechteinhaber nicht.

Und zur Wahrheit gehört auch, dass man bei manchen Labeln echt dankbar sein kann, wenn sie ihre schmierigen, kleinen Finger von der Tonspur lassen, weil bei solchen Anbietern jedwede Art der Bearbeitung gleichbedeutend mit einer Verschlechterung der Qualität ist! :74:
 

Shopping Zombie

Hoffnungsloser Nostalgiker
Mitglied seit
24.04.2018
Beiträge
732
Standort
Monroeville Mall
Zusätzlich besteht das Problem, dass, sofern eine Unterlizenzierung im Spiel ist, der Rechteinhaber sein Einverständnis für diesen Eingriff geben muss. Und oft erhalten Label dieses Einverständnis vom Rechteinhaber nicht.
Das ist auch etwas, was mit man mit logischem Denken nicht erklären kann, ausser der Rechteinhaber hat davor Angst:


Und zur Wahrheit gehört auch, dass man bei manchen Labeln echt dankbar sein kann, wenn sie ihre schmierigen, kleinen Finger von der Tonspur lassen, weil bei solchen Anbietern jedwede Art der Bearbeitung gleichbedeutend mit einer Verschlechterung der Qualität ist! :74:
Das kann ich mir (leider) auch gut vorstellen...
 

LogicDeLuxe

Laiendarsteller
Mitglied seit
03.05.2018
Beiträge
159
Um die Tonspur in ihrer Tonhöhe zu korrigieren, müsste man diesen bearbeiten. Das ist mit einem gewissen Aufwand verbunden, den nicht jedes Label bezahlen möchte.
Eine Tonhöhenkorrektur ist zudem eine sehr anspruchsvolle Bearbeitung. Da kann viel mehr schief gehen, als wenn man eine Tonspur einfach nur verlangsamt. Beispiele für tonhöhenkorrigierte, aber dabei komplett ruinierte Tonspuren gibt es genug. Dazu zählen etliche MGM-DVDs, die auch nicht selten die Grundlage für Blu-Rays mit zu tiefen Ton sind, also Pest und Cholera in einem. Die Angst, daß das bei gewissen Labels schief geht, ist also sehr berechtigt.
 

Lukas

Laiendarsteller
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
427
Deswegen schrieb ich ja, dass manche Label ihre Finger von dieser Arbeit lieber lassen sollte. Wobei "manche Firmen" eben nicht unbedingt kleine Label sein müssen, sondern gerne das Gegenteil; wie zum Beispiel Universal oder das von Dir erwähnte MGM.
Ich habe mehr als eine Serienveröffentlichung von Universal im Regal stellen, bei welcher ich mir wünschen würde, es wäre auf eine Korrektur der Tonhöhe verzichtet worden. (Da war wohl der alte "Dolby Modell 585" noch nicht vollständig abgeschrieben.) Dieses Blubbern, Leiern und Scheppern – GRAUSAM!  :20:
 
Oben Unten