Beast - Schrecken der Tiefe (leider nur von SchröderMedia)

Rex

Nebendarsteller
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
842

Bin neulich bei Amazon doch etwas staunend über diese VÖ von Beast - Schrecken der Tiefe gestolpert. Eine vernünftige deutsche Veröffentlichung wünsche ich mir schon seit Jahren. Ich hätte mir gewünscht, dass sich mal ein Label ein Herz nimmt und diesen tollen Tier-Horrorfilm herausbringt. Aber leider haben sich Schröder Media dem Film angenommen. Und, nun ja... Ich sag mal so: In den letzten zwei drei Jahren liegen sogar im Saturn einige DVDs auf den "ALLES NUR 2€"-Stapeln, die in so mancher Hinsicht grenzwertig sind. Ohne hier groß ein Fass auf machen zu wollen, kann sich der ein oder andere schon denken was gemeint ist, wenn man die Amazon-Rezension eines Käufers ließt.

Super, dass der Zweiteiler endlich mal auf Deutsch erschienen ist, aber es gibt leider viele Mankos, was die DVD betrifft.
Der Hersteller tut sich keinen gefallen, nur 84 Minuten, statt die tatsächlichen 170 Minuten anzugeben. Das verschreckt doch erst einmal die Filmfans.
Des Weiteren ist der Vorspann auf Französisch (Musique, Decors, Producteur etc.). Ich dachte schon, Merde, vielleicht ist nun die Tonspur auch auf Französisch? Nö, Glück gehabt.
Die Tonruckler, die zwar immer weniger wahrzunehmen sind, stören dennoch, auch wenn sie vielleicht eine Sekunde, wenn überhaupt, mit einem leichten Knacken, zu hören sind.
Das Bild hat keine sehr gute Qualität, HD wäre hier wohl auch zuviel gewesen.

Zwischendurch darf man den Originalstimmen lauschen, mit deutscher Übersetzung darunter. EInige, wenige Szenen sind auf Englisch. Das wäre doch eher etwas für das Bonusmaterial gewesen, wenn es das denn geben würde.
Eine wichtige Szene jedoch muss im Film dabei sein, um zu verstehen, warum sich Whip Dalton (William L. Petersen) bei Lt. Marcus (Karen Sillas) später entschuldigt. Trotzdem: Auch so eine Merkwürdigkeit.

Die Beschriftung auf der Rückseite der Hülle lässt auch zu wünschen übrig. Da wird aus William ein Willialm.

Das ist wirklich deprimierend, was teilweise aus dem Markt geworden ist. Aber wenn die einen Labels eben keine vernünftigen Alternativen anbieten, dann machen es eben die anderen.
 
Oben Unten