Audio-Delay (Toslink vs Coax vs HDMI)

amano

Nebendarsteller
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
722
Hallo in die Runde!

Habe seit Ewigkeiten einen alten Yamaha Receiver, der noch kein HDMI beherrscht. Früher (DVD) habe ich den Filmsound anfangs noch analog über Cinch zugespielt, danach (neuerer DVD Player, danach Blu-Ray) über Coax und jetzt (UHD) statt über Coax halt optisch über Toslink. Dass ich die dadurch weder die Lossless Anteile von TrueHD und Co noch Atmos abspielen kann, ist mir relativ egal ;)

Durch die Zuspielung über Toslink hatte ich jetzt erstmals das Problem einer deutlich wahrnehmbaren Videoverzögerung. Eh klar, das "lichtschnelle" Lichtsignal kommt schneller beim Receiver an als das elektrische HDMI Videosignal beim Fernseher.

Nun musste ich erstmals bei einem Player (Panasonic UB404) das "Audio-Delay" Feature aktivieren. Ich meine, inzwischen mit 80ms einen guten Wert gefunden zu haben (einzustellen von 0-250ms).

Mich würde interessieren, ob ihr die Funktion auch aktivieren musstet und wieviel Delay bei welchem Audio-Kabel bei Euch eingestellt ist.

Habt ihr einen Trick/eine eigene Spezial-Blu-Ray um die Lippen möglichst synchron zu bekommen?
 

Tyler Durden

Löschmichel
Teammitglied
Mitglied seit
12.04.2018
Beiträge
4.511
Alter
42
Standort
BaWü
Ich denke mal, das ein O-Ton da eine gute Basis ist und man das am Besten mit Dingen des M&E Tracks anpasst (zugeschlagene Autotüre, ein Schuss, Glas wird abgestellt, o.Ä.).

Mein erster BD Player wurde an einen nicht HDMI Receiver per Coax angeschlossen.
Musste damals aber nicht das Delay bemühen.
Heute per HDMI besteht auch kein Bedarf.
 
Oben Unten