Angel Heart - 19.09.2019

andreasy969

Hauptdarsteller
18.04.2018
1.821
356
83
Bei der Disc und wenn der TV ansonsten zu solchen Unterschieden führt, m.M. ja. Diese Szene hat keine 200 nits - das ist eine Helligkeit, die praktisch schon jedes SDR-Display kann (und erst recht jedes HDR Display). Wenn das Bild hier mit DV anders aussieht als ohne, dann läuft m.M. etwas falsch.

Ich hatte mir auch diese Szene gestern kurz geschaut, aber nicht den selben Shot/Frame gesucht - sollte aber auch irrelevant sein. Die folgende Stelle hat jedenfalls lediglich 155 nits:

100 | 155


und ist daher wie gesagt ABSOLUT unproblematisch. Das kann wirklich jeder HDR TV richtig darstellen und mir ist es ein Rätsel warum DV (wenn ich von den Fotos schließe!) hier offensichtlich die Highlights ausbläst.

Ich würde jetzt aber auch niemandem pauschal raten, daß er DV abschalten soll. Ich weiß aber, daß manche es machen (wenn es denn geht) eben weil DV z.T. mehr Schaden als Nutzen anrichtet.
 

slartibartfass

Statist
14.05.2018
9
34
13
Zwei Kommentare dazu. Das Problem mit dem Überstrahlen hat nur die neue BD (und die Info vermisse ich dort, zumal das Label "UHD HDR10" etwas irreführend ist, wenn man übersieht, daß es um den BD-Vergleich geht).
Besten Dank für den Hinweis mit dem "Label UHD HDR10" - war ein Copy-Paste-Fehler in meiner Vorlage. Hab's entsprechend korrigiert.
Die Info, dass es NUR die neue BD betrifft, steht im Bereich der Bildqualität UHD mit folgendem Zitat: "ein großer Vorteil der UHD: .... Die Masten, die von der neuen Blu-ray noch verschwiegen werden (42'43), tauchen sowohl per HDR10 als auch über Dolby Vision wieder auf"

Übrigens darf man mich bei so einem gefundenen Fehler wie dem Copy-Paste-Ding gerne auch anschreiben und drauf hinweisen. Freue mich über solche Hinweise, um es dann korrigieren zu können.
 
Zuletzt bearbeitet:

andreasy969

Hauptdarsteller
18.04.2018
1.821
356
83
Daß es im Text stand, habe ich ich übersehen bzw. hatte ich nur direkt beim entsprechenden Vergleich nach einem Hinweis Ausschau gehalten (nachdem ich gemerkt hatte, daß es um die BD geht). Das wäre dann auch ein Hinweis, den ich hätte: Ich würde es oben dazu schreiben.
 

LJSilver

Nebendarsteller
19.04.2018
766
180
43
Potsdam-Havelland
Zu Dolby Vision: Die Disc ist eine MEL Dolby Vision Disc. Da ist der Encode für HDR10 und DV EXAKT derselbe bzw. gibt es keinerlei zusätzliche Daten, sondern nur Metadaten. Da die Disc alles andere als besonders hell/fordernd ist, zeigt die Tatsache, daß das mit DV anders aussieht als mit HDR10 eigentlich nur eins: Dolby Vision ist der größte Scheiß. :rolleyes: Vor allem wenn es wie hier offensichtlich ohne jede Not Dinge verschlimmert/den Kontrast verfälscht (bezogen auf den letzten HDR10/DV Vergleich). Das müßte auf jedem HDR TV mit oder ohne DV absolut identisch aussehen! (es sei denn DV pfuscht eben am Bild bzw. den Einstellungen 'rum...)
Zeigt im Prinzip das übliche DV-Leid. Mehr oder weniger Auto-Konvert und wahrscheinlich auch nicht mit sonderlich hoher Feineinstellung bei der Szenen- bzw. Shotanalyse. Hauptsache DV draufschreiben!
 

Forcekeeper111

Hauptdarsteller
18.04.2018
1.328
336
83
Zu Dolby Vision: Die Disc ist eine MEL Dolby Vision Disc. Da ist der Encode für HDR10 und DV EXAKT derselbe bzw. gibt es keinerlei zusätzliche Daten, sondern nur Metadaten. Da die Disc alles andere als besonders hell/fordernd ist, zeigt die Tatsache, daß das mit DV anders aussieht als mit HDR10 eigentlich nur eins: Dolby Vision ist der größte Scheiß. :rolleyes: Vor allem wenn es wie hier offensichtlich ohne jede Not Dinge verschlimmert/den Kontrast verfälscht (bezogen auf den letzten HDR10/DV Vergleich). Das müßte auf jedem HDR TV mit oder ohne DV absolut identisch aussehen! (es sei denn DV pfuscht eben am Bild bzw. den Einstellungen 'rum...)
Zeigt im Prinzip das übliche DV-Leid. Mehr oder weniger Auto-Konvert und wahrscheinlich auch nicht mit sonderlich hoher Feineinstellung bei der Szenen- bzw. Shotanalyse. Hauptsache DV draufschreiben!
Sieht mir langsam so aus als ob das fehlen von DV am Endgerät eher ein Segen ist als das es nützen würde. Bei vielen VÖ der letzten Zeit ist der Unterschied von HDR 10 zu DV eher marginal, oder liege ich da falsch ?
 
Zuletzt bearbeitet:

andreasy969

Hauptdarsteller
18.04.2018
1.821
356
83
DV hat bei FEL Discs (Full Enhancement Layer - das M bei MEL wäre Minimum) prinzipiell schon echte Vorteile bzw. kann echte Vorteile haben. Bei MEL Discs aber eigentlich nur dann, wenn das Display HDR10 nicht richtig darstellen kann. Bei insbesondere relativ dunklen MEL Discs wie "Angel Heart" oder "Don't Look Now" m.M. jedenfalls völlig überflüssig. Aber auch das würde ich nicht pauschal so sagen, da die DV-Hardware/Implementierung (Player/Display) besser sein kann als die HDR10-Implementierung. Das wiederum ist dann aber eher kein echter DV Vorteil, sondern eher ein HDR10-Hardware-Problem.
 

Micha

Hauptdarsteller
19.04.2018
3.529
1.001
113
Ich habe "Angel heart" damals im Kino gesehen und er gefiel mir überhaupt nicht.
Dann habe ich noch einmal einen Versuch unternommen, als er auf DVD oder Blu-ray erschien und er hatte mir wieder nicht gefallen.
Ich habe den Film mindestens 10 oder eher 15 Jahre nicht mehr gesehen, also nur zwei Sichtungen gehabt, wobei ich nicht mal sicher bin, ob ich bei der zweiten Sichtung frühzeitig abgeschaltet habe.

Irgendetwas treibt mich aber dazu, dem Film noch eine dritte Chance zu geben und ehrlich gesagt, habe ich keine wirkliche Erinnerung mehr worum es überhaupt geht außer so eine Art Voodoo und Teufelsding.
Nun habe ich mir heute die UHD gekauft und werde ihn jetzt gleich zum dritten mal anschauen. Mal sehen ob ich mit dem Film heute, mit 30 dazwischen liegenden Jahren, etwas anfangen kann.
Einfach mal sehen, wie sehr sich der filmische Blick mit den Jahren verändert oder nicht verändert hat.
Ich bin gespannt.
 

Micha

Hauptdarsteller
19.04.2018
3.529
1.001
113
Gestern Nacht hatte ich nun meine Sichtung und da wurde mir bewusst, dass ich den Film tatsächlich nur ein einziges mal im Kino vor 30 Jahren gesehen hatte. Bis auf ein paar Bildeindrücke habe ich mich an nichts mehr erinnert und es fühlte sich an, als würde ich den Film zum ersten mal sehen, bzw. wirkte es so, als hätte ich nur viele Trailer von dem Film zuvor gesehen, weil ich mich an markante Punkte erinnert habe.
Damals nach dem Kino fand ich ihn ziemlich langweilig aber dies ist sicherlich meinem sehr jungen Alter zuzuschreiben.
Andererseits ist ANGEL HEART alles, nur nicht ein typischer 80er Jahre Film, bzw. das was ein Jugendlicher in den 80ern im Kino erwartet hat.

Der Film ist wirklich ein atmosphärisches, visuelles Meisterstück und einfach eine Pracht anzuschauen, speziell in dieser unglaublich guten 4K UHD Präsentation. Zusätzlich ist der Film einer der wenigen, der zeitlos zu sein scheint, weil man einerseits ein 50er Jahre Setting geboten bekommt und andererseits auf jegliche, moderne 80er Jahre Film Konventionen verzichtet wurde.
Einzig anhand des sehr gut restaurierten, körnigen Filmmaterials kann man ungefähr das Entstehungsjahr einschätzen, wenn man mal vom Alter der Darsteller absieht.
Ein Film Noir, dem ich in gewissen "Momenten", atmosphärisch, sogar Ähnlichkeiten mit Ridley Scotts Blade Runner zuschreibe.
ANGEL HEART will man sofort ein zweites mal anschauen und speziell hier kann man die UHD mal wirklich empfehlen.

Es ist schon interessant, wie sich die Sichtweise in 30 Jahren verändert.
 

prälat

Nebendarsteller
23.04.2018
822
306
63
Ich habe die alte BD. Lohnt sich ein Upgrade mit der 4K BD? UHD habe ich nicht. THX
 

Tomgun

Nebendarsteller
23.04.2018
557
129
43
47
Es gibt Filme die werden im zunehmenden Alter besser, dazu gehört für mich auch dieser Streifen. Mir hat es damals auch nicht so gefallen, aber dies hat sich geändert. Umgekehrt ist es ja auch so, es gibt so viele Filme die früher top waren, aber heute kaum noch zu ertragen sind.
 

montana

Hauptdarsteller
18.04.2018
1.902
761
113
Ich mochte den schon immer...und immer noch.
Offen gesagt kenne ich im Bekanntenkreis keinen, der den nicht schon damals ziemlich genial fand. War für mich einer der Filme, bei denen am schnellsten klar war, dass der das Potential zum Kultfilm hat, super Atmosphäre und Bilder, starke Story, geniale Darsteller. Mich würde ja mal interessieren, was damals fürs R-Rating bei den Sex-Szenen geschnitten werden musste. Mein altes US Tape war unrated, die deutsche Version (abgesehen von den alten FSK16-Fassungen) ja schon immer uncut, allerdings sind die neuen US Versionen alle R-Rated und könnten demnach zensiert sein...
 
Oben Unten