2001: Odyssee im Weltraum

--A--

Laiendarsteller
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
403
http://www.youtube.com/watch?v=oR_e9y-bka0

2001spaceodysseymovie.com
"For the first time since the original release, this 70mm print was struck from new printing elements made from the original camera negative. This is a true photochemical film recreation. There are no digital tricks, remastered effects, or revisionist edits. This is the unrestored film - that recreates the cinematic event that audiences experienced fifty years ago." - Christopher Nolan

Bald auf UHD
 

Forcekeeper111

Hauptdarsteller
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
1.107
AreaDVD:


[font=Verdana,Arial,Tahoma,Calibri,Geneva,sans-serif]Christopher Nolan, der die Arbeit an der neuen 70 mm-Version von „2001“ begleitet hat, betont, dass der Film inhaltlich nicht verändert wurde:
[/font]
[font=Verdana,Arial,Tahoma,Calibri,Geneva,sans-serif]
„For the first time since the original release, this 70mm print was struck from new printing elements made from the original camera negative. This is a true photochemical film recreation.
There are no digital tricks, remastered effects, or revisionist edits. This is the unrestored film – that recreates the cinematic event that audiences experienced fifty years ago.“

[/font]
[font=Verdana,Arial,Tahoma,Calibri,Geneva,sans-serif]Optisch zeigen sich aber dennoch einige Unterschiede. Vergleicht man den neuen Trailer mit einem offiziellen HD-Trailer aus dem Jahr 2012, so wirken viele Bilder in der neuen Version kontrastärmer und die Farben oft blau-grünlich gefiltert.


Also wohl das genaue Gegenteil von HDR. Nolen ist ja scheinbar eh kein Freund von dieser digitalen Spielerei HDR da sie das eigentliche Bild entfremdet.
[/font]
 

amano

Hauptdarsteller
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
1.019
Der zweite Absatz lässt alles Gesagte des Herrn wieder recht zweifelhaft dastehen. Wird da wirklch ein (Youtube?)-Trailer aus dem Jahr 2012 mit einem von 2018 verglichen und versucht daraus etwas Verwertbares abzuleiten? Der arme Mann. Ich hoffe zumindest, er nennt einen feinen Technicolor Print sein eigen, der ihm zweifelsfrei beweist, ob jetzt "kontrastarm" und/oder "günlich-blau" gegradet näher dem OCN ist.
 

kippe

Vote for the Wurst!
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
1.989
Standort
Nähe Köln
Auf den bin ich sehr gespannt, ist ja eine von Warners Kronjuwelen. Hoffentlich hält die VÖ was sie auf dem Blatt verspricht!
 

amano

Hauptdarsteller
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
1.019
Wird aber spannend, wie viel optisches Potential ältere 65/70 mm Filme auf UHD haben. Gibt ja interessanterweise bislang kaum etwas, obwohl sich genau diese Titel für Uktra Blu Ray nahezu aufdrängen.
 

amano

Hauptdarsteller
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
1.019
Wird aber spannend, wie viel optisches Potential ältere 65/70 mm Filme auf UHD haben. Gibt ja interessanterweise bislang kaum etwas, obwohl sich genau diese Titel für Ultra Blu Ray nahezu aufdrängen.
 

amano

Hauptdarsteller
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
1.019
Was ich im US-Blu-ray.com Forum so mitbekommen habe, ist die große Befürchtung, dass Nolan nicht einen Scan des OriginalNegativs auf UHD bringt, sondern im Zuge einer analogen Kette vom Negativ einen Print ziehen lässt und dieser dann als Vorlage für die Scheibe dienen wird.

Folgende Probleme werden gesehen:
1) Das Negativ hat mehr Details als ein darauf fußender Print
2) Ein Kontaktprinting wird bei solch einem wertvollem Vintage-Negativ wohl nicht gemacht werden, ein rein optischer Print birgt auch vergleichsweise weniger Qualität.
3) Gedruckt wird halt halt auf aktuellem Kodak Filmstock. Der 70mm Filmstock der späten 60er Jahre hatte andere (Farb-)Charakteristika als der heutige.

Sprich:
 1:1 die Kinoerfahrung aus den 60ern wird Nolans analoge Kette wohl nicht wiedergeben können. Andererseits ist diese Vorgehensweise zwar speziell, aber auch nicht wirklich revisionistisch. Wie sehr der Print das Medium UHD ausreizen wird können, wird man aber noch sehen müssen.
 

Ferro

VHS Psycho
Mitglied seit
22.04.2018
Beiträge
97
das wird meine erste uhd.... dieser film der filme :07: :07: :07:
 

Gargi

Laiendarsteller
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
393
Alter
46
Standort
München
Also DAS wird vielleicht auch der Grund für mich sein, auf 4k umzusteigen. Geil!
 

Torsten Kaiser TLEFilmsFRPS

Film Preservationist
Teammitglied
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
179
Wo genau bitte gibt es diese ... Statements ... zu lesen ?

:50:

TK

Torsten Kaiser

Technical Director / Head Of Operations
TLEFilms FRPS
Film Restoration & Preservation Services

Was ich im US-Blu-ray.com Forum so mitbekommen habe, ist die große Befürchtung, dass Nolan nicht einen Scan des OriginalNegativs auf UHD bringt, sondern im Zuge einer analogen Kette vom Negativ einen Print ziehen lässt und dieser dann als Vorlage für die Scheibe dienen wird.

Folgende Probleme werden gesehen:
1) Das Negativ hat mehr Details als ein darauf fußender Print
2) Ein Kontaktprinting wird bei solch einem wertvollem Vintage-Negativ wohl nicht gemacht werden, ein rein optischer Print birgt auch vergleichsweise weniger Qualität.
3) Gedruckt wird halt halt auf aktuellem Kodak Filmstock. Der 70mm Filmstock der späten 60er Jahre hatte andere (Farb-)Charakteristika als der heutige.

Sprich:
 1:1 die Kinoerfahrung aus den 60ern wird Nolans analoge Kette wohl nicht wiedergeben können. Andererseits ist diese Vorgehensweise zwar speziell, aber auch nicht wirklich revisionistisch. Wie sehr der Print das Medium UHD ausreizen wird können, wird man aber noch sehen müssen.
 

amano

Hauptdarsteller
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
1.019
http://forum.blu-ray.com/showpost.php?p=14974628&postcount=1455

Nolan’s heart is in the right place, but there’s a fairly simple explanation for what we’re seeing here.

The trailer is a scan from the new print Nolan had struck from the original negative (pin-registration is a giveaway). This print stock is almost certainly 65mm Kodak 2383, which is the most common print stock and Nolan’s stock of choice for all of his celluloid showings.

Part of Kodak 2383’s characteristics include a warm push in the highlight regions and a blue/teal push to shadow regions. Using a 2383 Look-Up-Table on footage scanned/encoded as Cineon Log shows this effect. The interpositives used for the 4K releases of Nolan’s work, particularly the new copies of Inception and Dunkirk, show this effect clearly.

2001 would not have been printed to Kodak 2383 as it did not exist at the time. I’m not entirely positive which stock is was printed to for theatrical exhibition, but I am sure Kubrick would’ve controlled the color with his characteristic fastidiousness. As a purely analog-to-analog transfer, as in the case of these new “unmastered” film prints, they are as accurate as we might get.

However, a proper digital intermediate and restoration would likely be able to restore the look of the film to something more closely approximating the original 1968 prints (and yield potentially higher definition, if the scan is of high quality, as a result of not having its resolution cut nearly in half by the interpositive process.)

All this to say, a copy of 2001 printed to modern stock without additional color intervention will not necessarily reproduce the color of the original, which a digital intermediate might be able to do with greater fidelity. Nolan’s interest here is in seeing a brand new print struck with no additional mastering or color work as a fully analog production. From this point of view, this is as faithful a recreation as we will have. But it does not necessarily represent what showed on screens in 1968. As they are also adding HDR for the 4K release, which is a technically revisionist move, these prints would be a good starting point for a more natural luminance reproduction.
http://forum.blu-ray.com/showpost.php?p=14975332&postcount=1459
Shirley they've done the new prints from intermediate elements? "This 70mm print was struck from new printing elements created from the original camera negative", according to Nolan. If the neg was in as bad shape as people say then pulling a bunch of new prints from it would be suicide. Sure, it worked fine on Dunkirk's 15/70 print run because that's a brand new negative, but it worries me that they'd do the same for 2001, no matter how careful they are (interestingly enough the 5/70 prints for Dunkirk went through the traditional IP-IN-print stages).

As to the colour: yeah. I noticed this when fiddling with the 2383 LUTs in the ColorStream app, producing warm whites with tealy lowlights (and is also why any newly commissioned prints of 2001 that people have seen in recent years will also skew to this sort of colour scheme). To me that's as revisionist as any HDR pass would potentially be, but Nolan's gotta go hunt his digital whale. And with him steering the project the digital passes won't be used to best emulate what the movie was, it'll be used to best emulate his new "unrestored" prints.
 

Torsten Kaiser TLEFilmsFRPS

Film Preservationist
Teammitglied
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
179
Hier sind sind leider auch eine Menge Dinge vermengt wie in einer Buchstabensuppe.  Der Grundgedanke ist zwar richtig, aber in der Analyse passt nicht alles, gerade was IPs betrifft.
 

Torsten Kaiser TLEFilmsFRPS

Film Preservationist
Teammitglied
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
179
Was ich im US-Blu-ray.com Forum so mitbekommen habe, ist die große Befürchtung, dass Nolan nicht einen Scan des OriginalNegativs auf UHD bringt, sondern im Zuge einer analogen Kette vom Negativ einen Print ziehen lässt und dieser dann als Vorlage für die Scheibe dienen wird.

Folgende Probleme werden gesehen:
1) Das Negativ hat mehr Details als ein darauf fußender Print
2) Ein Kontaktprinting wird bei solch einem wertvollem Vintage-Negativ wohl nicht gemacht werden, ein rein optischer Print birgt auch vergleichsweise weniger Qualität.
3) Gedruckt wird halt halt auf aktuellem Kodak Filmstock. Der 70mm Filmstock der späten 60er Jahre hatte andere (Farb-)Charakteristika als der heutige.

Sprich:
 1:1 die Kinoerfahrung aus den 60ern wird Nolans analoge Kette wohl nicht wiedergeben können. Andererseits ist diese Vorgehensweise zwar speziell, aber auch nicht wirklich revisionistisch. Wie sehr der Print das Medium UHD ausreizen wird können, wird man aber noch sehen müssen.

Nur ganz kurz weil wenig Zeit zur Erklärung:

zu 1) - es wurde mit Sicherheit KEIN PRINT verwendet, sondern ein Intermediate Positive. IPs haben auch noch andere Charakteristiken als die (Kodak Premiere, wie z.B. 2383) Prints, was die Farbverläufe anbetrifft
zu 2) - zum ersten Halbsatz:  warum nicht ??  Das 2001er IP wurde auch so gefertigt.  zum zweiten HS:  das ist nicht unbedingt gegeben.
Freuen kann man sich schon mal auf den Scan.  Der ist IMAGICA und was die Qualität anbetrifft konkurrenzlos.  Insofern ist 2001 endlich an der richtigen Stelle gemacht worden. Etwas Sorge habe ich wegen des HDR "Gebimsels" - wobei aber bei WB in letzter Zeit sehr dezidiert damit umgegangen worden ist - im Gegensatz zu allen anderen.
Bleibt das Color Timing. Hier ist aber der Premiere von dem, was 1968 von Eastman kam, nicht so weit weg.  Merke:  Nur die 35mm Reduction Prints waren Technicolor.

TK
:14:

Torsten Kaiser

Technical Director / Head Of Operations
TLEFilms FRPS
Film Restoration & Preservation Services
www.TLEFilms.com
 

The Rider

Hauptdarsteller
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
1.555
Bin mal gespannt ob Warner wie bei Erbarmungslos und Matrix auch eine remasterte 1080p Blu-ray anbieten wird.
 

amano

Hauptdarsteller
Mitglied seit
20.04.2018
Beiträge
1.019
Was ich im US-Blu-ray.com Forum so mitbekommen habe, ist die große Befürchtung, dass Nolan nicht einen Scan des OriginalNegativs auf UHD bringt, sondern im Zuge einer analogen Kette vom Negativ einen Print ziehen lässt und dieser dann als Vorlage für die Scheibe dienen wird.

Folgende Probleme werden gesehen:
1) Das Negativ hat mehr Details als ein darauf fußender Print
2) Ein Kontaktprinting wird bei solch einem wertvollem Vintage-Negativ wohl nicht gemacht werden, ein rein optischer Print birgt auch vergleichsweise weniger Qualität.
3) Gedruckt wird halt halt auf aktuellem Kodak Filmstock. Der 70mm Filmstock der späten 60er Jahre hatte andere (Farb-)Charakteristika als der heutige.

Sprich:
 1:1 die Kinoerfahrung aus den 60ern wird Nolans analoge Kette wohl nicht wiedergeben können. Andererseits ist diese Vorgehensweise zwar speziell, aber auch nicht wirklich revisionistisch. Wie sehr der Print das Medium UHD ausreizen wird können, wird man aber noch sehen müssen.

Nur ganz kurz weil wenig Zeit zur Erklärung:

zu 1) - es wurde mit Sicherheit KEIN PRINT verwendet, sondern ein Intermediate Positive. IPs haben auch noch andere Charakteristiken als die (Kodak Premiere, wie z.B. 2383) Prints, was die Farbverläufe anbetrifft
zu 2) - zum ersten Halbsatz:  warum nicht ??  Das 2001er IP wurde auch so gefertigt.  zum zweiten HS:  das ist nicht unbedingt gegeben.
Freuen kann man sich schon mal auf den Scan.  Der ist IMAGICA und was die Qualität anbetrifft konkurrenzlos.  Insofern ist 2001 endlich an der richtigen Stelle gemacht worden. Etwas Sorge habe ich wegen des HDR "Gebimsels" - wobei aber bei WB in letzter Zeit sehr dezidiert damit umgegangen worden ist - im Gegensatz zu allen anderen.
Bleibt das Color Timing. Hier ist aber der Premiere von dem, was 1968 von Eastman kam, nicht so weit weg.  Merke:  Nur die 35mm Reduction Prints waren Technicolor.
Danke Torsten! Wenn ich Dich da richtig verstehe, sind alle Bedenken ziemlich grundlos und die ultimative Veröffentlichung (gerade bei 70 mm vielleicht nicht einmal das) könnte da auf uns zurauschen :22:

Bei Nolan habe ich nämlich nicht einmal bezüglich des HDR wirklich Bedenken!
 

The Rider

Hauptdarsteller
Mitglied seit
19.04.2018
Beiträge
1.555
Hier ein interessanter Bericht über die Restoration. Anscheinend wurde der Film bereits 1999 restauriert mit den Anweisungen Kubricks persönlich, aber es blieb bei einem Interpositiv aufgrund von Geldmangel. Nach Dünkirchen hat der Verantwortliche bei Warner Nolan dieses Material gezeigt und mit ihm und seinem letzten Kameramann hat man dann daraus die neuen 70mm Prints erstellt.

http://www.latimes.com/entertainment/movies/la-ca-mn-christopher-nolan-2001-20180503-story.html

"Ned Price offered to show me some reels from a print made from the original 70-mm camera negative, and they were amazing," he recalls. "He told me that in 1999 Warners had made interpositives from the original camera negative, which Vince Roth had very carefully repaired, but they never had the funding to take the next step to make an internegative and strike new prints."

"I went to Warners and said 'Let's start making prints and rerelease this,'" Nolan says. "It won't be everywhere, more like the old road show releases. A generation of younger people who didn't get to enjoy film the way we did is hungry for it, they have an appreciation of analog."

Warner agreed and Nolan's "Dunkirk" cinematographer Hoyte van Hoytema turned out to be between projects and able to help.
"It felt," Nolan says, "like the planets were aligning."
What most excites Nolan about these new "2001" prints is that they are a completely photochemical process, "which is why we chose to call this the unrestored version."
"The 1999 interpositive had been made with Kubrick's original notes. None of what we did was interpretive, we didn't correct mistakes, we didn't say 'maybe he would have liked to do it this way.' We used our technical expertise to make sure we got the best prints possible."


Hoffentlioch macht Warner damit auch eine neue 1080p Blu-ray, damit diese neue Version sich stärker verbreitet.
 

kippe

Vote for the Wurst!
Mitglied seit
18.04.2018
Beiträge
1.989
Standort
Nähe Köln
Wieso kann man die UHD derzeit nirgens vorbestellen? Wann wird sie denn veröffentlicht?
 

BFC

Laiendarsteller
Mitglied seit
04.05.2018
Beiträge
408
Wieso kann man die UHD derzeit nirgens vorbestellen? Wann wird sie denn veröffentlicht?
Wurde wohl verschoben von ursprünglich 24.5. auf August:

https://www.4kfilme.de/2001-odyssee-im-weltraum-4k-blu-ray-verschiebt-sich-auf-04-august-2018/

Darum haben wohl auch Seiten wie media-dealer den Eintrag vorerst nicht mehr drin.
 
Oben Unten